Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
IK17 - Icke fürs Großprofil
geschrieben von der weiße bim 
Bekanntmachungen Letzter Beitrag
Bekanntmachung Neues SSL-Zertifikat wird installiert (Wochenende 14./15.7.) 15.07.2018 10:04
Ja sind sie, siehe auf etlichen Bildern und Videos wie verloren die Zwei Wagen Züge wirken.
Bahnsteiglängen U55:

Brandenburger Tor - 110 Meter
Bundestag - 110 Meter
Hauptbahnhof - 140 Meter


Zum Vergleich, eine IK-Doppeltraktion ist 103,28m lang.
Es sollte also definitiv passen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.07.2017 12:35 von J. aus Hakenfelde.
Alles klar, gut zu wissen! Danke!
Zitat
Harald Tschirner
Zitat
Henning


Wenn im nächsten Jahrhundert die Kleinprofillinien durch Großprofillinien ersetzt werden, wäre es vielleicht auch sinnvoll, das Berliner S-Bahnnetz auch langsam an das System der deutschen Bahn anzupassen.

Oh nein, bitte nicht schon wieder diese unsinnige und fruchtlose Diskussion, die erst vor einiger Zeit von einem nicht-Berliner Foristen geführt wurde und auch in anderen Foren immer mal wieder aufkommt. Dazu ist alles schon hundertmal gesagt worden.

Vielleicht passiert beides im nächsten Jahrhundert, wer weiß. Das ist aber für uns irrelevant, da dies keiner von uns noch erleben wird.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.07.2017 21:23 von Henning.
Zitat
J. aus Hakenfelde
Bahnsteiglängen U55:

Brandenburger Tor - 110 Meter
Bundestag - 110 Meter
Hauptbahnhof - 140 Meter


Zum Vergleich, eine IK-Doppeltraktion ist 103,28m lang.
Es sollte also definitiv passen.

Es ist aber noch unsicher, wie lang die Bahnsteige der drei neuen Bahnhöfen sein wird.
Zitat
Henning
Es ist aber noch unsicher, wie lang die Bahnsteige der drei neuen Bahnhöfen sein wird.

Ach Henning-Maus...

Glaubst du etwa die Bahnsteiglängen werden vielleicht noch ausgewürfelt?

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Außerdem ist doch zumindest der Bahnhof am Rathaus schon im Rohbau so gut wie fertig gebaut, was kann denn daran nicht klar sein? Und außerdem wäre das ja äußerst fragwürdig, wenn aus den Bauplänen nicht hervorgehen würde, wie lang die Bahnsteige sein werden.
Ich denke nicht das die Bvg die Bahnhöfe einkürzt, wäre auch Schwachsinn dies zu tun weil die Verlängerung der U5 durchaus eine wichtige Alternative darstellt, gerade wenn auf der Stadtbahn gebaut würde oder etwas anderes mal passiert, denke die 3 neuen Bahnhöfe haben dann auch Bahnsteiglängen um die 110 Meter.
Zitat
Henning
Zitat
J. aus Hakenfelde
Bahnsteiglängen U55:

Brandenburger Tor - 110 Meter
Bundestag - 110 Meter
Hauptbahnhof - 140 Meter


Zum Vergleich, eine IK-Doppeltraktion ist 103,28m lang.
Es sollte also definitiv passen.

Es ist aber noch unsicher, wie lang die Bahnsteige der drei neuen Bahnhöfen sein wird.

Ja klar, wenn Herr Hüpenbecker seinen Zollstock nicht ganz ausklappt und nicht 1,26 mißt...
Dass die hier alle mitlesen, ist ja sowieso klar, aber dass neuerdings Forumsmitglieder auch lobend erwähnt werden:

Berliner Zeitung

Heidekraut zum Hauptbahnhof
^^

Im Gegenteil, Peter Neumann hat schon oft explizit BahnInfo in seinen Artikeln als Quelle genannt, während seine Kollegen Fülling und Kurpjuweit zwar genauso hier abschreiben, sich aber regelmäßig über ihre Quelle ausschweigen...
Und übrigens ist Harald nicht nur privat Forist hier, sondern auch ganz offiziell Journalist. Ohne Genehmigung (und eine kleines Honorar) wird die Berliner Zeitung bestimmt nicht seine Fotos abdrucken.
Es gibt ja auch noch die Version "Hannover". Wenn der Stadtbahnzug länger ist als der Hochbahnsteig, bleiben die vordersten und hintersten Türen geschlossen und ein freundliches Schild draußen weist darauf hin, dass man die nächsten Türen benutzen soll. Auch liegt die vorderste Tür schon recht weit zur Mitte des Fahrzeugs hin.
Der Unterschied ist aber das die U5 eine Vollwertige U-Bahn ist, wo zu kurze Bahnsteige besser nicht passieren sollten, im vergleich zu Hannovers Stadtbahn System.

Bzw. generell sollte das bei Städten, mit Vollwertigen U-Bahn Systemen nicht passieren, das Bahnhöfe bzw. Bahnsteige kürzer als die eingesetzten Fahrzeuge sind.
Klar! Solche Sachen sind den Berlinern nicht zumutbar. Dass beispielsweise die "Albtalbahn" auf ihren Strecken im Enz- und Murgtal Haltestellen hat, an denen nur an der vordersten Tür des ersten Wagens ein- und ausgestiegen werden kann, ist ja auch nur tolerabel, weil da nur "Schwaben" fahren.
Solche Sachen sind generell nicht zumutbar egal wo auf der Welt.
Zwischen ländlichen Stadtbahnen und der Berliner U-Bahn als Massentransportmittel gibt es dann aber schon noch gewisse Unterschiede.

Bei der Berliner Straßenbahn gibt es ja auch Endhaltestellen, an denen nur die erste Tür genutzt werden kann.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
HermannDuncker
Klar! Solche Sachen sind den Berlinern nicht zumutbar.

Jeden Tag steigen Tausende von Fahrgästen in den U-Bahnen von Nürnberg, München und Hamburg nur aus dem ersten oder zweiten Wagen des Zuges ein und aus, weil die Bahnsteige viel zu kurz sind...

Man man man...
Zitat
HermannDuncker
Klar! Solche Sachen sind den Berlinern nicht zumutbar. Dass beispielsweise die "Albtalbahn" auf ihren Strecken im Enz- und Murgtal Haltestellen hat, an denen nur an der vordersten Tür des ersten Wagens ein- und ausgestiegen werden kann, ist ja auch nur tolerabel, weil da nur "Schwaben" fahren.

Badner bitte, zumindest im Murgtal... ;) Man muss auch dazu sagen, dass diese Haltepunkte nur selten frequentiert werden. Zum Beispiel ist Kirschbaumwasen auf der Murgtalbahn fast ausschließlich für den Ausflugsverkehr gebaut worden.
Zitat
RF96
Zitat
Henning
Zitat
B-V 3313
Zitat
Henning
Warum wird im nächsten Jahrhundert Ersatzneubauten für die U-Bahntunnel nötig sein?

Das sagt der Name schon. Sie ersetzen die alten Bauten.

Was die S-Bahn angeht - es geht doch immer mehr in diese Richtung... und das ist auch gut so. Weg mit der Fahrsperre, weg mit dem Bündelfunk, weg mit den Papierfahrplänen... Jedoch sind einige Besonderheiten und Regelungen der S-Bahn sehr sinnvoll und sollten nicht verschwinden.

Was ist daran gut? Ist denn dadurch irgend etwas besser geworden? Die Elektronik ist zusammen mit der Software viel störanfälliger, als eine mech. Sache (z.B.Fahrsperre). Vorausgesetzt sie werden gewartet.
Auch die ganzen Anzeigen und Ansagen kann man auf den Bahnhöfen kaum Glauben schenken. Ein manuell gedrehtes Zielschild, durch den Tf , hat immer funktioniert. Ebenso die Anzeigen auf dem Bahnhof, bediehnt von der Aufsicht.
Au ja, zurück zum Hampelmann (wo dann die Aufsicht bei Wind und Wetter doch wieder keinen Bock hat, zu jedem Zug rauszugehen).
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen