Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neue S-Bahn-Triebwagen Nürnberg
geschrieben von elixir 
Zitat
marco2206
Der innenraum entspricht ziemlich genau dem vom 440.

Das finde ich jetzt nicht so prickelnd...
Hallo zusammen,

erst einmal ein Überblick über die Länge der aktuell eingesetzten Fahrzeuge auf der S4

2x 442: 144,6 m
2x 440: 141,8 m
2x 1440: 153,2 m

Fast alle Bahnsteige haben eine Länge von 140 m. Da kann ein Tf mit einer Doppeltraktion 1440 also gar nicht so halten, dass alle Türen am Bahnsteig sind, wenn sich direkt hinter dem Führerstand eine weitere Tür befindet. Rein vom Fahrzeug her wären 8 Türen pro Seite sicherlich kein Problem gewesen, aber die Bahnsteige lassen so viele Türen einfach nicht zu.
Es ist halt nur etwas ungeschickt, denn in der Mitte zwischen zwei gekluppelten Einheiten ist dann auf ca. 30-34m keine einzige Türe zum einsteigen.

Die Halteplätze an den Bahnsteigen sind ja dann bei Doppeltraktion eh immer fast gleich, da der Tf wenig Spielraum zum halten hat.
Vielleicht könnte man ja die Einstiegszonen ähnlich wie bei der Nürnberger U2, 3 am Bahnsteig markieren.
Zitat
Mezzo
Es ist halt nur etwas ungeschickt, denn in der Mitte zwischen zwei gekluppelten Einheiten ist dann auf ca. 30-34m keine einzige Türe zum einsteigen.

Die Halteplätze an den Bahnsteigen sind ja dann bei Doppeltraktion eh immer fast gleich, da der Tf wenig Spielraum zum halten hat.
Vielleicht könnte man ja die Einstiegszonen ähnlich wie bei der Nürnberger U2, 3 am Bahnsteig markieren.

Naja, das Automatiksystem bei der U-Bahn hält auf wenige cm genau. Daher kann man die Türbereiche relativ genau markieren.
Ob ein Tf auch so zentimetergenau bremsen kann?
Außerdem sind bei der U-Bahn die Abstände zwischen den Türen immer gleich, egal ob Kurz- oder Langzug. Bei der S-Bahn klappt das nicht mehr, wenn unterschiedliche Zuglängen unterwegs sind.
Man schafft es ja nicht mal am Stadion kundengerecht zu halten: Stadtauswärts wird vorgefahren bis zum Ausgang Beuthener Straße, Busanschluss (-> kurzer Weg), stadteinwärts wird oft vorgezogen bis Bahnsteigmitte (->langer Weg vom Bus aus). Optimierungswürdig.
Wird sich zeigen, wie der 1440 sich im harten Fahrgasteinsatz bewährt. Denke dass mit den Türen wird aber schnell negativ auffallen.
Zitat
Mezzo
Wird sich zeigen, wie der 1440 sich im harten Fahrgasteinsatz bewährt.

Naja, im aktuell ist der alles andere als "hart"

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg
Zitat
nvf
Zitat
StribelB

Da die Führerstände selbst keine Türen haben und der Zuwachs an Baulänge ausschließlich auf die Deformationszone mit ca. 1.200 mm je Spitzenwagen zurückzuführen sein dürfte, müßte die Anhaltegenauigkeit auch bei dichter an der Zugspitze liegenden Türen ausreichend sein - zumindest nicht schlechter als bei den jetzt übergangsweise eingesetzten 440.0 (?). Bilder s. auch bei Wiki.

Doch, die Führerstände haben Türen für den Tf.

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]

Ja, da hätte ich wohl besser 'mal das tun sollen, wozu ich immer mit Begeisterung andere auffordere - zuerst schauen, dann schreiben ... z.B. zwölf Beiträge hoch (Patrick's Bild) bzw. direkt auf "NVF".
Ich habe mich tatsächlich durch all' die Wiki-Bilder blenden lassen und hatte dort auch bloß Augen für die 440-Bilder und - als Sonderfall - den 1440.3 (S-Bahn Rhein-Wupper), der dann aber auch (Fahrgast-)Türen zwei Fenster hinter dem Führerstand hat. Bei den 440 ist dies standardmäßig so.

Zitat
Silberling
Hallo zusammen,

erst einmal ein Überblick über die Länge der aktuell eingesetzten Fahrzeuge auf der S4

2x 442: 144,6 m
2x 440: 141,8 m
2x 1440: 153,2 m

Fast alle Bahnsteige haben eine Länge von 140 m. Da kann ein Tf mit einer Doppeltraktion 1440 also gar nicht so halten, dass alle Türen am Bahnsteig sind, wenn sich direkt hinter dem Führerstand eine weitere Tür befindet. Rein vom Fahrzeug her wären 8 Türen pro Seite sicherlich kein Problem gewesen, aber die Bahnsteige lassen so viele Türen einfach nicht zu.

Ich war in meinem Beitrag zwar der Auffassung, daß die LüK hier unbeachtlich sei und der zusätzliche "Überhang" (ca. 2400 mm) durch die Knautschzonen ja so wenig an der Bahnsteigkante stehen müßte, wie die Führerstände. Das wäre wohl auch so, wenn die Führerstandstüren nicht wären (und der Tf durch die 1.Türe fünf Meter weiter zuzusteigen hätte wie bei den 440 / 1440.3). So müßte aber zumindest die in Fahrtrichtung liegende mit am Bst landen - und dann, aber auch nur dann stimmt die Aussage. Da wäre es sogar fast unmöglich, alle "wichtigen" Türen auf 140 m (und selbst bei den auf 145 m "aufgebohrten" Bst wie bei der S1) unterzubringen.
Die angefügte Skizzierung auf dem 1440.1-Bild (das ich wegen der "Abzählbarkeit" der ca.-Fahrzeuglängenmaße an der Bst-Kante incl. der Diagonalschraffur ausgewählt habe) macht folgendes deutlich:

1. Die Knautschzonen machen im Unterschied zu den 440.1 "lang" bloß 2*1200 mm = 2400 mm aus (je Triebzug). Der Löwenanteil des Längenzuwachses, und zwar 3300 mm im Unterschied zum 1440.1 (Bild) und somit - mit Knautschzonen - bereits 5700 mm zum 440.0 (DB-Standard; paßt in DoTrak knirsch an 140-m-Bst. Wegen der 442 - über 72 m lg. - wurden ja auf deren Strecken der Alt-S1 die Bst angestückelt auf 145 m) wirken sich linear auf die Fahrgastbereichslänge aus:

2. - und hier kommen wir wohl zum Unterschied zwischen "kurz" (in der Skizzierung "K: ") und "lang" (L: "). Schon bei den 440 waren diese beiden Sorten unterwegs; bei den 1440 sind "unsere" 1440.0 die ersten "langen". Meine Überlegung mangels sicheren Wissens: Dies muß angesichts der streng modularen Konzeption dieser Fz-Familie wohl auf 90 mm längere Fahrgastabteile (je Fenster) im Achsmaß (Schätzung!) 1850 mm statt 1760 mm bei "kurz" zurückzuführen sein.

3. Somit zwingt tatsächlich der Komfortzuwachs dazu, die jeweils dicht am Führerstand liegenden modular möglichen [*] Türlagen freizulassen. Damit braucht man aber auch die Führerstandstüren w/ des "Fluchtweges" für den Tf. Wenn man diese wegfallen und die Türposition 1 doch besetzen würde (magentafarbig in der Skizze), hätte man bei DoTrak bloß ca. 2-2,5 m Anhaltetoleranz (und keinen "Sicherheitszuschlag" durch die sekundär wichtigen Tf-Türen mehr).

Ja, "alte Hasen" wie marco2206 werden jetzt hämisch grinsen - aber diese Lösung scheint mir doch sehr mutig zu sein, wohl sogar "über-mutig".


4. Und braucht man doch die Führerstandstüren, wäre die letzte Fahrgasttüre immer "im Freien" - aus den 137,480 m werden dann (bei einer bedienten Führerstandstüre) 142,800 m; Anhaltetoleranz somit allenfalls an den 145-m-Bst (" O "), ansonsten " - ". wäre die Anhaltetoleranz wesentlich kleiner - aus den 130,700 m werden dann (bei einer bedienten Führerstandstüre) 135,812 m, bei zweien sogar 140,924 m - also mehr als "knirsch" bei 140-m-Bst! {2020/05/12, 18:24 h}

Quintessenz: Die absolut zweifelsfreie Minderleistungsfähigkeit beim Fahrgastwechsel (@mezzo !!) mag bei den jetzt "betroffenen" Linien S3, S4, S5 weniger drastisch wirken als bei S1 (und S2).
Und: Die Fz wurden so bestellt und werden ja Zug um (für) Zug auch ausgeliefert - spät genug, aber seien wir wenigstens darüber froh!
Bei Folgeaufträgen z.B. für die S1 - die 442 werden bis dahin womöglich schon anfangen, auseinanderzufallen ... - sollte man, da ja die frisch gebauten Bst wenigstens 145 m lang sind, schon das Mehrtüren-Konzept ansteuern.

[*]: Jeder Wagenkasten hat 9 Fenstersegmente; die jeweils äußeren beiden, die in Hochlage über den Drehgestellen liegen, scheiden für die Türen aus, so daß je Wagen max. das Türenschema "F-F-T-F-F-F-T-F-F" übrig bleibt - ansonsten wie bei uns "<<-F-F-F-F-F-F-T-F-F+F-F-T-F-F-F-T-F-F+(spiegelbildl. zurück)>>"

Zur Tabelle mit den diversen Baulängen: [de.wikipedia.org] Aber Achtung: Falsches Längenmaß für 1440.0 beachten! {2020/05/12, 16:48 h}
Im selben Artikel auch Bilder fast aller 440/1440-Sorten.

Zum Bild unten mehr; ansonsten schönes 75-Jahre-Kriegsende (incl. Bombenfunden) morgen ... ääh ... heute!

sb


In azurblau die Maßkette mit den durch mich berechneten Erwartungswerten für die Längen. (Da die Wahrscheinlichkeiten bei Schätzungen unter 1,0 liegen, differieren auch die Summen der Maßketten.)
In lindgrün dann die Kontrollmaßkette auf Basis der Bahnsteigkantenstein-Maße.
Magenta die möglichen Türlagen 1 und 8; im Summenfeld die Berechnung des Gesamtlängenbedarfs für die Türen; in mandarin die Darstellbarkeit des zielsicheren Haltens bei DoTrak - alles dies jeweils für die Ausführungen "K:" (kurz) und "L:" (lang).

{2020/05/08, 06:48 h:} Wer durch direktes Aufmaß am Fz bzw. aus sicheren Informationsquellen Berichtigungen meiner Maßberechnungen liefern kann, möge diese bitte in das (heruntergeladene) Bild hineinschreiben und dieses - unter den bestehenden und weiterzugebenden freien Lizenzbedingungen hier wieder hineinstellen! Danke! sb



5 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.05.2020 18:24 von StribelB.


Hi,

Super toller Beitrag @StribelB, danke dafür!

Ist inzwischen schon jemand mit den ersten 1440 Umläufen auf der S4 gefahren und kann berichten?
Hier vielleicht noch ein paar Maße aus der Zeichnung:

LüK: 73.300
Länge Endwagen: 20.250
Länge Mittelwagen: 16.400
Abstand Kupplung -> Mitte erste Tür: 15.425
Abstand Wagenende Übergang zur nächsten Tür (Mitte): 4.825 (an allen Wagenenden im Zug)
-> daraus ergibt sich:
- Türabstand benachbarter Wagen: 9.650
- Abstand beider Türen im Mittelwagen: 6.750,
- Abstand der jeweils ersten Türe zweier gekuppelterZüge: 30.850

Alles in mm

Falls nach Fragen, bitte melden.

Nachtrag:
Auch das steht in der Maßzeichnung:
Türabstand (Außenkante) aller Türen in Doppeltraktion: 117.050 -> d.h. bei 140.000 Bahnsteig grad mal knapp 23 Meter Spielraum

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.05.2020 13:55 von nvf.
Hallo zusammen!

@nvf:

Wolfgang, allerbesten Dank für Deine Maßinformationen!
Ich werde diese am Wochenende mit denen meiner Skizzierung abstimmen und das Bild dann hier wieder in Umlauf bringen.

@mezzo: Ja, das war / ist auch meine Hoffnung, daß irgendwer hier, mit Maßstab bewaffnet, (sollte man wegen "Abstand halten" sowieso immer dabei haben!) meine Maße kontrollieren könnte und wegen der Frage der Innenausstattung 'mal folgende zwei Bilder danebenhält, die die Standard-DB-Innenausstattung bei den 440 zeigt: [de.wikipedia.org] und [de.wikipedia.org]
marco2206 meinte ja, die der 1440.0 hier sei dieser sehr ähnlich ...

Bis später an dieser Stelle,

sb
Zitat
nvf

Nachtrag:
Auch das steht in der Maßzeichnung:
Türabstand (Außenkante) aller Türen in Doppeltraktion: 117.050 -> d.h. bei 140.000 Bahnsteig grad mal knapp 23 Meter Spielraum

Bei 2x 440 4. Teiler müsste der gesamte Abstand der äußeren Türen aber sogar noch größer sein trotz geringerer Gesamtlänge, da eben andere Türanordnung. Oder täusche ich mich da?

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg
Dank sachdienlicher Hinweise aus der Bevölkerung bin ich jetzt in der Lage, sowohl meine Skizzierungen im Bild fünf Beiträge höher als auch die daraus abgeleiteten Schlußfolgerungen zu berichtigen - sobald das Bild fertig sein wird, an dieser Stelle!

Kernaussage: "Unsere" 1440.0 haben definitiv 73300 mm LüK anstatt 76600 mm, wie in der Wiki-Tabelle fälschlicherweise steht. Somit scheidet meine angenommene "L"-Ausführung aus und die "K"-Maße treffen in der dann berichtigten Form zu.
Außerdem zeigt sich, daß der wesentliche Unterschied zwischen 440 und 1440 ausschließlich in den auf das ursprüngliche Chassis aufgesetzten Knautschzonenmoduln besteht; alles zwischen den Führerständen ist maßidentisch, somit auch die (möglichen) Türabstände.

@marco2206: Somit stimmt logischerweise auch Deine Beobachtung; da die beiden Türen des Wagens immer 6750 mm weit auseinanderliegen, kämen 2*6750=13.500 mm für den max. Abstand Tü.1 - Tü.16 dazu. (Könntest Du aber auch 'mal am 440 überprüfen!)

Bis später!

sb
Heute ging der erste Umlauf des 1440 außerhalb des "Pandemie Notfahrplans" an den Start. Gefahren wird ab Dombühl 5:14, der Umlauf der bisher mit den Mainfranken 440ern gefahren wurde.

Anbei ein Bild vom Innenraum das den hier viel kritisierten Bereich von der ersten Tür bis zum Zugende (Tür zum Führerraum) zeigt.

Zum andern der "Beweis" das es sich bei den Nürnberger Fahrzeugen nur um die Kurzversion mit 73,3 Meter Länge handelt.

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg


Anbei noch zwei Schnappschüsse.
Einmal vor Abfahrt der Leerfahrt von Ansbach nach Dombühl. Zum anderen vor der Abfahrt mit S 39405, ab 5:14, in Dombühl.

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg


Hier folgt jetzt das auf Basis zuverlässiger Maßangaben berichtigte Bild.
Da untenstehende Kernaussage weiterhin zutrifft, habe ich im Bild die Maße für die "L"-Ausführung storniert. Die untere, lindgrüne Maßkette steht im deutlich sichtbaren Widerspruch zu den aus der Struktur der Bahnsteigkantenbauteile abzuleitenden Maßen, wie sie im ursprünglichen Bild dargestellt waren. Ich hoffe, diese Diskrepanzen bei lokaler Besichtigung des Zuges in den kommenden Tagen (@marco2206: Bitte laß' mir doch die Umlaufpläne, insbes. was N-Hbf (S4) betrifft, für die 1440 zukommen! Danke!) auflösen zu können.

Zitat
StribelB

...

Kernaussage: "Unsere" 1440.0 haben definitiv 73300 mm LüK anstatt 76600 mm, wie in der Wiki-Tabelle fälschlicherweise steht. Somit scheidet meine angenommene "L"-Ausführung aus und die "K"-Maße treffen in der dann berichtigten Form zu.
Außerdem zeigt sich, daß der wesentliche Unterschied zwischen 440 und 1440 ausschließlich in den auf das ursprüngliche Chassis aufgesetzten Knautschzonenmoduln besteht; alles zwischen den Führerständen ist maßidentisch, somit auch die (möglichen) Türabstände.

...

sb

Ich habe deswegen in meinem Hauptbeitrag alles, was unter diesem Aspekt keine Bedeutung für uns mehr hat, farblich markiert und meine Überlegungen zur Bahnsteigkantenbelegung mit Türen modifiziert hinzugefügt. Siehe deshalb also meinen überarbeiteten Beitrag [www.bahninfo-forum.de] !

Falls irgendwer weiß, was das mit der angeblichen Langausführung lt. Wiki auf sich hat, bitte her mit diesen Informationen!

Schöne kühle, aber sonnige und trockene (leider!) Tage,

sb


Hallo,

kurze Fragen in die Runde:

(hat jetzt nix mit den 1440 zu tun, bezieht sich aber dennoch auf neue S-Bahn Triebwagen)

Warum hat man für die jetzige S2 Roth-Altdorf keine 96cm Fahrzeuge bestellt, z.b. Br 430 oder Br 422?
Damit hätte man sich das Hochschottern der Gleise sparen können.
Zudem passen diese Züge in Doppeltraktion perfekt an die vorhandenen Bahnsteiglängen.

Jetzt haben wir trotzdem zwei komplett unterschiedliche S-Bahn Baureihen, allerdings alle für 76cm Bahnsteige.
Zitat
Mezzo
Hallo,

kurze Fragen in die Runde:

(hat jetzt nix mit den 1440 zu tun, bezieht sich aber dennoch auf neue S-Bahn Triebwagen)

Warum hat man für die jetzige S2 Roth-Altdorf keine 96cm Fahrzeuge bestellt, z.b. Br 430 oder Br 422?
Damit hätte man sich das Hochschottern der Gleise sparen können.
Zudem passen diese Züge in Doppeltraktion perfekt an die vorhandenen Bahnsteiglängen.

Jetzt haben wir trotzdem zwei komplett unterschiedliche S-Bahn Baureihen, allerdings alle für 76cm Bahnsteige.

Mutmaßung:
Weil durch den geplanten Linienasttausch (noch aktuell?) (S2 Roth - Hartmannshof) dann zwei Bahnsteighöhen auf einer Linie lägen, und man dann da die auf der Strecke Nürnberg - Lauf erst vor wenigen Jahren hochgeschotterten Gleise wieder runterschottern müsste.
Zitat
Sebbale
Zitat
Mezzo
Hallo,

kurze Fragen in die Runde:

(hat jetzt nix mit den 1440 zu tun, bezieht sich aber dennoch auf neue S-Bahn Triebwagen)

Warum hat man für die jetzige S2 Roth-Altdorf keine 96cm Fahrzeuge bestellt, z.b. Br 430 oder Br 422?
Damit hätte man sich das Hochschottern der Gleise sparen können.
Zudem passen diese Züge in Doppeltraktion perfekt an die vorhandenen Bahnsteiglängen.

Jetzt haben wir trotzdem zwei komplett unterschiedliche S-Bahn Baureihen, allerdings alle für 76cm Bahnsteige.

Mutmaßung:
Weil durch den geplanten Linienasttausch (noch aktuell?) (S2 Roth - Hartmannshof) dann zwei Bahnsteighöhen auf einer Linie lägen, und man dann da die auf der Strecke Nürnberg - Lauf erst vor wenigen Jahren hochgeschotterten Gleise wieder runterschottern müsste.

Nein, weil die Neufahrzeuge für Los 2 gedacht waren und zu diesem die S3, S4 und S5 gehören. S1 und S2 sind Los 1 und werden künftig mit 442 gefahren.
Außerdem: Ob es wirklich zu dem Linientausch kommt, wird seit einiger Zeit wieder neu diskutiert.

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]
Ich konnte gestern 1440 534 ablichten:









Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.05.2020 11:59 von Christian0911.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen