Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Straßenbahn-Bauarbeiten 2018
geschrieben von Arnd Hellinger 
Zitat
schallundrausch
Zitat
Philipp Borchert
Zwei Wochen für den Einbau von Bauweichen...find' ich übertrieben.

Wenn dort die M13 und die 50 enden sollen, dann wird es wohl nicht bei dem Einbau von den üblichen 2 Stück Rückfallweichen bleiben können. Außerdem steht da ja auch was von Errichtung von einer provisorischen Endstelle, deren Bahnsteige lassen sich auch schlecht bei laufenden Betrieb errichten.
Frage an die Auskenner - wisst ihr, wie die Endstelle aussehen soll? Das können ja eigentlich nur zwei Außenbahnsteige mit einem doppelten Gleiswechsel werden, oder? Auf jeden Fall sehr aufwändig für ein Bauprovisorium.

Also der provisorische Bahnsteig in Greifswalder Straße vor der Eisenbahnbrücke wurde auch bei laufenden Betrieb errichtet. Dieser ist, mag ich zu behaupten, immer noch vorhanden.

MfG Holger



Hoch lebe die Meinungs- und Pressefreiheit!



Zitat
Tradibahner
Also der provisorische Bahnsteig in Greifswalder Straße vor der Eisenbahnbrücke wurde auch bei laufenden Betrieb errichtet. Dieser ist, mag ich zu behaupten, immer noch vorhanden.

Der wurde auf Kosten der Wasserbetriebe errichtet und muss wohl solange bleiben, wie die Arbeiten der Wasserwerke dauern. Möglicherweise wurde durch die zuständige Senatsverwaltung der Bau bzw Abbau etwas gebremst, bis der Fußgängertunnel zum S-Bahnhof endlich beseitigt werden kann. Denn hier ist der Senat selbst Eigentümer und würde den Durchgang am liebsten sofort schließen und abbaggern lassen. Damit wird sich die Umsteigezeit zwischen Straßenbahn und S-Bahn erhöhen, zumindest für den schrumpfenden Verkehrskundenanteil, den ein paar Stufen nichts ausmachen. Danach müssen alle ein bis zwei Minuten auf das grüne Ampelmännchen warten, so dass die Diskriminierung endlich aufhört ;-)

so long

Mario
Zitat
Nordender
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Nordender
Schlimm nur, daß man auf bvg.de immer noch Bauarbeiten schreibt, statt die Unfähigkeit der Baustellenplanung beim Namen zu nennen.

Ist damit nun irgendwem geholfen??
Ändert sich etwas für Fahrgäste oder Fahrpersonal?? NEIN !

Nur der Foren und Internetjunkie ist befriedigt..und in China ein Sack Reis umgefallen.

T6JP

Sorry aber das ist Verarsche gegenüber den Fahrgästen, Mißstände beim Namen dürfen nicht genannt werden?

Ja na und...ob Du das irgenwo reinschreibst, es ändert nichts am Status quo und wird auch bei derartig wiederkehrenden Luftnummern nicht anders.
Ob nun einige sich bestätigt fühlen, weil man den Grund nennt oder nicht, ist so ein verschwindend geringer Teil der Fahrgäste,
adäquat dem Fahrgastanteil zwischen Brauerei und AWW entsprechend.

T6JP
Ab Mittwoch, 16.5. (morgen früh) beginnt nun die nächste Sanierung der Straßenbahn-/Busbrücken über dem S- und R-Bahnhof Höhenschönhausen. Damit sind die Kombihaltestellen erst mal Geschichte, die Buslinien X54, 154, 197, 256, 893, N56 und der Straßenbahnersatzverkehr halten wie früher für die nächsten neun Monate am Straßenrand.
In einer Woche startet gleichzeitig mit der Inbetriebnahme des Endstellenprovisoriums Turiner Straße auf der Seestraße im Wedding der Einbau der Bauweichen (wie beim letzten Mal) für den eingleisigen Betrieb in Hohenschönhausen, was eine ganze Woche dauern soll.

so long

Mario



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.05.2018 00:28 von der weiße bim.
An der Wuhlheide fährt auch vorerst keine Straßenbahn mehr...
Die 60 fährt wieder auf dem Müggelseedamm. Jedoch von Altes Wasserwerk bis Josef-Nawrocky-Str im Schritttempo. Die fahrt für die Haltestellen hat 15 Minuten gedauert. Ich denke die Strecke wird wohl nicht lange geöffnet bleiben.
Zitat
Silent-Eagle
Die 60 fährt wieder auf dem Müggelseedamm. Jedoch von Altes Wasserwerk bis Josef-Nawrocky-Str im Schritttempo. Die fahrt für die Haltestellen hat 15 Minuten gedauert. Ich denke die Strecke wird wohl nicht lange geöffnet bleiben.

Sobald Ersatzbusse zur Verfügung stehen, wahrscheinlich ab nächste Woche.
Zitat
Silent-Eagle
Die 60 fährt wieder auf dem Müggelseedamm. Jedoch von Altes Wasserwerk bis Josef-Nawrocky-Str im Schritttempo. Die fahrt für die Haltestellen hat 15 Minuten gedauert. Ich denke die Strecke wird wohl nicht lange geöffnet bleiben.

Der größte Teil der Geschwindigkeitsbeschränkung ist seit ca. 12 Uhr wieder Aufgehoben. Angeblich wurde geschweißt, wo von aber hier im MSD keiner was mitbekommen hat.

Laut Friedrichshagener Schirm werden die Bauarbeiten, die ja Ausgefallen waren im Mai, Ende Juni/Anfang Juli durchgeführt.

Quelle: [www.friedrichshagen.net]

GLG.................Tramy1
Zitat
BVG Pressemitteilung

Berlin, 22. Juni 2018



Schienenfleißarbeiten



Die Erneuerung der Straßenbahngleise der M4 geht in die nächste Etappe. Ab Montag, 25. Juni 2018, Betriebsbeginn können die Straßenbahnen wieder planmäßig über die Kreuzung Greifswalder/Danziger Straße fahren. Die Bauarbeiten gehen dann an der Kreuzung der Greifswalder Straße zur Hufelandstraße bzw. Marienburger Straße weiter. Zudem werden die Gleise auf der Otto-Braun-Straße zwischen Prenzlauer Berg/Am Friedrichshain und Mollstraße erneuert.



Von 25. Juni bis 20. August 2018, jeweils Betriebsbeginn, fahren die Bahnen der M4 tagsüber eine Umleitung über die Danziger Straße und Landsberger Allee. Nachts fahren die Straßenbahnen nur von Falkenberg bis Greifswalder Straße/Danziger Straße und kehren am Arnswalder Platz. Während die M4 über die Landsberger Allee fährt, wird die Linie M6 verkürzt. Die Bahnen fahren dann zwischen Riesaer Straße und Landsberger Allee/Petersburger Straße. Fahrgäste in Richtung Hackescher Markt fahren mit der M4 oder M5 weiter.



Ein barrierefreier Ersatzverkehr mit Bussen ist für die M4 tagsüber zwischen Greifswalder/Straße und dem S+U-Bahnhof Alexanderplatz bzw. Spandauer Straße/Marienkirche eingerichtet. Nachts fahren die Busse weiter bis zum Hackeschen Markt.



Aufgrund der notwendigen Bauarbeiten ändert sich auch die Verkehrsführung für den Individualverkehr. Auf der Otto-Braun-Straße sowie Greifswalder Straße entfällt in beiden Fahrtrichtungen im Bereich der Baustellen jeweils eine Fahrspur. Stadtauswärts ist das Linksabbiegen von der Otto-Braun-Straße in die Mollstraße zeitweilig nicht möglich. Auf der Kreuzung Greifswalder Straße/Hufelandstraße bzw. Marienburger Straße kann zeitweise in beiden Richtungen nicht links abgebogen werden. Damit sich die Einschränkungen für die Anwohnerinnen und Anwohner nicht bald wiederholen, werden die Berliner Wasserbetriebe parallel im Baubereich tätig sein.



Weitere Bauphasen sind auf der Gontardstraße und am Hackeschen Markt geplant. Informationen zu diesen Bauarbeiten folgen rechtzeitig.


Beste Grüße
Harald Tschirner
Zu diesem Thema passt auch der heutige Artikel in der Berliner:

[www.berliner-zeitung.de]

Zitat
Berliner Zeitung

Ausgebremst: Darum schleichen die Straßenbahnen derzeit nur so durch Berlin

Ex-BVG-Chef Rüdiger vorm Walde nannte sie scherzhaft „Schotterschnecke“. Doch nicht nur ungünstige Ampelschaltungen und Falschparker halten die Berliner Straßenbahn auf. Eine aktuelle Übersicht zeigt, dass auch viele Langsamfahrstellen die Züge ausbremsen – auf Tempo 20 oder gar auf Tempo 10. Das bringt das Fahrpersonal, das einen engen Fahrplan beachten muss, in Nöte.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
Harald Tschirner
Zu diesem Thema passt auch der heutige Artikel in der Berliner:

[www.berliner-zeitung.de]

Zitat
Berliner Zeitung

Ausgebremst: Darum schleichen die Straßenbahnen derzeit nur so durch Berlin

Ex-BVG-Chef Rüdiger vorm Walde nannte sie scherzhaft „Schotterschnecke“. Doch nicht nur ungünstige Ampelschaltungen und Falschparker halten die Berliner Straßenbahn auf. Eine aktuelle Übersicht zeigt, dass auch viele Langsamfahrstellen die Züge ausbremsen – auf Tempo 20 oder gar auf Tempo 10. Das bringt das Fahrpersonal, das einen engen Fahrplan beachten muss, in Nöte.

Ist dort [www.bahninfo-forum.de] schon von mir versteckt worden um 8:56 Uhr

MfG Holger



Hoch lebe die Meinungs- und Pressefreiheit!



Bei den M4-Bauarbeiten in der Otto-Braun-Str. ist ja nicht wirklich ein Fortschritt zu erkennen. Wird man es denn schaffen in der nächsten Woche die Gleise neu zu verlegen, damit ab 23.07.18 die M4 wieder ihre Stammstrecke befährt?
Dafür kommt anscheinend ne Ampel an den Überweg vor der Greifswalder/ Danziger. Juhu.
Zitat
Hechtwagen
Bei den M4-Bauarbeiten in der Otto-Braun-Str. ist ja nicht wirklich ein Fortschritt zu erkennen. Wird man es denn schaffen in der nächsten Woche die Gleise neu zu verlegen, damit ab 23.07.18 die M4 wieder ihre Stammstrecke befährt?

Die Bauarbeiten in der Greifswalder/Otto-Braun-Straße sollen noch bis 06.08. gehen, ist also noch etwas Zeit. Ab 23.07. kommt auf der M4 noch eine weitere Umleitung (über Moll- und Karl-Liebknecht-Straße statt Alex) hinzu, weshalb die aktuelle Verkehrsmeldung dieses Datum als Ende nennt.

Jens
Zitat
Jens Fleischmann
Die Bauarbeiten in der Greifswalder/Otto-Braun-Straße sollen noch bis 06.08. gehen, ist also noch etwas Zeit. Ab 23.07. kommt auf der M4 noch eine weitere Umleitung (über Moll- und Karl-Liebknecht-Straße statt Alex) hinzu, weshalb die aktuelle Verkehrsmeldung dieses Datum als Ende nennt.

So ist es leider. Inzwischen müssen hochfrequentierte Straßenbahnstrecken mit 24-Stunden-Betrieb und fast ausschließlich Multigelenkfahrzeugen jährlich ein bis zwei Wochen voll gesperrt werden, um den Anlagenverschleiß einigermaßen im Griff zu behalten.

so long

Mario
Zitat
Jens Fleischmann
Zitat
Hechtwagen
Bei den M4-Bauarbeiten in der Otto-Braun-Str. ist ja nicht wirklich ein Fortschritt zu erkennen. Wird man es denn schaffen in der nächsten Woche die Gleise neu zu verlegen, damit ab 23.07.18 die M4 wieder ihre Stammstrecke befährt?

Die Bauarbeiten in der Greifswalder/Otto-Braun-Straße sollen noch bis 06.08. gehen, ist also noch etwas Zeit. Ab 23.07. kommt auf der M4 noch eine weitere Umleitung (über Moll- und Karl-Liebknecht-Straße statt Alex) hinzu, weshalb die aktuelle Verkehrsmeldung dieses Datum als Ende nennt.

aha, hatte mich schon gewundert .... ist trotzdem nicht nachvollziehbar warum da kaum was passiert, die eine Baustelle hat ja nichts mit der anderen zu tun. Die Umleitung Moll/Karl-Liebknecht gibts ja auch fast jedes Jahr.

@ weißer Bim: mal wieder sehr sarkastisch das eigentliche Problem auf den Punkt gebracht
Zitat
Hechtwagen
die eine Baustelle hat ja nichts mit der anderen zu tun.

Das weißt Du doch nicht. Vielleicht sind für beide Baustellen dieselben beiden Bauarbeiter zuständig. Die können ja nun nicht überall sein.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Alex 1 wurde doch erst im Frühjahr gesperrt, jetzt wieder und wieder wird dort rumgeflickt und die ganze Trasse sieht aus wie ein Flickenteppich ,vom unästhätischem Aussehen mal abgesehen.
So, da hat man lt. Haltestellenaushang den M4-SEV bis 20.08. verlängert. Eigentlich ist ja die Baustelle in der Otto-Braun-Str. eine Frechheit von der BVG. Da ja seit gefühlten 4 Wochen dort nichts passiert, hätte man ja die Gleise auch jetzt erst rausreißen können und die Straßenbahn noch weiterfahren lassen können. Das man den Bestand sanieren muß, sehe ich ja ein und das man sowas in den Ferien macht auch, aber diese Baustelle ist doch echt Fahrgastvera....schaukelung. In Berlin dauert eben alles ein bischen länger, eine konzentrierte Planung bekommt man einfach nicht hin.
Sorry, der Frust musste mal raus.
Oben in der Pressemitteilung vom Juni steht doch der 20.8. bereits?

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen