Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Einschränkungen Nahverkehr Berlin wegen Corona [themenfremde Beiträge werden gelöscht]
geschrieben von LariFari 
Aus aktuellem Anlass die Infos über die Änderungen:

Tagesspiegel

So fahren U-Bahnen ab Montag, dem 23.03.2020 nur noch alle 10 Minuten
Metrolinien (Bus & Tram) ab Mittwoch, dem 18.03.2020 nur noch alle 10 Minuten
Sonstige Bus- und Tramlinien ab Mittwoch, dem 18.03.2020 nur noch alle 20 Minuten

Die U55 wird komplett eingestellt. Die U4 fährt weiter.

-----------
Tscheynsch hier vor Ju-Tu wis Sörvis tu Exebischn-Raunds änd Olümpick-Staydium



6 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.03.2020 20:53 von stv. Forumleiter.
Zitat
LariFari

Metrolinien (Bus & Tram) ab Mittwoch, dem 19.03.2020 nur noch alle 10 Minuten
Sonstige Bus- und Tramlinien ab Mittwoch, dem 19.03.2020 nur noch alle 20 Minuten

Komisch. Auf meinem Kalender ist der 19. März ein Donnerstag.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Zitat
LariFari

Metrolinien (Bus & Tram) ab Mittwoch, dem 19.03.2020 nur noch alle 10 Minuten
Sonstige Bus- und Tramlinien ab Mittwoch, dem 19.03.2020 nur noch alle 20 Minuten

Komisch. Auf meinem Kalender ist der 19. März ein Donnerstag.

Danke, geändert!

-----------
Tscheynsch hier vor Ju-Tu wis Sörvis tu Exebischn-Raunds änd Olümpick-Staydium
Die S-Bahn streicht ab morgen die HVZ-Verstärker auf S1, S3 und S5. Im Regionalverkehr wird die RB55 durch Busse ersetzt.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
Im Regionalverkehr wird die RB55 durch Busse ersetzt.

Das ergibt für den Schutz vor Corona wenig Sinn wenn man die Beförderungsfläche reduziert und sich die Fahrgäste auf unter 1.5m begegnen.
Lt. Morgenpost sollen zudem ab morgen die Tramlinien 12,16,37,67 nicht fahren.
Klingt alles nach einem sehr alten Sonntagsfahrplan.
Hmmm. Klingt nach einem simplen und schnell umsetzbaren Plan. Im Detail aber etwas verwirrend. Heißt das:
auf der Greifswalder Str. fährt statt alle 3,3 Minuten nur alle 10 Minuten eine Bahn, während auf der Landsberger Allee nach wie vor alle 3,3 Minuten gefahren wird. Also auf einer Strecke eine Reduzierung auf 33% bei der Nachbarstrecke werden 100% gefahren?

Ich bin mir sicher, dass es ausreichend ist die M4 je alle 20 Minuten nach Falkenberg und Zingster Str. zu schicken.

Aber wie sieht es mit Spät- und Nachtverkehr aus?
Durch den Fokus auf unsere Arbeitswelt und durch das Lahmlegen des Freizeitsektors entsteht doch wieder verstärkt der klassische Berufsverkehr, insb. zu Schichtwechseln. Also eigentlich sollte es ja dann ausreichen um 23:30 Uhr auf einen (Halb-)Stundentakt um zu stellen, während im 10-Minuten-Takt ja nur heiße Luft transportiert wird. Gleichzeitig sollte die M4 im Berufsverkehr öfter fahren und die 67 wäre zu Schichtwechselzeiten bestimmt auch nicht verkehrt...

Ich kenne natürlich nicht auf jeder Linie die aktuelle Auslastung, aber ich würde behaupten beim Geplanten wird mancherorts im dichten Takt heiße Luft umhergefahren, während sich andernorts Menschen näher kommen müssen.


Kann dieser Fahrplan wenigstens dazugenutzt werden um Überstunden beim Fahrpersonal abzubauen, damit das Personal nach der Krise (also vielleicht in einem halben Jahr) frisch und ausgeruht wieder den Alltagsbetrieb leisten kann?
Zitat
PassusDuriusculus
Kann dieser Fahrplan wenigstens dazugenutzt werden um Überstunden beim Fahrpersonal abzubauen, damit das Personal nach der Krise (also vielleicht in einem halben Jahr) frisch und ausgeruht wieder den Alltagsbetrieb leisten kann?

Du bist ja lustig. Täglich steigt der Krankenstand, da muss alles fahren, was fahren kann und trotzdem rückt der Tag der Kompletteinstellung unaufhaltsam an uns ran.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Zitat
PassusDuriusculus
Kann dieser Fahrplan wenigstens dazugenutzt werden um Überstunden beim Fahrpersonal abzubauen, damit das Personal nach der Krise (also vielleicht in einem halben Jahr) frisch und ausgeruht wieder den Alltagsbetrieb leisten kann?

Du bist ja lustig. Täglich steigt der Krankenstand, da muss alles fahren, was fahren kann und trotzdem rückt der Tag der Kompletteinstellung unaufhaltsam an uns ran.

Dann soll man den Fahrplan weiter reduzieren. Mag sein dass es zum Schichtwechsel am Krankenhaus Köpenick ;-) noch kurze Aufkommenspitzen gibt, aber alles was ich die letzte Woche erlebt habe, war gähnende Leere.

Nur als ein Beispiel: Restaurantbetrieb ist nach 18 Uhr verboten.
Ich vermute mal Schichtarbeiter sind in der Regel 4-8 Uhr, 12-16 Uhr und 20-24 Uhr unterwegs. 7-9 und 16-18 noch die letzten Büroleute und tagsüber dann noch Arztbesucher, etc.

D.h. (Beispiel U-Bahn) am Wochenende reicht der 10 Minuten-Takt wahrscheinlich zwischen 12 und 16 Uhr und zur restlichen Zeit kann im Nachtverkehrsrhythmus gefahren werden und zwischen 0 und 4 braucht es sicher keine U-Bahn.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.03.2020 15:21 von PassusDuriusculus.
Werden sie gesparten Kosten/Kilometer addiert und im Dezember zum Fahrplanwechsel mehr gefahren?
Zitat
micha774
Werden sie gesparten Kosten/Kilometer addiert und im Dezember zum Fahrplanwechsel mehr gefahren?

Ist die Frage ernstgemeint?

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Die BVG gibt andere Werte an:


Zitat
BVG
Tram, ab Mittwoch, 18. März 2020:
Flächendeckender 10-Minuten-Takt
Linien 16/18 und 37/67 sind eingestellt, da alle Abschnitte parallel bedient werden


Omnibus, ab Mittwoch, 18. März 2020:
Durchschnittlicher 10-Minuten-Takt wird sichergestellt


U-Bahn, ab Montag, 23.März 2020:
Mindestens 10-Minuten-Takt auf allen Abschnitten
U55 wird eingestellt



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.03.2020 15:42 von Bumsi.
Zitat
PassusDuriusculus
Mag sein dass es zum Schichtwechsel am Krankenhaus Köpenick ;-) noch kurze Aufkommenspitzen gibt, aber alles was ich die letzte Woche erlebt habe, war gähnende Leere.

Falls dieser Zwinkersmiley auf mich und meinen kürzlichen Beitrag über die Auslastung des X69ers abzielt, so sei Dir gewiß, daß die hohe Nachfrage auf dieser Linie nichts mit dem Schichtwechsel der beiden bedienten Krankenhäuser zu tun hat. Wenn ich Frühschicht habe, fahre ich eine gute Stunde nach dem Schichtwechsel. Auch zur Mittagszeit sind die Busse gut gefüllt - sie fahren ja schließlich nur alle 20 Minuten.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Es wurde inzwischen auch angekündigt den üblichen Fahrzeugeinsatz der einzelnen Linien zu verändern. So sollen z.B. anststelle von Doppeldeckern nur noch Eindecker fahren wegen der geringen Fahrgastzahlen.
Diese Massnahme sehe ich allerdings kontraproduktiv, da bei keinem anderen Fahrzeugtyp der Fahrer besser vor etwaigen Infektionen geschützt ist wie bei Doppeldeckern. Es ist auch wenig sinnvoll bei einem überall woanders angestrebten Mindestabstand von 1,5 m von anderen Personen die Fahrzeugkapazität einzuschränken, so dass die wenigen Fahrgäste dicht gedrängt transportiert werden.

------------------------------------
Eisern Union!
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
PassusDuriusculus
Mag sein dass es zum Schichtwechsel am Krankenhaus Köpenick ;-) noch kurze Aufkommenspitzen gibt, aber alles was ich die letzte Woche erlebt habe, war gähnende Leere.

Falls dieser Zwinkersmiley auf mich und meinen kürzlichen Beitrag über die Auslastung des X69ers abzielt, so sei Dir gewiß, daß die hohe Nachfrage auf dieser Linie nichts mit dem Schichtwechsel der beiden bedienten Krankenhäuser zu tun hat. Wenn ich Frühschicht habe, fahre ich eine gute Stunde nach dem Schichtwechsel. Auch zur Mittagszeit sind die Busse gut gefüllt - sie fahren ja schließlich nur alle 20 Minuten.

Ja, aber bitte nicht übelnehmen. :) So wie es aussieht (Bumsis Beitrag) scheint die BVG ja doch einen bedarfsgerechteren Fahrplan zu erstellen, der über das simple der ersten Meldung hinausgeht. Und der X69 wird ja auch hoffentlich weiterhin mind. alle 20 Minuten fahren.
Wie ist denn der flächendeckende 10 Minuten Takt bei der Straßenbahn zu erklären? Fahren auch Straßenbahn, die sonst alle 20 Minuten fahren, öfter?

-----------
Tscheynsch hier vor Ju-Tu wis Sörvis tu Exebischn-Raunds änd Olümpick-Staydium
Zitat
PassusDuriusculus
Und der X69 wird ja auch hoffentlich weiterhin mind. alle 20 Minuten fahren.

Ich hoffe nicht. Es war doch zu lesen, man plant, auf wichtigen Linien alle 10 Minuten zu fahren. Das wäre eine weitere Verbesserung, die neben dem abgeschafften Vordereinstieg und der Sonntagsöffnung für Lebensmittelgeschäfte mit dem Virus einhergehen. Hoffentlich bliebt das danach dann auch alles so.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Zitat
PassusDuriusculus

Kann dieser Fahrplan wenigstens dazugenutzt werden um Überstunden beim Fahrpersonal abzubauen, damit das Personal nach der Krise (also vielleicht in einem halben Jahr) frisch und ausgeruht wieder den Alltagsbetrieb leisten kann?

Mit Personal ( Strab) sah es die letzten Wochen recht gut aus..nix Überstunden abbummeln-ausser denjenigen die die Gören zu Haus haben
und die 10 Tage Betreuungszeit weg haben.

T6JP
Leute, es kann doch nicht so schwer sein, die Debatte in diesem Thread bei den betrieblichen Belangen zu belassen und die sonstige Diskussion zu Corona im anderen Thread zu führen.

Ich hab jetzt einmalig den Aufwand betrieben und einen Teil der Beiträge abgetrennt, um sie anschließend dem anderen Thread hinzuzufügen, was angesichts der Datenbankstruktur des Forums leider auch weiterhin nur eine Hilfskrücke mit Nachteilen ist. Ich behalte mir daher vor künftige Beiträge, die hier nicht hinpassen, ersatzlos zu entfernen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen