Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurioses 2020
geschrieben von LariFari 
Re: Kurioses 2020
17.01.2020 19:29
Zitat
Nahverkehrsplan
Ansonsten sehe ich auch keinen Grund, warum ein umgeleiteter X83 an der Kieler Str. halten soll, wo die Linie doch eh schon längere Fahrzeit durch die Umleitung hat.

Die Worte "Kundendienst" oder "Service" fallen dir in dem Zusammenhang nicht ein? Traurig!

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Re: Kurioses 2020
17.01.2020 22:52
Zitat
B-V 3313
Zitat
GraphXBerlin
Den Halt Kieler Str. kann er ja gerne vorbeifahren da dort eh noch vier Linien halten.

Und wenn da 44 Linien halten, dort wäre selbstverständlich anzuhalten.

Jein, wenn man sich die Route des X83 anguckt hält er im Dahlemer Bereich nur deswegen an jeder Haltestelle weil er die einzige Linie ist. Ab Rathaus Steglitz Richtung Süden wird er tatsächlich zum Express-Bus da er parallel zu anderen Linien fährt. Dies ist in dem Moment ja auch Sinn der Sache. Warum sollte er also an der Kieler Str. halten?
Der letzte Halt vor Rathaus Steglitz (bzw. der Umleitung) ist Grunewaldstr. / Lepsiusstr. Genaugenommen müsste er auch nicht am U-Schloßstr. halten da dort für einsteigende Fahrgäste der 282er hält. Aussteigende Fahrgäste dürften von der Stammlinie her gar nicht die Planung haben am U-Schloßstr. aussteigen zu wollen da der X83er ja dort regulär gar nicht fährt. Somit rede ich hier von Kulanz.

Meinst Du nicht? ;-)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.01.2020 22:52 von GraphXBerlin.
Re: Kurioses 2020
17.01.2020 22:55
Zitat
GraphXBerlin
Somit rede ich hier von Kulanz.

Das kannst du gerne tun, aber das hat dann nichts mit der Realität zu tun. Für Umleitungen gilt die oben genannte Regel.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Re: Kurioses 2020
17.01.2020 23:15
Ich weis ja was Du meinst. Ich sehe dies bei einer normalen Linie (siehe 186er derzeit) auch ein. Aber ein Expressbus der ja den Sinn der auslassenden Haltestellen bei Parallellinien hat? Hat er die Vorgabe unnötig an allen Umleitungshaltestellen zu halten selbst wenn dort mehrere Linien fahren die dieselbe Richtung bedienen?
Re: Kurioses 2020
17.01.2020 23:18
Zitat
GraphXBerlin
Hat er die Vorgabe unnötig an allen Umleitungshaltestellen zu halten selbst wenn dort mehrere Linien fahren die dieselbe Richtung bedienen?

Ja, siehe mein Beispiel vom X33er.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Re: Kurioses 2020
17.01.2020 23:18
Re: Kurioses 2020
17.01.2020 23:20
Und dort gibt es mit dem 124er sogar noch eine Linie, die in dem Abschnitt parallel zum X33er verkehrt.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Aus vermutlich demselben Grund werden manchmal Haltestellen "besser" bedient als im Normalbetrieb, wenn andere Linie einen Umweg nimmt. Da wird ja auch keine Rücksicht auf den gewohnten (schlechteren) Standard genommen.

Besonders kurios in diesem Zusammenhang finde ich die Nachtlinie N22, die nachts die Haltestellen des 324ers bedient, nachdem der schon seit Stunden nicht mehr unterwegs war. Und noch viel verrückter ist der N95, der bis heute drei Haltestellen entlang der Bausdorfstraße bedient, die seit Jahren im Tagesverkehr nicht mehr am Netz sind. Eigentlich könnte er ja auch durch fahren und 'ne Viertelminute sparen.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
def
Re: Kurioses 2020
18.01.2020 00:18
Zitat
Philipp Borchert
Aus vermutlich demselben Grund werden manchmal Haltestellen "besser" bedient als im Normalbetrieb, wenn andere Linie einen Umweg nimmt. Da wird ja auch keine Rücksicht auf den gewohnten (schlechteren) Standard genommen.

Besonders kurios in diesem Zusammenhang finde ich die Nachtlinie N22, die nachts die Haltestellen des 324ers bedient, nachdem der schon seit Stunden nicht mehr unterwegs war.

Dito die Haltestelle Lincolnstraße/Einbecker Straße in Friedrichsfelde, wo der 296er nur bis ca. 21 Uhr hält und nachts der N50.
Haltestellen parallel zur U-Bahn hatte ich jetzt mal bewusst ausgenommen, da gibt es dutzende weitere - ob auf der Nonnendammallee, der Hasenheide, der Seidelstraße...

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Re: Kurioses 2020
18.01.2020 08:35
Zitat
B-V 3313
Zitat
GraphXBerlin
Auf der einen Seite wäre es vom Fahrer nett Ausstiegswünsche zu gestatten.

Eigentlich gibt es dafür klare Anweisungen. Auf Umleitungsstrecken ist grundsätzlich an den Unterwegshaltestellen anzuhalten, das gilt auch für Expressbusse.

Wenn es nicht per DANO anders festgehalten wurde! Als im letzen Sommer der X11 die Umleitung über Buckower Damm, Mollnerweg und Heideläuferweg gefahren ist, gab es auch keinen Halt an der Haltestelle "An den Achterhöfen" der Linie M44, der M11, welcher dieselbe Umleitung fuhr, bediente diese Haltestelle mit.
def
Re: Kurioses 2020
18.01.2020 08:45
Zitat
Philipp Borchert
Haltestellen parallel zur U-Bahn hatte ich jetzt mal bewusst ausgenommen, da gibt es dutzende weitere - ob auf der Nonnendammallee, der Hasenheide, der Seidelstraße...

Der N50 ist allerdings auch kein klassischer "U-Bahn-Ersatz-Nachtbus".
Re: Kurioses 2020
18.01.2020 09:23
Zitat
Philipp Borchert
Haltestellen parallel zur U-Bahn hatte ich jetzt mal bewusst ausgenommen, da gibt es dutzende weitere - ob auf der Nonnendammallee, der Hasenheide, der Seidelstraße...

Auf der Hasenheide fährt doch auch nur noch der Nachtbus...

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Ja, aber dennoch bleibt doch die Frage, warum der Bus zwischen den U-Bahnhöfen hält. Tut die U-Bahn ja auch nicht. Argumentativ könnte höchstens noch gelten, dass die U-Bahn durch die auseinander liegenden Zugänge ein größeres Einzugsgebiet hat und das durch mehrere Nachtbushaltestellen je U-Bahnhof kompensiert wird, aber ansonsten scheint mir da die oben genannte Regel zu gelten: Wenn ein Bus an einer bestehenden Bushaltestelle vorbei kommt, hat er dort auch zu halten. Egal was die originäre Aufgabe der Buslinie ist und egal, ob die Haltestelle dann höherwertiger bedient wird als es mal vorgesehen war.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Re: Kurioses 2020
18.01.2020 10:35
Zitat
Philipp Borchert
Wenn ein Bus an einer bestehenden Bushaltestelle vorbei kommt, hat er dort auch zu halten.

Als Expressbus finde ich es in Ordnung wenn dem nicht der Fall ist. Da sollte die Ausnahme sein das man bei Bedarf zumindest an Bahnhöfen hält.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.01.2020 10:35 von micha774.
Zitat
B-V 3313
Zitat
Nahverkehrsplan
Ansonsten sehe ich auch keinen Grund, warum ein umgeleiteter X83 an der Kieler Str. halten soll, wo die Linie doch eh schon längere Fahrzeit durch die Umleitung hat.

Die Worte "Kundendienst" oder "Service" fallen dir in dem Zusammenhang nicht ein? Traurig!

Ist diese Aussage jetzt wieder gezielt gegen mich so formuliert oder magst du das doch noch etwas sachlicher formulieren?

Ich habe doch geschrieben, dass ich den X83 am U-Bhf. Schloßstraßen hätte halten lassen, einen Halt an der Kieler Straße aber nicht für notwendig finde.
Wer zu dieser Haltestelle möchte, kann ab U-Bhf. Schloßstraße einen der 4 anderen und planmäßig verkehrenden Buslinien nutzen.
Ansonsten muss man neben den Kundendienst-Aspekten auch die betrieblichen beachten. Und wenn man schon 4 Buslinien auf dieser Strecke hat, und dann noch eine zusätzliche außer Plan, wo man auf einen Halt verzichten kann, da diese Linie von der Hauptstrecke eigentlich gar kein Zusammenhang hat, dann sollte man auch auf einen Halt verzichten. Und wer unbedingt von und zur Kieler Str. möchte, darf auch gerne ein paar Meter laufen, wer da so dringend hin muss.

Und wenn du "Kundendienst" oder "Service" so schön in den Mittelpunkt stellst, dann frage ich mich, wie du das als Fahrgast empfinden würdest, der vor Umleitungsstart eingestiegen ist und nach Lankwitz möchte und dann der X83 an 2 von 3 Haltestellen unnötig anhält. Das kostet auch einfach eine ganze Minute, die man sich sparen könnte.
Denn die Wagen fahren nun mal nicht außerplanmäßig früher ab an der Clayallee oder in Dahlem-Dorf, sondern tun dies planmäßig.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.01.2020 11:56 von Nahverkehrsplan.
Und nochmal zu dieser "historischen" Umleitungsregel bei Buslinien, wo alle Haltestellen auf der Umleitungsstrecke bedient werden...

Ich weiß ja nicht, wer das damals so eingeführt hat, aber ich denke mal, in den meisten Fällen waren das auch eher kleine Umleitungen, wo schon ein Zusammenhang oder ein Nutzen sich ergab, die Haltestellen dort zu bedienen. Beim 186 derzeit in Steglitz auch sehr extrem, aber solange sich die Fahrzeit durch die Zusatzhalte nicht erhöhen, würde ich die Linie auch überall einfach halten lassen. Ist ja auch komisch, wenn die Linie nun schneller durch die Umleitung wäre und man die Abfahrten dann südlich der UML anpassen müsste.
Und es ist ja nicht mal abhängig davon ob die Linie nun eine normale oder eine Expresslinie ist.
Auch beim 109, wenn der ri Tegel über Schloßstraße (Charlottenburg) umgeleitet wird, der wird auch nur an der Seelingstr. halten, da diese Haltestelle für das EInzugsgebiet der HST Haubachstr. fungiert. Die anderen Haltestellen auf der 309-Strecke haben vom Standort her ja auch keinen direkten und eigentlichen Nutzen für Fahrgäste vom 109.
Klar, ein Halt am Schloß direkt würde 150m Fußweg zurück ersparen, aber es wird ja wieder planmäßig am Luisenplatz gehalten, daher sehe ich da auch keine Notwendigkeit eines Haltes.
Der Kunde/Fahrgast hat ja auch nur aus der Situation der UML was aus der Führung der Linie. Ist die UML aufgehoben, dann fährt die Linie da auch nicht mehr.
Hier haben betriebliche Apspekte Vorrang und in diesem Fall hat der 109 ja nur 5 Minuten am Flughafen. :)



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.01.2020 12:11 von Nahverkehrsplan.
Re: Kurioses 2020
18.01.2020 16:52
Zitat
Nahverkehrsplan
Und wenn du "Kundendienst" oder "Service" so schön in den Mittelpunkt stellst, dann frage ich mich, wie du das als Fahrgast empfinden würdest, der vor Umleitungsstart eingestiegen ist und nach Lankwitz möchte und dann der X83 an 2 von 3 Haltestellen unnötig anhält. Das kostet auch einfach eine ganze Minute, die man sich sparen könnte.

Erstens reden wir von der Schloßstraße, Berlins größtem Einzelhandelsstandort und nicht von irgendeinem Waldgebiet in Konradshöhe. Zweitens hat der X83er seinen Expressabschnitt erst hinter dem Rathaus Steglitz. Drittens sollte doch wohl etwas, was im MV klappt, auch im Süden klappen.

Zitat
Nahverkehrsplan
Denn die Wagen fahren nun mal nicht außerplanmäßig früher ab an der Clayallee oder in Dahlem-Dorf, sondern tun dies planmäßig.

Das ist das Problem der BVG. Dieses Problem hat man jahrzehntelang gelöst bekommen, Umleitungen sind nämlich keine Erscheinung der letzten Jahre.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
(...) Zweitens hat der X83er seinen Expressabschnitt erst hinter dem Rathaus Steglitz. Drittens sollte doch wohl etwas, was im MV klappt, auch im Süden klappen.
Naja, mangels normaler Tageslinie in dem Abschnitt geschuldet. Man könnte ja auch konsequent sein und ein paar Haltestellen streichen. :)
Mich wundert sowieso, dass man den 183 damals einfach in den... X83 intigriert hat... als würden dadurch gar keine Nachteile entstehen... ach nein, das war oder ist ja die Expressbus-Politik der 2000er-Jahre. X26? Weg. X21 bis zur Messe? Hmm, zum Zoo? Ach Quatsch, bis JKP U7 reicht. 155? Wozu, X54 reicht doch. Expressbus am Sonntag braucht doch keiner... nennen wir ihn trotzdem X54. Störte in Chemnitz auch keinen :D Und wer achtet schon darauf was ein Expressbus ist *Sarkasmus*

Und zum X33 im MV... Naja, auf der planmäßigen Umleitung über Dannenwalder Weg vor nem halben Jahr wurde auch nur eine Haltestelle als Ersatz angeboten.
Daher wundert mich, dass das wohl jeder Produktmanager für sich entscheiden darf, oder aber die Angebotsabteilung gibt da auch noch einige Vorgaben..
Re: Kurioses 2020
18.01.2020 22:05
Vor allen Dingen dürfte beim X83er der Großteil der Fahrgäste eh am Rathaus Steglitz wechseln, da macht die Minute mehr dann auch nichts mehr aus. Gleiches gilt ja auch für den X33er im MV, der hält da eh fast überall.

Der X26er wurde durch den Nordring ersetzt, das wurde auch von Anfang an so kommuniziert. Auch dem X21er unterstellte man Parallelverkehr zur S-Bahn. Kurioserweise hielt der am Messedamm/ZOB/ICC, X34 und X49 brettern da bis heute durch. Umsteigen war da nicht.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen