Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umbau S-Bahnhof Warschauer Straße - Bauzeitraum ab 10/2017
geschrieben von manuelberlin 
Zitat
manuelberlin
Hallo Arnd!

Zitat
Arnd Hellinger


Hmm, könnte es sein, dass man durch die Dachöffnung noch Komponenten (Fahrkorb) des Aufzugs oder anderer Haustechnik einheben möchte? Einen anderen Grund kann ich auch für die neuerliche Montage eines stationären Turmdrehkrans nicht so wirklich erkennen...

Schwer zu sagen. Der obere Teil des Fahrstuhlschachts (Stahlfachwerkkonstruktion) wurde bereits vor einigen Monaten durch die Dachöffnung eingehoben. Der Fahrkorb dürfte wie bei Bahnsteig A später auf der Bahnsteigebene eingebracht werden. Etwas anderes, das noch durch das Dach eingehoben werden müsste, fällt mit ehrlich gesagt nicht mehr ein. Aber ein Turmdrehkran ist auf jeder Baustelle nützlich, das hat m.E. nichts zu sagen.

Viele Grüße
Manuel

Hallo,

ich vermute, dass der Turmdrehkran hauptsächlich für die Dacharbeiten vorgesehen ist, da sich damit das Material sehr viel einfacher zum Einbauort bringen lässt, als mit einem seitlichen Aufzug (für den auch noch ein Aufstellort gefunden werden müsste, wo er nicht irgendwann irgendwie im Weg steht). Zum anderen dürfte der Kran auch beim Schließen der Dachöffnung zum Einsatz kommen. Ansonsten fällt mir nichts ein, was nicht auch über den Haupteingang oder den zukünftigen Seiten- oder Logistikeingang an- und abtransportiert werden könnte. Natürlich wird man, solange sie besteht, gerne von der Möglichkeit Gebrauch machen, z.B. Bodenbelag oder ähnliches durch die Dachöffnung einzuheben.

Gruß,

Klaus
Zitat
klausberlin
[...] Ansonsten fällt mir nichts ein, was nicht auch über den Haupteingang oder den zukünftigen Seiten- oder Logistikeingang an- und abtransportiert werden könnte. Natürlich wird man, solange sie besteht, gerne von der Möglichkeit Gebrauch machen, z.B. Bodenbelag oder ähnliches durch die Dachöffnung einzuheben.

Gruß,

Klaus

Das Problem beim Haupt- und Seiteneingang ist doch die fehlende Logistikfläche. Genau aus diesem Grund wird ja der Lastenaufzug angelegt und ein separater Logistikzugang von unterhalb der Brücke eingerichtet, der jedoch zunächst einmal fertiggestellt werden muss. Insofern dürfte die Baulogistik auch weiterhin primär per Kran erfolgen.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Hallo,

ein bisschen hat sich wieder an der Warschauer Brücke getan...
der Turmdrehkran wurde grade abgebaut, als ich vor Ort war, wegen dem Gegenlicht sind die Aufnahmen eher dürftig. Daher auch kein Bild zu den Enden der "Äste" (Auflagepunkte) für die final benötigte Höhe des Steges - die sind jetzt grau gestrichen worden.

Im Bereich der Kehranlage wurden mittlerweile sind diverse Kabel verlegt, und der Weg vom Bahnhof zur Kehranlage wird mir Rosten hergestellt, diesr ermöglicht gleichzeitig den Zugang zu den Schaltkästen. (Alle Bilder von heute)


Auf dem östlichen Bahnsteig wurde die abgehängte Decke in weiten Teilen montieren, und am früheren Standort des Turmdrehkrans wurde die Innenseite des zukünftigen Fahrstuhlschachts verschalt.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.10.2018 16:38 von klausberlin.


Innenausbau: Hier von der rechten Ecke, durch den Zaun an der Warschauer Brücke. Im Vergleich zu meinem letzten Beitrag sind die Fallrohre und die Kabel entfernt worden, dafür ist am Boden der Estrich hergestellt worden, ich vermute, dass noch ein Lage Granit darauf aufgebracht wird.

Und der Schriftzug mit der Bezeichnung des Bahnhofs ist jetzt hinter dem Glas, die volle Wirkung wird dann erst bei Nacht erzielt.


Danke, Klaus,
bloss der Webcam nach habe ich einen... Baum auf der nördlichen Seite des S-BHf bemerkt. [warschauerstr-berlin.contempo-webcam.de]
Hast Du auch ihn mal gesehen? Kann einer von Euch mir mal erklären, was der Baum im Eisenbahngebiet macht? In der Reportage von Stefan Metze im Ostkreuzblog kann man gar keinen Baum am S-BHf Warschauerstrasse beobachten... [www.ostkreuzblog.de]
Danke für Eure Antwort(en)
Mit sonnigen Grüssen aus Paris
umrk
Zitat
umrk
In der Reportage von Stefan Metze im Ostkreuzblog kann man gar keinen Baum am S-BHf Warschauerstrasse beobachten...
Doch kann man. :)
Siehe die Führerstandsmitfahrt zb um 8:25 herum.

~ Mariosch
oh Entschuldigung! Mea culpa...
Hallo Klaus,

danke für das Fotoupdate!

Zitat
klausberlin
Innenausbau: Hier von der rechten Ecke, durch den Zaun an der Warschauer Brücke. Im Vergleich zu meinem letzten Beitrag sind die Fallrohre und die Kabel entfernt worden, dafür ist am Boden der Estrich hergestellt worden, ich vermute, dass noch ein Lage Granit darauf aufgebracht wird.

Und der Schriftzug mit der Bezeichnung des Bahnhofs ist jetzt hinter dem Glas, die volle Wirkung wird dann erst bei Nacht erzielt.

Mit dem Abbau des Turmdrehkrans dürfte der Einhub des Fußgängerstegs auf der Nordseite unmittelbar bevorstehen. Der Turmdrehkran muss dazu wohl temporär weichen, weil der Mobilkran für den Einhub nur genau dort stehen kann. Der Turmdrehkran selbst dürfte für den Einhub bei weitem nicht genug Tragkraft haben.

Viele Grüße
Manuel
Zitat
manuelberlin
… dürfte der Einhub des Fußgängerstegs auf der Nordseite unmittelbar bevorstehen. Der Turmdrehkran muss dazu wohl temporär weichen, weil der Mobilkran für den Einhub nur genau dort stehen kann. Der Turmdrehkran selbst dürfte für den Einhub bei weitem nicht genug Tragkraft haben.

Vielleicht ist man auch bald damit fertig, die Dachplatten hochzuschaffen und kann auf den Turmdrehkran final verzichten. Alternativ käme auch ein schöner Eisenbahndrehkran für den Einhub des Stegs in Frage :-)
Hallo alle Miteinander,
^ klausberlin: "Und der Schriftzug mit der Bezeichnung des Bahnhofs ist jetzt hinter dem Glas, die volle Wirkung wird dann erst bei Nacht erzielt."
Heute hab ich ihn bei strahlendem Sonnenschein erlebt.
Gruß Wolfgang


Das ist ja wohl selten-dämlich, den Schriftzug HINTER der Glasfassade zu montieren. Man hätte mit kurzem Nachdenken feststellen können, dass solche Schriftzüge immer AUF der Fassade montiert sind, und es dafür vermutlich einen Grund gibt...
Zitat
andre_de
Das ist ja wohl selten-dämlich, den Schriftzug HINTER der Glasfassade zu montieren. Man hätte mit kurzem Nachdenken feststellen können, dass solche Schriftzüge immer AUF der Fassade montiert sind, und es dafür vermutlich einen Grund gibt...

Auf dieser Seite des Bahnhofsgebäudes hält sich der informative Nutzwert eines solchen Schriftzuges dank Bahnsteigbeschilderung, FIS in den Zügen etc. allerdings ohnehin in eher überschaubarem Rahmen...

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Arnd Hellinger
Auf dieser Seite des Bahnhofsgebäudes hält sich der informative Nutzwert eines solchen Schriftzuges dank Bahnsteigbeschilderung, FIS in den Zügen etc. allerdings ohnehin in eher überschaubarem Rahmen...

Da gebe ich Dir recht. Führt dann nur zu der Frage, was er dort überhaupt soll, wenn er weder nutzbringend noch lesbar ist ;-)
Zitat
andre_de
Zitat
Arnd Hellinger
Auf dieser Seite des Bahnhofsgebäudes hält sich der informative Nutzwert eines solchen Schriftzuges dank Bahnsteigbeschilderung, FIS in den Zügen etc. allerdings ohnehin in eher überschaubarem Rahmen...

Da gebe ich Dir recht. Führt dann nur zu der Frage, was er dort überhaupt soll, wenn er weder nutzbringend noch lesbar ist ;-)

Aus den gleichen Überlegungen war meine erste Vermutung, dass es mehr um dekorative Wirkung bei Nacht geht, daher meine Aussage "...die volle Wirkung wird dann erst bei Nacht erzielt."

Ich habe mir noch mal die Visualisierungen angeschaut - bei der Fassade ist das genau so geplant - da finde ich diese Form der Montage tatsächlich sehr ungeschickt. Bei der Mediengalerie bis zur 8 durchclicken - dass es auch anders geht, zeigt die Beschriftung an der Seite.
Zitat
BJ 43
Hallo alle Miteinander,
^ klausberlin: "Und der Schriftzug mit der Bezeichnung des Bahnhofs ist jetzt hinter dem Glas, die volle Wirkung wird dann erst bei Nacht erzielt."
Heute hab ich ihn bei strahlendem Sonnenschein erlebt.
Gruß Wolfgang

Der Sonnenschein scheint also nicht das Problem zu sein. Vielmehr stören diese senkrechten Streben das Schriftbild und hinterlassen ein Gefühl von Unordnung!

Beste Grüße
Harald Tschirner
...das können sie also auch nicht.

Gruß O-37
Hallo!
Apprpos Sichtbarkeit
Ich kann durchaus dem edlen Anblick des korrodiernden resp. alternden Kupfers auf der Außenhaut etwas abgwinnen, ob es nun grün wird oder nucht. Auf dem Dach sieht das aber wenn die webcam weg ist eigentlich kaum noch einer. Ich kann mich ja irren, aber eine Kupferdachhaut dürfte doch wesentlich teurer sein als ein konventionelles Dach. Kann natürlich sein daß das Gesamtkunstwerk das Recht hat so umgesetzt zu werden.
Grüße
Was soll das DB-Logo dort?
Die Regios halten dort nicht und die S-Bahn hat ihr eigenes Logo, was an der Stelle völlig ausreichend ist.
Das DB-Logo sollte gegen ein 2. S-Bahn-Logo ausgetauscht werden und die ganze Schrift wegen der Lesbarkeit an der Außenseite angebracht werden.
Zitat
Rummelburg
Was soll das DB-Logo dort?
Die Regios halten dort nicht und die S-Bahn hat ihr eigenes Logo, was an der Stelle völlig ausreichend ist.

Das Bahnhofsgebäude gehört DB Station&Service. Die Gleisanlagen gehören zu DB Netz. Die S-Bahn Berlin ist ein Tochterunternehmen der DB. Und im Übrigen wird für den Regionalverkehr ein rotes auf der spitze stehendes Quadrat verwendet.

Viele Grüße
Florian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.10.2018 10:22 von Florian Schulz.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen