Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
BVGplus & Navi 2018
geschrieben von Jumbo 
Zitat
Logital
Hast du ein konkretes Beispiel parat? Bis jetzt gab es da immer noch einen gewissen Sinn,auchuwenn der manchmal minimal war und gelegentlich nur in eine Richtung vorhanden war.

Ich speichere sie 'leider' nicht ab, daher kann ich grad kein konkretes Beispiel aus dem Hut ziehen. (Und habe natürlich keinen Beleg dafür, aber die erste Variante des Baufahrplans für die nächsten zwei Wochen - der auch noch so ein typisches Fahrplandokument war und nicht so ein Bauheft - sah einen anderen Fahrplan vor, als jetzt eben das Bauheft.) Aber auch so gibt es Schmankerl wie in Erkner in 6 Minuten vom Bus zum Zug - in die Richtung ist das wegen der Treppe schon ziemlich sportlich.

Zwei Beobachtungen trotzdem: War es bis vor einem Jahr noch Standard, dass bei Bauarbeiten zwischen Füwa und FFO idR der Mageburger Takt fuhr - gern auch mit verlängerten Fahrzeiten (und auch schon als beide Umläufe verknüpft waren), so fuhr dieses Jahr immer der Brandenburger nach FFO und der Magdeburger wieder weg. D.h. in eine Richtung ist SEV nötig, in der anderen entsteht das genannte Problem, dass er vor dem Magedburger Zug losfährt, aber erst den Brandenburger in Füwa erreicht. Und ähnlich zwischen Erkner und Füwa, da wurde in den letzten Wochen öfter mal gearbeitet (die Links aus den Baustellen-Mails führen trotzdem schon ins Leere) und es fuhr nur der Brandenburg-Takt, der Bus für den Mageburger-Takt hielt trotzdem zusätzlich in Fangschleuse und Hangelsberg, erreichte in Füwa aber den nächsten Brandenburger-Zug.

Und zum Thema VBB und SEV: Die S-Bahn bietet inzwischen in der "Innenstadt" (also innerhalb des Rings) nur so umfänglich SEV an, weil der VBB das will, obwohl man mit Umfahrungen idR schneller ist - zumal, wenn man die realistischen Fahrzeiten dieser Busse bedenkt. Genutzt werden diese Busse ab dem zweiten Tag auch nur noch von Leuten, die von ihren Apps da hereingelotst werden, was mehrfach auch wirklich bahnaffinen Freunden von mir passiert ist, weil es in manchen Apps auch erst auf den 2. Blick klar wird, dass das keine Bahn, sondern ein SEV ist.
def
Re: BVGplus & Navi 2018
25.11.2018 14:58
Zitat
Philipp Borchert
Zitat
def
Großartig auch der Hinweis über der Tabelle, dass man die Linienmaßnahmen der S. 10 und 11 (des Plus) entnehmen soll - während das Plus selbst auf der Internetseite der BVG irgendwo an einem neuen Ort versteckt wurde und nicht mehr auffindbar ist: selbst über die Suchfunktion kommt man nur zu alten Ausgaben.

Könnte das vielleicht daran liegen, dass das Dezember-Plus noch gar veröffentlicht wurde?

Nein, denn die letzte verfügbare Ausgabe (die also von der Suche gefunden wird) ist vom August 2018.
Zitat

"def" am 25.11.2018 um 14.36 Uhr:

Großartig auch der Hinweis über der Tabelle [Anmerkung des Zitierenden: auf Seite 43 der Dezember-Ausgabe der aus der Zeitschrift Plus für das "Navi" extrahierten Seiten], dass man die Linienmaßnahmen der S. 10 und 11 (des Plus) entnehmen soll - während das Plus selbst auf der Internetseite der BVG irgendwo an einem neuen Ort versteckt wurde und nicht mehr auffindbar ist: selbst über die Suchfunktion kommt man nur zu alten Ausgaben.

Ich gebe zu, dass ich auch einmal lange danach gesucht habe, aber die Suchfunktion auf der BVG-Seite findet bei der Eingabe "plus" unter anderem auch die Startseite des "Plus-Archivs": <https://unternehmen.bvg.de/de/Unternehmen/Medien/Kundenmagazin-PLUS>. Empfehlung: Bookmark erzeugen.

Zitat

"def am 25.11.2018 um 14.58 Uhr:

Zitat

Philipp Borchert am 25.11.2018 um 14.41 Uhr:

Könnte das vielleicht daran liegen, dass das Dezember-Plus noch gar veröffentlicht wurde?

Nein, denn die letzte verfügbare Ausgabe (die also von der Suche gefunden wird) ist vom August 2018.

Die letzte auf der Archiv-Seite zur Verfügung stehende Ausgabe ist die von November und die Dezember-Ausgabe wird vermutlich in wenigen Tagen veröffentlicht (und damit hat Philipp recht).

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
M. W. ist das Dezember Plus noch nicht erschienen. Da die Naviangaben dort eingearbeitet werden, stehen die genannten Seiten noch nicht zur Verfügung. Keine sehr glückliche Regelung!

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
Philipp Borchert
Zitat
def
Großartig auch der Hinweis über der Tabelle, dass man die Linienmaßnahmen der S. 10 und 11 (des Plus) entnehmen soll - während das Plus selbst auf der Internetseite der BVG irgendwo an einem neuen Ort versteckt wurde und nicht mehr auffindbar ist: selbst über die Suchfunktion kommt man nur zu alten Ausgaben.

Könnte das vielleicht daran liegen, dass das Dezember-Plus noch gar veröffentlicht wurde?

Daran dachte ich auch, weshalb ich dem zusätzlichen Hinweis "... oder auf www.bvg.de" folgte und dadurch dem Trugschluß aufsaß, dort eine gesonderte Übersicht zu finden.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
def
Re: BVGplus & Navi 2018
26.11.2018 08:54
Zitat
krickstadt
Zitat

"def" am 25.11.2018 um 14.36 Uhr:

Großartig auch der Hinweis über der Tabelle [Anmerkung des Zitierenden: auf Seite 43 der Dezember-Ausgabe der aus der Zeitschrift Plus für das "Navi" extrahierten Seiten], dass man die Linienmaßnahmen der S. 10 und 11 (des Plus) entnehmen soll - während das Plus selbst auf der Internetseite der BVG irgendwo an einem neuen Ort versteckt wurde und nicht mehr auffindbar ist: selbst über die Suchfunktion kommt man nur zu alten Ausgaben.

Ich gebe zu, dass ich auch einmal lange danach gesucht habe, aber die Suchfunktion auf der BVG-Seite findet bei der Eingabe "plus" unter anderem auch die Startseite des "Plus-Archivs": <https://unternehmen.bvg.de/de/Unternehmen/Medien/Kundenmagazin-PLUS>. Empfehlung: Bookmark erzeugen.

Ach dort! Allerdings: intuitive Nutzung geht anders.
Re: BVGplus & Navi 2018
26.11.2018 10:38
Zitat
eiterfugel
[...] Genutzt werden diese Busse ab dem zweiten Tag auch nur noch von Leuten, die von ihren Apps da hereingelotst werden, was mehrfach auch wirklich bahnaffinen Freunden von mir passiert ist, weil es in manchen Apps auch erst auf den 2. Blick klar wird, dass das keine Bahn, sondern ein SEV ist.

Da habe ich eher andere Erfahrungen. Wer in den Apps Fahrplanauskünfte durchführt bekommt diesen in der Regel nicht presentiert. Mit den künstlich lang gestreckten SEV Fahrzeiten (meist länger als parallel fahrende Linienbusse) und den langen Übergangszeiten (Mindesumsteigezeit damit ein Anschluss ausgegeben wird) wissen nur Insoder, dass dort tatsächlich ein SEV vorgesehen ist.

Die wenigsten RE2 Fahrgäste dürften zum Beispiel vorvergangenes Wochenende mitbekommen haben, dass die ODEG einen SEV zwischen KW und Schönefeld anbot. Es war fast unmöglich, dass er in der Fahrinfo mal ausgegeben wurde.

*******
Dieser Beitrag ist für Sie kostenlos. Er finanziert sich allein aus der Freizeitspende seines Schreibers.
Zitat
Logital

Die wenigsten RE2 Fahrgäste dürften zum Beispiel vorvergangenes Wochenende mitbekommen haben, dass die ODEG einen SEV zwischen KW und Schönefeld anbot. Es war fast unmöglich, dass er in der Fahrinfo mal ausgegeben wurde.

die ODEG organisiert(e) und "fährt/fuhr" einen SEV zwischen Schönefeld und Königs Wusterhausen?Einer ihr nicht zugeteilten Strecke, die eigentlich DB Regio mit der RB22 fährt? Was war der Grund, für den SEV der ODEG?

MfG Holger



Hoch lebe die Meinungs- und Pressefreiheit!



Was ist denn das für eine Linienmaßnahme für nächstes Wochende in Konradshöhe?
222 fährt umgeleitet wie 133 nach Alt-Heiligensee und ab da fährt dann der 324 normal bis zum Falkenplatz und ab da als Ersatzangebot runter nach Tegelort. Dafür hat man die Betriebszeit bis 22/22:30 verlängert. Heißt aber auch, dass dann 2 Stunden gar kein Bus von und nach Tegelort fährt !?! What?

Mal abgesehen von der Angebotslücke von 2-3 Stunden, was ist denn das für ein "Ersatzangebot" ???

Meine erste Idee war einfach folgende: regulärer 222 endet bereits U Alt-Tegel (An der Mühle) und ab S Tegel verkehren Eindecker im Zuge vom 222 bis Konradshöher Str. ab dort dann ohne Halt bis Alt-Heiligensee und dann weiter im Zuge der Linie 324 ohne Halt bis zum Falkenplatz und dort wieder wie Linie 222.

Warum sollen die Leute in Tegelort 1. ein vermindertes Angebot: 324 alle 30 Minuten statt 222 alle 10 Minuten, dann noch den Umweg über Alt-Heiligensee mit Umstieg und dann auch noch wird jede Haltestelle bedient. Wozu muss der 222 denn jede Haltestelle auf der Umleitung bedienen? Ist doch voll unnötig.

Sagt mir bitte, ich habe mich verlesen.
Re: BVGplus & Navi 2018
30.11.2018 15:52
Zitat
VBB/HVV
Das BVG-Plus 12/2018 ist nun erschienen.

Na endlich, der Adler ist gelandet: Die BVG veröffentlicht ihre lang geheimgehaltenen Änderungen zum großen Fahrplanwechsel.
Jetzt, wo ich auch in dieses große Geheimnis eingeweiht bin, kann ich komplett nachvollziehen, warum man es dieses Jahr extra spannend gemacht hat.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Zitat
Alter Köpenicker
Na endlich, der Adler ist gelandet: Die BVG veröffentlicht ihre lang geheimgehaltenen Änderungen zum großen Fahrplanwechsel.
Jetzt, wo ich auch in dieses große Geheimnis eingeweiht bin, kann ich komplett nachvollziehen, warum man es dieses Jahr extra spannend gemacht hat.

Das man aus dem bisschen ein Geheimnis macht.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1894-2018
Während der Baumaßnahmen U2/U3 zw. Gleisdreieck und Spichernstr fährt die U1 übrigens alle 4min zw. Warschauer Str und Uhlandstr.
Re: BVGplus & Navi 2018
03.12.2018 15:12
Zitat
micha774
Während der Baumaßnahmen U2/U3 zw. Gleisdreieck und Spichernstr fährt die U1 übrigens alle 4min zw. Warschauer Str und Uhlandstr.

Also ein geringeres Taktangebot, als zur Zeit mit U1/U3 (alle 3/3/4-Minuten), obwohl man am Gleisdreieck das gesamte Fahrgastaufkommen aus der U2 mit aufnehmen muss. Ich hoffe, dass auf der U1 dann zumindest 8-Wagen-Züge zum Einsatz kommen...

Noch eine Ergänzung:
Wie bei den letzten Sperrungen mit Übergang U1/U2 am Gleisdreieck gibt es keinerlei Abstimmung der Fahrzeiten in den Schwachlastzeiten im Velauf der untebrochenen U2 Mitte - City West.
Im 10-Minuten-Takt beträgt die Übergangszeit je Richtung 8 oder 10 Minuten, im 15-Minuten-Takt sind es 11 oder 15 Minuten. Also so ziemlich das Maximum, was an Wartezeit möglich ist. Für den Fahrgast bedeutet das mal wieder winterliches Bibbern am Gleisdreieck zu nächtlicher Stunde...

Ansonsten warte ich schon auf eine parallele Sperrung der Stadtbahn irgendwo zwischen Zoo und Alex während dieser Unterbrechung der U-Bahn, damit man ja keine sinnvolle Ausweichmöglichkeit hat...

Ingolf



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.12.2018 15:43 von Ingolf.
Zitat
Alter Köpenicker


Na endlich, der Adler ist gelandet: Die BVG veröffentlicht ihre lang geheimgehaltenen Änderungen zum großen Fahrplanwechsel.
Jetzt, wo ich auch in dieses große Geheimnis eingeweiht bin, kann ich komplett nachvollziehen, warum man es dieses Jahr extra spannend gemacht hat.

Und man (ich würde wirklich gerne wissen, welche Abteiljng sich damit das Jahr über befasst) hat wieder das ganze Jahr hart daran gearbeitet, Haltestellen auszuwählen, deren Name einfach zu logisch ist.
Wie kann man denn ernsthaft beschließen, die Haltestelle "Ku'damm/Joachim-Friedrich-Straße", unter der sich jeder zeimlich genau vorstellen kann, wo sie ist, in ... ähm ... Moment ...ah ja .. Agathe-Lasch-Platz umzubenennen? Und an das Bezirksamt: Wie kann man dieses Stück Straßengrün ernsthaft als Platz bezeichnen?

Nic



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.12.2018 20:14 von Nicolas Jost.
Weil logisch nicht immer sinnvoll ist. Agathe-Lasch-Platz ist einfach kürzer und besser zu merken. Außerdem ist die jetzige Bezeichnung wirklich lang... und Doppelnamen sollen soweit es möglich ist vermieden werden. Und wenn ein Platz da ist, warum nicht nach den Platz benennen? Ich finde derzeit alle Änderungen okay und nachvollziehbar.
Zitat
Nahverkehrsplan
Weil logisch nicht immer sinnvoll ist. Agathe-Lasch-Platz ist einfach kürzer und besser zu merken.

Den kennt aber kein Mensch, ganz im Gegensatz zum Ku'damm und der Joachim-Friedrich-Str.
def
Re: BVGplus & Navi 2018
05.12.2018 10:09
Zitat
Nicolas Jost
Und man (ich würde wirklich gerne wissen, welche Abteiljng sich damit das Jahr über befasst) hat wieder das ganze Jahr hart daran gearbeitet, Haltestellen auszuwählen, deren Name einfach zu logisch ist.

Ja, da scheint irgendwer ganz dringend seine Existenzberechtigung nachweisen zu müssen. Ähnlich (wenn auch weniger bekannt) sinnlos, die derzeit wegen Bauarbeiten außer Betrieb befindliche Haltestelle "Hentigstraße" in Karlshorst (Richtung S-Bahnhof) in "Dönhoffstraße" umzubenennen, obwohl der Bus gleich drei Haltestellen im Umfeld der Dönhoffstraße hat, während er die Hentigstraße nur kreuzt.

Würde man doch wenigstens konsequent vorgehen und Haltestellen entweder nach Querstraße benennen oder, wenn der Linienverlauf der Straße folgt, die mittlere Haltestelle nach ihr benennen. Derzeit ist es aber beliebig: nur 1-2 km Luftlinie entfernt hat man vor einigen Jahren die Haltestelle "Römerweg" (dessen Verlauf der Bus folgt) in "Neuwieder Straße" umbenannt (Querstraße). Hier macht man es umgedreht.

Von völlig sinnlosen Aktionen wie ständigen Umbenennungen der gleichen Station abgesehen. Mein Lieblingsbeispiel ist die nur Richtung Karlshorst bediente Haltestelle an der Ecke Robert-Uhrig-Straße/ Einbecker Straße in Friedrichsfelde: nach der Wende jahrelang "Massower Straße", dann "Massower Straße/ U Friedrichsfelde", dann "U Friedrichsfelde" und derzeit (mal schauen wie lange) "U Friedrichsfelde/ Massower Straße". Liebe BVG, wenn einige Leute bei Euch partout unterbeschäftigt sind, bildet sie zu Fahrpersonal aus. Da haben sie wenigstens einen Nutzen für die Gesellschaft.

Zitat

Wie kann man denn ernsthaft beschließen, die Haltestelle "Ku'damm/Joachim-Friedrich-Straße", unter der sich jeder zeimlich genau vorstellen kann, wo sie ist, in ... ähm ... Moment ...ah ja .. Agathe-Lasch-Platz umzubenennen? Und an das Bezirksamt: Wie kann man dieses Stück Straßengrün ernsthaft als Platz bezeichnen?

Nachdem niemand den Agathe-Lasch-Platz kennt, könnte ich mir eine politische Motivation vorstellen: ist eine Bushaltestelle danach benannt, kennen ihn schonmal ein paar Leute.
Wenn eine politische Motivation dahinter steckt, kann die BVG der AfD den Reichskanzlerplatz, der CDU den Adenauerdamm und den Linken die Otto-Grotewohl-Str. wiedergeben ;-)
Eine doch recht umfangreiche Baumaßnahme fehlt im Dezember-Navi und bisher auch in den VBB/BVG-Verkehrsmeldungen.
Es ist eine fast zweiwöchige Sperrung der Straßenbahnlinien 12 und M13 vom 10.12. bis zum Morgen des 22.12.2018 zur Notinstandsetzung der Bogengleise Prenzlauer Promenade / Wisbyer Straße (Weißenseer Spitze).
Die Linie 12 entfällt ersatzlos zwischen Am Kupfergraben und U-Bahnhof Eberswalder Straße, zwischen U-Bahnhof Eberswalder Straße und Pasedagplatz sollen Busse fahren. Die M13 soll an der Björnsonstraße und Prenzlauer Allee/Ostseestraße unterbrochen werden, hier sind Ersatzbusse zwischen Langhansstraße/Gustav-Adolf-Straße und Björnsonstraße vorgesehen. Die Wagen der M13-Ost fahren ab Prenzlauer Allee/Ostseestraße weiter über Prenzlauer Allee - Danziger Straße - Eberswalder Straße zur Gleisschleife Jahnsportpark. Die Bus-Ersatzhaltestellen wurden schon letzte Woche aufgestellt.
Unten stehendes Foto habe ich am 1. Mai dieses Jahres aufgenommen, sicher ist in dieser Angelegenheit schon länger eine Straßensperrung bei der VLB beantragt worden. So ausgelutschte Gleise kennt man sonst nur von viel weiter östlich liegenden Betrieben. Daher ist eine Havariemaßnahme nun wohl das letzte Mittel, eine Streckensperre durch die Aufsichtsbehörde zu vermeiden ...

Edit: Korrektur nach Erscheinen der Dano. Die Linie 12 entfällt im Abschnitt U Eberswalder Straße - Am Kupfergraben ersatzlos, während die M13 ab Prenzlauer/Ostseestraße verlängert wird und am Jahnstadion wendet.

so long

Mario



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.12.2018 23:16 von der weiße bim.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen