Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neuer Anlauf für die Wiederöffnung des Vordereinstiegs und Einführung des bargeldlosen Fahrscheinverkaufs beim BUS
geschrieben von der weiße bim 
Also ich habe mich schnell an die neue Stimme gewöhnt. In der U-Bahn find ich cool, dass die Sprachmelodie bei "Einstiegen ... " und "zurückbleiben bitte" wieder klingt wie um 2000.

Was gar nicht geht ist das Geräusch, was in der U-Bahn vor der Ansage kommt. Das klingt als würden man bei irgendeinem PC-Kartenspiel neue Karten bekommen oder den Papierkorb leeren. Und in der U-Bahn hört man den Stationsjingle dadurch auch nicht. Kann man dann gleich weglassen.
Zitat
PassusDuriusculus
Was gar nicht geht ist das Geräusch, was in der U-Bahn vor der Ansage kommt. Das klingt als würden man bei irgendeinem PC-Kartenspiel neue Karten bekommen oder den Papierkorb leeren. Und in der U-Bahn hört man den Stationsjingle dadurch auch nicht. Kann man dann gleich weglassen.

Ich mag den Jingle ja eigentlich, auch wenn es für mich so wirkt, als hätte man etwas stilvolles haben wollen, wie z.B. bei der SNCF, sich dann aber auf halbem Weg nicht mehr getraut. Dass er viel zu leise abgespielt wird, ist dann eine andere Baustelle...
Geht es um diesen Ton hier? Bin 'ne Weile nicht U-Bahn gefahren...

[www.youtube.com]

Den verstehe ich tatsächlich nicht. Gerade in der U-Bahn, wo es mitunter rein durch die Tunnel laut werden kann, würden doch einige der Töne "verschluckt".

~ Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt ~
Zitat
eiterfugel
Zitat
PassusDuriusculus
Was gar nicht geht ist das Geräusch, was in der U-Bahn vor der Ansage kommt. Das klingt als würden man bei irgendeinem PC-Kartenspiel neue Karten bekommen oder den Papierkorb leeren. Und in der U-Bahn hört man den Stationsjingle dadurch auch nicht. Kann man dann gleich weglassen.

Ich mag den Jingle ja eigentlich, auch wenn es für mich so wirkt, als hätte man etwas stilvolles haben wollen, wie z.B. bei der SNCF, sich dann aber auf halbem Weg nicht mehr getraut. Dass er viel zu leise abgespielt wird, ist dann eine andere Baustelle...

Andererseits: besser so herum als wie bisher, dass man das Dingdong hört, die Ansage aber nicht. Denn auch wenn ich mit der neuen Stimme etwas fremdle, diesen Punkt hat sie auf jeden Fall: sie vermag sich viel besser gegen die Umgebungsgeräusche in einer U-Bahn (v.a. in den Baureihen F, G und A3) durchzusetzen als Frau Bayertz. Vielleicht schafft man es ja im Zuge der Umstellung, selbst in der Baureihe IK mal Ansagen in einer akzeptablen Lautstärke einzuführen. (Wobei es natürlich eine gewisse Ironie hat, dass die Senats- und BVG-Propaganda ständig damit hausieren geht, die U5 als erste vollständig barrierefreie Linie hochzujubeln, und man dann an absoluten Basics der Barrierefreiheit wie verständlichen Ansagen scheitert.)
Übrigens, ist es ein Mann oder eine Frau? Wenn das der Grund für die Wahl der Stimme war - Etwas Androgynes. Kompliment an die Verantwortlichen.

Für mich sollte die Stimme vertrauenswürdig und ruhig klingen. Nicht zickig und kurz vor einem Nervenzusammenbruch.
Die Stimme sollte auch in der Lage sein, von Deutsch auf Englisch umzuschalten, ohne dass es klingt, als hätte sie gerade ihr Frühstück gegessen und den Mund noch halb voll hat.

Es klingt jedenfalls nicht professionell gemacht und ist immer ein Grund sich zu schämen, wenn man mit Besuchern in Berlin unterwegs ist.

Eine Art 'Jingle' wurde schon einmal auf der U55 ausprobiert, als sie eröffnet wurde. Es war etwas musikalischer als der jetzt verwendete verstopfte Abfluss-Sound.

ediT: Link added. ... auf jeden Fall viel professioneller.

IsarSteve



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.07.2021 08:46 von IsarSteve.
Zitat
IsarSteve
Übrigens, ist es ein Mann oder eine Frau?

Eine als Mann geborene Frau.

Naja, in vielen Fällen klingt's okay, aus erst falsch ausgesprochenen Namen würde ich auch nicht den großen Skandal machen (auch Frau Bayertz hat um die Jahrtausendwende monatelang [Sewannstraße] statt [[u]Se[/u]wanstraße] angesagt) - etwas ärgerlicher ist, dass bei komplexeren Namen à la "Gregoroviusweg" offensichtlich einfach direkt der erste Versuch aufgenommen wurde.
Ui, ihr seid hier aber offtopic.
Egal. Ich habe letztens auf Tour (in Tempelhof) einen BVG-Bus (war glaube ich ein Eindecker) vorbeifahren sehen der einen Aufkleber unterhalb des ersten Fensters neben der Einsteigstür hatte (?), der irgendwie den Einstieg vorne kennzeichnete und noch irgendein Hinweis. Sorry, ist ziemlich ungenau da der Bus an mir vorbeifuhr und ich nur dachte: "Oh, ein offizieller Bus mit Vordereinstieg". Hat irgendjemand ähnlich Sichtungen gemacht?
Diese Aufkleber haben alle Busse bekommen.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
B-V 3313
Diese Aufkleber haben alle Busse bekommen.
Hm, ich achte morgen mal darauf, möchte es aber mal verneinen da er mir an der Stelle völlig neu war und ich ihn an anderen Wagen nicht sah.
Zitat
GraphXBerlin
Hm, ich achte morgen mal darauf, möchte es aber mal verneinen da er mir an der Stelle völlig neu war und ich ihn an anderen Wagen nicht sah.

Ist aber so. Geht um den Einstieg, Vorne (mit Pfeil) nur bargeldlos und hinten (auch mit Pfeil) mit Ticket.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen