Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Verkehrsanbindung des Ostbahnhof
geschrieben von Nemo 
Es fällt ins Auge, dass Berlins Fernbahnhöfe Hauptbahnhof und Ostbahnhof nicht optimal ans städtische Verkehrsnetz angeschlossen sind. Beim Hauptbahnhof hat man in den letzten Jahren nachgerüstet, eine Straßenbahnstrecke und die nördliche S-Bahnanbindung sind in Bau und es gibt Plände für eine südliche S-Bahnanbindung und eine weitere Straßenbahnanbindung, die U-Bahnverlängerung liegt zwar bei den Akten, ist aber noch nicht gestrichen worden. Damit wäre das Anbindungsdefizit am Hauptbahnhof gelöst.

Am Ostbahnhof verzichtet man bisher auf derartige Pläne.

Mir würde da folgendes einfallen:

Straßenbahnstrecke: Langenbeckstr. - Str. der Pariser Kommune - Ostbahnhof - Brommybrücke - Eisenbahnstr. - Lausitzer Platz - Spreewaldplatz - Ohlauer Str. - Hermannplatz;
Straßenbahnstrecke Warschauer Str. - Ostbahnhof (ist ernsthaft geplant, für die M13)

Noch mehr? Ring-U-Bahn im Zuge des ehemaligen Bahnhofsrings? U11? Oder klingt das jetzt zu sehr nach Linie Plus?

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.11.2021 11:18 von Nemo.
Ich möchte mal eine grundsätzlichere Frage stellen: Warum möchte man zum Ostbahnhof? Es ist wohl eher selten Selbstzweck. Wenn es darum geht, Fern- und Regionalzüge zu erreichen, gibt es aus vielen Teilen der Stadt bessere Verbindungen zu anderen Fern- und Regionalbahnhöfen, an denen die gleichen Fern- und Regionalverkehrslinien halten. Damit wird man also zumindest keine Zubringer-U-Bahn füllen. Dann hat er natürlich noch ein wenig Aufgaben eines Stadtteilzentrums, in dieser Hinsicht reichen aber Kurzstreckenverkehrsmittel wie Busse oder Straßenbahnen. Hinzu kommen mit Entwicklung des Umfelds zunehmend mehr Pendler/innen, allerdings auch eher in Tagesrandlage. Und für Anwohnende liegen die wichtigsten übergeordneten Ziele auch eher Richtung Westen.

Also kurz: Bedarf für eine U-Bahn sehe ich nicht. Die Straßenbahnstrecken, die Nemo vorgeschlagen hat, würden aber zumindest einmal die Verbindung zwischen Kreuzberg und Friedrichshain verbessern (zumindest die erste). Das ist nämlich noch immer überfällig.
Es geht ja darum, den Ostbahnhof durch eine bessere ÖPNV-Anbindung so attraktiv zu machen, dass sich auch wieder mehr Fernverkehr dort lohnt.

Buslinien finde ich bei Fernreisen wenig sinnvoll, da man dort wenig Platz für Gepäck hat, diese recht langsam unterwegs sind (durchschnittlich weniger als 20 km/h) und auch die Taktung bei größer als 10 Minuten unattraktiv ist.

Straßenbahn-Linien wären eine gute Idee, eine U-Bahn natürlich ideal. Warum nicht die U3 aus der Kreuzberger Hochbahn ausfädeln und via Ostbahnhof Richtung Weißensee führen lassen? Das ist zwar jetzt keine kurzfristige Sache, aber man muss ja auch mal langfristig planen.
Zitat
DaniOnline
Straßenbahn-Linien wären eine gute Idee, eine U-Bahn natürlich ideal. Warum nicht die U3 aus der Kreuzberger Hochbahn ausfädeln und via Ostbahnhof Richtung Weißensee führen lassen?

Weil man für die Anbindung eines relativ unwichtigen Bahnhofs nicht halb Kreuzberg umgräbt? Aber mal spaßeshalber: wo und wie soll denn die U3 ausgefädelt werden?

Aus Kreuzberg kommt man übrigens relativ bequem zum Zoo - da gibt es die U-Bahn, nur die Fernzüge fehlen...

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.11.2021 14:49 von B-V 3313.
Zitat
DaniOnline

Straßenbahn-Linien wären eine gute Idee, eine U-Bahn natürlich ideal. Warum nicht die U3 aus der Kreuzberger Hochbahn ausfädeln und via Ostbahnhof Richtung Weißensee führen lassen? Das ist zwar jetzt keine kurzfristige Sache, aber man muss ja auch mal langfristig planen.

Wo soll diese Ausfädelung stadtverträglich unterzubringen sein?

Nebenbei ist es ja noch etwas längerfristiger geplant, eine Linie (verwirrenderweise ebenfalls U3 oder auch U10 genannt) von Weißensee über Alex, Potsdamer Platz, Wittenbergplatz und Uhlandstr. zum Westkreuz zu bauen. In diesem Szenario hätte man dann an der Warschauer nur noch eine Linie (vermutlich U1), von ebenda nach Krumme Lanke (oder eher Mexikoplatz).

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
DaniOnline
Es geht ja darum, den Ostbahnhof durch eine bessere ÖPNV-Anbindung so attraktiv zu machen, dass sich auch wieder mehr Fernverkehr dort lohnt.

Nein, darum geht es nicht. Es geht darum, möglichst vielen Menschen in Berlin, ihren Gästen und Besuchern attraktive, gute* Verbindungen von/nach Berlin zu bieten. Aus dem nahen und näheren Einzugsbereich des Ostbahnhofs ist übrigens auch der Hauptbahnhof vergleichsweise gut zu erreichen (direkt z.B. mit den Stadtbahnlinien (S- und Regionalbahn), U5, M5, M8, M10, 147, im weiteren Umfeld auch M41).
Der Hauptbahnhof wird auch perspektivisch in jedem Fall ein deutlich reicheres Angebot an Regional- und Fernverkehrsziele bieten als der Ostbahnhof, allein aufgrund seiner Einbindung ins DB-Schienennetz.



* je nach Bedürfnis z.B. möglichst schnelle oder umsteigefreie/-arme Verbindungen
Warum sollte noch mehr Fernverkehr als jetzt schon zum Ostbahnhof schicken? Perspektivisch sollte man die Stadtbahn möglichst FV-frei bekommen, so dass sich da der Nahverkehr besser austoben kann.

—————————————————

Ich hab nen Bus und meine Busfahrerin heißt Layla, sie fährt schöner, schneller, geiler.
Zitat
Stichbahn
Der Hauptbahnhof wird auch perspektivisch in jedem Fall ein deutlich reicheres Angebot an Regional- und Fernverkehrsziele bieten als der Ostbahnhof, allein aufgrund seiner Einbindung ins DB-Schienennetz.

Das Problem ist, dass es in Millionenstädten keinen Sinn macht, den ÖPNV an einer Stelle zu konzentrieren. Zu Stoßzeiten ist der Hauptbahnhof schon jetzt völlig überlastet, insbesondere die Fernbahnsteige der Stadtbahn. Von daher wäre es sehr sinnvoll, den Ostbahnhof so anzubinden, dass die Fahrgäste aus dem Umfeld eben nicht zum Hauptbahnhof müssen.
Zitat
VvJ-Ente
Zitat
Stichbahn
Der Hauptbahnhof wird auch perspektivisch in jedem Fall ein deutlich reicheres Angebot an Regional- und Fernverkehrsziele bieten als der Ostbahnhof, allein aufgrund seiner Einbindung ins DB-Schienennetz.

Das Problem ist, dass es in Millionenstädten keinen Sinn macht, den ÖPNV an einer Stelle zu konzentrieren. Zu Stoßzeiten ist der Hauptbahnhof schon jetzt völlig überlastet, insbesondere die Fernbahnsteige der Stadtbahn. Von daher wäre es sehr sinnvoll, den Ostbahnhof so anzubinden, dass die Fahrgäste aus dem Umfeld eben nicht zum Hauptbahnhof müssen.

Naja, aber ist er wirklich an einer Stelle konzentriert? Die Regionalzüge, die am Haupt- und am Ostbahnhof halten, bleiben ja auch nochmal an der Friedrichstraße, am Alex und am Ostkreuz stehen und sind dort jeweils auch in Nord-Süd-Richtung ins Schnellbahnnetz eingebunden. Bleiben dann noch die Fernzüge über die Stadtbahn - aber sprechen wir da von solchen Massen an Fahrgästen, dass eine bessere ÖV-Anbindung an den Ostbahnhof eine deutliche Entlastung des Hauptbahnhofs brächte? Wahrscheinlich würden hier zusätzliche Fernverkehrshalte am Zoo eine viel entlastendere Wirkung haben.
Zitat
def
Zitat
VvJ-Ente
Zitat
Stichbahn
Der Hauptbahnhof wird auch perspektivisch in jedem Fall ein deutlich reicheres Angebot an Regional- und Fernverkehrsziele bieten als der Ostbahnhof, allein aufgrund seiner Einbindung ins DB-Schienennetz.

Das Problem ist, dass es in Millionenstädten keinen Sinn macht, den ÖPNV an einer Stelle zu konzentrieren. Zu Stoßzeiten ist der Hauptbahnhof schon jetzt völlig überlastet, insbesondere die Fernbahnsteige der Stadtbahn. Von daher wäre es sehr sinnvoll, den Ostbahnhof so anzubinden, dass die Fahrgäste aus dem Umfeld eben nicht zum Hauptbahnhof müssen.

Naja, aber ist er wirklich an einer Stelle konzentriert? Die Regionalzüge, die am Haupt- und am Ostbahnhof halten, bleiben ja auch nochmal an der Friedrichstraße, am Alex und am Ostkreuz stehen und sind dort jeweils auch in Nord-Süd-Richtung ins Schnellbahnnetz eingebunden. Bleiben dann noch die Fernzüge über die Stadtbahn - aber sprechen wir da von solchen Massen an Fahrgästen, dass eine bessere ÖV-Anbindung an den Ostbahnhof eine deutliche Entlastung des Hauptbahnhofs brächte? Wahrscheinlich würden hier zusätzliche Fernverkehrshalte am Zoo eine viel entlastendere Wirkung haben.

Definitiv Letzteres. Und der Zoo ist auch wunderbar in den ÖPNV eingebunden. Sogar das wichtigste 'Frontstadt-Kriterium' ist erfüllt: U-Bahn-Anschluss

Für den Ostbahnhof spricht primär, dass man dort in Ruhe einsteigen kann und er nicht so überlaufen ist. Eher nachteilig wirkt der ständige Wechsel der dort haltenden Fernverkehrslinien in den letzten Jahren. Gerade die wichtige ICE-Linie 10 hat immer wieder (baubedingt) zwischen Stadtbahn und Tunnel gewechselt.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Nemo
Mir würde da folgendes einfallen:

Straßenbahnstrecke: Langenbeckstr. - Str. der Pariser Kommune - Ostbahnhof - Brommybrücke - Eisenbahnstr. - Lausitzer Platz - Spreewaldplatz - Ohlauer Str. - Hermannplatz;
Straßenbahnstrecke Warschauer Str. - Ostbahnhof (ist ernsthaft geplant, für die M13)

Du meinst von der Langenbeckstraße via Friedenstraße zur Straße der Pariser Kommune?
Zitat
ECG7C
Zitat
Nemo
Mir würde da folgendes einfallen:

Straßenbahnstrecke: Langenbeckstr. - Str. der Pariser Kommune - Ostbahnhof - Brommybrücke - Eisenbahnstr. - Lausitzer Platz - Spreewaldplatz - Ohlauer Str. - Hermannplatz;
Straßenbahnstrecke Warschauer Str. - Ostbahnhof (ist ernsthaft geplant, für die M13)

Du meinst von der Langenbeckstraße via Friedenstraße zur Straße der Pariser Kommune?

So in etwa.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Oder: Sofort anfangen zu planen, ob und wie man am Ostkreuz nachträglich einen Fernbahnsteig hinbekommt und den Ostbahnhof vom Fern- und Regionalverkehr abkoppeln.
Warum man das Potenzial des Ostkreuzes dahingehend nicht erkannt hat, ist mir völlig unklar.
Zitat
m7486
Oder: Sofort anfangen zu planen, ob und wie man am Ostkreuz nachträglich einen Fernbahnsteig hinbekommt und den Ostbahnhof vom Fern- und Regionalverkehr abkoppeln.
Warum man das Potenzial des Ostkreuzes dahingehend nicht erkannt hat, ist mir völlig unklar.

Das Potenzial hat man sicher gesehen. Es wäre einfach nicht zielführend gewesen, eine derartige Menge an Potenzial an einem Ort zusammenzufassen, der zwar mit der S-Bahn gut zu erreichen ist, darüber hinaus aber bei den Oberflächen-Verkehrsmitteln nicht in einer für einen Hauptbahnhof notwendigen Qualität angeschlossen werden kann - vor allem mit dem Auto kann ich mir am Ostkreuz keine besonders sinnvolle Anbindung vorstellen - und das war in den 90ern das Hauptkriterium. Zudem hätte der Bahnhof die A100-Verlängerung zumindest erschwert.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Ist es so schlimm, dass am Ostbahnhof endende ICEs halten?

Ostkreuz ist nicht so wirklich Platz,.Ostbahnhof gibt es schon. Und wer nicht so gut zum Ostbahnhof kommt, fährt halt nach Südkreuz, Gesundbrunnen, Spandau oder Hauptbahnhof.

Ein dichteres Straßenbahn- und Busnetz ist nötig, aber das ist kein Ostbahnhofproblem, sondern Berlinweit.
Warum sollte es schlimm sein, wenn am Ostbahnhof endende ICEs halten?
Zitat
Henning
Warum sollte es schlimm sein, wenn am Ostbahnhof endende ICEs halten?

Es ist nicht schlimm. Letztendlich hat da halt nur kaum einer etwas von, da man vom Ostbahnhof nicht sonderlich gut wegkommt, außer mit der S-Bahn in Richtung Osten, was aber bereits ab Hauptbahnhof geht.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo
Es ist nicht schlimm. Letztendlich hat da halt nur kaum einer etwas von, da man vom Ostbahnhof nicht sonderlich gut wegkommt, außer mit der S-Bahn in Richtung Osten, was aber bereits ab Hauptbahnhof geht.

Das Angebot an ostwärts fahrenden S-Bahnen ist am Ostbahnhof aber höher als am Hauptbahnhof. Damit ist gerade für die, die weiter nach Osten wollen oder von dort kommen, der Ostbahnhof die bessere Alternative. Gilt natürlich nur für Stadtbahn-Fernzüge.

Jens



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.11.2021 22:11 von Jens Fleischmann.
Am Ostbahnhof fahren aber gleichviele S-Bahnlinien wie am Hauptbahnhof. Siehe [de.wikipedia.org]
Zitat
Henning
Am Ostbahnhof fahren aber gleichviele S-Bahnlinien wie am Hauptbahnhof. Siehe [de.wikipedia.org]

Dafür fahren am Ostbahnhof mehr S-Bahnzüge.

—————————————————

Ich hab nen Bus und meine Busfahrerin heißt Layla, sie fährt schöner, schneller, geiler.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen