Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Sammelthread: Nahverkehr in Brandenburg
geschrieben von Marc1 
Zitat
AleGue
Hier mein Gegenvorschlag:

X37) Falkensee <> S+U Rathaus Spandau
Übernahme der Linie 337 zwischen Falkensee und Freudstraße (Halt an allen Haltestellen)
In Spandau wird an den folgenden Haltestellen gehalten: Freudstraße, Falkenseer Chaussee/Stadtrandstraße,
Am Kiesteich, Westerwaldstraße, Falkenseer Chaussee/Zeppelinstraße, S+U Rathaus Spandau und Galenstraße.

Gab es schon, nannte sich Linie E(522) und fuhr zwischen November 1989 und September 1990.

Zitat
AleGue
Alternativ kann die Linie nach U Bhf. Ruhleben verlängert werden -

Auch diese Idee gab es schon, dann lieber gleich als X45er durch bis Zoo. Nach Ruhleben will doch heute kein Schwein mehr.

Zitat
AleGue
als Vorlaufbetrieb für die U2 Verlängerung
(die es ja nach Frau Günther nicht geben sollte [Schade eigentlich])

Gott sei dank!

Zitat
AleGue
M37) Spandau, Waldkrankenhaus <> Staaken, Hahneberg
Durchgehend im 10-Minuten-Takt!

Du möchtest die Linie zur Spät-HVZ ernsthaft ausdünnen?

Zitat
AleGue
130) Spandau, Westerwaldstraße <> S Stresow
Verkürzung zur Westerwaldstraße, nicht mehr nach U Ruhleben!

Das wird aber eine arg kurze Rennlinie für das Personal.

Zitat
AleGue
137) Spandau, Freudstraße <> Staaken, Reimerweg
durchgehend im 10-Minuten-Takt

Auch hier ist die Ausdünnung zur Spät-HVZ fernab jeder Realität.

Zitat
AleGue
337) Spandau, Waldkrankenhaus <> S+U Rathas Spandau (< > U Ruhleben)
neue Linienführung: ersetzt die Linie 130 zwischen Waldkrankenhaus und Falkenseer Chaussee im 20-Minuten-Takt.
Wird in der HVZ als Ersatz für die Linie 130 nach U Ruhleben verlängert.

Also eine Wiederauferstehung des alten 63ers/237ers-Nord. Allerdings hat deine Idee einen ganz dicken Haken - die Busse nach Ruhleben würden am Rathaus Spandau keine Haltestelle haben.

Zitat
AleGue
Durch diese Änderung fahren alle Busse zum Waldkrankenhaus an der gleichen Haltestelle ab!

Natürlich an der, die am weitesten weg ist vom Bahnhof.

Sorry, aber du scheinst mir keine Ortskenntnisse zu haben. Anders kann ich mir die Ausdünnungen und das Auslassen vom Halt am Rathaus Spandau Richtung Ruhleben nicht erklären.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
[...]
Zitat
AleGue
Alternativ kann die Linie nach U Bhf. Ruhleben verlängert werden -

Auch diese Idee gab es schon, dann lieber gleich als X45er durch bis Zoo. Nach Ruhleben will doch heute kein Schwein mehr.
[...]

Falkensee - Spandau (- Ruhleben) ist in der Tat in Erwägung gezogen worden. Gerade weil die U2 hier noch freie Kapazitäten hat, war die Überlegung so die Attraktivität dieser Verbindung zu stärken und ein paar Umsteiger aus dem Knoten Spandau wegzulocken.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
Zitat
B-V 3313
[...]
Zitat
AleGue
Alternativ kann die Linie nach U Bhf. Ruhleben verlängert werden -

Auch diese Idee gab es schon, dann lieber gleich als X45er durch bis Zoo. Nach Ruhleben will doch heute kein Schwein mehr.
[...]

Falkensee - Spandau (- Ruhleben) ist in der Tat in Erwägung gezogen worden. Gerade weil die U2 hier noch freie Kapazitäten hat, war die Überlegung so die Attraktivität dieser Verbindung zu stärken und ein paar Umsteiger aus dem Knoten Spandau wegzulocken.

Dürfte aber realistischerweise zumindest stadtauswärts nur funktionieren, wenn verlässlich jede U-Bahn in Ruhleben Anschluss an einen dieser Expressbusse hat - er müsste folglich auch einen eher krummen Takt der U2 haben (alle 8 min?).



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.01.2020 14:58 von def.
Zitat
Jay
Falkensee - Spandau (- Ruhleben) ist in der Tat in Erwägung gezogen worden. Gerade weil die U2 hier noch freie Kapazitäten hat, war die Überlegung so die Attraktivität dieser Verbindung zu stärken und ein paar Umsteiger aus dem Knoten Spandau wegzulocken.

Das wird nur nicht klappen, wenn man mit den Bussen am Rathaus weiterhin vorbeifährt.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Zitat
Jay
Falkensee - Spandau (- Ruhleben) ist in der Tat in Erwägung gezogen worden. Gerade weil die U2 hier noch freie Kapazitäten hat, war die Überlegung so die Attraktivität dieser Verbindung zu stärken und ein paar Umsteiger aus dem Knoten Spandau wegzulocken.

Das wird nur nicht klappen, wenn man mit den Bussen am Rathaus weiterhin vorbeifährt.

Wieso? Vom Rathaus selbst wird doch niemand in einen Expressbus steigen, um dann 5 min zu fahren, dann nochmal in die U2 umzusteigen und dann bestenfalls so schnell wie die S-Bahn am Zoo zu sein (und wesentlich langsamer als die Regionalzüge).

Das Potential einer solchen Verbindung bestünde doch in denen, die NICHT am Rathaus einsteigen, sondern z.B. zwischen dem Spektefeld und dem Berliner Zentrum unterwegs sind. Wenn die eh einmal umsteigen müssen, ist es egal, ob sie das am Rathaus oder in Ruhleben tun.

Meines Erachtens könnte aber auch eine Taktverdichtung auf dem 131er (täglich und ganztags) schon einiges zur Stärkung des Ruhlebener Astes beitragen.
Zitat
def
Das Potential einer solchen Verbindung bestünde doch in denen, die NICHT am Rathaus einsteigen, sondern z.B. zwischen dem Spektefeld und dem Berliner Zentrum unterwegs sind. Wenn die eh einmal umsteigen müssen, ist es egal, ob sie das am Rathaus oder in Ruhleben tun.

Ja, aber warum sollte man in Ruhleben umsteigen? Aus Spandau kommend ist man 10/15 Minuten länger mit dem Bus unterwegs als nötig und wer nachmittags noch was einkaufen möchte, der wird am Rathaus Spandau mit all seinen Möglichkeiten dazu umsteigen und nicht in der "Ruhlebener Steppe".

Zitat
def
Meines Erachtens könnte aber auch eine Taktverdichtung auf dem 131er (täglich und ganztags) schon einiges zur Stärkung des Ruhlebener Astes beitragen.

Damit konterkarierst du aber dann die Bemühungen das Rathaus Spandau zu entlasten. Der verdichtete 131er würde ja den X49er zum Spektefeld ersetzen. Ruhleben als Alternativumsteigepunkt wird erst ab der Haltestelle Götelstraße wirklich interessant. Ab Teltower Straße kommt aber schon der M45er dazu... Da lohnt sich der dichtere Takt nicht zur Belebung.

Spannenderer wäre die Einrichtung des S-Bahnhofs Tiefwerder an der Charlottenburger Chaussee. Da könnte der 131er mehr Nachfrage generieren.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.01.2020 15:42 von B-V 3313.
Die Planungen zum X45 sind inzwischen gute 25 Jahre alt. Allerdings durchaus noch aktuell.
Ein Expressbus von Falkensee über Rathaus Spandau zum Zoo mit nur wenigen Halten wäre ernsthaft überlegenswert.

------------------------------------
Eisern Union!
Zitat
M69
Die Planungen zum X45 sind inzwischen gute 25 Jahre alt. Allerdings durchaus noch aktuell.

Über 65. Damals hieß die Linie noch AS1.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
M69
Die Planungen zum X45 sind inzwischen gute 25 Jahre alt. Allerdings durchaus noch aktuell.
Ein Expressbus von Falkensee über Rathaus Spandau zum Zoo mit nur wenigen Halten wäre ernsthaft überlegenswert.

Ich glaube der nennt sich RE2 oder RB14. Einen überlasteten Zug mit einem langsamen "Express"-Bus entlasten zu wollen ist doch eher eine unrealistische Idee!

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo
Zitat
M69
Die Planungen zum X45 sind inzwischen gute 25 Jahre alt. Allerdings durchaus noch aktuell.
Ein Expressbus von Falkensee über Rathaus Spandau zum Zoo mit nur wenigen Halten wäre ernsthaft überlegenswert.

Ich glaube der nennt sich RE2 oder RB14. Einen überlasteten Zug mit einem langsamen "Express"-Bus entlasten zu wollen ist doch eher eine unrealistische Idee!

Das trifft aber auch schon auf die Strecke Bhf Falkensee - Bhf Spandau zu. Vielleicht sollte man gleich ganz konsequent sein und einen X37 einfach am U-Bahnhof Altstadt Spandau enden lassen, wenn alles andere gleich bleibt?

Denn momentan ist es ja so:
Die meisten Pendler aus Falkensee nehmen gleich die RE/RB-Züge in die (Berliner) Innenstadt. Auch wenn sie an der Spandauer Straße wohnen, ist die Zeitersparnis (Geldersparnis kommt noch hinzu) über Albrechtshof so groß, dass auch ein Expressbus nicht mithalten kann. Die Spandauer Haltestellen eines X37 wären jedoch alle weiterhin an das Rathaus angeschlossen. Diejenigen, die ohnehin mit der U7 fahren, sparen sich wenigstens eine Station und den Stau auf dem Altstädter Ring. Da hilft zu Spitzenzeiten nicht einmal mehr die "Busspur".



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.01.2020 17:13 von hvhasel.
[www.morgenpost.de]

Zitat
Berliner Morgenpost: Darum herrscht ab Nauen solch ein Chaos
Nauen. Wer morgens mit der RB14 oder der RB10 aus Richtung Nauen nach Berlin hineinfährt, muss sich um eines keine Sorgen machen: dass er im Zug umfallen könnte. Dafür sorgt die schiere Masse an Fahrgästen in den Wagen.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Kein Wunder..viele Berliner sind in den Speckgürtel gezogen-die Gründe sind vielschichtig.
Der ÖPNV kommt nicht hinterher, geschweige das man dann noch zusätzlich Leute in den ÖPNV "umschichten" will,
in dem man ihnen das Auto vergrätzt. Da ist wohl noch ganz viel zu tun....

T6JP
Zitat
B-V 3313
Zitat
Jay
Falkensee - Spandau (- Ruhleben) ist in der Tat in Erwägung gezogen worden. Gerade weil die U2 hier noch freie Kapazitäten hat, war die Überlegung so die Attraktivität dieser Verbindung zu stärken und ein paar Umsteiger aus dem Knoten Spandau wegzulocken.

Das wird nur nicht klappen, wenn man mit den Bussen am Rathaus weiterhin vorbeifährt.

Die Linienführung wäre ja dann wohl über Altstädter Ring <> Stabholzgarten?
Und in der Fahrtrichtung S Stresow wäre doch im Stabholzgarten hinter Klosterstr./Altstädter Ring eine Ausbuchtung im Straßenland, für eine damalige Haltestelle,
die aber nie eingerichtet wurde, direkt am Ein-/Ausgang zur Brücke/Übergang zur S-Bahn?
Dort müsste nur eine Haltestelle beantragt und dann eingerichtet werden.
In der Gegenrichtung bestünde ja dieses Problem wohl nicht.
Zitat
Zektor
Und in der Fahrtrichtung S Stresow wäre doch im Stabholzgarten hinter Klosterstr./Altstädter Ring eine Ausbuchtung im Straßenland, für eine damalige Haltestelle,
die aber nie eingerichtet wurde, direkt am Ein-/Ausgang zur Brücke/Übergang zur S-Bahn?
Dort müsste nur eine Haltestelle beantragt und dann eingerichtet werden.
In der Gegenrichtung bestünde ja dieses Problem wohl nicht.

Da war nie eine Haltestelle geplant, der Weg zur U-Bahn wäre auch nicht attraktiv, vom barrierefreien Umsteigen zu den Schnellbahnen ganz zu schweigen. Warum sollte man über den Stabholzgarten fahren? Das kostet nur unnötig Zeit.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Okay, die Morgenpost hat nachgefragt und kennt konkretere Planungen zum X37:

Einerseits soll die neue Linie ebenfalls wiederum nur bis zum Rathaus Spandau geführt werden. Andererseits ist die Taktverdichtung auf Falkenseer Gebiet wohl nur bis zu einer neu auszubauenden Endhaltestelle Humboldtallee vorgesehen. Das ist insofern recht konsequent, da die Verkehrsverhältnisse in der Bahnhofstraße und Falkenhagener Straße ohnehin für etliche Verzögerungen sorgen. Im Artikel ist auch von einer Planungszeit/Absprachen seit bereits etwa zwei Jahren die Rede. Irgendwie traurig, dass sogar (nicht einmal völlig) neue Buslinien, bei denen alle Ebenen eine Verbesserung wünschen, schon eine derartige Vorlaufzeit benötigen. Natürlich ist das dem länderübergreifenden Prozedere geschuldet. Aber das sollte auch nicht per se als Entschuldigung für alles herhalten.

[www.morgenpost.de] (Voller Artikel ist nur nach Registrierung abrufbar.)
Zitat
B-V 3313
Zitat
Zektor
Und in der Fahrtrichtung S Stresow wäre doch im Stabholzgarten hinter Klosterstr./Altstädter Ring eine Ausbuchtung im Straßenland, für eine damalige Haltestelle,
die aber nie eingerichtet wurde, direkt am Ein-/Ausgang zur Brücke/Übergang zur S-Bahn?
Dort müsste nur eine Haltestelle beantragt und dann eingerichtet werden.
In der Gegenrichtung bestünde ja dieses Problem wohl nicht.

Da war nie eine Haltestelle geplant, der Weg zur U-Bahn wäre auch nicht attraktiv, vom barrierefreien Umsteigen zu den Schnellbahnen ganz zu schweigen. Warum sollte man über den Stabholzgarten fahren? Das kostet nur unnötig Zeit.

Naja, vielleicht nicht unbedingt konkret geplant, aber bestimmt mal angedacht gewesen.
Sieht man ja schön an der Ausbuchtung im Straßenland direkt am S-Bahn-Aufgang
und natürlich auch schön daran, dass diese Ausbuchtung nicht mit Gussasphalt, sondern mit Beton (o.ä.) ausgefüllt ist,
vermutlich wohl wegen angedachten zukünftig haltenden Bussen.
Aber kann man ja wohl nicht abstreiten, dass die Ausbuchtung wohl für eine Haltestelle angedacht ist.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.02.2020 18:19 von Zektor.
Zitat
Zektor
Naja, vielleicht nicht unbedingt konkret geplant, aber bestimmt mal angedacht gewesen.
Sieht man ja schön an der Ausbuchtung im Straßenland direkt am S-Bahn-Aufgang
und natürlich auch schön daran, dass diese Ausbuchtung nicht mit Gussasphalt, sondern mit Beton (o.ä.) ausgefüllt ist,
vermutlich wohl wegen angedachten zukünftig haltenden Bussen.
Aber kann man ja wohl nicht abstreiten, dass die Ausbuchtung wohl für eine Haltestelle angedacht ist.

Das kann man nicht nur abstreiten, dass muss man mit etwas Kenntnis der damaligen Planungen sogar abstreiten. ;-)

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Für diejenigen, die da nicht so oft langkommen, hier die Situation/Standort von der ich schreibe

>>> Google Streetview > Spandau, Stabholzgarten (am S-Bahn Auf- und Abgang)
Direkt auf der anderen Straßenseite gibt's einen (kleinen) U-Bahn Eingang.
Und wofür ist dann diese Bucht gedacht gewesen? Kiss&Park, Taxihalt? ;-)
Zitat
Joe
Und wofür ist dann diese Bucht gedacht gewesen? Kiss&Park? (...) ;-)

Der Kandidat hat 100 Punkte.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen