Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Nachrüsten von U-Bahn-Stationen mit Fahrstühlen
geschrieben von HHNights 
1 Jahr. Ich glaub ich spinne . Schön die Fahrpreise erhöhen und alle Verstärkerzüge streichen. Heute morgen schön auf der U3 West erlebt . Super.
Wäre es nicht auch möglich U3-Verstärker ab Berliner Tor auf die U2 zu schicken und dann bis Schlump fahren zu lassen? So lange die U4 weiter im 10-Min-Takt fährt, würde es ja noch einen Zeitslot zwischen den beiden U2-Züge geben.
Zitat
Andreas1
Wäre es nicht auch möglich U3-Verstärker ab Berliner Tor auf die U2 zu schicken und dann bis Schlump fahren zu lassen? So lange die U4 weiter im 10-Min-Takt fährt, würde es ja noch einen Zeitslot zwischen den beiden U2-Züge geben.

Die Frage ist, ob sich das lohnt. Durch die Sperrung steigen viele in Wandsbek-Gartenstadt und an der Lübecker Straße gar nicht erst von der U1 in die U3 um, gleiches dürfte in Barmbek für die S1 gelten. Gleichzeitig sind längere Züge unterwegs, sodass die Verstärkerzüge auf dem Ostring entbehrlich sein dürften. Auf dem Westring sieht das hingegen schon komplizierter aus - allerdings ist dort ein dichterer Takt kaum möglich, ansonsten könnte jede Kleinigkeit die Betriebsstabilität gefährden.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Wobei es dann endlich auch einen Ausgang auf der Ostseite der Haltestelle Mönckebergstraße geben wird. Sehr schön.

Freundliche Grüße
Horst Buchholz - histor



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.01.2019 15:46 von histor.
Zitat
schmidi
1 Jahr. Ich glaub ich spinne . Schön die Fahrpreise erhöhen und alle Verstärkerzüge streichen. Heute morgen schön auf der U3 West erlebt . Super.

Oh je 2x 120m sind ja so viel schlimmer als 3x 80m. Ergibt irgendwie das selbe Platzanbebot, oder ist das nur in meiner Welt so?

Und zur einjährigen Sperrung: da wird ja nicht nur das gemacht, sondern auch saniert. Möchtest du im Zug sitzen, wenn eines fernen Tages mal die Decke runterkracht, weil nicht saniert wurde, damit du da ungestört fahren kannst? Nein, da wärst du froh, wenn die Hochbahn saniert hätte. So wie sie es immer tut, ehe auch nur der Ansatz einer Gefahr entsteht.
Sorry @schmidi, aber was bist Du denn für einer, dass Du hier Dt 2 4ever so anranzt?

Vielleicht hat er vorher Dein Ansinnen nicht ganz verstanden, Du pöbelst erstmal über die Lage auf dem Westring in Zusammenhang mit einer Fahrpreiserhöhung.
Die Erklärung in Deinem dann folgenden Beitrag kann man auch sachlich darstellen, wir sind hier doch nicht bei DSO!

Den letzten Teil Deines Beitrags habe ich nicht verstanden, auf dem Ostring fahren bis BT zur Zeit einige 9 Wagen-Züge, läuft da eigentlich ist. BT nur etwas voll aber wann ist es da schon in der HVZ leer und Lübecker Straße steigt wohl auch der eine oder andere um.
Fraglich ist doch auch, was kann die Hochbahn im Rahmen der Sperrung und eingeschränkter Kehrmöglichkeiten als Vertärker auf die Strecke bringen, was ist betrieblich möglich? Frage doch mal die Hochbahn in ihrem Blog, da gibt es eigentlich immer eine Erklärung zu solchen Dingen.

In diesem Sinne, mit freundlichen Grüßen!
Koennte man den z.B. auf dem Ostring alle 10 Minuten 1x 120m (ab Berliner Tor nach Schlump) sowie 1x80m (nach Hbf Sued) fahren?
Zitat
christian schmidt
Koennte man den z.B. auf dem Ostring alle 10 Minuten 1x 120m (ab Berliner Tor nach Schlump) sowie 1x80m (nach Hbf Sued) fahren?

Dann würde der Hbf jedoch nur alle 10 Minuten bediehnt. Das sehe ich eher als unrealisitisch an. Oder meinst du Verstärkerfahren Berliner Tor - Schlump? Ich glaube, dass die Kehrzeit am BT für Verstärkerzüge zu kurz wäre.
Zitat
christian schmidt
Koennte man den z.B. auf dem Ostring alle 10 Minuten 1x 120m (ab Berliner Tor nach Schlump) sowie 1x80m (nach Hbf Sued) fahren?

Grundsätzlich könnte man vielleicht alle 5 Minuten bis Hbf Süd (6 Wagen DT5) und zusätzlich alle 10 Minuten mit Wechsel auf die U2/U4 bis Schlump oder HafenCity-Universität (9 Wagen DT5) fahren, wenn diese Zusatzzüge um 5 Minuten versetzt zur U4 fahren. Allerdings könnten sich kleine Verspätungen dann noch schneller als bisher hochschaukeln.

Möglicherweise wird man so etwas zur absoluten Spitze mit einigen Zügen versuchen, wohl eher nicht stundenlang.
Beitrag gelöscht.
31.01.2019 22:25
Aufgrund verbaler Entgleisung gelöscht.

Im Wiederholungsfall muss der Schreiber mit Sperrung rechnen.

Viele Grüße,

Euer Forummasterteam Hamburg
Zitat
Forummaster Hamburg
Aufgrund verbaler Entgleisung gelöscht.

Im Wiederholungsfall muss der Schreiber mit Sperrung rechnen.

Sperrung? Wird es einen Ersatzverkehr geben? :-)
Zitat
schmidi
Na da kommt die Hochbahn ja günstig weg.

Fahrpreiserhöhung wegen Angebotsoffensive. Und was ist. Erstmal 1 Monat U3 gesperrt. Sämtliche Verstärkerfahrten gestrichen . Kurz darauf wieder monatelang Sperrungen. Und auch in dieser Zeit wieder sämtliche Verstäckerzüge gestrichen . Gefühlt 10 von 12 Monaten in 2019 keine Verstärkerzüge.

Super.

Gerade habe ich gesehen, dass der Fahrplan für die U3 Sperrung an den Landungsbrücken nun online ist. Auf der U3-Ost wird es weiterhin in der HVZ I Verstärkerfahrten (Farmsen-) Wandsbek-Gartenstadt - Berliner Tor geben. Die Züge wechseln am Berliner Tor auf die U2 und fahren weiter bis Schlump.

Dadurch ergibt sich zwischen Berliner Tor und Jungfernstieg ein 2,5-Minuten-Takt. Ich bin gespannt ob dieser Fahrplan stabil ist.

Positiv finde ich jedoch, dass überhaupt Verstärkerfahrten auf der U3-Ost im Sommer angeboten werden. Praktisch könnten die Verstärkerfahrten sogar als 9-Wagen-DT5 geleistet werden.
Bis heute wurde ja nördlich von der Haltestelle Farmsen gebaut.

Warum waren in dieser Zeit die Verstärkerfahrten der U3 von Farmsen nach Wandsbek- Gartenstadt gestrichen?
Ach nee, die führen leer von Farmsen nach Wandsbek- Gartenstadt in der exakten Zeitlage. Nur halt leer. Morgen ab Freitag werden sie bestimmt wieder fahren.Null Verständnis.

Und die Nachmittagsverstärker sind während der Baustelle auf der U1 auch auf der U3 gestrichen worden . In diesen 2 Wochen hatte die U3 dadurch logischerweise auch immer Verspätung durch den hohen Fahrgastandrang.

Und warum keine Verstärker von Barmbek über Schlump nach Landungsbrücken. Leute die von Wandsbek-Gartenstadt nach St.Pauli wollen, werden jetzt eigentlich über Barmbek Kelle fahren. Ergo mehr Fahrgastandrang. Keine Verstärkerfahren? Ein 3 min Takt sollte möglich sein.

Und was passiert 2020? 1,5 Jahre Sperrung der U3.
Moin,

heute fuhren sie wieder, das hatte mit den Gleiswechseln in Farmsen zu tun, damit keine Verzögerung im kreuzenden Betrieb auftritt. Es war ja schon mit dem
Fahrgastwechsel nur in der U1 nicht ganz ohne, obwohl das Fahrpersonal zum Teil gleich bereit stand, um den Zug wieder in die Stadt zu fahren.
Farmsen hat 4 Gleise!

Und große Abstellanlagen. Da muss es möglich sein Verstärkerfahrten zu leisten. Die U3 Fahrten hätten aber trotzdem Fahrgäste zu mindestens ab Trabrennbahn mit nehmen können. Heute morgen ging das ja auch.
Und heute auch alle Verstärkerzüge gestrichen.
Moin,

sind doch auch Ferien...
Komisch es waren aber nicht weniger Menschen unterwegs.

So ist also die Hochgepriesene Verkehrswende der Kommunisten ( SPD )

Meine Vermutung ist eher Fahrermangel. Oder warum fahren die Verstärkerzüge , die ja lt. dem Bürgermeister dauerhaft im Fahrplan fest aufgenommen wurde, dauernd aus.

Forderung der Automatisierung der Hamburger U-Bahn. Jetzt.
Zitat
schmidi
Und heute auch alle Verstärkerzüge gestrichen.

Das haeute die Verstärkerfahrten gestrichen wurde fande ich auch bemerkenswert. Es sind zwar Ferien, aber es finden doch gar keine Bauarbeiten im U Bahn Netz statt.

Also ich kann von der U1 heute Morgen berichten, dasses ab Wandsbek Markt dichtes gedrängel gab. Es sind zwar alle Fahrgäste mitgekommen, aber angenhem ist dies nicht.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.05.2019 12:41 von Andreas1.
Moin,

hat einer der Betroffenen schon mal bei der Hochbahn nachgefragt? Die haben vielleicht eine plausible Antwort.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen