Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
472er
geschrieben von StephanHL 
NVB
Re: 472er
11.12.2020 13:56
Zitat
christian schmidt
Ich bin damals hauptsächlich S1 gefahren (=alte Züge), und habe mich immer auf die neuen Züge gefreut wenn es mal zu Verwandten nach Pinneberg oder Neugraben ging. Ich fand die 472 waren die mit Abstand besten Züge in Hamburg bis die DT4 kamen


So unterschiedlich sind die Geschmäcker. ;-) Obwohl sie technisch das Beste zu bieten hatten, was die S-Bahn je aufgeboten hatte, fand ich 472er von Anfang an furchtbar hässlich, insbesondere von den Farben, doch das hatten wir schon.

Die 470er waren mein Traum und auch die 474er gefallen mir. Dagegen die 490er? Technisch gut, doch den Innenraum vergessen wir besser. ;-)
Re: 472er - Nee: DT 3
11.12.2020 15:56
Moin,

Zitat
NVB
...
Die 470er waren mein Traum und auch die 474er gefallen mir...

...so hat wohl jede*r*s seine*ihre*dingsens Vorlieben.

Bei mir als "U-Bahnkind" waren es die DT 3, immer im dritten, vierten (oder bei Langzügen auch im sechsten oder siebten) Wagen der Einzelsitz in Fahrtrichtung in der Mitte:
  • Kein Gedrängel wie in den Endwagen,
  • keine kalte Zugluft an den Haltestellen,
  • keine rücksichtslosen Rucksack-Rambos, die im Türbereich stehen bleiben und einem den Rucksack gegen den Kopf knallen,
  • keine "übermassigen" und "übermaßigen" Drängler, die einen bei einer Sitzbank für zwei Personen gnadenlos an Außenwand und Fenster quetschen,
war irgendwie "1. Klasse U-Bahn".

S-Bahn ist mir immer irgendwie (bis auf die 471er mit Holzlattensitzen) fremd geblieben und die nutze ich als "weiteres Verkehrsmittelangebot des Mobilitätsdienstleisters Deutsche (Bundes)bahn" da, wo sie für mich verkehrlich sinnvoll sind.
Re: 472er - Nee: DT 3
11.12.2020 19:39
Zitat
Sonnabend


Bei mir als "U-Bahnkind" waren es die DT 3, immer im dritten, vierten (oder bei Langzügen auch im sechsten oder siebten) Wagen der Einzelsitz in Fahrtrichtung in der Mitte:
  • Kein Gedrängel wie in den Endwagen,
  • keine kalte Zugluft an den Haltestellen,
  • keine rücksichtslosen Rucksack-Rambos, die im Türbereich stehen bleiben und einem den Rucksack gegen den Kopf knallen,
  • keine "übermassigen" und "übermaßigen" Drängler, die einen bei einer Sitzbank für zwei Personen gnadenlos an Außenwand und Fenster quetschen,
war irgendwie "1. Klasse U-Bahn".

Vergesse bitte nicht die weichen Sitze. Der DT3 ist warscheinlich der "Chuck Norris" unter den Schienenfahrzeuge. Abgestellt, traut sich aber keiner ihn für immer in die Abstellanlage zu fahren. Alleine das letzte Silvester hat ja gezeigt das man sich immer noch auf die Züge verlassen kann (trotzdem mag ich den DT5 auch gerne).
Als S-Bahn Kind sind mir die 471er natürlich in erinnerung. Aber, nunja, irgendwie waren selbst die in den 90er irgendwie schmuddelig. Eigentlich wie die ganze S-Bahn zu der Zeit. Dazu S-Bahn-Surfer und 1. Klasse Abteile die Abends/nachts keiner mehr benutzen wollte...

Zum Thema:
Gab es denn heute garkeine Fahrten mit einem 472er mehr? Ich sah heute Morgen um fünf schon ein Fan in Poppenbüttel, gab es vielleicht morgens wenigstens nochmal ne Runde?
Hallo,

Zitat
Kirk
Gab es denn heute garkeine Fahrten mit einem 472er mehr?

Die S11 8:19 Uhr in Barmbek gen Hauptbahnhof war zumindest eine.

Grüße
Boris
Re: 472er - Nee: DT 3
11.12.2020 22:45
Zitat
Kirk
Gab es denn heute garkeine Fahrten mit einem 472er mehr?

Nein. Kurz nach 15:30 kam eine Durchsage, dass die Verbindungsbahn wegen betriebsfremder Personen im Gleis gesperrt sei. Komischer Weise war davon aber nur die S11 betroffen, während auf S21 und S31 der Betrieb normal weiter lief, wenn dieser überhaupt deswegen kurzzeitig unterbrochen worden ist. Vermutlich haben Triebfahrzeugführer und Bahn-Sicherheit Alarm geschlagen, nachdem sich auf den Bahnsteigen der S11 Ansammlungen von fotografierenden Bahnfreunden gebildet haben, worauf die S-Bahn schnell reagiert hat und die Veranstaltung aufgrund der Umstände dieser Zeit vorzeitig beendet hat.
Zitat
Jan Gnoth
Nein. Kurz nach 15:30 kam eine Durchsage, dass die Verbindungsbahn wegen betriebsfremder Personen im Gleis gesperrt sei. Komischer Weise war davon aber nur die S11 betroffen, während auf S21 und S31 der Betrieb normal weiter lief, wenn dieser überhaupt deswegen kurzzeitig unterbrochen worden ist. Vermutlich haben Triebfahrzeugführer und Bahn-Sicherheit Alarm geschlagen, nachdem sich auf den Bahnsteigen der S11 Ansammlungen von fotografierenden Bahnfreunden gebildet haben, worauf die S-Bahn schnell reagiert hat und die Veranstaltung aufgrund der Umstände dieser Zeit vorzeitig beendet hat.

Jan, ganz ehrlich - schreib nicht so einen Müll, wenn Du keine Ahnung hast.

Es fuhren am Nachmittag zwei Züge der BR 472/473 mit Fahrgästen und ein dritter leer von von Blankenese nach Barmbek.

Der Grund zum Ausfall von S11 und S2 waren keine Fuzzihorden, sondern betriebsfremde Personen im Gleisbereich - man las auch was gezogener Notbremse. Das deute ich mangels Wissen nicht weiter. Ich schreibe nichts von dem ich keine Ahnung habe.

Gruß

Jan

--
Das Fototagebuch der Bahnfotokiste: [fototagebuch.bahnfotokiste.de]
NVB
Re: 472er - Nee: DT 3
11.12.2020 23:38
Passt eigentlich nicht zu diesem Thread und gehört trotzdem dazu, sehr unterschiedliche Entwicklungen zwischen Hochbahn und S-Bahn ...

Hochbahn:
Die haben nach dem Krieg ihre U-Bahnwagen modernisiert und waren technisch in den 20er-Jahren stehengeblieben. Druckluftbremsen, völlig untermotorisiert und Heizung mit Frischstrom. Dagegen die V6/7-Straßenbahnen das Modernste, leicht, (fast) widerstandsfreie Fahrstufen, generatorisches, verschleißfreies Bremsen und Heizung mit Bremsstrom. Die DT1 endlich stark motorisiert doch leider auch Stromfresser wegen ihres hohen Gewichtes. Dann wieder das totale Gegenstück, DT2 leicht, sparsam und (wieder) untermotorisiert, spartanische, kalte (im wahrsten Wortsinn) Innenraumgestaltung. Dann erneut Verfall ins Gegenteil, DT3 bequem und fast luxuriös, starke Motorisierung, vergleichbar mit dem DT1. Dann die DT4 in etlichen Variationen, nichts besonderes aber eben ein zuverlässiges "Arbeitstier", mit allem, was moderne Bahnen so auszeichnet. DT5 als Versuch der Weiterentwicklung, startete als Pleiten-, Pech- und Pannenserie, mittlerweile ausgereift aber aufgrund vieler neuer Vorschriften und unter anderem Klimaanlage übergewichtig. Und schließlich wird der neue DT6 eine Mischung aus (verkürzten) DT4 und DT5, nach meiner persönlichen Meinung das Schlechte aus beiden Welten.

S-Bahn:
Die 471er damals das Beste und Modernste, was die Schienenfahrzeugindustrie zu bieten hatte und das mitten im Krieg. Zuverlässige Arbeitstiere und den Hochbahnen über ein Jahrzehnt in der Entwicklung voraus, mit 130 Tonnen und 1200 kW Anfahrleistung sparsam und verschleißarm. Dann die 470er, ähnlich aufgebaut, doch wesentlich eleganter, 20 Tonnen leichter und 2000 kW Anfahrleistung, ähnliche "Geschosse" wie die DT1, doch insgesamt ausgewogener. Dann wieder eine konsquente Weiterntwicklung der 472er, allachsangetrieben für sichere Anfahrt im Citytunnel, 115 Tonnen und knapp 3000 kW Anfahrleistung. Allerdings lauter als die früheren Baureihen und aufgrund technischer Besonderheiten wegen der gwünschten Traktionsmöglichkeiten mit den vorigen Baureihen auch störanfälliger. Schließlich der 474er, um die 100 Tonnen und einer Anfahrleistung wie der 470er aber durch die elektronische Steuerung sparsamer. Den 490er schenke ich mir, weil er ein völlig anderes Fahrzeug ist.


Was ich damit sagen will:

Während es bei der S-Bahn eine ausgesprochen kontinuierliche Weiterentwicklung gab, ging es bei den Hochbahnfahrzeugen fast nach dem Prinzip "raus aus den Kartoffeln und rein in die Kartoffeln" zu. Jede Baureihe war letzlich ein Experiment, wo man zwar aus den Fehlern der vorherigen Baureihe und vor allem auch von den etlichen Vorserien gelernt hatte, doch letzten Endes jedes Mal die letzte Konsequenz vermissen ließ.

Die DT5er waren insofern ein Neuanfang, weil man sich endlich von den "Hamburger Fahrgestellen", diesen Pseudo-Jakobs-Drehgestellen und "Schienenmördern" verabschiedet hat. Wie bewundernswert sanft die DT5 fahren, merkt man spätestens, wenn man unter einem alten Viadukt steht und die verschiedenen Typen über sich hinwegfahren hört. So sehr wie ich die DT3 geliebt habe und immer noch liebe, so laut sind sie auch. Wenn man früher an der Haltestelle Buckhorn gewartet hat, konnte man die DT3 auf der anteigenden Kurve von Volksdorf nach Buchenkamp fahren hören. Power vom Feinsten, doch eben auch störend für Leute, deren Herz nicht für die U-Bahn schlägt.
Re: 472er - Nee: DT 3
12.12.2020 00:04
Zitat
Jan Borchers
Jan, ganz ehrlich - schreib nicht so einen Müll, wenn Du keine Ahnung hast.

Ich schreibe keinen Müll! Ich stand in Ohlsdorf, als gegen 15:30 die Durchsage kam, dass wegen betriebsfremden Personen im Gleis der Bereich um Hauptbahnhof gesperrt ist. So weit, so gut.

Zitat
Jan Borchers
Es fuhren am Nachmittag zwei Züge der BR 472/473 mit Fahrgästen und ein dritter leer von von Blankenese nach Barmbek.

Richtig. Der erste setzte um 15:48 in Poppenbüttel aus und hätte um 15:54 von Poppenbüttel wieder Blankenese fahren gesollt, was er aber nicht getan hat. Der zweite setzte um 15:58 in Poppenbüttel aus und hätte um 16:04 wieder nach Blankenese fahren gesollt, was er aber ebenfalls nicht getan hat. Es kam laufend Durchsagen, dass der Betrieb der S11 aus betrieblichen Gründen eingestellt sei. Warum nicht auch der Betrieb von S21 und S31?

Zitat
Jan Borchers
Der Grund zum Ausfall von S11 und S2 waren keine Fuzzihorden, sondern betriebsfremde Personen im Gleisbereich - man las auch was gezogener Notbremse. Das deute ich mangels Wissen nicht weiter. Ich schreibe nichts von dem ich keine Ahnung habe.

Die Durchsage von betriebsfremden Personen im Gleis habe ich auch gehört und hier auch beschrieben. Ich fand es merkwürdig, dass zunächst von "betriebsfremden Personen" und später von "betrieblichen Gründen" gesprochen worden ist. Das gab mir sehr zu denken und da hätte ich es überhaupt nicht für verwunderlich gehalten, wenn die S-Bahn dem Massenauflauf der Fuzzies kurzerhand durch das sofortige Einsatzende des Objektes der Begierde ein sofortiges Ende gesetzt hätte.
Zitat
Jan Gnoth
Der zweite setzte um 15:58 in Poppenbüttel aus und hätte um 16:04 wieder nach Blankenese fahren gesollt, was er aber ebenfalls nicht getan hat.

Für das Protokoll späterer Jahre:

Der zweite von der BR 472/473 gefahrene Umlauf setzte gegen 16:08 Uhr in Poppenbüttel aus und war am letzten planmäßigen Einsatztag der BR 472/473 der letzte aussetzende Fahrgastzug. Ob er +10 hatte, weiß ich nicht.

Gruß

Jan

--
Das Fototagebuch der Bahnfotokiste: [fototagebuch.bahnfotokiste.de]
Re: 472er - Nee: DT 3
12.12.2020 01:53
Zitat
Jan Borchers
Für das Protokoll späterer Jahre:

Der zweite von der BR 472/473 gefahrene Umlauf setzte gegen 16:08 Uhr in Poppenbüttel aus und war am letzten planmäßigen Einsatztag der BR 472/473 der letzte aussetzende Fahrgastzug. Ob er +10 hatte, weiß ich nicht.

Ich bin um 15:39 von Ohlsdorf mit dem ersten nach Poppenbüttel gefahren. Der kam um 15:48 in Poppenbüttel an und hätte um 15:54 nach Blankenese zurück fahren gesollt. So steht es auch im HVV-Fahrplanbuch. Von daher alles im Plan. Ich meine, der nächste um 15:58 war der nächste 472. Oder war das doch ein 474 und ich habe den nur nicht richtig registriert, weil ich zur sehr mit dem Rangieren des vorherigen Zuges von 15:48 beschäftigt war?
Zitat
Jan Gnoth
Vermutlich haben Triebfahrzeugführer und Bahn-Sicherheit Alarm geschlagen, nachdem sich auf den Bahnsteigen der S11 Ansammlungen von fotografierenden Bahnfreunden gebildet haben, worauf die S-Bahn schnell reagiert hat und die Veranstaltung aufgrund der Umstände dieser Zeit vorzeitig beendet hat.


Was für ein Blödsinn. Das ist ja schlimmer als in höchsten INW-Zeiten ...

Durch die Personen im Gleis am Hbf ließen sich die aufgebauten Verspätungen durch den weitgehenden Entfall der dritten Linien S11 und S2 deutlich einfacher abbauen. Mit Erfolg, zum Ende der Spät-HVZ lief alles wieder ziemlich pünktlich.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Re: 472er
12.12.2020 10:45
Das war unglaubliches Pech, das so etwas gerade gestern passieren muss. Einfach nur ärgerlich.
Re: 472er
12.12.2020 11:17
Zitat
SL 317
Das war unglaubliches Pech, das so etwas gerade gestern passieren muss. Einfach nur ärgerlich.

„Ausgerechnet gestern“? Passiert doch leider ständig.

Dennoch traurig für alle, die sich verabschieden wollten.
Re: 472er
12.12.2020 14:13
Moin,

ich war gestern nicht ganz untätig und habe noch einmal den letzten planmäßigen Altbautag für Bilder in der Morgenruhe genutzt, so auch für dieses:




Weitere Bilder zeige ich auf meinem Fotoblog [diebahnfotografen.de]
Aktuelle Statistikdaten findet Ihr auf [dt5online.de]


Viele Grüße
Marcel

DT5 Online - Der Blog rund um Hamburgs Nahverkehr: [www.dt5online.de]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.12.2020 14:14 von DT5-Online.
Re: 472er
12.12.2020 15:39
Zitat
Der Hanseat
Durch die Personen im Gleis am Hbf ließen sich die aufgebauten Verspätungen durch den weitgehenden Entfall der dritten Linien S11 und S2 deutlich einfacher abbauen. Mit Erfolg, zum Ende der Spät-HVZ lief alles wieder ziemlich pünktlich.

Das sagt etwas aus. In Poppenbüttel machte es zunächst den Eindruck, als sei der erste aus 246+258 bestehende Zug einfach nur schadhaft und wäre deshalb kurz vor Abfahrt wieder von Fahrgästen geräumt worden. Erst bei Einfahrt des zweiten aus 234+262 bestehenden Zuges kam die Durchsage, dass der Betrieb der Linie S11 aus betrieblichen Gründen eingestellt sei. Von daher war es schon naheliegend, als wolle die S-Bahn das Objekt der Begierde aus Sicherheitsgründen vorzeitig aus dem Verkehr ziehen.

Zitat
SL 317
Das war unglaubliches Pech, das so etwas gerade gestern passieren muss. Einfach nur ärgerlich.

Das war es wohl. Trotzdem nicht verwunderlich, wenn die S-Bahn aufgrund der Umstände dieser Zeit den Fuzzie-Ansammlungen auf den Bahnsteigen aus Sicherheitsgründen ein vorzeitiges Ende gesetzt hätte. Es bleiben laut dt5-online.de zunächst noch 8 Einheiten als Reserve im Bestand und da dürfte es in 2021 bestimmt noch die eine oder andere Gelegenheit geben, sich von der Baureihe 472 ausgiebig zu verabschieden.
Re: 472er
12.12.2020 17:27
Zitat
Jan Gnoth
Zitat
SL 317
Das war unglaubliches Pech, das so etwas gerade gestern passieren muss. Einfach nur ärgerlich.

Das war es wohl. Trotzdem nicht verwunderlich, wenn die S-Bahn aufgrund der Umstände dieser Zeit den Fuzzie-Ansammlungen auf den Bahnsteigen aus Sicherheitsgründen ein vorzeitiges Ende gesetzt hätte. Es bleiben laut dt5-online.de zunächst noch 8 Einheiten als Reserve im Bestand und da dürfte es in 2021 bestimmt noch die eine oder andere Gelegenheit geben, sich von der Baureihe 472 ausgiebig zu verabschieden.

Moin,

bitte mir keine nicht ausgesprochenen / ausgeschriebenen Worte in den Mund legen. Es trifft nicht zu, dass laut DT5 Online - also mir - 8 Einheiten als Reserve im Bestand bleiben. Ich kann mich nicht erinnern, einen solchen Satz irgendwo geschrieben zu haben.

Es bleiben welche als Reserve über den Fahrplanwechsel bedeutet nicht, dass es acht Stück sind. Und ausgiebige Verabschiedungsmöglichkeiten seh ich keine - außer eben eine offizielle Sonderfahrt. Auf der S11 ist der Einsatz zu vermeiden. Nur weil es 472-Dienste gibt, gibt es nicht automatisch 472-Einsätze. So stellt man einzig sicher, dass es Umläufe gibt, auf denen nur kundiges Personal fährt.

Zur Erinnerung: Die Linie S31 ist seit November 2019 laut Diensten 100% ET 490 gewesen. Nahezu ein Jahr lang verkehrten aber diverse 472, den ganzen Tag. Verrückte Welt, oder? Papier ist geduldig. Und nur weil etwas im Plan steht, wird daraus nicht Realität.

VG

DT5 Online - Der Blog rund um Hamburgs Nahverkehr: [www.dt5online.de]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.12.2020 20:54 von DT5-Online.
Re: 472er
12.12.2020 18:19
Zitat
Jan Gnoth


Das war es wohl. Trotzdem nicht verwunderlich, wenn die S-Bahn aufgrund der Umstände dieser Zeit den Fuzzie-Ansammlungen auf den Bahnsteigen aus Sicherheitsgründen ein vorzeitiges Ende gesetzt hätte.

Ob man den Eisenbahnfreaks eins reinwürgen wollte oder nicht, sei mal dahingestellt - für mich sind einzig "Schuldigen" die Gleisspaziergänger. Hoffentlich werden die ordentlich zur Kasse gebeten - obwohl man bezweifeln kann, dass bei solchen Losern überhaupt was zu holen ist.
Für mich entscheidend war das Zeitfenster zwischen 15:25 - 15:55 Uhr - da ist das Tageslicht noch einigermassen akzeptabel für Bilder... aber es sollte halt nicht so sein.
Re: 472er
13.12.2020 19:28
Gibt es denn wirklich Gleisspaziergänger? Ich hab manchmal das Gefühl, es reicht ein (anonymer) Hinweis oder die Vermutung dass eventuell auf dem Gleis eine Person stehen könnte, die vielleicht da nicht stehen sollte um den Bahnhof komplett lahm zulegen.

Zum Abschied des 472er:
Ich denke ganz verzichten wird man auf die Züge die nächsten Wochen nicht. Man stelle sich mal vor, man traut sich nicht mehr den 472er einzusetzen weil das zuviele Fans mobiliesieren könnte und lässt dann lieber ein Umlauf ausfallen trotz der Gefahr von volleren Zügen. der Gedankengang ist dann wirklich etwas Paranoia.
Re: 472er
13.12.2020 22:32
Zitat
DT5-Online
Es trifft nicht zu, dass laut DT5 Online - also mir - 8 Einheiten als Reserve im Bestand bleiben. Ich kann mich nicht erinnern, einen solchen Satz irgendwo geschrieben zu haben.

Ich habe dich nicht 1:1 zitiert. Ich habe lediglich dt5-online.de entnommen, dass nach dem 11.12.2020 die auf dt5-online genannten 8 Einheiten zunächst noch im Bestand geblieben sind. Von daher gehe ich davon aus, dass diese 8 Einheiten jetzt den Status wie einst die DT2 von 11.12.2004 bis 28.11.2015 haben. Nur mit dem Unterschied, dass dieses bei diesen 8 472 keine 11 Jahre mehr dauern wird.
@NVB - danke, das ist besser als so manches Buch
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen