Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neuer Straßenbahnhof Adlershof
geschrieben von merlinbt01 
Zitat
micha774
Du meinst 7/7/6-Takt oder?

Bei 7/8-Takt geht es nicht mit dem 20min-Takt einher. ;-)

Vermutlich meint er den. 7/8 gehört ja zur Taktfamilie 15/30/60. 7/7/6 oder 6/6/8 passen dagegen zum hier üblichen 20er-Raster.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Was aber bei der 62 bis Mahlsdorf Süd* machbar wäre, weiter raus würde das durchziehen der 63 bis zum S-Bahnhof Mahlsdorf ausreichen.
Oder man führt die 85 wieder ein ;-) dann wäre der 62 und 60iger Verstärkung gedient.

T6JP

* vorausgesetzt man optimiert diese komischen Pförtnerampeln in der Bahnhofstr......
Ich würde mir gerne mal wieder einen 10-Minuten-Takt zwischen Schöneweide und Friedrichshagen wünschen. Entweder in dem die 60 auf kompletter Strecke verdichtet wird oder in dem die 61 zum Sterndamm verlegt wird. Es war deutlich angenehmer, als beide Linien zusammen nach Adlershof fuhren. So war es nicht schlimm, wenn man auf Grund von Verzögerungen die Bahn verpasst hat. Das Vorfahren mit der nächsten Bim und zusätzlichen Umstieg bringt nämlich gar nichts.
Richtig, der Weg an der Bahnhofstraße/Lindenstraße ist für solche Spielchen schlichtweg zu weit. Ich habe mich auch geärgert, als man bei der 60/61 vom Metro-Konzept abgerückt ist. Ich empfinde es immer noch als beste Lösung für so eine große Stadt wie Berlin. Denn hier gibt es so viele Wünscher nach Direktverbindungen, dass sie sich gar nicht alle adäquat abbilden lassen. Dann lieber das Achsennetz mit Umsteigezwang für Über-Eck-Verbindungen als dieses komische "Warten auf MEINE Bahn".

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
tramfahrer
Zitat
bengel
Desweiterem ist angedacht die SL 60 zwischen Haekelstr.und FEZ zu verstärken.
Das klingt eher nach einer nach Haekelstr. verlängerten 67E, die dann 60E heißt.

Bitte den Straßennamen korrekt schreiben, die nach dem vor 100 Jahren verblichenen Mediziner und Naturforscher Ernst Haeckel benannt ist. Nicht zu verwechseln mit dem Wehrmachtsgeneral Ernst Häckel, der gelegentlich auch Haeckel geschrieben wird, aber aus heutiger Sicht auf der falschen Seite kämpfte und damit keinen Ruhm verdient.

so long

Mario
Zitat
Silent-Eagle
Ich würde mir gerne mal wieder einen 10-Minuten-Takt zwischen Schöneweide und Friedrichshagen wünschen. Entweder in dem die 60 auf kompletter Strecke verdichtet wird oder in dem die 61 zum Sterndamm verlegt wird.

Hast du doch demnächst, wenn die Wista-2-Strecke fertig ist und eine bisher in Adlershof endende Linie nach Niederschöneweide verlängert wird. Bei Stau oder Störung auf einer Route nimmt man eben die andere Strecke.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Zitat
tramfahrer
Zitat
bengel
Desweiterem ist angedacht die SL 60 zwischen Haekelstr.und FEZ zu verstärken.
Das klingt eher nach einer nach Haekelstr. verlängerten 67E, die dann 60E heißt.

Bitte den Straßennamen korrekt schreiben, die nach dem vor 100 Jahren verblichenen Mediziner und Naturforscher Ernst Haeckel benannt ist. Nicht zu verwechseln mit dem Wehrmachtsgeneral Ernst Häckel, der gelegentlich auch Haeckel geschrieben wird, aber aus heutiger Sicht auf der falschen Seite kämpfte und damit keinen Ruhm verdient.

Besagter General hat auch aus damaliger Sicht auf der falschen Seite gekämpft, außer natürlich man fragt seine Gesinnungsgenossen.
Zitat
Slighter
Besagter General hat auch aus damaliger Sicht auf der falschen Seite gekämpft, außer natürlich man fragt seine Gesinnungsgenossen.

Die Armee eines Landes kämpft typischerweise auf der Seite des jeweiligen Landes. Er hat in beiden Weltkriegen gedient, sodass "Gesinnung" hier wohl nicht die Triebfeder war.
Zitat
J. aus Hakenfelde
Und der Nerd wird obendrein noch mit einem Gleisplan beglückt, toll :-P

Da wird es wohl nicht allzu lange dauern, bis der entsprechende Bereich auf gleisplanweb.eu aktualisiert wird ;-)

Sagte ich doch: [www.gleisplanweb.eu]
Zitat

"neuer" am 31.1.2020 um 23.05 Uhr:

Ich hoffe mal, dass die Folien auch noch veröffentlicht werden.

Ist zwar schon ein wenig her, aber im Nachbarthread zu Wista II hat der Nutzer "Bielefelder" am 13.4.2020 um 12.17 Uhr auf die Veröffentlichung der Folien (PDF-Datei, 1.853.018 Bytes) auf "www.meinetram.de" hingewiesen.

Außerdem auf zwei Videos vom 22.12.1992 auf YouTube, die die Straßenbahnlinie 84 über das zukünftige Gelände des Betriebshofes "rumpelnd" zeigen (Teil 1, Teil 2) sowie einen Tag vorher Fotos des Geländes vom 12.4.2020.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Hab mir das Video angeguckt..alte Erinnerungen an Hst. Benzolwerk..Mal sehn was davon im Untergrund zu finden ist...

T6JP
Hallo zusammen!

Eine Frage - einige von Euch waren ja auch auf der Infoveranstaltung:

Wenn ich mich richtig erinnere, wurde dort als begleitende Maßnahme auch der durchgehend zweigleisige Ausbau der Dörpfeldstraße genannt. Erinnert sich jemand, ob dazu auch ein Termin genannt wurde oder ein Stand der Planung?

Danke und viele Grüße
Manuel
Zitat

"manuelberlin" am 26.4.2020 um 22.01 Uhr:

Wenn ich mich richtig erinnere, wurde dort als begleitende Maßnahme auch der durchgehend zweigleisige Ausbau der Dörpfeldstraße genannt. Erinnert sich jemand, ob dazu auch ein Termin genannt wurde oder ein Stand der Planung?

Nein, an die Nennung eines konkreten Termins kann ich mich nicht erinnern. Aber auf der Frequently Asked Questions (and Answers)-Seite auf "meinetram.de" gibt es einen Abschnitt "Dörpfeldstraße":

Zitat

Der zweigleisige Ausbau der Dörpfeldstraße ist bis spätestens 2025 geplant. Bei den Maßnahmen der vergangenen Jahre auf der Straße handelte es sich um reine Instandhaltungsarbeiten zur Aufrechterhaltung der Betriebsfähigkeit und gegebenenfalls auch um Baumaßnahmen anderer Berliner Leitungsbetriebe. Ein zweigleisiger Ausbau wäre eine Änderung der bisherigen Anlagen und muss daher erst mit einem Planfeststellungsverfahren genehmigt werden. Dieses soll in den nächsten Jahren durchgeführt werden.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt
auf der Frequently Asked Questions (and Answers)-Seite auf "meinetram.de" gibt es einen Abschnitt "Dörpfeldstraße":

Zitat

Der zweigleisige Ausbau der Dörpfeldstraße ist bis spätestens 2025 geplant. Bei den Maßnahmen der vergangenen Jahre auf der Straße handelte es sich um reine Instandhaltungsarbeiten zur Aufrechterhaltung der Betriebsfähigkeit und gegebenenfalls auch um Baumaßnahmen anderer Berliner Leitungsbetriebe. Ein zweigleisiger Ausbau wäre eine Änderung der bisherigen Anlagen und muss daher erst mit einem Planfeststellungsverfahren genehmigt werden. Dieses soll in den nächsten Jahren durchgeführt werden.

Und wie darf man das verstehen? Je nach Lesart läßt diese Aussage drei Schlüsse zu:

  1. Bis zum Jahr 2025 ist die Dörpfeldstraße zweigleisig ausgebaut.
  2. Die Bauarbeiten beginnen im Jahre 2025.
  3. Die Planungsarbeiten sind im Jahre 2025 abgeschlossen und das Planfeststellungsverfahren wird eingeleitet. Beginn und Fertigstellung der Bauarbeiten sind noch gar nicht absehbar.

Ich entscheide mich, auf Erfahrungen aus der Vergangenheit vertrauend, für Variante C.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Es gibt seit vielen Jahren Ideen, die Dörpfeldstraße umzugestalten, das fängt bei Fußgängerzone an, geht über 2 Gleise für Tram und hört bei "wir lassen alles, wie bisher" auf. Verkehr, Geschäfte und Wohnen waren bisher wohl noch nicht auf einen Nenner zu bringen. Seit 2016 ist da aber im Wesentlichen Ruhe, lediglich der Marktplatz (am Edeka) soll irgendwann umgebaut werden.

[www.berlin.de]
[www.aktives-adlershof.de]

Nach einer Veröffentlichung des Aktiven Zentrums Adlershof von 11/2019 sind weiterhin "kreative Lösungen gefragt", um eine Kompromisslösung für die Neugestaltung der Dörpfeldstraße zu erarbeiten.

Mit besten Grüßen

phönix



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.04.2020 14:16 von phönix.
Wie wärs mit Weiterführung der Tram auf der Spindlersfelder Str.(statt ab Ottomar-Geschke-Str. durch die Dörpfeldstr.) bis Glienicker Weg(mit Halstestelle Pestalozzistr. oder Birkenweg) und dann durch Glienicker Weg bis Adlergestell (mit Halt an Zinsgutstr. Nipkowstr., evtl. Anna-Segehrs-Str., Adlergestell/Glienicker Weg), auf dem Adlergestell dann bis zum S Adlershof und dann weiter wie bisher...die Haltestelle Otto-Franke-Str. des 163ers fiele aber für die Tram(61 +63)weg, da sonst zu viel Zeitverlust.

Einer der beiden Buslinien 162 oder 164 führe durch die komplette Dörpfeldstr. bis zum S Adlershof. Er füher ab Kölln. Platz durch Oberspreestr. und Ottomar-Geschke-Str. und dann weiter durch die komplette Dörpfeldstraße.

Vorteil: die Tram behielte permanent eigenes Gleisbett?
Nachteil:Die Tram umführe den alten Ortskern.
Außerdem: Betriebsfahrten ins neue Depot Adlershof könnten über den Glienicker Weg und Köpenicker Str. zusätzlich von der anderen Seite auf den Betriebshof fahren, zB. für Wagen aus Köpenick kommend(Haltestelle "Betriebshof Adlershof" in der Köpenicker Str.)...die Zufahrt auf den Hof von der Rudower Chaussee aus ist für Züge aus den anderen Richtungen(z.B. M17?)



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.04.2020 16:30 von BobV.
Begeistert mich nicht so. Nur weil die Straba dann 1 Minute schneller ist wegen eigenem Gleisbett sind dann die Fußwege 10 Minuten länger...

Und auf dem Glienicker Weg soll die Bahn alle 200 Meter halten, aber auf sem Adlergestell gar nicht um Zeit zu sparen? Hmmm erscheint mir inkonsequent.

Wie wäre es denn: Dörpfeldstr. ausschließlich für ÖPNV (2 gleisig), Fahrräder und evtl. anliegenden Wirtschaftsverkehr. Der private MIV kann gerne über Spindlersfelder Str., Glienicker Weg und Adlergestell geleitet werden :)
>Es gibt seit vielen Jahren Ideen, die Dörpfeldstraße umzugestalten,

Wie wär's mit ner U-Bahn?

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Was soll das denn jetzt schon wieder? Das Thema heißt "Neuer Straßenbahnhof Adlershof"!

Wenn sich ein Thema aus der Diskussion heraus weiterentwickelt ist die zunehmende Abschweifung ja noch irgendwo nachvollziehbar. Aber einen Thread mal eben so mit etwas themenfremdem 'zuzumüllen' ist ***. Einfach mal den Button "Neues Thema" nutzen. Ist nicht schwer und tut nicht weh, verhindert aber wirkungsvoll seitenlange Abschweifungen.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
PassusDuriusculus


Wie wäre es denn: Dörpfeldstr. ausschließlich für ÖPNV (2 gleisig), Fahrräder und evtl. anliegenden Wirtschaftsverkehr.
Der private MIV kann gerne über Spindlersfelder Str., Glienicker Weg und Adlergestell geleitet werden :)

Das war bis jetzt wohl die favorisierte Lösung, ebenso die MIV-Verbannung in die Radickestr.

Zum eigentlichen Thema, da auf der Infoveranstaltung im Born-Saal davon gesprochen wurde,
das man 2025 schon eine Freiabstellfläche fertig haben wollte und nutzen,
sollte bis dahin die Dörpfeldstr fertig sein-vorausgesetzt in Richtung Köpenick sind die Strecken bis dahin Flexitauglich.
Ansonsten bleibt für die Zuführung eben nur die Wista II Strecke via Schweineöde.

T6JP
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen