Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
RDC, OHE und Nordbahn sollen Zuschläge im Akku-Netz erhalten
geschrieben von BahnInfo-Redaktion 
Zitat
Sascha Behn
Zitat
Ostufer
Ich vermute die meisten Züge werden von Kiel aus starten und auch dort wieder abgestellt.

LG

Davon kann man eigentlich ausgehen. Einzelne Fahrzeuge werden in Lübeck, Husum, Flensburg und Lüneburg die Nacht verbringen.

Und die Fahrzeuge der Nordbahn können nachts wahrscheinlich in Neumünster bleiben.

MfG
Moin aus Neumünster,

wenn man auf die Fahrplantabelle sieht, kann man erkennen, dass 2 Triebwagen der Nordbahn in Heide verbleiben müssen.

Der Rest wird in Neumünster Süd abgestellt.

Gruss aus Neumünster vom

D-Zug-Schaffner

[www.flickr.com]
Zitat
d-zug-schaffner
Moin aus Neumünster,

wenn man auf die Fahrplantabelle sieht, kann man erkennen, dass 2 Triebwagen der Nordbahn in Heide verbleiben müssen.

Der Rest wird in Neumünster Süd abgestellt.

Mein letzter Stand bezüglich der Nordbahn ist, das alle Züge nachts nach Neumünster Süd kommen. Die Fahrt 23:17 ab Heide fährt als Doppeltraktion wobei die hintere Einheit verschlossen ist.

Morgens gibt es eine Leerfahrt von Neumünster Süd nach Heide in Doppeltraktion. Wobei in Heide ein Teil zum ersten Fahrgastzug nach Büsum und der zum ersten Zug nach Neumünster wird.

Mfg

Sascha Behn
Wer wird dann den Sprinter Kiel-Lübeck-Hamburg fahren, der idR mit einer BR 218 und Dosto bedient wird ?
Ich hab die Befürchtung, dass dieses pendlerfreundliche Nischenangebot dann den stillen Tod im Sumpf des liberalisierten Nahverkehrs sterben wird. Ich will es nicht hoffen, denn die Züge (sind es immer noch zwei Zugpaare?) waren vor Corona ein wirklich viel genutztes Angebot!
Der Sprinter wird aller Wahrscheinlichkeit eingekürzt auf Hamburg - Lübeck wenn ich es richtig im Sinn habe.

Die Durchbindung nach Kiel wird durch den Betrieberwechsel Geschichte sein.

Mfg

Sascha Behn
Zitat
Sascha Behn
Die Durchbindung nach Kiel wird durch den Betrieberwechsel Geschichte sein.

Nicht erst durch den Betreiberwechsel: Laut Betriebsprogramm der Ausschreibung, nach der ab Ende 2022 Hamburg-Lübeck usw. gefahren wird, ist eine Durchbindung der Sprinter von und nach Travemünde vorgesehen - von Travemünde morgens verbindlich, nach Travemünde nachmittags optional. Morgens sind danach künftig 2 Sprinter vorgesehen (7 und 8 Uhr ab Lübeck Hbf.).
Was soll denn eigentlich mit den alten Lints passieren, werden diese in andere Bundesländer verfrachtet oder sogar ins Ausland?
Moin aus Neumünster,

es geht ja nicht nur um die Triebfahrzeuge, sondern auch um das Personal der DB Regio - Triebfahrzeugführer, Instandhaltungspersonal im BW Kiel usw.

Gruss aus Neumünster vom

D-Zug-Schaffner

[www.flickr.com]
Tja, das ist die Kehrseite der Liberalisierung:
Was nicht im Konzern beim Fernverkehr oder der S-Bahn untergebracht werden kann wird dann wohl zum Privaten wechseln. Zu welchen Konditionen sei mal dahingestellt, denn was Gehalt, Arbeitszeitgestaltung und vorallem andere Vergünstigungen (Altersvorsorge, Freifahrten etc.) angeht, kann man sich meist nur verschlechtern.
Durch diese Ausschreibung und die kommende S4 betrifft das für ganz SH übrigens ca. 170 Mitarbeiter und da reden wir nur von Lokführern und noch nicht von Zugbegleitern und Werkstattpersonalen, wobei das BW Kiel sicherlich in kleinerer Form weiterbestehen wird, denn irgendwo müssen ja die Twindexx und Kiss-Züge von Regio gewartet werden.

Was die Fahrzeuge angeht, offenbart sich die nächste Kehrseite der Liberalisierung:
Die Fahrzeuge, die m.W. der DB gehören oder teilweise vom Land gefördert wurden, werden sicherlich anderswo im Bundesgebiet weiterverwendet oder halt ins Stillstandsmanagement überführt. Gutes Beispiel dafür sind die 146er die vor kurzem aus NRW zur RB SH kamen, die waren dort über und haben hier einige 112er freigesetzt. Die LINT-Fahrzeuge sind zum Großteil keine 15 Jahre alt und schon überflüssig, weil was schickes Neues her musste. Bei den n-Wagen oder den 628 kann ich das ja verstehen, die sind in Sachen Barrierefreiheit einfach nicht zeitgemäß, aber hier reden wir von einer recht großen Menge Fahrzeuge, die eigentlich noch "in den besten Jahren" sind. In Zeiten von knappen Ressourcen ist das Verschwendung in Reinform.
Die Regio Kiss werden bei der Nordbahn in Tiefstack gewartet. So die bisherige Planung.

Mfg

Sascha Behn
Zitat
Ostufer
Was soll denn eigentlich mit den alten Lints passieren, werden diese in andere Bundesländer verfrachtet oder sogar ins Ausland?

Ich hoffe ja, dass man diese ggf. teilweise nach NRW verlagert, um die übrigen 648.1 von dort zur Verstärkung
der brandenburgischen Linie RE6 dazuzuholen. Dort gibt es in letzter Zeit mit der knapp bemessenen Fahrzeuganzahl
immer mal nur Einfachtraktionen nach Berlin, wo sonst zwischen Neuruppin und Berlin doppelt gefahren werden müsste.
Mal sehen wie es kommen wird, heute habe ich gelesen das der Flixtrain wieder seinen Betrieb aufnimmt und ab Sommer auch Fahrten nach Kiel anbieten möchte.

Lieben Gruß!
Zitat
Ostufer
Mal sehen wie es kommen wird, heute habe ich gelesen das der Flixtrain wieder seinen Betrieb aufnimmt und ab Sommer auch Fahrten nach Kiel anbieten möchte.

Lieben Gruß!

Tickets gibt es übrigens schon für sensationelle 3,00 Euro. Im Nahverkehr kommt man für das Geld nicht einmal von Kiel nach Flintbek.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Zitat
HOCHBAHN-Fan

Was die Fahrzeuge angeht, offenbart sich die nächste Kehrseite der Liberalisierung:
Die Fahrzeuge, die m.W. der DB gehören oder teilweise vom Land gefördert wurden, werden sicherlich anderswo im Bundesgebiet weiterverwendet oder halt ins Stillstandsmanagement überführt. Gutes Beispiel dafür sind die 146er die vor kurzem aus NRW zur RB SH kamen, die waren dort über und haben hier einige 112er freigesetzt. Die LINT-Fahrzeuge sind zum Großteil keine 15 Jahre alt und schon überflüssig, weil was schickes Neues her musste. Bei den n-Wagen oder den 628 kann ich das ja verstehen, die sind in Sachen Barrierefreiheit einfach nicht zeitgemäß, aber hier reden wir von einer recht großen Menge Fahrzeuge, die eigentlich noch "in den besten Jahren" sind. In Zeiten von knappen Ressourcen ist das Verschwendung in Reinform.


Nicht nur die LINT sind eigentlich noch für einen weiteren Verkehrsvertrag gut, auch die Dostos. Die sind von 2006 und 2009. Nachhaltigkeit sieht meiner Meinung nach anders aus. Man kann nur hoffen, dass die Fahrzeuge irgendwo noch ein "zweites Leben" erhalten werden.
Könnte auch noch komplizierter werden - bisher ist ja mindestens ein Lint nachts auch noch in Kaltenkirchen ;-) Wahrscheinlich zum Waschen
Zitat
HOCHBAHN-Fan
Was die Fahrzeuge angeht, offenbart sich die nächste Kehrseite der Liberalisierung:
Die Fahrzeuge, die m.W. der DB gehören oder teilweise vom Land gefördert wurden, werden sicherlich anderswo im Bundesgebiet weiterverwendet oder halt ins Stillstandsmanagement überführt. Gutes Beispiel dafür sind die 146er die vor kurzem aus NRW zur RB SH kamen, die waren dort über und haben hier einige 112er freigesetzt.

Ja - die 146er werden auch sicher noch in SH bleiben, denn

a) Ist die Fahrzeugdecke von DB Regio SH von den Twindex zu klein, denn sonst würden auf den Kieler Linien nicht immer wieder Dostos mit Lok mitschwimmen und
b) Wird die RB81 ja noch ein paar Jahre bestehen bleiben und ob die 112er den Verkehr noch so lange mitmachen so abgerockt wie die da sind wage ich stark zu bezweifeln.

Zitat
HOCHBAHN-Fan
Die LINT-Fahrzeuge sind zum Großteil keine 15 Jahre alt und schon überflüssig, weil was schickes Neues her musste. Bei den n-Wagen oder den 628 kann ich das ja verstehen, die sind in Sachen Barrierefreiheit einfach nicht zeitgemäß, aber hier reden wir von einer recht großen Menge Fahrzeuge, die eigentlich noch "in den besten Jahren" sind. In Zeiten von knappen Ressourcen ist das Verschwendung in Reinform.

Die LINT-Fahrzeuge werden bis 2024 einen Ersatzpool stellen, falls die Fahrzeuge von Stadler nicht anständig funktionieren. Insofern sind die Fahrzeuge min. bis 2024 in SH gebunden. Die der Nordbahn sind alle von 2001 - die dürften dann auch langsam auf sein
Zitat
Der Hanseat
Zitat
Ostufer
Mal sehen wie es kommen wird, heute habe ich gelesen das der Flixtrain wieder seinen Betrieb aufnimmt und ab Sommer auch Fahrten nach Kiel anbieten möchte.

Lieben Gruß!

Tickets gibt es übrigens schon für sensationelle 3,00 Euro. Im Nahverkehr kommt man für das Geld nicht einmal von Kiel nach Flintbek.

Und da beisst sich dann auch schon wieder alles

auf der einen Seite verlangt man für das Personal eine anständige Bezahlung und nimmt auf der anderen Seite Fahrpreise von 3 Euro - da beginne ich den Werbespruch von Juhnke immer wieder zu hassen: Geiz ist geil.
Zitat
StephanHL
Ja - die 146er werden auch sicher noch in SH bleiben, denn

a) Ist die Fahrzeugdecke von DB Regio SH von den Twindex zu klein, denn sonst würden auf den Kieler Linien nicht immer wieder Dostos mit Lok mitschwimmen und
b) Wird die RB81 ja noch ein paar Jahre bestehen bleiben und ob die 112er den Verkehr noch so lange mitmachen so abgerockt wie die da sind wage ich stark zu bezweifeln.

Gut, die Twindexx sind unfall- bzw. störungsbedingt meist in der "Unterzahl". Was aber auch schlicht daran liegt, dass man von Seiten der LVS ernsthaft mit einem einzigen Twindexx in Reserve geplant hat und mehr nicht bezahlen wollte. Da werden lokbespannte Ersatzgarnituren noch lange ein Tagesgeschäft bleiben.

Bei der RB81 reden wir auch nur noch von höchstens drei Jahren, bis die Strecke auf Triebzüge der Br.490 der S-Bahn umgestellt wird - quasi ein Vorlaufbetrieb der S4.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.06.2021 11:05 von HOCHBAHN-Fan.
Zitat
HOCHBAHN-Fan
Bei der RB81 reden wir auch nur noch von höchstens drei Jahren, bis die Strecke auf Triebzüge der Br.490 der S-Bahn umgestellt wird - quasi ein Vorlaufbetrieb der S4.

Wie darf man sich das Einsteigen in Bargteheide, Kupfermühle und Bad Oldesloe dann vorstellen?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen