Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen im Oktober 2017 [ohne Bilder!]
geschrieben von Harald Tschirner 
Zitat
Olliver1977
Und wieder machst du dir es ziemlich einfach, wie immer. Die Sbahn ist also schuld an körperlichen Übergriffen?! Egal, ob eine Bahn fünf Minuten oder eine Stunde zu spät kommt....das rechtfertigt keine Handgreiflichkeiten!!! Und was die Türen angeht....die sind auch durch Menschen zugestellt, wenn der Zug keine Verspätung hat, weil viele es aus welchen Gründen auch immer vermeiden, ins Wageninnere durchzugehen.

Aber wie man gestern erleben durfte, gibt es diese, welche u.U. zu einem Polizeieinsatz führen können. Und so führen kleinere Ausfälle, insbesondere in der HVZ dann zu weiteren Störungen, ein Rattenschwanz. Die S-Bahn soll mal langsam an ihre Zuverlässigkeit arbeiten. Dann werden auch die Störungen weniger.

MfG Holger



Hoch lebe die Meinungs- und Pressefreiheit!



Zitat
der weiße bim
Seit heute gibt es eine Bewegung bei der Typzuteilung einer Straßenbahnlinie: [...]

Es wurden also Mitte Oktober sämtliche Umlaufpläne neu geschrieben? Und dasselbe wird in sieben Wochen zum Fahrplanwechsel nochmals getan werden müssen? @Arnd: Effizientes Arbeiten stellst du dir irgendwie anders vor, oder?

/sarcasm
Zitat
Holger
Aber wie man gestern erleben durfte, gibt es diese, welche u.U. zu einem Polizeieinsatz führen können. (...) Die S-Bahn soll mal langsam an ihre Zuverlässigkeit arbeiten. Dann werden auch die Störungen weniger.

"Der Angeklagte wird freigesprochen, sein Komplize Herr Buchner erhält zwei Jahre Freiheitsstrafe auf Bewährung wegen Anstiftung zur Körperverletzung. Zur Begründung ist zu sagen, dass der Angeklagte nachweisen konnte, dass allein die verspätete S-Bahn zu seinem Wutausbruch, verbunden mit der tätlichen Auseinandersetzung mit dem Geschädigten geführt hat, da er im sonstigen Leben bislang niemals gewalttätig geworden ist. Der Angeklagte führt an, dass man ihm als Kind zwar beigebracht habe, dass Gewalt nicht zum verantwortungsvollen menschlichen Zusammenleben gehört, man bei Ärger über Störungen im Betriebsablauf ruhig mal eine Ausnahme machen könne."

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
Tradibahner
Zitat
Olliver1977
Und wieder machst du dir es ziemlich einfach, wie immer. Die Sbahn ist also schuld an körperlichen Übergriffen?! Egal, ob eine Bahn fünf Minuten oder eine Stunde zu spät kommt....das rechtfertigt keine Handgreiflichkeiten!!! Und was die Türen angeht....die sind auch durch Menschen zugestellt, wenn der Zug keine Verspätung hat, weil viele es aus welchen Gründen auch immer vermeiden, ins Wageninnere durchzugehen.

Aber wie man gestern erleben durfte, gibt es diese, welche u.U. zu einem Polizeieinsatz führen können. Und so führen kleinere Ausfälle, insbesondere in der HVZ dann zu weiteren Störungen, ein Rattenschwanz. Die S-Bahn soll mal langsam an ihre Zuverlässigkeit arbeiten. Dann werden auch die Störungen weniger.

Ach Holger, manchmal frage ich mich ernsthaft, ob du das wirklich glaubst, was du da schreibst?! Mein Regio hatte heute Morgen 30 Minuten Verspätung und die U7 war ein Kurzzug. Wie du dir sicherlich vorstellen kannst, waren beide brechend voll. Von Handgreiflichkeiten keine Spur. Ich möchte nicht in Abrede stellen, dass dein Erlebnis gestern möglicherweise auf die Ursache zurückzuführen sein könnte. Aber diejenigen, die Gewalt anwenden, tun das nicht aus der ursprünglichen Ursache sondern aus der aktuellen Situation heraus (in deinem Falle, weil die Person(en) nicht weiter in das Wageninnere gerückt sind. So what....Gewaltanwendung ist durch nichts(!!!) zu rechtfertigen. Und der Sbahn quasi eine Mitschuld daran zu geben, ist absolut kontraproduktiv und nicht ziehlführend!!!
Ich ärgere mich über Sbahn, Bus, Ubahn, Tram und Regio immer wieder mal, ja. Trotzdem möchte ich allen Beschäftigten der jeweiligen Unternehmen dafür danken, dass sie mich stets sicher an das nächste Ziel bringen!
Ich als Beschäftigter der ÖPNV-Branche möchte ebenfalls allen Fahrgästen danken, dass sie täglich weiterhin öffentliche Verkehrsmittel nutzen, trotz der teilweise großen Einschränkungen, die täglich hingenommen werden müssen.

*******
Aufgrund von Verzögerungen im Schreibablauf kommt es bei einige Beiträgen zu Verspätungen und Ausfällen.
[www.deutschebahn.com]

Zitat
DB Pressemeldung
175 Jahre Berlin Ostbahnhof
Ausstellung zeigt Geschichte des Bahnhofs • Ideenwettbewerb zur Verschönerung an Bahnhöfen gestartet


Die Deutsche Bahn feiert dieses Jahr das 175-jährige Bestehen des Berliner Ostbahnhofs. Anlässlich dieses Jubiläums wird in der Minerva-Passage des Bahnhofs noch bis einschließlich Dienstag, 24. Oktober, anhand von Fotografien und Dokumenten seine wechselvolle Geschichte gezeigt.

Am letzten Tag erweitert die DB die Ausstellung um aktuelle Beispiele von Verschönerungsmaßnahmen, die bereits an Berliner Bahnhöfen umgesetzt wurden. Besucher können im Rahmen eines Ideenwettbewerbs eigene Vorschläge zum Thema „Schöner Bahnhof“ einreichen und somit das zukünftige Aussehen der Bahnstationen mitgestalten. Denn die beste Idee wird im nächsten Jahr von der Deutschen Bahn verwirklicht.

Bis 2021 investiert die DB im Programm „Zukunft Bahn“ mehr als 560 Millionen Euro in Berliner Bahnhöfe. Mit „Zukunft Bahn“ soll die Bahn einfacher, komfortabler, verlässlicher und sympathischer werden.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
Tradibahner
Ist klar, das du immer schön der S-Bahn zur Seite springst, ich fahre einmal S-Bahn, wobei es vom Hackeschen Markt nach Friedrichstrasse (oben) trotz mehrerer Störungen funktionierte, war es im Tunnel genau das Gegenteil, obwohl für dort keine Störungen gemeldet waren, eine S2 statt nach Buch mit +11 (laut RIS) nur bis Nordbahnhof, eine S1 und S25 noch davor, und, wie ich schon schrieb, Friedrichstrasse (unten) schwarz vor Leuten, auch mussten unterwegs nach Gesundbrunnen Fahrgäste zurück bleiben.

Früher meldete die S-Bahn bei Twitter auch Zugausfälle, in etwa nach dem Schema "S7 Ahrensfelde ab 09:05 entfällt heute leider und setzt ab Westkreuz um 09:42 wieder ein."

Das hat man offenbar völlig aufgegeben, einzelne Zugausfälle sind mittlerweile wohl der Normalfall, informiert wird nur noch bei Streckensperrungen oder komplett fehlenden Umläufen bzw. Zuggruppen.
>175 Jahre Berlin Ostbahnhof
Ausstellung zeigt Geschichte des Bahnhofs •

Ich hatte mir die Fotos angeschaut, sie sind sehr interessant. Sie betreffen den Schlesischen Bahnhof (Ostbahnhof) der Niederschlesisch-Märkischen Eisenbahn ebenso, wie den alten Ostbahnhof der Ostbahn am heutigen Franz-Mehring-Platz. In dem später das Varieté PLAZA Unterkunft fand (Heute ND-Zentrale). Schade, dass man die hier vermutlich nicht bringen darf. Neben den alten historischen Fotos aus der Entstehungszeit und den 20er Jahren, gibt es solche aus der unmittelbaren Nachkriegszeit, den 50er, 60er und 70er Jahren, sowie den Umbau in den 80ern. Ich hatte den Eindruck, dass der "Einkaufsbahnhof" die Ausstellung gesponsert hat.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
Harald Tschirner
Zitat
DB Pressemeldung
175 Jahre Berlin Ostbahnhof
Ausstellung zeigt Geschichte des Bahnhofs • Ideenwettbewerb zur Verschönerung an Bahnhöfen gestartet

...Besucher können im Rahmen eines Ideenwettbewerbs eigene Vorschläge zum Thema „Schöner Bahnhof“ einreichen und somit das zukünftige Aussehen der Bahnstationen mitgestalten. Denn die beste Idee wird im nächsten Jahr von der Deutschen Bahn verwirklicht.

Danke, Harald, für die Info! Da fällt mir für den Ostbahnhof ja direkt eine Maßnahme ein: Abriss der das Bauwerk verschandelnden und total schief gebauten Bahnsteigbeleuchtung. Und fürs Ostkreuz gibt es sicher auch die eine oder andere Verschönerungs-Idee ;-)

Viele Grüße
André
Zitat
andre_de
Da fällt mir für den Ostbahnhof ja direkt eine Maßnahme ein: Abriss der das Bauwerk verschandelnden und total schief gebauten Bahnsteigbeleuchtung.

Finde ich nicht gut die Idee, dann dürften dort Züge nur noch bei Sonnenschein zum Fahrgastwechsel halten ;-)

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Zitat
andre_de
Da fällt mir für den Ostbahnhof ja direkt eine Maßnahme ein: Abriss der das Bauwerk verschandelnden und total schief gebauten Bahnsteigbeleuchtung.

Finde ich nicht gut die Idee, dann dürften dort Züge nur noch bei Sonnenschein zum Fahrgastwechsel halten ;-)

Wenn wir deine Idee noch etwas weiter spinnen, kommen wir zum geplanten Betriebskonzept des RE2 ;)
Zitat
Arec
Zitat
Tradibahner
Ist klar, das du immer schön der S-Bahn zur Seite springst, ich fahre einmal S-Bahn, wobei es vom Hackeschen Markt nach Friedrichstrasse (oben) trotz mehrerer Störungen funktionierte, war es im Tunnel genau das Gegenteil, obwohl für dort keine Störungen gemeldet waren, eine S2 statt nach Buch mit +11 (laut RIS) nur bis Nordbahnhof, eine S1 und S25 noch davor, und, wie ich schon schrieb, Friedrichstrasse (unten) schwarz vor Leuten, auch mussten unterwegs nach Gesundbrunnen Fahrgäste zurück bleiben.

Früher meldete die S-Bahn bei Twitter auch Zugausfälle, in etwa nach dem Schema "S7 Ahrensfelde ab 09:05 entfällt heute leider und setzt ab Westkreuz um 09:42 wieder ein."

Das hat man offenbar völlig aufgegeben, einzelne Zugausfälle sind mittlerweile wohl der Normalfall, informiert wird nur noch bei Streckensperrungen oder komplett fehlenden Umläufen bzw. Zuggruppen.
Für einzelne Zugausfälle gibt's auch Echtzeitdaten.

*******
Aufgrund von Verzögerungen im Schreibablauf kommt es bei einige Beiträgen zu Verspätungen und Ausfällen.
Zitat
der weiße bim
Zitat
andre_de
Da fällt mir für den Ostbahnhof ja direkt eine Maßnahme ein: Abriss der das Bauwerk verschandelnden und total schief gebauten Bahnsteigbeleuchtung.

Finde ich nicht gut die Idee, dann dürften dort Züge nur noch bei Sonnenschein zum Fahrgastwechsel halten ;-)

Na ja, implizit hatte ich da natürlich den (Wieder-)einbau einer bei großen Bahnsteighallen üblichen Beleuchtung von der Decke aus einbezogen ;-)
Wurde nicht die Beleuchtung am Ostbf im Vorgriff auf eine umfassende Hallendachsanierung nach unten verlegt? Wann die allerdings beginnen soll ist wohl derzeit noch unklar.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
Harald Tschirner
Wurde nicht die Beleuchtung am Ostbf im Vorgriff auf eine umfassende Hallendachsanierung nach unten verlegt?

Hallo Harald,

ja, das ist zu vermuten. Ebenso vermute ich aber auch, dass dieses gräßliche aufgeständerte Lichtsystem nach Abschluss der Hallendachsanierung bestehen bleiben soll. Nach Provisorium sieht es nämlich nicht aus.

Genauso am Ostkreuz unter der Ringbahnhalle: Alle Zugzielanzeiger, WLAN-Antennen usw. stehen auf eigenen Masten, die auf dem Bahnsteig stören. Warum hängt man diese Dinge nicht von der Brücke ab? Bei den Anzeigern über den Treppenaufgängen und der Beleuchtung ging es dort ja auch.

Viele Grüße
Manuel
Die S-Bahn Berlin GmbH zeigt, was sie (nicht) kann und verlängert die Betriebseinschränkungen bis Jahresende:

Verstärkerzüge der S1 und S5 entfallen

Viele Grüße
André
Zitat
andre_de
Die S-Bahn Berlin GmbH zeigt, was sie (nicht) kann und verlängert die Betriebseinschränkungen bis Jahresende:

Verstärkerzüge der S1 und S5 entfallen

Viele Grüße
André

Hatte Harald dort schon: [www.bahninfo-forum.de]

MfG Holger



Hoch lebe die Meinungs- und Pressefreiheit!



Zitat
andre_de
Die S-Bahn Berlin GmbH zeigt, was sie (nicht) kann und verlängert die Betriebseinschränkungen bis Jahresende:

Verstärkerzüge der S1 und S5 entfallen

Viele Grüße
André

Gibt es jemanden der sie ganz dringend vermisst? Bis Lichtenberg zumindest?
Heute Signalstörung am Südkreuz oben. Ring fährt nur alle 10min lt. Radiomeldung.

Ein Trauerspiel dieses Unternehmen.
Zitat
micha774
Heute Signalstörung am Südkreuz oben. Ring fährt nur alle 10min lt. Radiomeldung.

Ein Trauerspiel dieses Unternehmen.

5 Minutentakt auf der S41/42 nur zwischen (Blankenburg- (10')) Schönhauser Allee und Treptower Park (weiter nach Schöneweide?) [twitter.com]

MfG Holger



Hoch lebe die Meinungs- und Pressefreiheit!



Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen