Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Ausbau von U-Bahn und S-Bahn nach Geesthacht und Glinde
geschrieben von NWT47 
Moin,

Zitat
Neu Wulmstorf
Schienenverkehr ist Ländersache, da sind die Kreise und Gemeinden raus.

ist mir bekannt, aber die Kreise und Gemeinden können die Situation deutlich verbessern bzw. beschleunigen - siehe Norderstedt, wo die zweite U1-Verlängerung nach Norderstedt-Mitte (und ein oder zwei DT4) ganz überwiegend aus lokalen Mitteln getragen worden sind.
Und wenn "Raus sein" der Länder / Gemeinden in der Konsequenz bedeutet, dass "gunnix" passiert, dann hat man eben auch nur "mit Zitronen gehandelt".
Ist es nicht so, dass das Land dann zuständig ist, wenn es sich um eine Bahn handelt, die nach EBO betrieben wird? Die U-Bahn nach Norderstedt wird jedoch wie alle U- und Stadtbahnen in Deutschland (außer 2-Systembahnen auf Eisenbahnabschnitten) nach BOStrab betrieben.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.09.2020 19:02 von Wolf Tiefenseegang.
Zitat
Sonnabend
ist mir bekannt, aber die Kreise und Gemeinden können die Situation deutlich verbessern bzw. beschleunigen - siehe Norderstedt, wo die zweite U1-Verlängerung nach Norderstedt-Mitte (und ein oder zwei DT4) ganz überwiegend aus lokalen Mitteln getragen worden sind.

Wenn die Städte und Gemeinden entsprechend aktiv werden, können diese durchaus etwas bei Bund und Ländern erreichen. Im Fall der BGE hat die Stadt Geesthacht bei entsprechender Aktivität ihrerseits durchaus die Möglichkeit, die BGE weiter voran zu bringen. Nur mit dem Finger auf Bund und Länder alleine zeigen hilft natürlich nichts. Da ist schon auch etwas Eigeninitiative der Gemeinden gefragt.
Kieler Stadtbahn ist auch ÖPNV, wird deshalb von der Stadt geplant und nicht dem Land.

Und war bei der Norderstedter U-Bahn nicht auch eine Flughafenausbau im Spiel? (Weshalb die Stadt Hamburg bzw. die Hochbahn dann doch auch bei der Planung die Federführung übernommen hat?)

Ich denke auch eine Strecke nach Geesthacht würde sicher von der AKN geplant und dann betrieben...
Zitat
christian schmidt
...
Und war bei der Norderstedter U-Bahn nicht auch eine Flughafenausbau im Spiel? (Weshalb die Stadt Hamburg bzw. die Hochbahn dann doch auch bei der Planung die Federführung übernommen hat?)
...

Moin,
deswegen schrieb ich ja von der zweiten Verlängerung nach Norderstedt.
Der "Flughafendeal" war meiner Meinung nach die erste U-Bahnverlängerung von Ochsenzoll nach Garstedt als Gegenleistung für die Verlängerung der "Norderstedt-Startbahn" auf Norderstedter Gebiet mit Aufkommen der Düsenflugzeuge (Jets).
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen