Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Wünsche zum Fahrplanwechsel
geschrieben von Busfahrer1136 
Zitat
Jan Gnoth
Zitat
rocco83
U-Langenhorn Nord wurde beispielsweise auch in Immenhöven umbenannt weil die Entfernung von der Haltestelle an der Tangstedter Landstraße zur U-Bahn ca. 300m betragen.

Hier gibt es leider keine klare Linie.

Die beiden Haltestellen in der Jarrestraße dürften eigentlich auch nicht mehr U-Saarlandstraße heißen, weil die U-Bahn ca. 300m entfernt liegt.

Daher wäre ich gegen eine Umbenennung von Berner Heerweg in U-Oldenfelde.
Man könnte aber der besseren Orientierung halber die Haltestelle in Berner Heerweg (Mitte) umbenennen, weil der Berner Heerweg ja sehr lang ist und über Farmsen hinaus fast bis zur Rentenversicherung und auf der anderen Seite bis nach Berne geht.

Eine andere Möglichkeit wäre, die Linien 168 und 368 aus Zamenhofweg und Busbrookhöhe raus zu nehmen und grundsätzlich nur noch über den Berner Heerweg zu führen, während die Haltestellen vom 36 dann nur noch vom 167 bedient werden, der im Falle einer Zuschlag-Freimachung des 36 von U Berne nach Berner Heerweg umgeschwenkt wird. Die derzeitige Endhaltestelle vom 36 könnte dann noch als Zusatz in U Oldenfelde umbenannt werden, so dass sich diese Umbenennung nur auf die Haltestelle des 36 bezieht, nicht jedoch auf die Haltestellen von 168 und 368 direkt auf dem Berner Heerweg.


Das wäre eine gute Option. Im Grunde hat der One Way-Trip über den Zamenhofweg und Birkholzweg seit Eröffnung von Oldenfelde und spätestens nach Einstellung der 36 seinen Sinn verloren und könnte über eine beidseitige Führung des Berner Heerwegs Richtung Farmsen den 168er auch noch beschleunigen.
Verlegung der Haltestelle Berner Heerweg bzw. besser "Berner Heerweg (Mitte)" auf den Berner Heerweg sowie die Einrichtung der Haltestelle Busbrookhöhe stadteinwärts auf Höhe Heuorts Land.
Zitat
rocco83
Das wäre eine gute Option. Im Grunde hat der One Way-Trip über den Zamenhofweg und Birkholzweg seit Eröffnung von Oldenfelde und spätestens nach Einstellung der 36 seinen Sinn verloren und könnte über eine beidseitige Führung des Berner Heerwegs Richtung Farmsen den 168er auch noch beschleunigen.
Verlegung der Haltestelle Berner Heerweg bzw. besser "Berner Heerweg (Mitte)" auf den Berner Heerweg sowie die Einrichtung der Haltestelle Busbrookhöhe stadteinwärts auf Höhe Heuorts Land.

Gute Idee. 168 und 368 werden aus Zamenhofweg/Busbrookhöhe rausgenommen und in beiden Richtungen über den Berner Heerweg geführt. Die Haltestellen von 168 und 368 heißen dann "Berner Heerweg (Mitte)", während die heutige Endhaltestelle vom 36 dann "Berner Heerweg (U-Oldenfelde)" heißt. So sind 168 und 368 aus Zamenhofweg/Busbrookhöhe rausgenommen und der 167 macht dann immer noch den Zubringer nach U Oldenfelde durch die Bekassinenau.
Zitat
rocco83
Dann hätte man in diesem Bereich auch direkt diese Komplexität behoben und mehr Struktur hineingebracht.
Also 27 permanent den „direkten“ Weg über August-Krogmann-Straße und 168 als dauerhafte Anbindung für die Wohngebiete rund um den Bramfelder Weg.

Grundsätzlich eine gute Idee, die das Netz übersichtlicher macht. Zur Linie 168 gehören aber auch eine ganze Reihe Schulfahrten zur Erich-Kästner-Schule nahe der Haltestelle Hermelinweg, mit denen Schüler von Rahlstedt und Farmsen aus dorthin und mittags wieder zurück gebracht werden. Und diese Schüler wollen bestimmt nicht alle den Umweg über den Bramfelder Weg machen - und die dortigen Anwohner nicht die vielen Busse in ihrer Straße haben, die kein für sie sinnvolles Ziel ansteuern. Also müssten diese Schulfahrten dann aus der Linie 168 ausgegliedert und mit einer eigenen Liniennummer weiter über die August-Krogmann-Straße geführt werden.
Zitat
Der Rahlstedter
Zitat
rocco83
Dann hätte man in diesem Bereich auch direkt diese Komplexität behoben und mehr Struktur hineingebracht.
Also 27 permanent den „direkten“ Weg über August-Krogmann-Straße und 168 als dauerhafte Anbindung für die Wohngebiete rund um den Bramfelder Weg.

Grundsätzlich eine gute Idee, die das Netz übersichtlicher macht. Zur Linie 168 gehören aber auch eine ganze Reihe Schulfahrten zur Erich-Kästner-Schule nahe der Haltestelle Hermelinweg, mit denen Schüler von Rahlstedt und Farmsen aus dorthin und mittags wieder zurück gebracht werden. Und diese Schüler wollen bestimmt nicht alle den Umweg über den Bramfelder Weg machen - und die dortigen Anwohner nicht die vielen Busse in ihrer Straße haben, die kein für sie sinnvolles Ziel ansteuern. Also müssten diese Schulfahrten dann aus der Linie 168 ausgegliedert und mit einer eigenen Liniennummer weiter über die August-Krogmann-Straße geführt werden.

Man könnte der 168 ja zwischen Farmsen und Neusurenland ja beide Linienwege zuweisen, die jeweils alle 20 Minuten bedient werden, das ist für den Bereich Swebenhöhe ausreichend. Der Bus um (Beispiel) :00 fährt dann bspw von Rahlstedt nach "S Wellingsbüttel", der um :10 nach "U Berne über Swebenhöhe" usw. Die Schülerverstärker fahren dann wie gehabt über die Krogmann.

Paddy
Also ich denke ja auch dass es die 36 so als Schnellbuslinie bald nicht mehr geben wird - und das eine sehr wahrscheinliche Konsequenz sein wird dass am Berner Heerweg keine Busse mehr enden, sondern alles was die Bekassinenau entlangt fährt nach U Berne fährt.

Dann würde es schon sinnvoll sein gleichzeitig die Linienführung an der Busbrookhöhe zu überdenken. Das Problem sehe ich dass U Oldenfelde das Wohngebiet an der Busbrookhöhe halt nicht so gut erschließt. (Selbst wenn die Leute östlich der Bahn den nicht wollten, warum gibt es da eigentlich keinen Ausgang zur mittleren Busbrookhöhe? Da können locker 300m / 3 Minuten Gesamtfahrzeit gesparrt werden? Kann das nachgerüstet werden?)

Wenn alle Busse über den Berner Heerweg fahren sollte es zumindest eine zusätzliche Haltestelle geben, also U Berne - Bekassinenau (Nord) - Heuorts Land [südende, mit Fußweg zum Birkholtzweg] - Busbrookhöhe [jetzige Berner Heerweg]
Zitat
christian schmidt
Also ich denke ja auch dass es die 36 so als Schnellbuslinie bald nicht mehr geben wird - und das eine sehr wahrscheinliche Konsequenz sein wird dass am Berner Heerweg keine Busse mehr enden, sondern alles was die Bekassinenau entlangt fährt nach U Berne fährt.

Dann würde es schon sinnvoll sein gleichzeitig die Linienführung an der Busbrookhöhe zu überdenken. Das Problem sehe ich dass U Oldenfelde das Wohngebiet an der Busbrookhöhe halt nicht so gut erschließt. (Selbst wenn die Leute östlich der Bahn den nicht wollten, warum gibt es da eigentlich keinen Ausgang zur mittleren Busbrookhöhe? Da können locker 300m / 3 Minuten Gesamtfahrzeit gesparrt werden? Kann das nachgerüstet werden?)

Wenn alle Busse über den Berner Heerweg fahren sollte es zumindest eine zusätzliche Haltestelle geben, also U Berne - Bekassinenau (Nord) - Heuorts Land [südende, mit Fußweg zum Birkholtzweg] - Busbrookhöhe [jetzige Berner Heerweg]


Genau, die Haltestelle Bekassinenau (Nord) wäre eine zusätzliche Angebotsverbesserung auf dem Berner Heerweg. Finde ich super.

Tatsächlich wäre die einzige Einschränkung bei der beidseitigen Führung der 168 über den Berner Heerweg der Wegfall der Haltestelle "Busbrookhöhe" auf dem Birkholzweg.
Vielleicht ließe sich das Problem lösen, indem die 167 Richtung Berne statt den bisher direkten Weg über Bekassinenau und Berner Heerweg nach Bedienen der Haltestelle Zamenhofweg links abbiegt, dann die Haltestelle Busbrookhöhe mitnimmt, und dann über Birkholzweg wieder rechts auf den Berner Heerweg fährt (dann weiter Richtung Berne).
Zurück den heutigen direkten Weg von Berner Heerweg auf die Bekassinenau (wegen der Enge der Straße ja auch nicht anders möglich).
Das hätte gleichzeitig den Vorteil, dass das Wohngebiet rund um die Bekassinenau sogar dann zuschlagfrei an U-Oldenfelde angeschlossen bleibt und der Wegfall der 36, für die die heute die 36 als Zubringer zur U-Bahn nutzen, egalisiert wird.

Also meiner Meinung nach nur Vorteile:

- Bessere Erschließung des Berner Heerwegs (insbes. Heuorts Land) durch beidseitige Linienführung der 168
- Beschleunigung der 168 Richtung Farmsen, vorteilhaft insbes. für Schüler der Schulen am Hermelinweg
- Zuschlagfreie Anbindung der Bekassinenau an U-Oldenfelde durch die 167



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.04.2020 10:39 von rocco83.
Bin gerade mal die Strecke abgefahren.
Von der Verkehrsführung und auch den Straßenverhältnissen (unkompliziertes Halten am Fahrbahnrand Berner Heerweg) her passt das alles wie oben beschrieben.

Demnach wäre die Linienführung:

167
... Linienweg wie heute
-Zamenhofweg
-Busbrookhöhe
-Birkholzweg (U-Oldenfelde) - Ex-Berner Heerweg Endhaltestelle
-Berner Heerweg (Mitte) - Ex-Berner Heerweg auf dem Berner Heerweg
-Heuorts Land - heute Busbrookhöhe auf dem Berner Heerweg
-Bekassinenau (Nord)
-U-Berne

Zurück:

-U-Berne
-Bekassinenau (Nord)
-Zamenhofweg
... Linienweg wie heute


168

...Linienweg wie heute
-U-Farmsen
-Swebenhöhe
-Rönkkoppel
-Neusurenland
-Hermelinweg
-Berner Heerweg (Mitte)
-Heuorts Land
-Bekassinenau (Nord)
-U-Berne
... Linienweg wie heute

Zurück identisch


Was meint ihr?



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.04.2020 16:56 von rocco83.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen