Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Erster 474 PLUS ist fertig
geschrieben von Christian H. 
Die 2. Bauserie ist ja fast vollständig umgebaut, deshalb macht man so langsam mit den 474.3 weiter. Ich meine aktuell müsste u.a. 4123 in Neumünster weilen.
ich saß heute mal wieder in einem 474 Plus wo der mittelwagen "rauscht" als ob er eine Klimaanlage besitzen würde. Ist wahrscheinlich die Lüftung, aber viel lauter. Da es aber laute Kopfhörer-Musik und fremde Gespräche übertünchte war es eigentlich gar nicht so schlecht.
Zitat
Kirk
ich saß heute mal wieder in einem 474 Plus wo der mittelwagen "rauscht" als ob er eine Klimaanlage besitzen würde. Ist wahrscheinlich die Lüftung, aber viel lauter. Da es aber laute Kopfhörer-Musik und fremde Gespräche übertünchte war es eigentlich gar nicht so schlecht.

Auf jeden Fall sind die 474Plus im Sommer deutlich angenehmer als die normalen 474, auch ohne Klimaanlage. Wegen der Durchgänge kann sich die Luft viel besser bewegen und die offenen Fenster bringen wenigstens was. Bei den alten 474 waren die offenen Fenster nur ein Tropfen auf dem schwitzenden Fahrgast, besonders in der vollen S3.
Die Beobachtung habe ich auch gemacht, der selbe Effekt wird die Züge im Winter aber an den Endbahnhöfen auch schneller auskühlen lassen. Ein-zwei offene Türen reichen dann ja schon für Durchzug durch den gesamten Zug.
Hallo,

Zitat
HOCHBAHN-Fan
..., der selbe Effekt wird die Züge im Winter aber an den Endbahnhöfen auch schneller auskühlen lassen.

Das sehe ich nicht mal als das Problem, eher schon den konstanten kühlen Luftzug aus den Übergängen. Der ist zwar nicht riesig, aber halt andauernd und wenn man sich mal aufwärmen will, ist bald schluss mit wärmen. ;-)

Grüße
Boris
Zitat
HOCHBAHN-Fan
Die Beobachtung habe ich auch gemacht, der selbe Effekt wird die Züge im Winter aber an den Endbahnhöfen auch schneller auskühlen lassen. Ein-zwei offene Türen reichen dann ja schon für Durchzug durch den gesamten Zug.

Deshalb verstehe ich nicht, warum man keine Lichtschranke o.ä. für die Türen nachgerüstet hat.
Zitat
HOCHBAHN-Fan
Die 2. Bauserie ist ja fast vollständig umgebaut, deshalb macht man so langsam mit den 474.3 weiter. Ich meine aktuell müsste u.a. 4123 in Neumünster weilen.

Wenn du 14 von 25 Zügen als "fast alle" bezeichnest, mag seine Aussage der Wahrheit entsprechen.

Insgesamt finde ich das jetzt nicht so gut, schon mit der 3. Serie anzufangen. So gesehen wären dann noch sehr wenige Züge umgebaut. Und das Zugchaos geht weiter, da die S-Bahn die Züge irgendwie planlos einsetzt. Wäre ja mal gut, wenn bestimmte Linien nur mit 474Plus fahren und die "normalen" 474, welche schon durch heruntergekommenes Äußeres auffallen, sich auf bestimmte Linien (S3-Langzugverstärker) konzentrieren.

Daher wäre es dringend geboten, die Einsystemer erst einmal komplett umzurüsten, so dass spätestens zum Fahrplanwechsel alle Einsystemer umgebaut sind.

Dann wären nur noch auf der S3 oder, wenn man ein 472/473 erwischt, mit nichtdurchgängigen Zügen zu rechnen.

Auffalend ist, dass 4046 bis 4049 noch nicht umgebaut sind. Ich befürchte fast, dass diese die 4 Einheiten sind, die für den "hochautomatischen" Betrieb nach Bergedorf umgerüstet werden sollen (was im Prinzip nicht schlimm wäre) und (das wäre das Problem) dann noch bis 2021 als 474Minus den Fahrgastfluss behindern...
Naja, gib denen noch drei Monate und es sind wirklich fast alle umgebaut - mehr jedenfalls als die 2 von 45 474.3.

Die Züge für die Teststrecke nach Bergedorf werden wie alle anderen auch zum 474+ ertüchtigt, das eine hat in diesem Fall nichts mit dem anderen zu tun.
gab es für die 474 Plus nochmal ein Softwareupdate? Ich saß heute in der Bahn und an den Haltestellenanzeigen an en Wagonenden "liefen" die folgenden Haltestellen durch. Des weiteren wird jetzt mehr quasselt. Begrüßung, wo es hin geht, nächste Haltestelle....bis auf die Begrüßung alles immer und immer wieder. Auch nach außen wird jetzt, ähnlich wie bei den 472er schon seit Jahren, gesprochen. Deutsch (männlich) und englisch (weiblich)….Klingt etwas wie Kraftwerks "music non stop". Alles etwas to mutch und ich meine Wedel spricht man auch so aus und nicht "Wedeeeeel".
Der 474 bekommt ein FIS-Update - zu erkennen an den alt bekannten Aufklebern "Neue Software" in der Frontscheibe.

Der 474 schließt damit quasi zum 490 auf, neben dem deutlichen mehr an Gequatschte (was mir persönlich auch auf den S**k geht) ist es damit endlich möglich sämtliche Haltestellen als Zielhaltestelle zu schildern. Damit hat man endlich die Möglichkeit so übliche Baustellenziele wie: "S31 Hauptbahnhof", "S3 Hammerbrook", "S11 Berliner Tor", "S1 Klein Flottbek" und dergleichen zu schildern, außerdem kann man verschiedene Sonderansagen zu verschiedenen Themen abspielen (Türen blockieren, kuppeln, nervige Musikanten etc.).

Manko: Das bekommen erstmal nur die modernisierten 474 und neue und alte FIS verstehen sich -natürlich- nicht, man denke nur an die Langzüge auf der S3 oder das Flügeln in Ohlsdorf um zu erahnen wie oft dort dann Züge zusammengebaut werden, die sich FIS-technisch "nicht verstehen" und entsprechend ohne Anzeigen und automatische Ansagen rumfahren werden.
Das dann endlich alle Haltestellen geschildert werden können halte ich für eine gute Sache und wird dann bei einem SEV auch entsprecend gehandhabt. Die ständigen Ansagen stören mich beim 490 bisher weniger als gedacht. Ich hätte es schön gefunden, wenn die seitlichen Anzeigen beim 474PLUS ebenfalls im 490 Stil geändert worden wären - In orangener Schrift, mit genauerer Linienführung (via Dammtor / Jungfernstieg) und farbiger Liniennummer. Allerdings sind die seitlichen Anzeigen noch recht jung, weshalb man sie wohl aus Kostengründen (noch) nicht austauschen möchte.
Zumindest den Zuglauf darstellen sollte aber auch mit den LCD-Anzeigern kein Problem sein. Der ist ja eh statisch und nicht als Laufschrift ausgeführt. Müsste man den Dingern aber halt sagen, dass sie das tun sollen. Letztendlich werden sie ja bis heute nicht mal für ihren eigentlich gedachten Zweck genutzt, die sollten ja mal anzeigen welcher Zugteil zum Flughafen fährt und welcher nicht.

Ich finde die sowieso etwas merkwürdig. Angefangen bei unterschiedlichen Schriftstilen werden manche Ziele von unterschiedlichen Fahrzeugen ja komplett verschieden dargestellt. Bestes Beispiel Airport/Poppenbüttel: Der eine Wagen kürzt es mit Poppenb. ab, der andere nicht.
Kam heute auch erstmalig in den "Genuss" der neuen Software. Das man 3x pro Station hören muss, in welchem Zug man gerade sitzt, halte ich für etwas übertrieben. Selbst Menschen mit Sehproblemen dürften dies beim ersten mal verstehen. Selbst der 490 kommt mir nicht so schlimm vor.
Moin, ich sitze gerade in einem Zug mit dem neuen FIS. Die LED- bzw LCD-Anzeigen außen und innen sind aus, die Bildschirme und Ansagen funktionieren jedoch, zumindest im vorderen Zugteil.

epochevi.webege.com
Zitat
ET 420
Zumindest den Zuglauf darstellen sollte aber auch mit den LCD-Anzeigern kein Problem sein. Der ist ja eh statisch und nicht als Laufschrift ausgeführt. Müsste man den Dingern aber halt sagen, dass sie das tun sollen. Letztendlich werden sie ja bis heute nicht mal für ihren eigentlich gedachten Zweck genutzt, die sollten ja mal anzeigen welcher Zugteil zum Flughafen fährt und welcher nicht.

Doch, sie werden! Ich dachte eben ich werd' nicht mehr: 2x474, am vorderen Zugteil steht seitlich nur Airport, am hinteren nur Poppenbüttel. Wieviel Jahre hat das jetzt gedauert?

Die Anzeige an der Zugspitze war übrigens zweizeilig (statt nebeneinander). Mir gefällt's (das alte sah immer so gestaucht aus), aber es werden sich jetzt bestimmt viele über die kleine Schriftgröße aufregen.
Zitat
HOCHBAHN-Fan
Manko: Das bekommen erstmal nur die modernisierten 474 und neue und alte FIS verstehen sich -natürlich- nicht, man denke nur an die Langzüge auf der S3 oder das Flügeln in Ohlsdorf um zu erahnen wie oft dort dann Züge zusammengebaut werden, die sich FIS-technisch "nicht verstehen" und entsprechend ohne Anzeigen und automatische Ansagen rumfahren werden.

Das Erlebnis hatte ich gerade auf der S1. Da geht ja wirklich gar nichts mehr: Aussenanzeigen dunkel, Anzeigen über den Durchgängen dunkel, Fahrgastfernsehen dunkel, keine Ansagen. Sonne schon untergegangen. Ich war froh, dass ich am Hbf umsteigen wollte - den erkennt man immer irgendwie noch.

Wobei ich mich schon frage, wie man es auf der S1 schafft, nicht zueinander passende Zugteile zusammen zu bauen. Schließlich warten die Züge am Airport doch seit einem Jahr zehn zusätzliche Minuten, um in Ohlsdorf wieder auf den gleichen Partner zu treffen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen