Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umbau Bahnhof Köpenick - PFB liegt vor
geschrieben von Arnd Hellinger 
Das EBA hat begonnen, den seinerzeitigen Einwendern - so auch meiner Wenigkeit - den PFB zum Umbau des Bahnhofs Köpenick in Papierform zuzustellen. Mir liegt das Ding daher seit ein paar Minuten vor...

Ich gehe davon aus, dass die PDF-Fassung in den kommenden Tagen auf der entsprechenden Seite des
EBA und evtl. auch bei SenUMVK heruntergeladen werden kann. Daher spare ich mir jetzt die Mühe, den 225 Seiten umfassenden Wälzer zu scannen - nur das Deckblatt zum Beweis. :-)

Jedenfalls kann man nun davon ausgehen, dass es ab Herbst 2022 oder spätestens Frühjahr 2023 rund um den Bahnhof Köpenick für alle Verkehrsteilnehmenden zu erheblichen Einschränkungen, Umleitungen, zeitweisem SEV etc. kommen wird. Ob man dazu auch die normalerweise in S Köpenick (Hirtestraße), S Mahlsdorf oder Mahlsdorf-Süd verendenden Straßenbahnen nach Friedrichshagen umdirigiert, bleibt abzuwarten...

Viele Grüße
Arnd



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.02.2022 21:33 von Arnd Hellinger.


Im Zweifel richtet man 'ne ZR-Wendestelle auf der Südseite ein, fertig.

~~~~~~
"Hmmm...Das Heimatland der Schokolade..."
Zitat
Philipp Borchert
Im Zweifel richtet man 'ne ZR-Wendestelle auf der Südseite ein, fertig.

Da werden wohl eher Personalrat, Bezirksamt und Verkehrslenkung (oder wie der Laden dann gerade heißen mag) wieder 10.000 "Gründe" (er-)finden, warum genau das hier unter gar keinen Umständen niemals nicht machbar sei...

Viele Grüße
Arnd
Schön! Ein wichtiger Schritt, sofern nicht noch jemand klagt. Für 2022 sind allerdings noch keine größeren Einschränkungen zu erwarten. Da dürfte es allenfalls um Baufeldfreimachung gehen.

Mangels Umgehungsstraßen dürften auch keine langen Sperrungen der Bahnhofstraße zu erwarten sein. Vornehmlich am Wochenende, wenn Kabelhilfsbrücken versetzt oder die vorhandenen Hilfsbrücken ausgehoben werden. "Obenrum" werden die Einschränkungen in den nächsten Jahren sicher heftiger, als "untenrum".

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
Philipp Borchert
Im Zweifel richtet man 'ne ZR-Wendestelle auf der Südseite ein, fertig.

Da werden wohl eher Personalrat, Bezirksamt und Verkehrslenkung (oder wie der Laden dann gerade heißen mag) wieder 10.000 "Gründe" (er-)finden, warum genau das hier unter gar keinen Umständen niemals nicht machbar sei...

Personalrat weniger-aber ganz bestimmt die Verkehrslenkung..der Platz dafür ist ja recht knapp-
die SEV-Busse werden neben den Linienbussen dort auch noch mit durch müssen.

Jetzt rächt sich das jahrelange Verzögern der TVO-während der Bauarbeiten bzw Sperrungen der Unterführung dürfte der Verkehrsfluss
in Friedrichshagen und auf der R. Rühlallee mehr als zähflüssig werden.
Auswirkungen auf die Treskowallee würde ich auch nicht von der Hand weisen, nebst der Behinderung des ÖPNV.

T6JP
Ganz blöde Frage, aber beinhalt dieser PFB auch die Errichtung des Regionalbahnhofes?
Zitat
hansaplatz
Ganz blöde Frage, aber beinhalt dieser PFB auch die Errichtung des Regionalbahnhofes?

Ja.

Viele Grüße
Arnd
Zitat
T6Jagdpilot
Jetzt rächt sich das jahrelange Verzögern der TVO-während der Bauarbeiten bzw Sperrungen der Unterführung dürfte der Verkehrsfluss
in Friedrichshagen und auf der R. Rühlallee mehr als zähflüssig werden.
Auswirkungen auf die Treskowallee würde ich auch nicht von der Hand weisen, nebst der Behinderung des ÖPNV.

T6JP

Ja, Entlastung durch neue Straßen funktioniert gerade im Südosten ganz toll - Dörpfeldstr. in Adlershof, Adlergestell, A117...
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
Philipp Borchert
Im Zweifel richtet man 'ne ZR-Wendestelle auf der Südseite ein, fertig.

Da werden wohl eher Personalrat, Bezirksamt und Verkehrslenkung (oder wie der Laden dann gerade heißen mag) wieder 10.000 "Gründe" (er-)finden, warum genau das hier unter gar keinen Umständen niemals nicht machbar sei...

Personalrat weniger-aber ganz bestimmt die Verkehrslenkung..der Platz dafür ist ja recht knapp-
die SEV-Busse werden neben den Linienbussen dort auch noch mit durch müssen.

Jetzt rächt sich das jahrelange Verzögern der TVO-während der Bauarbeiten bzw Sperrungen der Unterführung dürfte der Verkehrsfluss in Friedrichshagen und auf der R. Rühlallee mehr als zähflüssig werden.

Mindestens ebenso rächt sich nun aber der Dank des Czaja-Clans bis dato unterbliebene Lückenschluss zwischen Riesaer Straße (M6) und S Mahlsdorf (62). Gäbe es diesen, könnte man nämlich S Köpenick bei Sperrungen der Bahnhofstraße und der dortigen EÜ wunderbar von Norden aus weiterhin anfahren...

Viele Grüße
Arnd
Zitat
hansaplatz
Ganz blöde Frage, aber beinhalt dieser PFB auch die Errichtung des Regionalbahnhofes?

Das wurde seitens der Deutschen Bahn AG doch schon im Mai vergangenen Jahres angekündigt: [ted.europa.eu]

Vor ein paar Tagen veröffentlichte der Bahnkonzern bereits die Ausschreibung für die Bauleistungen nebst einigen Unterlagen für potentielle Bieter und die interessierte Öffentlichkeit: [ted.europa.eu]

Die Hauptleidtragende der zwischen 2023 und 2027 geplanten umfangreichen Erneuerungen der gesamten Bahninfrastruktur mit dem S- und Regionalbahnhof Köpenick, fünf Eisenbahnüberführungen, einem Personentunnel, neuem Oberbau, neuen Oberleitungsanlagen, neuen Starkstrom- und Kommunikationskabeln, Weichenheizungen, Gleisfeldbeleuchtungen, jede Menge Lärmschutzwände u.s.w. werden wohl die Bahnreisenden sein. Die 1899 bis 1902 hochgelegte und mit Vorortgleisen ausgebaute Strecke hat es aber nötig.

so long

Mario



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.02.2022 22:25 von der weiße bim.
Zitat
Arnd Hellinger
Mindestens ebenso rächt sich nun aber der Dank des Czaja-Clans bis dato unterbliebene Lückenschluss zwischen Riesaer Straße (M6) und S Mahlsdorf (62). Gäbe es diesen, könnte man nämlich S Köpenick bei Sperrungen der Bahnhofstraße und der dortigen EÜ wunderbar von Norden aus weiterhin anfahren...

Kann man doch auch so - wurde auch schon öfter gemacht. Es kommt natürlich auch darauf an, wie lange der Bereich vom Netz abgeschnitten ist.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Arnd Hellinger
Mindestens ebenso rächt sich nun aber der Dank des Czaja-Clans bis dato unterbliebene Lückenschluss zwischen Riesaer Straße (M6) und S Mahlsdorf (62). Gäbe es diesen, könnte man nämlich S Köpenick bei Sperrungen der Bahnhofstraße und der dortigen EÜ wunderbar von Norden aus weiterhin anfahren...

Kann man doch auch so - wurde auch schon öfter gemacht. Es kommt natürlich auch darauf an, wie lange der Bereich vom Netz abgeschnitten ist.

Die vorliegend von der DB geplanten umfangreichen Bauarbeiten erfordern allerdings längere Sperrungen als ein durch Lkw unter der Eü abgerissener Fahrdraht. Da käme man ohne zwischenzeitliche Besuche im Betriebshof für Fristarbeiten nicht sehr weit. Dank des Czaja-Clans kann man aber nicht mal eben nach Mar...

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Arnd Hellinger
Dank des Czaja-Clans kann man aber nicht mal eben nach Mar...

Auch wenn es dir nicht passen wird, aber CDU-Czaja sitzt seit 99 im Abgeordnetenhaus - wer hat da von 1991-99 gepennt?

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
B-V 3313
Zitat
Arnd Hellinger
Dank des Czaja-Clans kann man aber nicht mal eben nach Mar...

Auch wenn es dir nicht passen wird, aber CDU-Czaja sitzt seit 99 im Abgeordnetenhaus - wer hat da von 1991-99 gepennt?

Zu der Zeit hatte man in dieser Stadt diverse andere Sorgen und der eingleisige Abschnitt nördlich von Mahlsdorf-Süd dürfte wohl leider durchaus auf internen Streichlisten gestanden haben...

Viele Grüße
Arnd
Zitat
B-V 3313
Zitat
Arnd Hellinger
Dank des Czaja-Clans kann man aber nicht mal eben nach Mar...

Auch wenn es dir nicht passen wird, aber CDU-Czaja sitzt seit 99 im Abgeordnetenhaus - wer hat da von 1991-99 gepennt?

Gepennt hat da niemand, es war einfach nicht gewollt!

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Ist mit dem PFB ein 15-Minuten-Takt für die Regionalzüge festgeschrieben, sobald die Züge auch in Köpenick halten? Ansonsten wird's einfach nur eine Zumutung für alle (und das sind viele) Fahrgäste Berlin-Zentrum von/nach Ostbrandenburg (Fürstenwalde/FfO/Polen).
Zitat
Arnd Hellinger
Zu der Zeit hatte man in dieser Stadt diverse andere Sorgen und der eingleisige Abschnitt nördlich von Mahlsdorf-Süd dürfte wohl leider durchaus auf internen Streichlisten gestanden haben...

Diese anderen Sorgen waren dann die anderen Verlängerungen, die von 1995-2000 eröffnet wurden?

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
Stichbahn
Ist mit dem PFB ein 15-Minuten-Takt für die Regionalzüge festgeschrieben, sobald die Züge auch in Köpenick halten? Ansonsten wird's einfach nur eine Zumutung für alle (und das sind viele) Fahrgäste Berlin-Zentrum von/nach Ostbrandenburg (Fürstenwalde/FfO/Polen).

Ein PFB schafft Baurecht, legt aber kein Betriebsprogramm fest. Das müssen dann DB Netz, die dort dann fahren wollenden EVU und der VBB rechtzeitig vor Ende der Bauarbeiten regeln...

Ich wage indes zu bezweifeln, ob östlich von Köpenick wegen des Fern- und insbesondere Güterverkehrs ein 15min-RE-Takt bis Frankfurt/O. Hbf überhaupt ohne weitere Ausbauten stabil fahrbar wäre.

Viele Grüße
Arnd
Zitat
B-V 3313
Zitat
Arnd Hellinger
Zu der Zeit hatte man in dieser Stadt diverse andere Sorgen und der eingleisige Abschnitt nördlich von Mahlsdorf-Süd dürfte wohl leider durchaus auf internen Streichlisten gestanden haben...

Diese anderen Sorgen waren dann die anderen Verlängerungen, die von 1995-2000 eröffnet wurden?

Nicht nur, auch die Grunderneuerung der vorhandenen Infrastruktur, Fahrzeuge etc. und der hohe Investitionsbedarf nach 12 tausendjährigen zuzüglich 44 volkseigenen Jahren bestand halt außer bei der Straßenbahn gleichfalls in zig anderen Bereichen.

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
Stichbahn
Ist mit dem PFB ein 15-Minuten-Takt für die Regionalzüge festgeschrieben, sobald die Züge auch in Köpenick halten? Ansonsten wird's einfach nur eine Zumutung für alle (und das sind viele) Fahrgäste Berlin-Zentrum von/nach Ostbrandenburg (Fürstenwalde/FfO/Polen).

Ein PFB schafft Baurecht, legt aber kein Betriebsprogramm fest. Das müssen dann DB Netz, die dort dann fahren wollenden EVU und der VBB rechtzeitig vor Ende der Bauarbeiten regeln...

Ich wage indes zu bezweifeln, ob östlich von Köpenick wegen des Fern- und insbesondere Güterverkehrs ein 15min-RE-Takt bis Frankfurt/O. Hbf überhaupt ohne weitere Ausbauten stabil fahrbar wäre.

Damit man westlich mehr als östlich fahren kann, wurde extra ein Kehrgleis und das dritte Gleis für den Güterverkehr geplant. Leider mit Wiederholung des Ostkreuz-Fehlers ohne Bahnsteigkante am 3. Gleis. Dabei bräuchte auch die S-Bahn für den Stadionverkehr sinnvollerweise eine 3. (oder gar 4.) Kante und hätte auch auf der Nordseite den entsprechenden Platz.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen