Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Änderungen im BVG-Busverkehr zum 4.8.19
geschrieben von micha774 
Betroffen ist die östliche City mit den Linien TXL, M48, 200, 245, 248 und der neuen Linie 300.

pdf der BVG mit Liniengrafiken.
[unternehmen.bvg.de]
Keinerlei Informationen zur Betriebsqualität?

Fährt der 245er künftig im heutigen 200er-Angebot? Also z.B. auch sonntags alle zehn Minuten? Idealerweise auf der kompletten Linie oder wenigstens von Turmstraße zum Alex? Mindestanforderung wäre ja Hauptbahnhof - Alex alle zehn Minuten.

Wie oft soll der 300er fahren? Für Behrenstraße/Wilhelmstraße müsste ja irgendwie alle zehn Minuten gefahren werden - bis Alex? Auf dem kompletten Weg? Einfach gar nicht?

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Fahrpläne sind auf vbb.de noch nicht online.
Zitat
Philipp Borchert

Wie oft soll der 300er fahren? Für Behrenstraße/Wilhelmstraße müsste ja irgendwie alle zehn Minuten gefahren werden - bis Alex? Auf dem kompletten Weg? Einfach gar nicht?

Im Tagesspiegel steht was von einem 10min-Takt.
[www.tagesspiegel.de]
Hat man sich eigentlich wegen der Bauarbeiten auf der Oberbaumbrücke das Ziel Schlesisches Tor wieder zurückgenommen oder ist der S-Bahnhof Warschauer Straße nun eine Dauerlösung, weil man die Falschparker meint wegzubekommen oder das Problem nichtmehr so groß ist?

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Der 300 wird den Alex nicht anbinden. Der N2 wird zukünftig am Wochenende nicht mehr fahren und der M48 ab Mohrenstr ja auch nicht, sodass man das Angebot deutlich verschlechtert.

Anscheinend geht es nur darum auf Teufel komm raus eine E-Bus Linie einzuführen und null Verbesserung zu bewirken. Ich dachte ja anfangs echt, dass man dadurch was verbessert... Aber die BVG hat es mal wider versaut.

Warschauer Straße ist erstmal eine Übergangslösung.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1894-2019



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.06.2019 18:56 von 485er-Liebhaber.
Zitat
485er-Liebhaber
Der 300 wird den Alex nicht anbinden. Der N2 wird zukünftig am Wochenende nicht mehr fahren und der M48 ab Mohrenstr ja auch nicht, sodass man das Angebot deutlich verschlechtert.

Anscheinend geht es nur darum auf Teufel komm raus eine E-Bus Linie einzuführen und null Verbesserung zu bewirken. Ich dachte ja anfangs echt, dass man dadurch was verbessert... Aber die BVG hat es mal wider versaut.

Ursprünglich sollte der N5 bereits zum Hbf verlängert werden. Das hat man still und heimlich auch gestrichen.

Dass der 300er nicht an der Spandauer Straße hält und damit einen Übergang zur Straßenbahn ermöglicht, ist schon heftig. Klar, die paar Meter kann man auch vom Rathaus rüber laufen, aber Sinn der Sache kann das eigentlich nicht sein.

Negativ sehe ich auch die Aufgabe der gemeinsamen Abfahrten Richtung Unter den Linden. Bisher hat man eine einzige Haltestelle, an der man sich zwischen TXL, 100 und 200 entscheiden kann. Künftig hat man "nur" noch 100er und 245er zur Auswahl. Der 300er kommt ja erst ab Lustgarten dazu.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Ich finde es bedenklich, dass man den Südwesten vom Alex abkoppelt. Mit dem M48 hat man zwischen Steglitz und Alex heute eine Direktverbindung, die zukünftig mindestens einmaliges Umsteigen erfordern wird. Ein Zeitgewinn ist wegen dem Umsteigen nicht nennenswert vorhanden und der Komfort ist bei Direktfahrten aus meiner Sicht ohnehin größer.

Ich kann die Maßnahme der M48-Verkürzung nicht nachvollziehen.
Zitat
DaniOnline
Ich finde es bedenklich, dass man den Südwesten vom Alex abkoppelt. Mit dem M48 hat man zwischen Steglitz und Alex heute eine Direktverbindung, die zukünftig mindestens einmaliges Umsteigen erfordern wird. Ein Zeitgewinn ist wegen dem Umsteigen nicht nennenswert vorhanden und der Komfort ist bei Direktfahrten aus meiner Sicht ohnehin größer.

Ich kann die Maßnahme der M48-Verkürzung nicht nachvollziehen.

Das liegt an den bösen Abgasen der Busse:
Zitat

Ein offizielles Argument ist, dass auf dieser Strecke Doppeldeckerbusse unterwegs sind, die strengen Anforderungen an niedrige Abgaswerte nicht genügen. Die Verkürzung trage dazu bei, dass die Luft in der Leipziger Straße sauberer wird.
[www.berliner-zeitung.de]
Herr Emmerich von der BVG in der Abendschau zum Thema: 300 alle 10 Minuten, nur in welchen Zeiträumen.
Außerdem: Sukzessive alle Linien im 10-Minuten-Takt, auch in den Außenbezirken, sodass Fahrgäste im Prinzip gar keinen Fahrplan mehr bräuchten. Alle (190, 291, 294, 334, 349)?
Des Weiteren: Es sollen wohl öfter AP-Wagen an den Endhaltestellen, sozusagen Verstärker, falls ein Plan-Bus zu viel Verspätung sammelt um an der Endhaltestelle wieder einigermaßen pünktlich abzufahren. Auf welchen Linien gibt es solche AP-Wagen denn wirklich dauerhaft (zumindest an bestimmten Wochentagen tagsüber)? Meiner Wahrnehmung nach sieht man kaum solche Springer-Busse irgendwo stehen.
Lt.dem Chefplaner Emmerich in der Abendschau will man (irgendwann) alle 10min fahren.

Als Dreihunderterlinie eigentlich überdimensional.

Ich kann da bisher auch keine Verbesserung erkennen, eher Verschlechterungen durch zusätzliche Umsteigevorgänge.
Zitat
VBB/HVV
Meiner Wahrnehmung nach sieht man kaum solche Springer-Busse irgendwo stehen.

Galenstraße, Hertzallee etc. Wenn Personal da ist, wenn...

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
VBB/HVV
Auf welchen Linien gibt es solche AP-Wagen denn wirklich dauerhaft (zumindest an bestimmten Wochentagen tagsüber)? Meiner Wahrnehmung nach sieht man kaum solche Springer-Busse irgendwo stehen.

Am S Kaulsdorf steht tagsüber ein Gelenkwagen abgestellt sowie auch im Steglitzer Kreisel.
Natürlich ohne Fahrer. Den Weg vom Hof muß man bis dorthin natürlich noch dazurechnen.
Stimmt, Standwagen gibt es schon einige, allerdings sind die, die ich kenne (Falkenberg, 197; S Kaulsdorf, 191, 195; Kaulsdorfer Straße, 169) früh und nachmittags bereits auf festen Linien eingeplant. Vielleicht sind richtige Springer-Busse auch eher ein West-Berliner Phänomen.
Stehen die dort dann eigentlich mit Fahrpersonal? Eh das vom Hof käme würde ja auch einiges an Zeit verstreichen.
Zitat
485er-Liebhaber
Der 300 wird den Alex nicht anbinden. Der N2 wird zukünftig am Wochenende nicht mehr fahren und der M48 ab Mohrenstr ja auch nicht, sodass man das Angebot deutlich verschlechtert.

Na aber sicher wird die Linie 300 den Alex auf der südlichen Seite (Grunerstraße) anbinden.
Die Wege zur U-Bahn sind doch gleich, wenn nicht ja sogar kürzer. Zur S-Bahn... Naja, man kann ja auch woanders umsteigen.
Jannowitzbrücke, Ostbahnhof... Warschauer Straße? Die Linienführung gibt ja viele Möglichkeiten dazu, wobei ich es auch nicht sehr weit finde von der S-Bahn am Alex zur Grunerstraße. Das ist aber auch nicht der Buslinie und ihrer Führung geschuldet, sondern einfach den Ausmaßen des Alexanderplatzes.
Und ob ich jetzt von der Karl-Liebknecht-Straße komme oder von der anderen Seite macht auch kaum einen Unterschied.

Zum N2:
Naja, das ist einfach die Konsequenz daraus. Und am Ende ist der N2 ja nur Unter den Linden langefahren, weil der M48 bereits über die Leipziger Straße gefahren ist.
Die BVG schickt ungerne zwei Nachtlinien über den gleichen Straßenzug. Das sieht man ja an vielen Stellen. Und wenn die U-Bahn an Wochenendnächten fährt, wozu dann noch einen Bus zeitgleich betreiben? Das ist ja auch nicht Sinn und Zweck dieser Nachtbuslinien. In welcher Zeitlage fahren denn bisher U2 und M48 am Wochenende zwischen Alex und Potsdamer Platz? Ich denke mal, die U-Bahn wird die paar Leute aus dem Bus schon noch wegbekommen. :)



Zitat
485er-Liebhaber
Anscheinend geht es nur darum auf Teufel komm raus eine E-Bus Linie einzuführen und null Verbesserung zu bewirken. Ich dachte ja anfangs echt, dass man dadurch was verbessert... Aber die BVG hat es mal wider versaut.

Was soll der Verkehrsbetrieb denn aus solchen Vorgaben machen? Viel Möglichkeiten hat man da doch auch nicht, oder hast du einen besseren Plan?

Die einzige Maßnahme, die ich sehr kritisch sehe ist die durchgebundene Verbindung 245. Also, wenn es da nicht ausreichend Pufferzeiten gibt, dann können wir uns darauf einstellen, dass die Linie sehr häufig (am U Turmstraße) geteilt wird. Na wenigstens, fällt so kein ganzer Linienabschnitt mehr aus - hoffentlich.
Zitat
micha774
Lt.dem Chefplaner Emmerich in der Abendschau will man (irgendwann) alle 10min fahren.

Als Dreihunderterlinie eigentlich überdimensional.

Ich kann da bisher auch keine Verbesserung erkennen, eher Verschlechterungen durch zusätzliche Umsteigevorgänge.

Da steht so im Nahverkehrsplan drin und ist nichts unbedingt Neues. Dort ist auch klar aufgezeigt, dass man damit nur Berlin A meint. Damit bleiben nicht viele 300er Linien.

Wenn die BVG wenigstens irgendwo einen Mehrwert für die Fahrgäste zeigen könnte. Aber das versuchen erst gar nicht, was will man da auch als besser verkaufen.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1894-2019
Berlin A sind für mich aber keine "Außenbezirke", wie es von Herrn Emmerich ganz klar gesagt wurde.
Ein weiteres Programm, das nur für die BVG Vorteile, aber für den Alltagsnutzer keine konkreten Verbesserungen bringt. Die 300er ist nur als Vorzeigeprojekt für eBusse gedacht. Das sind Linienänderungen, die mehr mit dem Tauschen von Endstellen zu tun haben als mit einem neuen oder besseren Angebot. Wenn es so einfach ist, die M48er an der Mohrenstraße zu brechen, warum sollte man überhaupt dort eine neue Straßenbahnlinie von Alexanderplatz über Schöneberg nach Steglitz planen und bauen? Anscheinend gibt es keine Nachfrage. Ich kann es kaum erwarten, dass die 'neue' Straßenbahnverbindung von Alex nach Schöneberg & Steglitz von der BVG angekündigt wird.

IsarSteve



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.06.2019 21:28 von IsarSteve.
./.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.07.2019 04:38 von krickstadt.
Zitat
Nahverkehrsplan
Die BVG schickt ungerne zwei Nachtlinien über den gleichen Straßenzug. Das sieht man ja an vielen Stellen.

Ach so ist das. Ich habe mich nämlich schon immer gefragt, warum zwischen Schloßplatz und Krankenhaus Köpenick gleich drei Nachtbuslinien verkehren, während andere Straßenzüge leer ausgehen. Nun haben wir ja die Antwort, vielen Dank dafür.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Wenn die BVG freudig verkündet, auf der "Modelllinie" 200 nur noch die besonders umweltfreundlichen Gelenkwagen einzusetzen - kommt denn gar keiner auf die Idee zu fragen was das für eine Verbesserung im Angebot sein soll wenn durch diesen Fahrzeugeinsatz gegenüber dem Doppeldecker-Einsatz mal eben das Sitzplatzangebot um fast die Hälfte reduziert wird?

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen