Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umbau Tram-Osttangente - Bauzeitraum ab 08/2022
geschrieben von Arnd Hellinger 
Zitat
Nemo
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
def
Was hat es eigentlich mit der 67 auf sich? Da geht es wahrscheinlich darum, dass im Sperrschatten der Edisonstraße auch die Schleife Schöneweide nicht zur Verfügung steht?
Was unterscheidet dann eigentlich den Südteil der 27 von der verlängerten 67?

Spekulieren wir mal-da im Süddteil die 27 als 827 in IVU hinterlegt ist, wird die tolle Technik bei so manchem Wagen eine M27 schildern....

T6JP

Man kann doch RBL-Liniennummer (nur Nummern) und die Liniennummer, die angezeigt wird, getrennt pflegen und eingeben.

Kann man.
Wenns der Elektronikkram trotzdem nicht gebacken bekommt..dann ist es eben so.
Das letze IVU Update hat genug neue Fehler produziert, ohne die alten zu beseitigen.
Allein daher bin ich schon gespannt, was sich diesmal noch für Überraschungen auf der Insel auftun.

T6JP

PS: Übrigens bleiben wir auf der Insel ( Ein Glück!!!) von den 12er GT verschont und behalten die GTu.
Das Projekt Stromumstellung ist aus den üblichen Gründen erstmal verschoben.
Gnadenfrist für die historischen...
Zitat
T6Jagdpilot

PS: Übrigens bleiben wir auf der Insel ( Ein Glück!!!) von den 12er GT verschont und behalten die GTu.

Was ist der Unterschied?

—————————————————

Ich hab nen Bus und meine Busfahrerin heißt Layla, sie fährt schöner, schneller, geiler.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.07.2022 12:05 von Bumsi.
Zitat
Bumsi
Zitat
T6Jagdpilot

PS: Übrigens bleiben wir auf der Insel ( Ein Glück!!!) von den 12er GT verschont und behalten die GTu.

Was ist der Unterschied?

Störanfälligkeit, Hublift, Fahr und Bremsverhalten usw usf..

T6JP
Zitat
phönix
mehr als ein Dreivierteljahr ;-)

Hmm, werden Schienen neuerdings mit russischem Erdgas geschweißt oder dort Materialien aus chinesischer/russischer/ukrainischer Fertigung verarbeitet oder woraus erklärt sich die nun mehr als doppelt so lange vorgesehene Sperrpause...?

Eigentlich sollte die Maßnahme doch bis Mitte Dezember 2022 soweit abgearbeitet worden sein, dass dann zumindest wieder eingeschränkter Straßenbahnbetrieb möglich ist. Was hat man jetzt evtl. noch zusätzlich alles in das Projekt gepackt? Einen neuen MIV-Überflieger von An der Wuhlheide zur Rummelsburger Straße...?

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
phönix
mehr als ein Dreivierteljahr ;-)

Hmm, werden Schienen neuerdings mit russischem Erdgas geschweißt oder dort Materialien aus chinesischer/russischer/ukrainischer Fertigung verarbeitet oder woraus erklärt sich die nun mehr als doppelt so lange vorgesehene Sperrpause...?

Eigentlich sollte die Maßnahme doch bis Mitte Dezember 2022 soweit abgearbeitet worden sein, dass dann zumindest wieder eingeschränkter Straßenbahnbetrieb möglich ist. Was hat man jetzt evtl. noch zusätzlich alles in das Projekt gepackt? Einen neuen MIV-Überflieger von An der Wuhlheide zur Rummelsburger Straße...?

Nein, die Sperrung war von Beginn an in dieser Länge geplant. Es sind nur wieder die Kommunikationsdefizite der BVG, die hier eine kürzere Sperrdauer vermuten ließ.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
phönix
mehr als ein Dreivierteljahr ;-)

Hmm, werden Schienen neuerdings mit russischem Erdgas geschweißt oder dort Materialien aus chinesischer/russischer/ukrainischer Fertigung verarbeitet oder woraus erklärt sich die nun mehr als doppelt so lange vorgesehene Sperrpause...?

Eigentlich sollte die Maßnahme doch bis Mitte Dezember 2022 soweit abgearbeitet worden sein, dass dann zumindest wieder eingeschränkter Straßenbahnbetrieb möglich ist. Was hat man jetzt evtl. noch zusätzlich alles in das Projekt gepackt? Einen neuen MIV-Überflieger von An der Wuhlheide zur Rummelsburger Straße...?

Nein, die Sperrung war von Beginn an in dieser Länge geplant. Es sind nur wieder die Kommunikationsdefizite der BVG, die hier eine kürzere Sperrdauer vermuten ließ.

Wer sagt das bzw. woher weißt Du das denn seit wann? Warum hast Du Dein diesbezügliches Wissen dann nicht längst mit uns hier geteilt?

Viele Grüße
Arnd
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Henning
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
def
Was hat es eigentlich mit der 67 auf sich? Da geht es wahrscheinlich darum, dass im Sperrschatten der Edisonstraße auch die Schleife Schöneweide nicht zur Verfügung steht?
Was unterscheidet dann eigentlich den Südteil der 27 von der verlängerten 67?

Spekulieren wir mal-da im Süddteil die 27 als 827 in IVU hinterlegt ist, wird die tolle Technik bei so manchem Wagen eine M27 schildern....

T6JP

Das wäre sehr verwirrend weil es eine Buslinie M27 gibt.

Wobei man in Berlin Straßenbahnen vom Bus durchaus optisch unterscheiden kann.
Und das erste mal ist es ja auch nicht..

T6JP

Du hast zwar nicht Unrecht aber es ist für viele Leute schon überraschend wenn eine Liniennummer die eigentlich nur beim Bus vorkommt plötzlich bei der Straßenbahn erscheint.
Zitat
Henning
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Henning
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
def
Was hat es eigentlich mit der 67 auf sich? Da geht es wahrscheinlich darum, dass im Sperrschatten der Edisonstraße auch die Schleife Schöneweide nicht zur Verfügung steht?
Was unterscheidet dann eigentlich den Südteil der 27 von der verlängerten 67?

Spekulieren wir mal-da im Süddteil die 27 als 827 in IVU hinterlegt ist, wird die tolle Technik bei so manchem Wagen eine M27 schildern....

T6JP

Das wäre sehr verwirrend weil es eine Buslinie M27 gibt.

Wobei man in Berlin Straßenbahnen vom Bus durchaus optisch unterscheiden kann.
Und das erste mal ist es ja auch nicht..

T6JP

Du hast zwar nicht Unrecht aber es ist für viele Leute schon überraschend wenn eine Liniennummer die eigentlich nur beim Bus vorkommt plötzlich bei der Straßenbahn erscheint.

Man könnte die Ms auch einfach bei der Straßenbahn abschaffen, dann wäre das Problem gelöst.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Henning
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Henning
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
def
Was hat es eigentlich mit der 67 auf sich? Da geht es wahrscheinlich darum, dass im Sperrschatten der Edisonstraße auch die Schleife Schöneweide nicht zur Verfügung steht?
Was unterscheidet dann eigentlich den Südteil der 27 von der verlängerten 67?

Spekulieren wir mal-da im Süddteil die 27 als 827 in IVU hinterlegt ist, wird die tolle Technik bei so manchem Wagen eine M27 schildern....

T6JP

Das wäre sehr verwirrend weil es eine Buslinie M27 gibt.

Wobei man in Berlin Straßenbahnen vom Bus durchaus optisch unterscheiden kann.
Und das erste mal ist es ja auch nicht..

T6JP

Du hast zwar nicht Unrecht aber es ist für viele Leute schon überraschend wenn eine Liniennummer die eigentlich nur beim Bus vorkommt plötzlich bei der Straßenbahn erscheint.

Hier überrascht es auch niemand, wenn an den Bussen in der Straße am Tierpark "U5 Hönow" dransteht..

T6JP
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
Jay
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
phönix
mehr als ein Dreivierteljahr ;-)

Hmm, werden Schienen neuerdings mit russischem Erdgas geschweißt oder dort Materialien aus chinesischer/russischer/ukrainischer Fertigung verarbeitet oder woraus erklärt sich die nun mehr als doppelt so lange vorgesehene Sperrpause...?

Eigentlich sollte die Maßnahme doch bis Mitte Dezember 2022 soweit abgearbeitet worden sein, dass dann zumindest wieder eingeschränkter Straßenbahnbetrieb möglich ist. Was hat man jetzt evtl. noch zusätzlich alles in das Projekt gepackt? Einen neuen MIV-Überflieger von An der Wuhlheide zur Rummelsburger Straße...?

Nein, die Sperrung war von Beginn an in dieser Länge geplant. Es sind nur wieder die Kommunikationsdefizite der BVG, die hier eine kürzere Sperrdauer vermuten ließ.

Wer sagt das bzw. woher weißt Du das denn seit wann? Warum hast Du Dein diesbezügliches Wissen dann nicht längst mit uns hier geteilt?

Und wenn, glaubt ihr etwa wenn hier dann die pure Aufregung losgeht samt Äußerungen wie die sind alle doof bei der BVG und müssten entlassen werden,
das es deshalb einen Tag schneller geht bei der Bauerei?
Oder das die zuständige Senatsverwaltung deshalb schneller oder kommunikativer wird?

T6JP
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
Jay
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
phönix
mehr als ein Dreivierteljahr ;-)

Hmm, werden Schienen neuerdings mit russischem Erdgas geschweißt oder dort Materialien aus chinesischer/russischer/ukrainischer Fertigung verarbeitet oder woraus erklärt sich die nun mehr als doppelt so lange vorgesehene Sperrpause...?

Eigentlich sollte die Maßnahme doch bis Mitte Dezember 2022 soweit abgearbeitet worden sein, dass dann zumindest wieder eingeschränkter Straßenbahnbetrieb möglich ist. Was hat man jetzt evtl. noch zusätzlich alles in das Projekt gepackt? Einen neuen MIV-Überflieger von An der Wuhlheide zur Rummelsburger Straße...?

Nein, die Sperrung war von Beginn an in dieser Länge geplant. Es sind nur wieder die Kommunikationsdefizite der BVG, die hier eine kürzere Sperrdauer vermuten ließ.

Wer sagt das bzw. woher weißt Du das denn seit wann? Warum hast Du Dein diesbezügliches Wissen dann nicht längst mit uns hier geteilt?

Und wenn, glaubt ihr etwa wenn hier dann die pure Aufregung losgeht samt Äußerungen wie die sind alle doof bei der BVG und müssten entlassen werden,
das es deshalb einen Tag schneller geht bei der Bauerei?
Oder das die zuständige Senatsverwaltung deshalb schneller oder kommunikativer wird?

T6JP

Man schüttet doch kein dreckiges Wasser weg, so lange man noch kein sauberes hat.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
BVG Pressemitteilung
Berlin, 27. Juli 2022



Treptow-Köpenick wächst mit



In Zukunft sollen auch Flexity-Straßenbahnen in Treptow-Köpenick fahren. Damit die modernen und breiteren Züge im Südosten ihre Runden drehen können, muss noch die Infrastruktur entsprechend mitwachsen. Deshalb stehen nun Bauarbeiten an den Gleisen in der Treskowallee an. Auf den Abschnitten zwischen Traberweg und An der Wuhlheide sowie an der Kreuzung An der Wuhlheide/Rummelsburger Straße in Richtung Edisonstraße werden die Gleise erneuert und die Abstände vergrößert.



Die Arbeiten beginnen am Montag, den 1. August 2022, und dauern voraussichtlich bis zum 8. Mai 2023. Die Straßenbahnlinie 21 und 37 werden während der Bauarbeiten gekoppelt und fahren zwischen Gudrunstraße und Treskowallee/Ehrlichstraße. Die Linie M17 fährt in dieser Zeit zwischen Falkenberg und Blockdammweg. Zwischen Pasedagplatz und Blockdammweg sowie Krankenhaus Köpenick und Wilhelminhofstraße/Edisonstraße ist die Linie 27 im Einsatz, die weiter bis zum S-Bahnhof Adlershof fährt. Ersatzweise für die Linie M17 werden im Tagesverkehr ebenso Fahrten der Linie 67 nach S-Bahnhof Adlershof verlängert.



Für Fahrgäste steht ein barrierefreier Ersatzverkehr mit Bussen bereit. Die Busse fahren für die Linien M17, 21, 27 und 37 tagsüber zwischen Treskowallee/Ehrlichstraße und S-Bahnhof Schöneweide. In der Nacht ist der Ersatzverkehr zwischen Treskowallee/Ehrlichstraße und S-Bahnhof Adlershof unterwegs.



Im Anschluss folgen weitere Bauphasen, um den Weg für die modernen Straßenbahnzüge zu ebnen.

Beste Grüße
Harald Tschirner


Zitat
T6Jagdpilot

Bedingt durch geplante Bauarbeiten im Sperrschatten der Maßnahme, so an der Autobrücke über die Trasse im Bereich Str.a.d. Wuhlheide.

T6JP

Was wird denn dort im Sperrschatten so alles gemacht, sind diese Arbeiten ein Grund für die lange Bauzeit?
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Henning
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Henning
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
def
Was hat es eigentlich mit der 67 auf sich? Da geht es wahrscheinlich darum, dass im Sperrschatten der Edisonstraße auch die Schleife Schöneweide nicht zur Verfügung steht?
Was unterscheidet dann eigentlich den Südteil der 27 von der verlängerten 67?

Spekulieren wir mal-da im Süddteil die 27 als 827 in IVU hinterlegt ist, wird die tolle Technik bei so manchem Wagen eine M27 schildern....

T6JP

Das wäre sehr verwirrend weil es eine Buslinie M27 gibt.

Wobei man in Berlin Straßenbahnen vom Bus durchaus optisch unterscheiden kann.
Und das erste mal ist es ja auch nicht..

T6JP

Du hast zwar nicht Unrecht aber es ist für viele Leute schon überraschend wenn eine Liniennummer die eigentlich nur beim Bus vorkommt plötzlich bei der Straßenbahn erscheint.

Hier überrascht es auch niemand, wenn an den Bussen in der Straße am Tierpark "U5 Hönow" dransteht..

T6JP

Diese Situation ist anders, da auf diesem Abschnitt in diesem Falle die U5 durch Busse ersetzt werden.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.07.2022 23:46 von Henning.
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
Jay
Zitat
Arnd Hellinger
Hmm, werden Schienen neuerdings mit russischem Erdgas geschweißt oder dort Materialien aus chinesischer/russischer/ukrainischer Fertigung verarbeitet oder woraus erklärt sich die nun mehr als doppelt so lange vorgesehene Sperrpause...?

Eigentlich sollte die Maßnahme doch bis Mitte Dezember 2022 soweit abgearbeitet worden sein, dass dann zumindest wieder eingeschränkter Straßenbahnbetrieb möglich ist. Was hat man jetzt evtl. noch zusätzlich alles in das Projekt gepackt? Einen neuen MIV-Überflieger von An der Wuhlheide zur Rummelsburger Straße...?

Nein, die Sperrung war von Beginn an in dieser Länge geplant. Es sind nur wieder die Kommunikationsdefizite der BVG, die hier eine kürzere Sperrdauer vermuten ließ.

Wer sagt das bzw. woher weißt Du das denn seit wann? Warum hast Du Dein diesbezügliches Wissen dann nicht längst mit uns hier geteilt?

Und wenn, glaubt ihr etwa wenn hier dann die pure Aufregung losgeht samt Äußerungen wie die sind alle doof bei der BVG und müssten entlassen werden, das es deshalb einen Tag schneller geht bei der Bauerei? Oder das die zuständige Senatsverwaltung deshalb schneller oder kommunikativer wird?

Mein Problem ist einfach, dass noch im Mai 2022 auf einer Anwohnerversammlung des hiesigen Bürgervereins von BVG und BA Lichtenberg verlautbart wurde, die Sperrung für den Straßenbahnbetrieb dauere nur bis zum Fahrplanwechsel im Dezember dieses Jahres - demgegenüber behauptest Du und Jay nun, das sei von Anfang an bis Mai 2023 geplant gewesen. Den Widerspruch hätte ich gerne aufgelöst, weil man nur für Gleiserneuerung und Überflieger-Sanierung üblicherweise keine acht-neun Monate benötigt - auch nicht für den Bau der zusätzlichen LSA am Hegemeisterweg...

Was soll in der Ecke also während dieser Sperrung noch alles gemacht werden?

Viele Grüße
Arnd
Von Anfang an war es nicht so lange geplant-so waren ja ursprünglich auch die Werkstattkonzepte nur von einen Vierteljahr ausgegangen.
Das ist dann aber wohl davon überrollt worden, das diverse andere Bauarbeiten in diese Sperrung mit eingereiht wurden,
so die Brückensanierung und mich würde nicht wundern das diverse Versorgungsmedien mit umgebaut werden sollen und damit Bedarf angemeldet..
In der Treskowallee schwebt ja auch immer noch der Neubau einer Wasserleitung vom erneuerten Abschnitt am Bahnhof Ri Norden,
weshalb ja in Höhe der Hausnr. 80 immer wieder nur am Fahrbahnbelag herumgeflickt wird...

T6JP
Zitat
Henning
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Henning
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Henning
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
def
Was hat es eigentlich mit der 67 auf sich? Da geht es wahrscheinlich darum, dass im Sperrschatten der Edisonstraße auch die Schleife Schöneweide nicht zur Verfügung steht?
Was unterscheidet dann eigentlich den Südteil der 27 von der verlängerten 67?

Spekulieren wir mal-da im Süddteil die 27 als 827 in IVU hinterlegt ist, wird die tolle Technik bei so manchem Wagen eine M27 schildern....

T6JP

Das wäre sehr verwirrend weil es eine Buslinie M27 gibt.

Wobei man in Berlin Straßenbahnen vom Bus durchaus optisch unterscheiden kann.
Und das erste mal ist es ja auch nicht..

T6JP

Du hast zwar nicht Unrecht aber es ist für viele Leute schon überraschend wenn eine Liniennummer die eigentlich nur beim Bus vorkommt plötzlich bei der Straßenbahn erscheint.

Hier überrascht es auch niemand, wenn an den Bussen in der Straße am Tierpark "U5 Hönow" dransteht..

T6JP

Diese Situation ist anders, da auf diesem Abschnitt in diesem Falle die U5 durch Busse ersetzt werden.

Nö..es sind und bleiben unterschiedliche Verkehrsmittel mit gleicher Beschilderung.

T6JP
Zitat
T6Jagdpilot
Von Anfang an war es nicht so lange geplant-so waren ja ursprünglich auch die Werkstattkonzepte nur von einen Vierteljahr ausgegangen.
Das ist dann aber wohl davon überrollt worden, das diverse andere Bauarbeiten in diese Sperrung mit eingereiht wurden,
so die Brückensanierung und mich würde nicht wundern das diverse Versorgungsmedien mit umgebaut werden sollen und damit Bedarf angemeldet..
In der Treskowallee schwebt ja auch immer noch der Neubau einer Wasserleitung vom erneuerten Abschnitt am Bahnhof Ri Norden,
weshalb ja in Höhe der Hausnr. 80 immer wieder nur am Fahrbahnbelag herumgeflickt wird...

T6JP

Wobei meines Erachtens nicht die Maßnahmen, bzw. das Pooling derselben das Problem ist, sondern eher die Kommunikation. Dass man im Rahmen einer Sperrung gleich alles andere mitmacht, und dadurch die Sperrung ggf. länger wird, ist ein guter Kompromiss. Lieber 1x8 Monate als 4x3 Monate.
Zitat
T6Jagdpilot
Von Anfang an war es nicht so lange geplant-so waren ja ursprünglich auch die Werkstattkonzepte nur von einen Vierteljahr ausgegangen.
Das ist dann aber wohl davon überrollt worden, das diverse andere Bauarbeiten in diese Sperrung mit eingereiht wurden,
so die Brückensanierung und mich würde nicht wundern das diverse Versorgungsmedien mit umgebaut werden sollen und damit Bedarf angemeldet..
In der Treskowallee schwebt ja auch immer noch der Neubau einer Wasserleitung vom erneuerten Abschnitt am Bahnhof Ri Norden,
weshalb ja in Höhe der Hausnr. 80 immer wieder nur am Fahrbahnbelag herumgeflickt wird...

T6JP


Und warum wird das alles nicht offiziell kommuniziert? Sind das Geheimprojekte?
Zitat
Slighter
Wobei meines Erachtens nicht die Maßnahmen, bzw. das Pooling derselben das Problem ist, sondern eher die Kommunikation. Dass man im Rahmen einer Sperrung gleich alles andere mitmacht, und dadurch die Sperrung ggf. länger wird, ist ein guter Kompromiss. Lieber 1x8 Monate als 4x3 Monate.

Genau so ist es. Niemand wird etwas gegen geplant längere Bauzeiten haben, wenn man offen darstellt, was konkret alles gemacht werden soll/muss und welches die Alternative wäre.

Konkret könnte ich mir vorstellen, dass auch noch diverse Leitungsarbeiten sowie die Schaffung dauerhafter - statt der derzeit provisorischen - Radverkehrsanlagen entlang der Wilhelminenhofstraße zwischen Rumelsburger/AdW/Treskowallee und Edisonstraße auf der Agenda stehen, aber wenn dazu niemand (Bezirksamt Trreptöpenick, Wasserbetriebe, Stadtwerke, Gasag...) etwas Offizielles sagt/schreibt, darf man sich über Verärgerung und Spekulationen darob nicht wirklich wundern.

Das scheint wohl wieder ein Symptom von Morbus Administrationis Berlinensis zu sein: Jede öffentliche Einrichtung plant, arbeitet und kommuniziert nur für sich allein statt miteinander... :-(

Viele Grüße
Arnd



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.08.2022 21:45 von Arnd Hellinger.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen