Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Tram Adlershof II - Bauzeitraum ab 05/2020
geschrieben von Arnd Hellinger 
Und der Sandmann...

Bd2001, du kennst "Sudel-Ede" nicht? Bildungslücke! ;-)
Zitat
T6Jagdpilot
Dann eher Pittiplatsch und Schnatterinchen....

Wieso? Die kamen doch aus Mahlsdorf.
Auch die anderen genannten finde ich nicht passend, da die Straßenbahn ja quasi schon immer die Studios angebunden hat. Wirklich neu ist ja die Strecke über den alten Flugplatz Johannisthal, so daß eigentlich irgendwelche Flugpioniere, die dort einst ihr Unwesen trieben, Pate für das Eröffnungsfahrzeug stehen sollten.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Zitat
micha774
Und der Sandmann...

Auch ein alter Mahlsdorfer.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
T6Jagdpilot
Dann eher Pittiplatsch und Schnatterinchen....

Wieso? Die kamen doch aus Mahlsdorf.
Auch die anderen genannten finde ich nicht passend, da die Straßenbahn ja quasi schon immer die Studios angebunden hat. Wirklich neu ist ja die Strecke über den alten Flugplatz Johannisthal, so daß eigentlich irgendwelche Flugpioniere, die dort einst ihr Unwesen trieben, Pate für das Eröffnungsfahrzeug stehen sollten.

Aus Mahlsdorf wurde das allerdings nicht gesendet.

Man könnte ja auch an den ersten Obus in der Gegend erinnern-Elektromobilität auf der Straße lange bevor es die Grünen gab ;-)

T6JP
Zitat

"Slighter" am 16.10.2021 um 14.09 Uhr:

Danke für die konstanten Updates vom S-Bhf Adlershof.

Gern geschehen. :-)

Zitat

Ich hab noch zwei Bilder vom Dienstag, die den "damaligen" Stand der Arbeiten in der ehemaligen Endstelle demonstrieren.

Dieser Stand war bereits am Sonntag erreicht (und damit vom Freitag, den 8.10.2021 oder früher ;-)):


(Webseite)


(Webseite)

Zitat

"T6Jagdpilot" am 16.10.2021 um 15.44 Uhr:

Danke für die schöne Animation.

Freut mich, dass sie Dir gefällt. :-)

Zitat

Das Punktsignal entspricht dem "gelb" an einer LSA für Kfz.

Dankeschön.

Zitat

Hinterherfahren dürfte eh kein Zug, weil die[der] Sperrkreis[e] der Weichenanlage noch aktiv ist[sind].

Ich dachte an ein "Hinterherfahren" in der gleichen Richtung, Du vermutlich an ein "Hinterherfahren" in unterschiedlichen Richtungen?

Zitat

Arnd Hellinger am 16.10.2021 um 22.10 Uhr:

Danke für Eure heutigen Foto-Updates.

Avec plaisir. :-)

Zitat

Wie sieht es aber bezüglich finaler LSA und sonstiger Rest- bzw. Feinarbeiten zwischen Karl-Ziegler-Straße und S Schöneweide ansonsten so aus?

Mein letzter Besuch an diesem Teil der Trasse war am Sonntag morgen (10.10.2021), dessen Fotos ich gerade online gestellt habe. Sie können unter dieser Adresse angeschaut werden. Den nächsten Besuch plane ich am 24.10.2021 und dann natürlich am 30.10.2021 (wenn man mich mitnimmt ;-)).

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt




Zitat

Hinterherfahren dürfte eh kein Zug, weil die[der] Sperrkreis[e] der Weichenanlage noch aktiv ist[sind].

Ich dachte an ein "Hinterherfahren" in der gleichen Richtung, Du vermutlich an ein "Hinterherfahren" in unterschiedlichen Richtungen?



Viele Grüße, Thomas [/quote]

Nein, das hinterherfahren ist generell verboten, solange das X leuchtet-egal wohin der Fahrtwunsch geht.
Hat ein Zug den Weichenbereich verlassen, und es steht kein anderes Fahrzeug auf der Weiche ( die registriert nicht nur den Achs"Kurzschluß" für den Sperrkreis,
sondern auch die "magnetische Masse" von einem Bus o dergl. ) und das X leuchtet immer noch, ist die Weiche durch umlegen mit dem Weichensteller händisch zu resetten.
Bei vorausfahrenden historischen Wagen,Zweiwegekfz sowie der Schleifkuh mit der 4achslore darf schon der Weichen"kontakt" nicht befahren werden,
ebenso wenn ein Zug mit eingeschaltetem Warnblinker vor der Weiche steht.
Erst wenn von diesen Sonderfahrzeugen der Weichenbereich verlassen wurde, darf man hinterherfahren und sein Richtungsbegehren der Weiche mitteilen...

T6JP
Für den Terminkalender:

Beste Grüße
Harald Tschirner


Moin,

eine Anmerkung zur Seite 59 dieses aktuell 91 Seiten langen Diskussionsfadens ...

Zitat

Thomas Krickstadt am 23.7.2021 um 10.07 Uhr:

Ob bei den jetzt anstehenden Bauarbeiten das kleine Dreieck zwischen den vier Gleisen wieder als erhöhter Bürgersteig mit Gehwegplatten erstellt wird, weiß ich nicht, fände dies aber schicker als den schnöden Asphalt.

Zitat

"ECG7C" am 23.7.2021 um 11.02 Uhr:

Das wird alles neu gemacht werden, so wie es sich gehört. Also Borde, Gehwegplatten, Kleinsteinpflaster, Blindenleitstreifen.

Anscheinend hat man dieses "Neumachen" gestrichen, denn gestern wurden der (gesamte) Fußgängerüberweg und der Fahrradstreifen mit weißer Farbe auf Asphalt markiert (kein Foto, da noch Bauarbeiter in der Nähe zu tun hatten). Keine Borde, Gehwegplatten, Kleinsteinpflaster oder Blindenleitstreifen im Gleisdreieck am S-Bahnhof Adlershof.

Am Sterndamm hat man gestern die Einmündung der Südostallee asphaltiert und selbiges für die nördliche Fahrbahn des Sterndamms vorbereitet:



Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Moin,

und noch eine Bemerkung zu einer Frage auf Seite 42 dieses Diskussionsfadens ...

Zitat

"def" am 24.5.2021 um 7.44 Uhr:

Wie die Berliner Linienchronik vermeldet, verkehrt der 163er auch nach Eröffnung der Straßenbahn zwischen Adlershof und Schöneweide, allerdings über Rudower Chaussee, Eisenhutweg, Segelfliegerdamm, Engelhardstraße, Groß-Berliner Damm und Sterndamm zur Hasselwerderstraße.

Wie kommt er vom Eisenhutweg zum Segelfliegerdamm? Über die Stubenrauchstraße (m.E. die wahrscheinlichere Variante) oder über die Straße am Flugplatz [...]?

Ich weiß nicht, ob das Folgende in irgendeinem anderen Diskussionsfaden schon geschrieben wurde, verzeiht mir bitte die Doppelung, falls dem so ist:

Im Flyer, der von der BVG zur Eröffnung von Adlershof II veröffentlicht wurde (PDF-Datei, 8.632.026 Bytes), ist auch ein Ausschnitt aus einem Stadtplan enthalten, in dem die Linienführung der Buslinie 163 ab dem 30.10.2021 zu sehen ist: Sterndamm (nicht Hasselwerderstraße) -> Groß-Berliner Damm -> Pilotenstraße (zurück Nieberstraße) -> Engelhardstraße -> Segelfliegerdamm -> Stubenrauchstraße (mit einer dritten Haltestelle an der Ecke zum Eisenhutweg) -> Eisenhutweg -> Rudower Chaussee (und weiter wie bisher).



Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Ist schon geklärt, aber der Stadtplanausschnitt und die Verlinkung zum Flyer sind natürlich trotzdem interessant. Vielen Dank! (Nebenbei: der "klassische" BVG-Stadtplan scheint also noch aktualisiert zu werden. Auch das ist positiv - hoffentlich wird er auch mal wieder öffentlich zugänglich gemacht.)
Hallo hier mal ein kleiner Überblick der ehemaligen Endhaltestelle Karl Ziegler Straße.
Die Fahrbahn ist fast geschlossen und die Gehwege sind in der Finalisirung.


das letzte Bild der Haltestelle ist leider etwas verschwommen.
Aber die Haltestelle ist fertig nur noch die Fahrpläne und dann kann es los gehen.

grüße merlinbt01


Zitat
def
(Nebenbei: der "klassische" BVG-Stadtplan scheint also noch aktualisiert zu werden. Auch das ist positiv - hoffentlich wird er auch mal wieder öffentlich zugänglich gemacht.)

Nebenbei: Der klassische BVG-Stadtplan ist nach wie vor öffentlich zugänglich.

so long

Mario
Hallo,

wird es eigentlich eine Eröffnungsveranstaltung direkt an der Strecke geben und wann wird der erste Fahrgastzug fahren?

Gruß
Jörg
Zitat
krickstadt
Eine Anmerkung zur Seite 59 dieses aktuell 91 Seiten langen Diskussionsfadens ...

Zitat

Thomas Krickstadt am 23.7.2021 um 10.07 Uhr:

Ob bei den jetzt anstehenden Bauarbeiten das kleine Dreieck zwischen den vier Gleisen wieder als erhöhter Bürgersteig mit Gehwegplatten erstellt wird, weiß ich nicht, fände dies aber schicker als den schnöden Asphalt.

Zitat

"ECG7C" am 23.7.2021 um 11.02 Uhr:

Das wird alles neu gemacht werden, so wie es sich gehört. Also Borde, Gehwegplatten, Kleinsteinpflaster, Blindenleitstreifen.

Anscheinend hat man dieses "Neumachen" gestrichen, denn gestern wurden der (gesamte) Fußgängerüberweg und der Fahrradstreifen mit weißer Farbe auf Asphalt markiert (kein Foto, da noch Bauarbeiter in der Nähe zu tun hatten). Keine Borde, Gehwegplatten, Kleinsteinpflaster oder Blindenleitstreifen im Gleisdreieck am S-Bahnhof Adlershof.

Vielleicht hat man das einfach aus Zeitgründen auf das Frühjahr 2022 vertagt. An der Ecke muss ja eh auch noch der fehlende "finale" LSA-Mast gesetzt werden und wenn der kommt, kann man diese "Verkehrsinsel im Gleisdreieck" gleich mit erledigen.

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
krickstadt
Eine Anmerkung zur Seite 59 dieses aktuell 91 Seiten langen Diskussionsfadens ...

Zitat

Thomas Krickstadt am 23.7.2021 um 10.07 Uhr:

Ob bei den jetzt anstehenden Bauarbeiten das kleine Dreieck zwischen den vier Gleisen wieder als erhöhter Bürgersteig mit Gehwegplatten erstellt wird, weiß ich nicht, fände dies aber schicker als den schnöden Asphalt.

Zitat

"ECG7C" am 23.7.2021 um 11.02 Uhr:

Das wird alles neu gemacht werden, so wie es sich gehört. Also Borde, Gehwegplatten, Kleinsteinpflaster, Blindenleitstreifen.

Anscheinend hat man dieses "Neumachen" gestrichen, denn gestern wurden der (gesamte) Fußgängerüberweg und der Fahrradstreifen mit weißer Farbe auf Asphalt markiert (kein Foto, da noch Bauarbeiter in der Nähe zu tun hatten). Keine Borde, Gehwegplatten, Kleinsteinpflaster oder Blindenleitstreifen im Gleisdreieck am S-Bahnhof Adlershof.

Vielleicht hat man das einfach aus Zeitgründen auf das Frühjahr 2022 vertagt. An der Ecke muss ja eh auch noch der fehlende "finale" LSA-Mast gesetzt werden und wenn der kommt, kann man diese "Verkehrsinsel im Gleisdreieck" gleich mit erledigen.

Also ich weiß natürlich nicht, auf welcher Quellenlage die Aussage von ECG7C basiert, aber im Lageplan des Planfeststellungsbeschlusses finden sich im besagten Dreieck keine "Borde, Gehwegplatten, Kleinsteinpflaster, Blindenleitstreifen", sondern genau der Asphalt, wie er jetzt ausgeführt wurde ("wie es sich gehört").
Zitat
Jörg2864
... und wann wird der erste Fahrgastzug fahren?


Als erste Fahrt wird in Richtung Adlershof laut Fahrplan-API des VBB den Fahrgästen ein Zug der M17 angeboten, der z.B. an der Haltestelle S Schöneweide/Sterndamm am 30.10.2021 um 13:09 Uhr abfährt. Die erste M17 nach Falkenberg verlässt laut der VBB-API den S-Bahnhof Adlershof gegen 13:47 Uhr.



(alle Angaben ohne Gewähr)



Gruuß
Micha


Zitat
andre_de
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
krickstadt
Eine Anmerkung zur Seite 59 dieses aktuell 91 Seiten langen Diskussionsfadens ...

Zitat

Thomas Krickstadt am 23.7.2021 um 10.07 Uhr:

Ob bei den jetzt anstehenden Bauarbeiten das kleine Dreieck zwischen den vier Gleisen wieder als erhöhter Bürgersteig mit Gehwegplatten erstellt wird, weiß ich nicht, fände dies aber schicker als den schnöden Asphalt.

Zitat

"ECG7C" am 23.7.2021 um 11.02 Uhr:

Das wird alles neu gemacht werden, so wie es sich gehört. Also Borde, Gehwegplatten, Kleinsteinpflaster, Blindenleitstreifen.

Anscheinend hat man dieses "Neumachen" gestrichen, denn gestern wurden der (gesamte) Fußgängerüberweg und der Fahrradstreifen mit weißer Farbe auf Asphalt markiert (kein Foto, da noch Bauarbeiter in der Nähe zu tun hatten). Keine Borde, Gehwegplatten, Kleinsteinpflaster oder Blindenleitstreifen im Gleisdreieck am S-Bahnhof Adlershof.

Vielleicht hat man das einfach aus Zeitgründen auf das Frühjahr 2022 vertagt. An der Ecke muss ja eh auch noch der fehlende "finale" LSA-Mast gesetzt werden und wenn der kommt, kann man diese "Verkehrsinsel im Gleisdreieck" gleich mit erledigen.

Also ich weiß natürlich nicht, auf welcher Quellenlage die Aussage von ECG7C basiert, aber im Lageplan des Planfeststellungsbeschlusses finden sich im besagten Dreieck keine "Borde, Gehwegplatten, Kleinsteinpflaster, Blindenleitstreifen", sondern genau der Asphalt, wie er jetzt ausgeführt wurde ("wie es sich gehört").

Ja, wenn das so im PFB festgelegt wurde, ist es doch völlig in Ordnung. Trotzdem muss der LSA-Mast irgendwann in diesem Leben noch "final" gesetzt werden... :-)

Druschba!

Viele Grüße
Arnd
Zitat

"andre_de" am 21.10.2021 um 0.24 Uhr:

[...] im Lageplan des Planfeststellungsbeschlusses finden sich im besagten Dreieck keine "Borde, Gehwegplatten, Kleinsteinpflaster, Blindenleitstreifen", sondern genau der Asphalt, wie er jetzt ausgeführt wurde ("wie es sich gehört").

Warum hast Du uns denn nicht schon früher diese Information zukommen lassen, dann hätte uns "ECG7C" nicht so einen Bären aufbinden können. ;-)

Wenn man sich das "Dreieck" etwas näher anschaut (so wie ich gestern um 10.41 Uhr), dann kann man aber auch schnell selbst darauf kommen, dass da nicht mehr viel Platz für "Borde, Gehwegplatten, Kleinsteinpflaster und Blindenleitstreifen" ist:



Allerdings ist das nun ein Ort, der Fälle für den Darwin-Award produzieren könnte (wie ich auch einige Male während meines kurzen Aufenthalts beobachten konnte):



Der Herr, der sich auf dem letzten Foto nach hinten umdreht, war eigentlich drauf und dran, bis zur Mitte weiterzugehen (wie es andere vor ihm schon getan haben). Dann schien er eine Ahnung zu bekommen, dass da noch eine Straßenbahn von hinten kommen könnte. Vielleicht sollte man am großen Mast in der Mitte noch zwei zusätzliche Fußgängerampeln anbringen, die einfach nur das gleiche Signal zeigen, wie ihre Pendants am richtigen Ende des Fußgängerüberwegs.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat

Thomas Krickstadt am 20.10.2021 um 5.31 Uhr:

Am Sterndamm hat man gestern die Einmündung der Südostallee asphaltiert und selbiges für die nördliche Fahrbahn des Sterndamms vorbereitet

Gestern morgen bin ich wieder mit dem M11 über Schöneweide zur Arbeit gefahren, und hatte mir mein Smartphone zurechtgelegt, falls sich interessante Motive ergeben sollten. Wie von mir erwartet, wurde um kurz nach zehn Uhr bereits weit fortgeschritten die nördliche Fahrbahn des Sterndamms zwischen den Straßenbahngleisen und der Einmündung der Südostallee asphaltiert. Ein kurzes, aus dem Fenster meines M11ers heraus aufgenommenes Video gibt eine Übersicht:


(Webseite)

Da aber noch mehr Details zu sehen waren (neue Ampelmasten, Montage der Ampeln), bin ich einmal um die Baustelle herumgegangen und habe weitere elf Fotos gemacht, die Ihr Euch unter dieser Adresse anschauen könnt. Zwei davon möchte ich hier noch zeigen:


(Webseite)

Der Schaltschrank für die vermeintliche Schienenschmieranlage wurde komplettiert (und, wie man im Video sehen kann, auf der Rückseite mit roter und weißer Farbe angemalt, ob von der BVG zur besseren Erkennbarkeit oder von einem Graffiti-Künstler, weiß ich nicht).

Ich hatte mich danach schon auf den Weg zum Bahnhof Schöneweide gemacht, als ich erst eine Straßenbahn der Linie 60 über die Kreuzung fahren sah, und dann kurz dahinter eine weitere Straßenbahn in der gleichen Richtung. Ich ahnte etwas, reagiert aber nicht angemessen schnell genug, sodass ich "nur" noch mit dem Teleobjektiv meines Smartphones eine mit "BVG-Fahrschule" als Ziel angegebene Straßenbahn (GTZ 2230) "erwischen" konnte:


(Webseite)

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen