Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Bau der U5
geschrieben von Sonnabend 
Re: Bau der U5
24.11.2022 13:49
Ja, es ist auch so eine Sache mit der maximalen Bildgröße :-)
Moin,

Zitat
christian schmidt
... "Erarbeitung eines Integrierten Verkehrskonzepts für die B5 zwischen
Dorotheenstraße und Mundsburg": schon OK, aber ich hoffe die Kosten dafür werden nicht der U5 angelastet?

das befürchte ich nicht. Das Zitat geht ja weiter:
"die Verkehrsfläche wird zugunsten des Rad- und Fußverkehrs, der U5-Zugänge, Stadtgrüns und weiterer städtebaulicher Nutzungen neu verteilt."

Damit sind ja die Nutznießer und damit die Kostenpflichtigen benannt.
Zitat
Sonnabend am 13.09.2022
Moin,

...
Bei der U5 sind nach meiner Kenntnis keine derartige Klagen [mit "aufschiebender Wirkung"] eingereicht worden und über die anderen Klagen habe ich noch nichts wieder gehört.
[Erläuterung zu besseren Lesbarkeit]

So, ich kann "nachschieben":

Zitat
"Der Senat" im Verkehrsausschuss am 15.09.2022:


(Seite6)
Für den 1. Abschnitt der U5 Ost, der durch ein extrem verdichtetes urbanes Gebiet gebaut werde, seien neun Klagen eingereicht worden, berichteten die Vertreterinnen und Vertreter des Senats. Bei zwei Klagen sei eine gütliche Einigung erfolgt, sieben seien weiter anhängig. Weitere zwei Klagen würden voraussichtlich, nach jetzigen Verhandlungsstand, noch in 2022 zurückgezogen. Dass es nur vergleichsweise wenige Klagen bei einen (sic!) derartigen Großprojekt gegeben habe, sei der herausragenden Leistung der HOCHBAHN und aller Beteiligten zu verdanken, die dazu geführt habe, dass die Bürgerinnen und Bürger das Projekt derart positiv aufgenommen hätten...
Zitat
Sonnabend
Zitat
Präsentation:

Barrierefreier, unterirdischer Übergang zwischen Bahnhof Dammtor
und U1 über eine durchgehende Schalterhalle der U5

führt also zusätzlich auch noch zu einer verbesserten Anbindung der U1 an den Bahnhof Dammtor.
Wenn ich es richtig sehe, aber mit Treppauf / Treppab (wie Alexanderplatz):
Ich verstehe die Zeichnung so, dass es vom Bf. Dammtor auf -2 für den Gang über dem U5-Bahnsteig, dann wieder hoch auf -1, um über das stadtauswertige U1-Gleis zu kommen, und dann eben zur U1 wieder herunter auf -2.
Zitat
Sonnabend
Moin,

Zitat
flor!an
...
dachte ich mir auch. Aber ich hätte trotzdem gehofft, dass der Ausgang am Bf. Dammtor "im" Bahnhof gelegen wäre sodass man geschützt umsteigen könnte

s. dazu Folie 10 - S. 26 der

Zitat
Präsentation:

Barrierefreier, unterirdischer Übergang zwischen Bahnhof Dammtor
und U1 über eine durchgehende Schalterhalle der U5

führt also zusätzlich auch noch zu einer verbesserten Anbindung der U1 an den Bahnhof Dammtor.

ja ?! vielleicht "besser" aber nicht optimal, da die Treppe "draußen" vor dem Bahnhof Dammtor an die Oberfläche führt. Wie auf Folie 10 - Seite 26 zu sehen
vielleicht ist im Bahnhof zu schwierig? So viel Platz ist da nicht, und das Gebäude hat ja auch ziemlich viele Stützwände/-pfeiler um die herum gebaut werden müsste.

wobei ich allerdings doch schon sehr hoffe das entweder das Vordach bis über die Treppen verlängert wird oder dass es zu Betriebszeiten der U5 & U1 in Hamburg nie mehr regnen wird…
Naja und der Denkmalschutz spielt vielleicht auch eine Rolle, nicht in das Bestandsbauwerk einzugreifen?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen