Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen September 2020
geschrieben von andre_de 
Was ist daran blöd, den Fahrschein vorzeigen zu müssen?
Wenn ich eine Leistung erhalten möchte, muss ich eben vorweisen, dass ich dafür zahle. Hat nichts mit dem Mund-Nasen-Schutz zu tun.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1876-2020
Zitat
Philipp Borchert
Also weg damit, die Leute haben genug damit zu tun rechtzeitig die Masken auf zu setzen wenn der Bus kommt. Da muss man nicht auch noch nach'm Fahrschein grabbeln.

Tja, wenn man natürlich die Maske erst bei Ankunft aufsetzt, ist man selber Schuld.

x--x--x--x

4.12.2020 - ein guter Tag für Berlins Nahverkehr und für den Hauptstadt-Fußball
Zitat
485er-Liebhaber
Was ist daran blöd, den Fahrschein vorzeigen zu müssen?

Das wurde doch schon mehrfach erörtert. Man muß den Fahrschein stets griffbereit halten, um ihn zeitnah vorzeigen zu können, während man am Busfahrer vorbeidefiliert; führt man Gepäck mit, fehlt zum Vorzeigen die dritte Hand. Wenn man gerne hinten sitzt, muß man sich noch dazu durch den ganzen Bus quetschen, anstatt einfach hinten einzusteigen und den Sitzplatz seiner Wahl zu bekleiden. Und letztlich ist es die Inkonsequenz der Fahrkartenkontrolle. In anderen Verkehrsmitteln wird auch nicht so ein Theater gemacht, man steigt ein und gut ist.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Vielen Dank, dann muss ich mir nicht die Mühe machen das nieder zu schreiben. Dazu käme noch, dass das 'griffbereit Halten' auch zum griffbereit Halten für Dritte führt. Gut verstaut dauert's eben im Bus.

****
Dieser Text ist zu gut, um mit einer Signatur von ihm abzulenken.
Zitat
Philipp Borchert
Vielen Dank, dann muss ich mir nicht die Mühe machen das nieder zu schreiben. Dazu käme noch, dass das 'griffbereit Halten' auch zum griffbereit Halten für Dritte führt. Gut verstaut dauert's eben im Bus.

Genau. Hinzu kommt, dass die Busfahrer die Tickets ohnehin nur sehr eingeschränkt kontrollieren können. Die elektronischen komplett nicht, die Papiertickets in der Menge auch nicht. Ich habe mir lange Zeit den Spaß gemacht, im Bus konsequent meinen Unternehmensausweis oder meine Kantinenkarte (statt meiner vorhandenen VBB-Umweltkarte) vorzuzeigen. Das hat jahrelang (!) kein einziges Mal einen Busfahrer gestört. Hauptsache, man zeigt irgendwas und guckt dabei seriös ;-)

Von daher auch von mir: Kann man bleiben lassen mit dieser "Sichtkontrolle".

Viele Grüße
André
Da gabs doch mal den Zeitungsartikel, dass man in Kreuzberg einfach ein Knäckebrot vorhalten könne...
Das zieh' ich allerdings auch nicht rückstandslos aus'm Rucksack, da muss was praktischeres her.

****
Dieser Text ist zu gut, um mit einer Signatur von ihm abzulenken.
Zitat
Philipp Borchert
Dazu käme noch, dass das 'griffbereit Halten' auch zum griffbereit Halten für Dritte führt.

Ich wollte nicht zu sehr ausschweifen. Durch das 'griffbereit Halten' wurde ich bislang zweimal Opfer von Taschendieben; ohne den Vordereinstieg wäre das nicht passiert. Man könnte noch eine Reihe weiterer Aspekte anführen, die gegen den Vordereinstieg sprechen. Beispielsweise werden gerade die von den Busfahrern ausgegebenen Fahrscheine durch häufiges Vorzeigen nicht unbedingt besser.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Vielleicht nach dem BVG-Sportschuh-Ticket eine BVG-Ticket-Tattoo?
Die U1 und U3 sind wegen technischer Störung auch noch zwischen Hallesches Tor und Kottbusser Tor unterbrochen.

Der SEV von Warschauer Str. kommend fahren weiter bis Hallesches Tor und umgekehrt.

Vor dem Bahnhof Kottbusser Tor:


Danke für die zwei Bilder. Interessant auch mal den Hilfsgerätezug in Aktion zu sehen. Ist ja auch nicht sehr häufig.
Was für eine Störung könnte das gewesen sein, so dass der Hilfsgerätezug eingesetzt wird?
Zitat
GraphXBerlin
Danke für die zwei Bilder. Interessant auch mal den Hilfsgerätezug in Aktion zu sehen. Ist ja auch nicht sehr häufig.

Da ist er öfters.


Für mich interessant ist ja die Zielbeschilderung. Zwei schwarze Striche? Was bedeutet das? Und die Umlaufpalette zeigt doch eigentlich, dass der Wagen nicht für den Einsatz frei gegeben ist (?)
Zitat
Ubahnschiller
Eine Entgleisung.

Eine entgleiste Straßenbahn wird normalerweise mit einem Spezialfahrzeug angehoben und eingegleist. Passiert dies bei der U-Bahn genauso?
Zitat
GraphXBerlin
Für mich interessant ist ja die Zielbeschilderung. Zwei schwarze Striche? Was bedeutet das? Und die Umlaufpalette zeigt doch eigentlich, dass der Wagen nicht für den Einsatz frei gegeben ist (?)

Die zwei schwarzen Striche werden grün ausgeleuchtet und die rote Umlaufpalette zeigt nur das das Fahrzeug nicht für den Fahrgastbetrieb genutzt werden darf. Das paßt ja hier. Aber mittlerweile wurde die Rotschilderung aufgehoben. Die Sperrung oder Freigabe wird mittlerweile elektronisch im Fahrzeuginfprmationssystem hinterlegt.

Zitat
Henning
Eine entgleiste Straßenbahn wird normalerweise mit einem Spezialfahrzeug angehoben und eingegleist. Passiert dies bei der U-Bahn genauso?

Mein Bild zeigt doch das Spezialfahrzeug für das Kleinprofil.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.09.2020 00:48 von Bd2001.
Die S-Bahn hat sich heute früh nicht mit Ruhm bekleckert. Stand um 3:40 am Bahnsteig Zoo und warte auf die erste S-Bahn...
Das Warten führte dazu, daß die erste S5 Ostwärts ewig auf 8 Minuten am Anzeiger stehenblieb und die folgende S9 sich einreihte. Irgendwann erschien nur Zug fällt aus, beim nächsten dann nach einer Weile ebenso. Info? Fehlanzeige. Ansagen? Fehlanzeige. Man hat echt das Gefühl, daß morgens noch alle schlafen - ist dann toll, wenn man selbst zur Ablösung muß und kaum hinkommt...

Dennis
Gar nicht mal selten fällt dafür die erste S45 des Tages ab Südkreuz aus. Nur das dies Neukölln auch kommuniziert wird. Aber halt mind. 1x die Woche der Fall.
Im U-Bahnhof Märkisches Museum sind aus Anlass des hundertjährigen Bestehens Groß-Berlins nun drei Kurzfilme zu sehen, u.a. zum Ostkreuz vor dem Umbau. So berichtet die Abendschau heute.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen