Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Werkstatt Friedrichsfelde U-Bahn
geschrieben von BVG-Azubi 
In letzter Zeit fällt mir auf, dass Züge aus Britz und Friedrichsfelde auf allen Linien des Großprofils fahren. Wie lange wird es noch so sein, bis die Werkstatt Friedrichsfelde wieder in Betrieb genommen wird?

Die Baureihen F und H können alle beliebig auf der U5-U9 eingesetzt werden, mit Ausnahme der F-Drehstromer. Ein Fahrer erzählte man, dass man die Züge nicht beliebig auf allen Linien einsetzen sollte, wegen den Radsatzprofilen. Das mit den Profilen verstehe ich nicht, weil ich dachte Großprofil ist Großprofil und alles ist gut.

Durch Bauarbeiten sind auf der U6 oft H01-Züge zu sehen, die normalerweise da nicht fahren und was auffällig ist Wagen 5018 mit Querbänken oft auf der U8.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.02.2015 19:04 von BVG-Azubi.
Zitat
BVG-Azubi
Das mit den Profilen verstehe ich nicht, weil ich dachte Großprofil ist Großprofil und alles ist gut.

Die Radsatzprofile (also das Profil, das auch von Autoreifen her bekannt ist und die Beschaffenheit der Oberfläche meint) sollen sicherlich einigermaßen gleichmäßig abgenutzt werden. Das versucht man, durch den ausgewogenen Einsatz auf den verschiedenen Linien zu erreichen. Wären Züge z.B. stets auf der U7 unterwegs, wären deren Radprofile sicherlich deutlich beanspruchter (durch die vielen Kurven), als wären sie nur auf der relativ geraden U9 eingesetzt.

Meine Vermutung.

****
Dieser Text ist zu gut, um mit einer Signatur von ihm abzulenken.
Aber die F-Drehstromer werden dann sehr belastet, da sie oft auf der U7 fahren.
Zitat
BVG-Azubi
Wie lange wird es noch so sein, bis die Werkstatt Friedrichsfelde wieder in Betrieb genommen wird?

Die Bw Friedrichsfelde ist seit Anfang Dezember wieder in Betrieb. Die Bauarbeiten werden sich allerdings noch über Monate hinziehen, weil gravierende Bauschäden entdeckt wurden. dadurch wird die frühere Leistung erst zum Jahresende wieder hergestellt sein.

so long

Mario
Das heiß bis auf weiteres gemischte Fahrzeuge auf allen Linien. Der U-Bahndirektor hat mal gesagt, dass die Fahrgäste davon nichts mitbekommen sollten. Einen Fahrgast interessiert sowas nicht, aber Bahnfreunde merken es.
(nur mal nebenbei bemerkt:
ein "U" in der themen-zeile würde verwechselungen mit dem alten S-Bw Ff vermeiden
...)


duck und weg ;)

plums # [tram.swetlin.net]
Ich weiß nicht, wie man Überschriften ändern kann.
Zitat
BVG-Azubi
Ich weiß nicht, wie man Überschriften ändern kann.

Ist ganz einfach: gehst oben in deinem ersten Beitrag auf "Beitrag bearbeiten", änderst den Betreff, und speicherst das Ganze.

so long

Mario
Zitat
BVG-Azubi
Das heiß bis auf weiteres gemischte Fahrzeuge auf allen Linien. Der U-Bahndirektor hat mal gesagt, dass die Fahrgäste davon nichts mitbekommen sollten.

Ist das "sollten" wertend gemeint oder einfach eine Vermutung? Sehe jetzt kein Problem darin, wenn jemandem auffällt, dass er mit einem F90/92 auf der U9 fährt.

Btw: Wie sieht es mit den Fahrzeugkenntnissen aus? Dürfen BT-Fahrer der U5 und U8 auch F84-F92 fahren?

______________________

Nicht-dynamische Signatur



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.02.2015 19:02 von Lehrter Bahnhof.
Das mit den Problemen hat was mit den betrieblichen Gründen zu tun. Darüber wird man keine Informationen bekommen.
Zitat
Lehrter Bahnhof
Btw: Wie sieht es mit den Fahrzeugkenntnissen aus? Dürfen BT-Fahrer der U5 und U8 auch F84-F92 fahren?

Ja, bei der Ausbildung werden alle Fahrzeugtypen im jeweiligen Profil geschult.
Die F-Züge habe alle den gleichen Führerstand und funktionieren alle gleich. Man kann sogar Drehstrom mit Schaltwerk kuppeln.
Zitat
BVG-Azubi
Die F-Züge habe alle den gleichen Führerstand und funktionieren alle gleich. Man kann sogar Drehstrom mit Schaltwerk kuppeln.

Das ist denk ich mal jeden der ständig auf der U6 oder U7 fährt längst bewusst. Aber was die Ausbildung betrifft, vergleicht man gerade Äpfel mit Birnen.
Denn da die BT größtenteils auf der U5 fährt, haben die eine Ausbildung für die Drehstromer gar nicht nötig. Wie das jetzt sein wird, weiß ich allerdings nicht.
Wegen der Bauarbeiten konnte ja auch die B2-Wiederinbetriebnahme von der AG U-Bahn nicht stattfinden.
Zitat
Ostkreuzi
Wegen der Bauarbeiten konnte ja auch die B2-Wiederinbetriebnahme von der AG U-Bahn nicht stattfinden.

Was heißt das jetzt genau: Fahrtüchtig ist der BII-Zug, er kam nur nicht aus der Werkstatt (Friedrichsfelde)?
Zitat
Flexist
Zitat
BVG-Azubi
Die F-Züge habe alle den gleichen Führerstand und funktionieren alle gleich. Man kann sogar Drehstrom mit Schaltwerk kuppeln.

Das ist denk ich mal jeden der ständig auf der U6 oder U7 fährt längst bewusst. Aber was die Ausbildung betrifft, vergleicht man gerade Äpfel mit Birnen.
Denn da die BT größtenteils auf der U5 fährt, haben die eine Ausbildung für die Drehstromer gar nicht nötig. Wie das jetzt sein wird, weiß ich allerdings nicht.

Im Großprofil bekommen alle BVG, sowie BT-Anwärter auf den Zugfahrer (Zf) dieselbe Ausbildung - also komplett alle F-Zugtypen, sowie den H-Zug als Nachbildung. Die Prüfung findet in der Regel auf einen 4-Wagenzug F84/87/90/92 statt.

Im Kleinprofil sieht das anders aus: Alle Zf-Anwärter bekommen die A3-Typen beigebracht (A3L71/ 82/ 92, sowie A3E). Die Prüfung findet hier in der Regel auf einen A3L92 (oder/und A3E) statt. Nur die BVG-Zf-Anwärter bekommen noch als Nachbildung den GI/1E und HK (und bald auch den IK) als Nachbildung dazu. Die BT-Fahrer nicht. Deswegen dürfen auch auf den BT-Linien (U3/U4) nur A3-Züge unterwegs sein!

LG

Im Untergrund liegen Tunnel ;-)
Zitat
Untergrundratte
Zitat
Flexist
Zitat
BVG-Azubi
Die F-Züge habe alle den gleichen Führerstand und funktionieren alle gleich. Man kann sogar Drehstrom mit Schaltwerk kuppeln.

Das ist denk ich mal jeden der ständig auf der U6 oder U7 fährt längst bewusst. Aber was die Ausbildung betrifft, vergleicht man gerade Äpfel mit Birnen.
Denn da die BT größtenteils auf der U5 fährt, haben die eine Ausbildung für die Drehstromer gar nicht nötig. Wie das jetzt sein wird, weiß ich allerdings nicht.

Im Großprofil bekommen alle BVG, sowie BT-Anwärter auf den Zugfahrer (Zf) dieselbe Ausbildung - also komplett alle F-Zugtypen, sowie den H-Zug als Nachbildung. Die Prüfung findet in der Regel auf einen 4-Wagenzug F84/87/90/92 statt.

Im Kleinprofil sieht das anders aus: Alle Zf-Anwärter bekommen die A3-Typen beigebracht (A3L71/ 82/ 92, sowie A3E). Die Prüfung findet hier in der Regel auf einen A3L92 (oder/und A3E) statt. Nur die BVG-Zf-Anwärter bekommen noch als Nachbildung den GI/1E und HK (und bald auch den IK) als Nachbildung dazu. Die BT-Fahrer nicht. Deswegen dürfen auch auf den BT-Linien (U3/U4) nur A3-Züge unterwegs sein!

Das finde ich interessant. BVG-Fahrer werden also zuerst am F oder A3 ausgebildet und erst später H oder HK?
so wurde es geschrieben!

Viele Grüße, Rico
Zitat
Untergrundratte
Im Kleinprofil sieht das anders aus: Alle Zf-Anwärter bekommen die A3-Typen beigebracht (A3L71/ 82/ 92, sowie A3E). Nur die BVG-Zf-Anwärter bekommen noch als Nachbildung den GI/1E und HK (und bald auch den IK) als Nachbildung dazu. Die BT-Fahrer nicht. Deswegen dürfen auch auf den BT-Linien (U3/U4) nur A3-Züge unterwegs sein!

Es gibt einen einzigen Umlauf der U3, den die BVG derzeit Mo - Fr selbst fährt, am Wochenende gar keinen.
Damit auch die einzige Chance ohne Änderung der Dienstpläne den IK-Zug später im Regelbetrieb mal auf der U3 zu testen.

so long

Mario
So schaut es aus. Die Bauarbeiten verhindern einen normalen Betrieb. Deshalb keine Sonderfahrt...
Verschoben.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen