Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Einschränkungen Nahverkehr Berlin wegen Corona [themenfremde Beiträge werden gelöscht]
geschrieben von LariFari 
Es herrscht nach wie vor ein gewisses Chaos, trotz jetzt recht stabilen Samstagsfahrplans. Unklar ist nach wie vor ob werktagsrelevante Linien entlang von Industriegebieten fahren oder wie Samstags sonst üblich nicht. Das ist seitens der BVG Kommunikation schon eine mittlere Frechheit.
Auch ist es vollkommen unverständlich wieso die Höfe M und S jegliche Doppeldecker nicht mehr rausschicken seit dem Notfahrplan. In keinem anderen Wagentyp kann der empfohlende 2m Mindestabstand am ehesten eingehalten werden als bei diesem. In den jetzt fahrenden Scanias herrscht trotz weinger Fahtgastaufkommen ein gewisses Gedränge mit recht hoher Auslastung im Gegensatz zu den weiterhin mit DL betriebenen Linien der anderen Höfe. Es wäre jetzt bei weitaus weniger zu leistener Fahrtleistung es eher sinnvoll alle Kurse für die schon lange die nötigen DLs fehlen mit diesen zu besetzen. Eine Fehlplanung auf ganzer Linie.

------------------------------------
Eisern Union!
Naja, kommt vielleicht ganz recht. So kann man die DD noch ein bisschen länger am Leben halten und spart außerdem Kraftstoff.

______________________

Nicht-dynamische Signatur
Genau deswegen macht man das auch.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Über den Regionalverkehr redet wieder keiner?

Hier mal für die Chronik. RB55 seit Dienstag dicht.
Ab Morgen entfallen die HVZ Verstärker auf RE3 uns RE7.

Ab Dienstag ist dann für RB14, RB23, RB43 und RB49 schluss.

*******
Aufgrund von Verzögerungen im Schreibablauf kommt es bei einige Beiträgen zu Verspätungen und Ausfällen.
@Logital: Für den Regionalverkehr hat jemand einen eigenen Thread eröffnet: [www.bahninfo-forum.de]

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Desweiteren entfallen viele Fahrten der NEB ab Dienstag.

------------------------------------
Eisern Union!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.03.2020 17:11 von M69.
Ab Do.d. 26.3.20 wird die Linie 218 ersatzlos eingestellt. Die ATB fährt dann mit ihrem Umlauf auf dem 181er.

------------------------------------
Eisern Union!
Quelle?

Denn auf der offiz. ATB-Seite und deren Facebook-Seite ist nix davon zu lesen.
Notfahrplan ab Do.d.26.3.20 ist online.
[www.bvg.de]

------------------------------------
Eisern Union!
Schon wieder weg, Fehler en masse.
Man denkt wohl darüber nach den Flughafen Tegel zu schließen. Ja ich weiß, soll sowieso passieren, ist aber aktuell eine Überlegung im Senat, da dort nur 10% der üblichen Passagierzahlen den Airport nutzen und die Ausbreitung von Corona weiter eingedämmt werden könnte.

Was ist dann mit den vier Buslinien geplant?

TXL (w)endet dann S Beusselstr. (alle 10min)?
X9 + 109 (w)enden am S+U Jungfernheide?
128 (w)endet am Kutschi?

Das man den SXF schließt, glaube ich eher nicht, da dort auch nachts geflogen werden darf.
Dort wären die Linienmaßnahmen aber weitaus einfacher zu handhaben, in dem die Busse alle zum S-Bahnhof geführt werden und der X7 gar nicht fährt.
Du kannst nun nicht gleich alle Linien wegnehmen. Auch wenn der jetzt geschlossen werden sollte, arbeiten dort auch weiterhin noch ein paar Menschen. Du kannst den Flughafen auch nicht Heut auf Morgen sich selbst überlassen.
Auf dem Ring heute als Verstärkung zu den Linien 41 und 42 nur noch die 46 unterwegs.

S45 fällt aus, S47 auf Spindlersfeld-Schöneweide beschränkt.
Wurde eigentlich die Einstellung des S5-HVZ-Verstärker zurückgenommen?

Auf der S-Bahn-Seite ist nur von S1, S3-Verstärkern die Rede, sowie von den eingestellten S26,S45,S85.
Muß mich korrigieren. Meine Info hat mit Corona nix zu tun sondern sind planmäßige Bauarbeiten.

Was mir aber auffällt:
Während die S-Bahn nach eig.Angaben am Endbahnhof durch die Züge geht und diese säubert scheint das der BVG nicht so wichtig zu sein.

Auch die angebliche Beobachtung der Bahnhöfe durch die Leitstelle scheint nachgelassen zu haben.

Die Züge (wahrscheinlich aus dem Nachtverkehr kommend) siffen innen vor sich hin und auf Bahnhöfen sitzen weiterhin die Trinker/innen.
Die S85 scheint heute wieder zu fahren, zumindest im Abschnitt Pankow - Ostkreuz.
Zitat
Bumsi
Die S85 scheint heute wieder zu fahren, zumindest im Abschnitt Pankow - Ostkreuz.

Hat vielleicht was mit den o.g.Bauarbeiten zu tun? In der Meldung wird was von zusätzlichen Zügen auf dieser Relation genannt.
Zitat
PassusDuriusculus
Wurde eigentlich die Einstellung des S5-HVZ-Verstärker zurückgenommen?

Auf der S-Bahn-Seite ist nur von S1, S3-Verstärkern die Rede, sowie von den eingestellten S26,S45,S85.

Die S5 Verstärker fahren baubedingt nicht.

*******
Aufgrund von Verzögerungen im Schreibablauf kommt es bei einige Beiträgen zu Verspätungen und Ausfällen.
Zitat
micha774
Was mir aber auffällt:
Während die S-Bahn nach eig.Angaben am Endbahnhof durch die Züge geht und diese säubert scheint das der BVG nicht so wichtig zu sein.

Auch die angebliche Beobachtung der Bahnhöfe durch die Leitstelle scheint nachgelassen zu haben.

Die Züge (wahrscheinlich aus dem Nachtverkehr kommend) siffen innen vor sich hin und auf Bahnhöfen sitzen weiterhin die Trinker/innen.

Die Reinigung der Züge ist auch der BVG sehr wichtig. Nur fehlt ihr der Partner. Es gab eine Neuausschreibung der Reinigungsleistungen. Die tritt wimre im Mai 2020 in Kraft. Die derzeitige Firma gibt ihr Geschäftsfeld in Berlin auf und tritt nicht mehr an. Daher muß´das Personal bis zu diesem Zeitpunkt ihre Überstunden und den anteiligen Jahresurlaub nehmen. Neben dem hohen Krankenstand führt das zu massiven Ausfällen an Reinigungsleistungen.
Zitat
Bd2001
Zitat
micha774
Was mir aber auffällt:
Während die S-Bahn nach eig.Angaben am Endbahnhof durch die Züge geht und diese säubert scheint das der BVG nicht so wichtig zu sein.

Auch die angebliche Beobachtung der Bahnhöfe durch die Leitstelle scheint nachgelassen zu haben.

Die Züge (wahrscheinlich aus dem Nachtverkehr kommend) siffen innen vor sich hin und auf Bahnhöfen sitzen weiterhin die Trinker/innen.

Die Reinigung der Züge ist auch der BVG sehr wichtig. Nur fehlt ihr der Partner. Es gab eine Neuausschreibung der Reinigungsleistungen. Die tritt wimre im Mai 2020 in Kraft. Die derzeitige Firma gibt ihr Geschäftsfeld in Berlin auf und tritt nicht mehr an. Daher muß´das Personal bis zu diesem Zeitpunkt ihre Überstunden und den anteiligen Jahresurlaub nehmen. Neben dem hohen Krankenstand führt das zu massiven Ausfällen an Reinigungsleistungen.

Versteh ich nicht, das "muss". Die bisherige Firma hat doch vermutlich einen Vertrag mit der BVG bis Ende April, oder? Es zwingt sie ja niemand, ihre Mitarbeiter zum 30.04. zu kündigen, kann sie auch zum 15.05. machen und dann im Mai den Urlaub nehmen lassen. Was tut denn die BVG, um die Vertragserbringung bis zum Ende zu erzwingen? Denkbar wären z.B. die Ersatzbestellung bei einem anderen (dem neuen) Anbieter und Schadenersatz geltend zu machen. Die Alternative dazu ist, aus Deinem so schön klingenden Beitrag einfach eine Pressemitteilung zu machen ;-)

Ich habe für so was Null Verständnis, echt. Und schon gar nicht in der aktuellen Zeit. Wegen irgendeinem Grund bei einer von der BVG beauftragten Firma fahren die Züge dann einfach mal einen Monat lang noch dreckiger und ekliger rum als ohnehin schon. Ich erlebe das fast täglich, wie vermüllt und klebrig die Züge der U6 in Tegel bereits starten. Dass jemand am Endbahnhof bedarfsweise mal mit dem Lappen durchgeht, ist mir bei der Anstalt noch nie untergekommen. Bei der S-Bahn ist das dagegen (z.B. am Bahnhof Frohnau) tagsüber die Regel.

Von daher: Nein, der BVG ist die Reinigung ihrer Züge nicht sehr wichtig, sondern schnurzpiepegal, und wie sich ihre Beförderungsfälle fühlen, erst recht! Wie gesagt: Geht nicht, gibt's nicht, haben wir noch nie so gemacht.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen