Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
nordbahn - Neue Strecken Hamburg - Itzehoe/Wrist
geschrieben von LevHAM 
Da hat der Herr Lange Recht! Ich habe gehört das Kiss-Fahrzeuge nur mit 4-5 Triebwagenzüge verkehren, zurzeit sehe ich bislang nur 5er davon und wo sind die 4er der nordbahn nämlich? Gruss Lanci
Zitat
Lanci
Da hat der Herr Lange Recht! Ich habe gehört das Kiss-Fahrzeuge nur mit 4-5 Triebwagenzüge verkehren, zurzeit sehe ich bislang nur 5er davon und wo sind die 4er der nordbahn nämlich? Gruss Lanci

Die Nordbahn hat kein Kiss sondern das Produkt Flirt von Stadler. Mit 5 und 6 Wagen.

Mfg

Sascha Behn



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.11.2017 13:43 von Sascha Behn.
Zitat
Lanci
Da hat der Herr Lange Recht! Ich habe gehört das Kiss-Fahrzeuge nur mit 4-5 Triebwagenzüge verkehren, zurzeit sehe ich bislang nur 5er davon und wo sind die 4er der nordbahn nämlich? Gruss Lanci

Es gibt 7 Fünfteiler und 8 Sechsteiler FLIRT3. Früher war ein KISS von der ODEG gemietet, der ist vierteilig, was von der Länge her fast den FLIRT3 Sechsteilern entspricht.

@Jens aus Tornesch: auch Ankunft Altona 05.28 (83861)/Abfahrt 05.34 (83858) ist in der Regel auf Gleis 5 in Altona. Der 17.28/17.34 auf Gleis 12 ist besonders Klasse, weil man da bis zum letzten Zwischensignal mit 60 reinfahren kann.
Nichts aufregendes, nur ein kleines Video für diejenigen, die es interessiert!

FLIRT3 Ausfahrt Tornesch



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.07.2018 01:11 von LevHAM.
Ich pack das mal in diesen nordbahn-Thread:

Was ist da eigentlich los?

Zugausfälle ohne Ende, sowohl auf der Strecke HH-Elmshorn, und auch immer wieder auf der Strecke Oldesloe-Neumünster. Kein Tag ohne massig "Eilmeldungen" (bei mir per Mail). Scheinbar hat da auch die Drohung der 100.000.-- € - Zuschusskürzung nichts bewegt.

Ich bin ja in der Regel eher entspannt, aber das ist mittlerweile schon übel was da abgeht.
Jetzt nach den Sommerferien hat sich eine Zeitung um die Fragen gekümmert:

[www.shz.de]

--
Moi, moi,
kiitos
Hoher Krankenstand, das ist aber kein Problem, welches nur die nordbahn hat. Es fehlen Lokführer an allen Ecken und Enden.
Der Landesverkehrsminister spricht in einem Interview von Personalmangel bei der nordbahn:

[www.ndr.de]

Ab Minute 3:30.

--
Moi, moi,
kiitos
Ist nur ein 2 Minuten Beitrag - also wenn er was gesagt hat hat man es wohl rausgeschnitten. Krankenstand lässt sich halt nur bedingt planen - klar ist es Verantwortung eines Unternehmens, hier Reserven vorzuhalten auf der anderen Seite ist es auch Aufgabe des Auftraggebers, hier dafür zu sorgen, dass die Reserven auch wirtschaftlich darstellbar sind. Schwierige Abwägung und im Zusammenhang mit der Marschbahn sowieso nicht sachlich zu diskutieren - ein Minister Buchholz bürgt nun auch nicht wirklich dafür, dass hier sachliche Auseinandersetzungen geführt werden. Für mich ist das ein Dampfplauderer der zwar öffentlichkeitswirksam gerne was macht aber in der Detailarbeit nicht zwingend so überzeugt. Wird man wohl auch feststellen, wenn die DB dann gegen das teilweise einbehalten der Zahlungen klagt. Juristisch ohne Grundlage wohl eher ne schwierige Sache.
Zitat
StephanHL
Ist nur ein 2 Minuten Beitrag - also wenn er was gesagt hat hat man es wohl rausgeschnitten.

Ich kann zwar auf Arbeit schlecht reinhören, aber es gibt direkt unter dem Link zunächst einen Audiobeitrag von 5:57 min und darunter ist ein Videobeitrag mit Bild des Ministers verlinkt, der nur 2:05 min lang ist.
Und die DB versagt eben so Abendblatt

Klick

Bis auf weiteres auf unbestimmte Zeit Zugausfall

Einschränkungen auf den Linien RE 83, RB 84, RB 85, RB 86 ( Zugausfälle)
Ab 10. September 2018 bis auf Weiteres.

Folgende Verbindungen fallen aus:

RE83 Lübeck Lüneburg

RE 21837, Lübeck Hbf (22:09 Uhr) - Lüneburg (23:15), täglich
RE 21802, Lüneburg (04:20 Uhr) - Lübeck Hbf (05:36 Uhr), Montags bis Freitags
RE 21806, Lüneburg (06:30 Uhr) - Lübeck Hbf (07:52 Uhr), Samstags und Sonntags
RE 21831, Lübeck Hbf (19:09 Uhr) - Lüneburg (20:15 Uhr), Freitags und Samstags
RE 21834, Lüneburg (20:30 Uhr) - Lübeck Hbf (21:53 Uhr), Freitags und Samstags
RB84 Lübeck - Kiel

RB 21676, Lübeck Hbf (18:28 Uhr) - Kiel Hbf (19:56 Uhr)
RB 21687, Kiel Hbf (20:30 Uhr) - Lübeck Hbf (21:32 Uhr)
RB85 Lübeck - Neustadt - Fehmarn

Grundsätzlich fahren alle Züge von/nach Puttgarden über Neustadt (Holst) ohne Zugteilung/-Vereinigung.

RB 21722, Lübeck Hbf (16:12 Uhr) - Neustadt (Holst) (16:51 Uhr), Samstags und Sonntags
RB 21743, Neustadt (Holst) (17:14 Uhr) - Lübeck Hbf (17:54 Uhr), Samstags und Sonntags
RB 21726/21776, Lübeck Hbf (18:12 Uhr) - Neustadt (Holst), Täglich
RB 21733, Neustadt (Holst) (19:23 Uhr) - Lübeck Hbf(19:54 Uhr), Täglich
RB 21732/21782, Lübeck Hbf(21:12 Uhr) - Neustadt (Holst) (21:52 Uhr) - Puttgarden (22:55 Uhr), Täglich
RB 21736, Lübeck Hbf (23:12 Uhr) - Puttgarden (00:55 Uhr), Täglich
RB 21707, Puttgarden (05:19) Lübeck Hbf (06:54 Uhr), Täglich
RB 21709, Puttgarden (06:20 Uhr) - Lübeck Hbf (07:54 Uhr), Montags bis Freitags ( Ausfall vsl. nur bis Neustadt (Holst)
RB 21711, Puttgarden (07:20 Uhr) - Lübeck Hbf (08:54 Uhr), Samstags und Sonntags ( Ausfall vsl. nur bis Neustadt (Holst)
RB86 Lübeck - Lübeck-Travemünde-Strand

RB 21536, Lübeck Hbf (23:03 Uhr) - Lübeck Travemünde Strand (23:25 Uhr) Samstags und Sonntags
RB 21541, Lübeck Travemünde Strand (23:34 Uhr) - Lübeck Hbf (23:56 Uhr), samstags und Sonntags

DB Regio in Schleswig-Holstein stehen derzeit nicht genügend Triebfahrzeugführer zur Verfügung. Leider kommt es deshalb vereinzelt zu Einschränkungen im Betrieb. Um den Fahrgästen dennoch einen stabilen und zuverlässigen Fahrplan anzubieten, hat sich DB Regio Schleswig-Holstein entschieden, einzelne Zugfahrten auf den Linien RE 83, RB 84, RB 85, RB 86 ab dem 10. September 2018 bis auf Weiteres planmäßig entfallen zu lassen. Für die Fahrgäste wird ein Ersatzverkehr mit Bussen und Taxen angeboten. Bei der Auswahl der wegfallenden Leistungen wurde darauf geachtet, dass Zugverbindungen entfallen, die aufgrund von Tagesrandlagen deutlich weniger Fahrgäste betreffen.

Reiseauskunft
Bitte informieren sie sich vor der Abfahrt über den DB Navigator über die genauen Fahrzeiten des Schienenersatzverkehrs.

DB Regio Schleswig-Holstein entschuldigt sich bei den Betroffenen für die Unannehmlichkeiten.
Hallo,

Zitat
schmidi

Einschränkungen auf den Linien RE 83, RB 84, RB 85, RB 86 ( Zugausfälle)
Ab 10. September 2018 bis auf Weiteres.

Ja und was hat das mit den Thema:
nordbahn - Neue Strecken Hamburg - Itzehoe/Wrist (ist das nicht RB 61/71) zutun?

Kann ja sein das die Nordbahn auch betroffen ist, aber in dieser Meldung nicht.
Das damit zu tun das bei der DB ebenso wie bei der Nordbahn Züge wegen Personalmangel aus fallen. Aber falls das den „Dieter „ stört kann er ja weiterhin Nordbahn fahren, ach nee

06.09.2018 RB63: Zugausfall Büsum-Heide
Aufgrund einer Störung im Betriebsablauf entfallen am Donnerstag, 6. September 2018 ab mittags bis Betriebsschluss alle Züge zwischen Büsum und Heide.

Dies sind die letzten Zugfahrten:
12:31 Uhr ab Büsum > 12:57 Uhr an Heide
12:01 Uhr ab Heide > 12:27 Uhr an Büsum

Ein Ersatzverkehr mit Bussen wurde eingerichtet. Es pendeln zwei Busse der Firma Taxi Thiesen ungefähr im 45-Minuten-Takt. Die Fahrzeit beträgt ca. 45 Minuten.
Stand: 10:31 Uhr
Langsam scheinen sich die großzügigen Zugausfälle immer weiter einzuschleichen. Mal einen Tag Busse statt Züge kann ja mal sein, wenn es schlecht läuft. Aber hier scheint ein großer Fehler im System vorzuliegen. Ob bei den EVU oder beim Besteller kann ich nicht beurteilen, es ist jedoch sehr peinlich für alle Beteiligten.

So vertreibt man Fahrgäste! Die müssen wieder einmal leiden. Kommen teilweise nicht mehr zur Arbeit, oder brauchen mal eben täglich eine Stunde länger nach Hause. Wer lässt sich das bieten? Nur, wer das muss.

Da werden tausende Dinge in den Verkehrsverträgen festgeschrieben, welche Farbe, wieviele Klappsitze usw. Und das Ergebnis: Es fahren Busse statt Züge. Wie kann das sein?

Ich gehe davon aus, dass der Aufgabenträger daraus lernt, und in künftigen Verkehrsverträgen Vorkehrungen trifft, dass das in diesem Ausmaß nicht mehr vorkommt.

Ein zuverlässiges Verkehrsmittel ist die Eisenbahn im super-echten Norden im Jahr 2018 nicht.
Zitat
bahnnutzer
Ob bei den EVU oder beim Besteller kann ich nicht beurteilen, es ist jedoch sehr peinlich für alle Beteiligten.

Da das Problem mehr oder weniger bundesweit und EVU-übergreifend auftritt, liegt es wohl nur bedingt bei diesen beiden. Fachkräftemangel, geringe Arbeitsmotivation durch teils schlechte Arbeitsbedingungen, Frühverrentungen usw. wirken zur Zeit sehr unglücklich zusammen.
Also bei Lokfuehrermangel gibt es eine ganz einfache Loesung: mehr Zahlen (bzw bessere Arbeitsbedingungen, soweit das moeglich ist). Dass duerfte zwar die Kalkulation des siegreichen Bieters versauen, aber so ist das halt nun wenn man sich verrechnet.
Zitat
christian schmidt
Also bei Lokfuehrermangel gibt es eine ganz einfache Loesung: mehr Zahlen (bzw bessere Arbeitsbedingungen, soweit das moeglich ist). Dass duerfte zwar die Kalkulation des siegreichen Bieters versauen, aber so ist das halt nun wenn man sich verrechnet.

Das ist zwar an sich korrekt, aber wer hat etwas davon, wenn mehr oder weniger alle Verkehrsunternehmen in den nächsten Jahren pleite gehen, weil sie zu den gegenwärigen Konditionen nicht genügend Personal zur Arbeit motiviert bekommen? Ich fürchte, da werden wir noch eine Weile mit leben müssen und mittelfristig werden die Aufgabenträger drauf zahlen müssen, um einen stabilen Betrieb zu sichern.
Lopi - dann gibt es aber nicht den geringsten Grund mehr ueberhaupt Ausschreibungen vorzunehmen. Wenn sogar das Betriebsrisiko beim Aufgabentraeger bleibt waere es viel praktischer und guenstiger wenn man das Fahrpersonal selbst beschaeftigt und selbst faehrt.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen