Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
49 € Ticket
geschrieben von Stanze 
49 € Ticket
02.11.2022 20:11
Das 49€ ist jetzt beschlossen.

Für bestehende ÖPNV Abonnenten sehe ich das als Entlastung, für gelegenheits Fahrgäste eher nicht.

Noch dazu schreibt der Spiegel etwas von "Monatsabo" [www.spiegel.de]

Soll das wirklich ein Abo werden? Wenn ja mit welcher Laufzeit und welcher Kündigungsfrist?

Wenn es als Abo kommt, selbst mit sofortiger Kündigungsmöglichkeit sehe ich das als überflüssige Hemmschwelle.


Ps.: neues Thema, da das 9€ Ticket was anderes war.
Re: 49 € Ticket
02.11.2022 20:39
Zitat
Tagesspiegel
Geplant ist ein digitales, deutschlandweit gültiges „Deutschlandticket“ für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zu einem Einführungspreis von 49 Euro pro Monat im monatlich kündbaren Abonnement.

[www.tagesspiegel.de]
Re: 49 € Ticket
03.11.2022 07:12
Da wundert mich nicht wenn schon in der Presse getitelt wurde "wird das 40€-Ticket ein Flop?"

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Re: 49 € Ticket
03.11.2022 08:41
Seien wir doch mal ehrlich, vor nem Jahr hätten wir uns doch alle vor Begeisterung in die Hose gemacht - nur 49 Euro und dafür überall in D gültig! Sogar ohne Bachelorabschluss in Tarifkunde überall einfach einsteigen können. Oder erinnern wir uns bloß an die Endlosdebatten über ein 365 Euro-Abo nur bei der VAG. Was alles nicht geht... Tatsächlich hat das 9€ Strohfeuer jede Relation vergessen lassen. Die Idee bei nem Abo ist doch grade, dass aus Gelegenheitsfahrgästen Dauerkunden werden.

Ja, ich hätte mir freilich auch 29 Euro oder eine regional gestaffelte Version (siehe Klimaticket Österreich) vorstellen können, und ja, für Einkommensschwache Haushalte sind 49 Euro wahrscheinlich zu teuer - das ist aber Sozialpolitik, warum nicht eine verbilligte Version auf Nachweis? Was ist eigentlich mit Kindern und anderen Ermäßigten?

Und ja, die Landeierdebatte - da fährt ja nix, also werden die benachteiligt. Äh moment mal, nur weil wer anders vielleicht mehr profitiert als man selbst? Da fallen mir aber x Beispiele ein, wo ich benachteiligt werde :) Dabei ist das schlechte Fahrtenangebot ja kein Naturgesetz bzw. habt ihr es selber in der Hand, wenn ihr wählt.

Aber ok, mal eben nen Flop herbeischreiben ist freilich leichter.
phk
Re: 49 € Ticket
03.11.2022 14:09
Apropos Landeierdebatte: Es hindert keinen der am Land wohnt einen kleinen Teil der Strecke als IPV und den Rest dann mit dem ÖPNV zurückzulegen.
Re: 49 € Ticket
03.11.2022 15:12
Zitat
phk
Apropos Landeierdebatte: Es hindert keinen der am Land wohnt einen kleinen Teil der Strecke als IPV und den Rest dann mit dem ÖPNV zurückzulegen.

Stimmt. Nur muss da dann das Kosten/Nutzen Verhältnis auch stimmen.

Gerade bei nur gelegentlichen Fahrten, wo dann das 49€ Ticket nicht in Frage kommt, stimmt das aber oft hinten und vorne nicht.

Bei mir sieht das auf dem Weg zur Arbeit folgendermaßen aus:
Eine Stunde mehr Zeit für die einfache Strecke, trotzdem aber 13km einfach mit dem Auto (statt 35km). Für den Stadtverkehr in Nürnberg nochmal extra beahlen (2,75€ einfach Onlinetickt Preisstufe A).

Und das würde bei mir schon voraussetzen das ich das Jobtickt vom Arbeitgeber bis Nürnberg nutze, welches aber steuerlich voll berücksichtigt wird, auch wenn ich es nur gelegentlich nutzen kann.
Zudem: bei Spätschichten riskiere ich in Nürnberg zwischen 1 Uhr und 4:30 nicht mehr wegzukommen wenns denn mal wieder später wird.

Alles in allem also keine Option, zumindest für mich und wohl viele andere.
Mit dem 9€ Ticket sah das anders. Das hat sich ja bei 2x inerhalb von Nürnberg hin und zurück schon gerechnet. Und wenn man es für den Monat hätte, dann hatte man es eben und konnte es auch nutzen.



4 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.11.2022 15:19 von marco2206.
Hallo allseits,

mal 'ne andere Frage, ich lese die bisherigen Informationen so, das es diesmal zumindest für die Abo-Bestandskunden kein Zwangsticket wird, sondern bestehende Abos unangetastet bleiben, wenn man nicht selbst aktiv was ändert. Sollte dem so sein, stünde ich dem 49€-Ticket deutlich positiver gegenüber als seinem Vorgänger. Deswegen die Frage, ist es dabei geblieben, oder muss ich befürchten, schon wieder ungewollt vom Verkehrsbetrieb 'ne Preisänderung auf Unterdeckung aufs Auge gedrückt zu bekommen?

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
10 Jahre erfolglos die Welt verbessert...
Re: 49 € Ticket
03.11.2022 19:13
Zitat
marco2206
Alles in allem also keine Option, zumindest für mich und wohl viele andere.

Das "viele andere" würde ich so nicht stehen lassen. Ich kenne viele vor allem größere Betriebe, die haben ihre Arbeitszeiten an den ÖPNV angepaßt, zum Beispiel an die Fahrzeiten der Gräfenbergbahn. Der Grund ist ganz einfach: wenn alle mit dem Auto kommen, braucht man auch für alle einen Parkplatz. Also viel Grundfläche oder ein Parkhaus, und das kostet beides der Firma richtig Geld. Für alle Angestellten geht das natürlich leider nicht, einige Bereiche sind da nicht so flexibel.

Die Hälfte die ich kenne und mit dem Auto zur Arbeit fahren könnten eigentlich locker mit Rad oder ÖPNV fahren, da ist es der reine innere Schweinehund oder die Faulheit. Meine Nachbarin könnte mit uns morgens durch den Pegnitzgrund radeln, also eine wirklich schöne Strecke, für sie wäre es mit 5km sogar deutlich kürzer zur Arbeit als für uns, aber da müßte man dann ja sein Fahrrad mal reparieren und warten lassen. Der Fahrradhändler kommt halt nicht vorbei, holt das Rad ab und bringt für die Zeit ein Ersatzrad vorbei. Viele Autowerkstätten machen das aber, Auto abholen und dabei Ersatzwagen mitbringen.

Ein Arbeitskollege könnte mit RE oder S-Bahn zum Nürnberger Hbf und dann mit der U-Bahn direkt zum Haupteingang der Firma fahren, wäre doppelt so schnell wie mit dem Auto, wenn auf den Frankenschleichweg kein Stau ist. Aber eigentlich gerät er da morgens immer in den Stau. Seine Ausreden warum er nicht mit Zug fahren kann da er mit Zug trotzdem doppelt so lange braucht wie mit Auto im Stau sind schon wirklich sehr kreativ.
Ein anderer Arbeitskollege dagegen hat sich jetzt ein E-Bike gekauft und radelt damit von Wendelstein zur Arbeit nach Nürnberg. Er ist das frühe Aufstehen und die Parkplatzsuche leid, das kostet ihm einfach zu viel Zeit.

Ja, es gibt Leute die sind aufs Auto angewiesen um zur Arbeit zu kommen, aber das sind deutlich weniger als immer als Argument vorgebracht wird. Es laufen da ja gerade wieder einige Studien, um Leute vom Umstieg vom Auto auf andere Verkehrsmittel zu bewegen. Auch auf dem Land. Bisherige Bilanz: Die meisten kehren nicht zum Auto zurück oder verkaufen zumindest ihr Zweitauto. Da wurde mit den Leuten Zeitaufwendig die richtige Kombination von E-Bike, ÖPNV und Leihrad rausgesucht, also leider nichts was man so 1:1 direkt übernehmen kann.

Für mich lohnt sich das 49€ Ticket auch nicht, das 9€ Ticket hat sich meistens gelohnt. Aber wenn man sich die Mobicard-Kosten im Monat anschaut, denke ich schon das es sich für sehr viele lohnen wird. Vor allem aber für die, die an der Grenze von Verkehrsverbünden wohnen dürfte es sich wirklich lohnen und wahrscheinlich den einen oder anderen doch zum Umstieg motivieren.
Re: 49 € Ticket
04.11.2022 09:05
Zitat
Daniel Vielberth
Hallo allseits,

mal 'ne andere Frage, ich lese die bisherigen Informationen so, das es diesmal zumindest für die Abo-Bestandskunden kein Zwangsticket wird, sondern bestehende Abos unangetastet bleiben, wenn man nicht selbst aktiv was ändert. Sollte dem so sein, stünde ich dem 49€-Ticket deutlich positiver gegenüber als seinem Vorgänger. Deswegen die Frage, ist es dabei geblieben, oder muss ich befürchten, schon wieder ungewollt vom Verkehrsbetrieb 'ne Preisänderung auf Unterdeckung aufs Auge gedrückt zu bekommen?

Ich zweifle das das bei dem jetzig geplanten Ticket funktioniert da es ja nur Online vorhanden sein soll... das 9€ gab es wenigstens als Printversion... Für mich steht fest das ich mir das 49€-Ticket nicht hole mir ist es zu teuer da bleibe ich für Zone A lieber bei meinen 15€ mit Nürnberg Pass, da wäre ein 9€ Ticket für mich schon wieder lukrativer gewesen...

Gut das ich mit meinem Ticket im Beruf jetzt auch nach Außerhalb der Zone A komme ohne was dafür zu zahlen :D

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
UHM
Re: 49 € Ticket
04.11.2022 14:37
Zitat
Daniel Vielberth
Deswegen die Frage, ist es dabei geblieben, oder muss ich befürchten, schon wieder ungewollt vom Verkehrsbetrieb 'ne Preisänderung auf Unterdeckung aufs Auge gedrückt zu bekommen?

"Sicher sei laut Steidl jedoch, dass es die bisherigen Jahreskarten und Abonnements nicht mehr geben wird, da das Deutschlandticket ein weitaus günstigeres Angebot ist. Die Umstellung bei Bestandsabos "läuft definitiv anders als beim 9-Euro-Ticket", so Steidl. Die bisherigen Abos werden gekündigt und umgestellt werden müssen. Wie genau das abläuft und welche Übergangszeit es dafür gibt, ist noch nicht klar."

aus [www.nordbayern.de]

aber morgen ist bestimmt schon alles wieder ganz anders.

Tschö
UHM
Ich zahle jetzt mit dem 9 Uhr JahresAbo 37,90 EUR im Monat.
Wenn das gekündigt wird zahle ich mit 49 Euro deutlich mehr.
Dafür kann ich auch vor 9 Uhr fahren, was aber als Rentner selten der Fall sein wird.
Wenn ich allerdings mal zu nem Ausflug außerhalb Nürnbergs das 49 Euro Ticket nutze, dann hat es sich wiederum rentiert.
Von daher fördert es wohl die Häufigkeit von Ausflügen... oh je, ich seh schon wieder rammelvolle Züge.
Re: 49 € Ticket
04.11.2022 19:25
Hallo

Lassen wir es auf uns zukommen wie es mit dem Deutschlandticket weiter geht unc wann es starten soll aktuell ist alles eben Spekulation

Lg Michel
UHM
Re: 49 € Ticket
05.11.2022 10:47
Na ja. Ich denke eher, dass es nur die Ausflüge von denen fördert, die eh schon ein Abo haben. Nicht so wie das 9 Euro-Ticket, dass wirklich jeder das mal schnell zieht und losfährt. Und die Ausflüge von den Abbonennten verteilen sich auf das ganze Jahr, nicht so geballt auf 3 Monate. Insofern vollere, aber keine überfüllten Züge ist meine Hoffnung.

Tschö
UHM
Hallo allseits,

Ansonsten sollte es so schlimm werden wie beim 9-Euro-Ticket wage ich eh die Prognose, das der ÖPVN das Jahr nicht überlebt, sondern noch im Einführungsjahr die Grätsche macht, und sei es nur, weil alle Beschäftigten hinschmeißen.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
10 Jahre erfolglos die Welt verbessert...
Re: 49 € Ticket
05.11.2022 19:18
Zitat
Daniel Vielberth
Hallo allseits,

Ansonsten sollte es so schlimm werden wie beim 9-Euro-Ticket wage ich eh die Prognose, das der ÖPVN das Jahr nicht überlebt, sondern noch im Einführungsjahr die Grätsche macht, und sei es nur, weil alle Beschäftigten hinschmeißen.

Hallo

In der Pflege arbeitet man seit 20 Jahren mit zu wenig Personal Warum sollte der öpnv vom Fachkräfte Mangel verschont bleiben??? Inzwischen gibt es in der Pflege so wenig Fachkräfte dass diese bis 9 in der Pflege arbeiten und ab dann wird die restliche Schicht dokumentiert und dokumentiert bzw Behandlungspflrgen gemacht die Helfer schmeissen dann eben die Station alleine

Lg Michel
Re: 49 € Ticket
06.11.2022 07:15
Zitat
michel1979

Hallo

In der Pflege arbeitet man seit 20 Jahren mit zu wenig Personal Warum sollte der öpnv vom Fachkräfte Mangel verschont bleiben??? Inzwischen gibt es in der Pflege so wenig Fachkräfte dass diese bis 9 in der Pflege arbeiten und ab dann wird die restliche Schicht dokumentiert und dokumentiert bzw Behandlungspflrgen gemacht die Helfer schmeissen dann eben die Station alleine

Lg Michel

Der Unterschied daran ist für die Pfleger wird geklatscht für die Eisenbahner nicht ;-)

Aber seien wir mal ehrlich wenn auf einem wichtigen Stellwerk nur noch ZWEI Leute festangestellt sind dann sollte es einem zu denken geben!

Wobei bei der Bahn ja noch mehr im Argen ist, lieber holt sich die Regiowerkstatt Fremdaufträge wie die eigenen Fahrzeuge in Schuss zu halten, die Wendezeiten der S1 sind außer in Bamberg so knapp das Verspätungen NIE abgebaut werden und jedes mal in die Folgefahrt mit einfließen, ob hier der Tausch der Linienäste Abhilfe schafft möchte ich anzweifeln, im Gegenteil das wird die S-Bahn noch weiter verschlechtern da man an dem unnötigen Expresskonzept der Neumarkter Strecke zwischen Feucht und Hauptbahnhof festhalten wird und eben nicht wie es für eine S-Bahn NORMAL sein sollte an den Zwischenbahnhöfen Fischbach, Frankenstadion, Dutzendteich usw. anhält!

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.11.2022 07:24 von Christian0911.
Re: 49 € Ticket
06.11.2022 08:27
Zitat
Christian0911

-lieber holt sich die Regiowerkstatt Fremdaufträge wie die eigenen Fahrzeuge in Schuss zu halten,

-die Wendezeiten der S1 sind außer in Bamberg so knapp das Verspätungen NIE abgebaut werden und jedes mal in die Folgefahrt mit einfließen,

-im Gegenteil das wird die S-Bahn noch weiter verschlechtern da man an dem unnötigen Expresskonzept der Neumarkter Strecke zwischen Feucht und Hauptbahnhof festhalten wird

- In Nürnberg sind schon seit Jahrzehnten "Fremdfahrzeuge", früher im Bw Nürnberg 1, jetzt im Regiowerk, regelmäßig zu Gast auf der dortigen Unterflurdrehbank.

-Die Fahrpläne und den Fahrzeugeinsatz bestimmt in erster Linie der Besteller, hier die BEG. Längere Wendezeiten würden einen größeren Fahrzeug- und Personalbedarf und somit höhere Kosten nach sich ziehen.
Durch die minimallösung bei der Infrastruktur auf der S1 Ost ist man bei dieser aber wohl auch sehr eingeschränkt was längere oder gar überschlagen Wendezeiten angeht.

-Warum soll ein Linientausch das ganze noch weiter verschlechtern?
Re: 49 € Ticket
06.11.2022 10:36
Der Unterschied daran ist für die Pfleger wird geklatscht für die Eisenbahner nicht ;-)

[/quote]

Dann sollte der Bundestag gleich das Gesetz verabschieden dass man zukünftig für die Eisenbahner am endbahnhof klatscht wie es im Flugzeug üblich ist.

Ich hoffe man konnte die Ironie rauslesen. Das dumme an Applaus ist eben nur der bezahlt keine Miete und Lebenshaltungskosten

Lg Michel
Re: 49 € Ticket
06.11.2022 11:37
Zitat
michel1979
Dann sollte der Bundestag gleich das Gesetz verabschieden dass man zukünftig für die Eisenbahner am endbahnhof klatscht wie es im Flugzeug üblich ist.

Vielleicht wird noch in irgendwelchen Mallorca-Bombern geklatscht, üblich ist das im Flugzeug jedenfalls nicht. Ich habe das nur einmal in einem Charterflug nach Teneriffa erlebt, ist aber auch schon wieder über 15 Jahre her.
nvf
Re: 49 € Ticket
06.11.2022 11:46
Zitat
kukuk
Zitat
michel1979
Dann sollte der Bundestag gleich das Gesetz verabschieden dass man zukünftig für die Eisenbahner am endbahnhof klatscht wie es im Flugzeug üblich ist.

Vielleicht wird noch in irgendwelchen Mallorca-Bombern geklatscht, üblich ist das im Flugzeug jedenfalls nicht. Ich habe das nur einmal in einem Charterflug nach Teneriffa erlebt, ist aber auch schon wieder über 15 Jahre her.

100 % Zustimmung !

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen