Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen April 2022
geschrieben von B-V 3313 
Zitat
micha774
Ich überheblich?
Na wer hat dann nach den Beitrag mit der BVG-Pressemeldung bzgl. Sonderverkehr sich verächtlich über großen Andrang, Freikarten und großen Zuspruch in Anführungszeichen geäußert? Ich habe nur gekontert. Gibt ein Sprichwort "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus".

Zitat
micha774
13 von 15 Heimspielen lagen bei uns bei 100% Auslastung.
Ihr bekommt die Hütte 3x/Saison dank der Gäste voll.
Äpfel-Birnen-Vergleich. Würde Hertha im Amateurstadion spielen, wäre alle 17 Spiele bei 100%-Auslastung, höher als im Oly. Aber was sagt das über die Verkehrsnachfrage aus, nichts. Da kommt es auf die Gesamtzahl der Besucher an und die müssen irgendwie dahin kommen. Bestenfalls mehrheitlich per ÖPNV, was auch der Fall ist. Dazu braucht es ein gutes Angebot, keine hämische Kommentare über Auslastungen und co..

Zitat
micha774
Wenn du das letzte Wort haben willst, bitte. ;-)
Danke, gerne.
Seit heute gelten auf einigen Buslinien neue Fahrpläne:
M44, M49
X7, X21, X34, X49, X69, X71
106, 114, 120, 140, 142, 143, 158, 165, 169, 171, 175, 197
204, 222, 250, 265, 269
309, 369
N7X, N7, N42, N43, N58, N65, N97

(siehe: [www.bvg.de] )

Der M44er stellt einen neuen Negativrekord in Sachen Durchschnittsgeschwindigkeit auf - für den Abschnitt zwischen Britzer Damm/Mohriner Allee und S+U Hermannstr. sind pro Station zwei Minuten eingerechnet, zwischen Germaniapromenade und Mariendorfer Weg sind es zur HVZ gar deren vier. Für diesen Abschnitt von 2,6 km benötigt der Bus dann 14 Minuten - rechnerische 11,1 km/h Reisegeschwindigkeit. Oder auch nicht, denn wir sind vier Minuten vor der Zeit... ;-)
Die Diskrepanz der Fahrzeiten in beide Richtungen beim M44 ist schon gewaltig. 20min zu 28min.
Mich wundert es zudem das der X71 gleich 2 neue Halte bekommt.

Neuköllner Str./Zwickauer Damm und
Quarzweg/Marienfelder Ch.
Zitat

"micha774" am 25.4.2022 um 15.04 Uhr:

Mich wundert es zudem das der X71 gleich 2 neue Halte bekommt. Neuköllner Str./Zwickauer Damm [...]

Wo steht das denn? Ich sehe im oben verlinkten Dokument nur den Quarzweg.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt
Zitat

"micha774" am 25.4.2022 um 15.04 Uhr:

Mich wundert es zudem das der X71 gleich 2 neue Halte bekommt. Neuköllner Str./Zwickauer Damm [...]

Wo steht das denn? Ich sehe im oben verlinkten Dokument nur den Quarzweg.

Gruß, Thomas

Ich würde es vereinfacht mit "im Fahrplan" beantworten. Die Halte sind dort jedenfalls eingepflegt ;-) Ob das wie geplant fahrzeitneutral funktioniert, wird man sehen.

Gruß Flo
Zitat
FlO530
Zitat
krickstadt
Zitat

"micha774" am 25.4.2022 um 15.04 Uhr:

Mich wundert es zudem das der X71 gleich 2 neue Halte bekommt. Neuköllner Str./Zwickauer Damm [...]

Wo steht das denn? Ich sehe im oben verlinkten Dokument nur den Quarzweg.

Gruß, Thomas

Ich würde es vereinfacht mit "im Fahrplan" beantworten. Die Halte sind dort jedenfalls eingepflegt ;-) Ob das wie geplant fahrzeitneutral funktioniert, wird man sehen.

Gruß Flo

Ich kaufe ein Q und möchte lösen... an der Haltestelle Quarzwege/Marienfelder Ch. hat der X71 schon immer gehalten. 😉

Neuköllner Str./Zwickauer Damm ist sehr vernünftig, hatte mich schon seit Anbeginn gefragt, ob die nur versehentlich durchgerutscht ist. 👍🏻
Zitat
krickstadt
Zitat

"micha774" am 25.4.2022 um 15.04 Uhr:

Mich wundert es zudem das der X71 gleich 2 neue Halte bekommt. Neuköllner Str./Zwickauer Damm [...]

Wo steht das denn? Ich sehe im oben verlinkten Dokument nur den Quarzweg.

Gruß, Thomas

Steht da wirklich, das der Halt Quarzweg neu ist? Da wird doch nur auf die Wartezeit wegen Anschluß zum N81 hingewiesen.
Und wie der ringbahnfahrer schon schrieb, dort hielt er seit dem ersten Tag.

Beim N7X ist neu die Abfahrt 4:01 ab Zoo
Anonymer Benutzer
Re: Kurzmeldungen April 2022
26.04.2022 03:36
Zitat
micha774
Die Diskrepanz der Fahrzeiten in beide Richtungen beim M44 ist schon gewaltig. 20min zu 28min.

Hatte sogar das Glück den an einem Wochentag zw. 12-21 Uhr fahren und war über die relativ schlechte Fahrzeiten-Verteilung irritiert.
Von der Pausenhaltestelle in der Siegfried hat man 2 Minuten zum Einstieg... zum Mariendorfer Weg hat man auch 2, zur Germaniapromenade dann aber nur eine, zu Haltestellen wie Fulhamer oder Mohriner hatte man zeitweise nur eine und in Gegenrichtung ähnliches.

Aber um 20-21 Uhr würde ich wohl weiterhin mit 2 Miese am Stuthirtenweg ankommen. Vor Änderung kämpfte ich mich mit -4 ans Ziel. Es hilft halt nicht bei schon zu geringer Fahrzeit nochmal 2x 0 Min Fahrzeit zu haben... vor allem, wenn die LSA-Schaltungen nicht "funktionieren".

Klar, durch die neuen Fahrbahnaufteilung Hermannstr. bis quasi BAB löst sich der Verkehr nicht auf - nicht so schnell. Das wird dauern. Auch der Kreuzungsbereich Hermann/Mariendorfer scheint wohl eher ein geplanter "Abtörner" zu sein, wo aber eher nur Busse der M44 behindert werden, wenn Linksabbieger aus Britz/von BAB Ri. Mariendorf abbiegen.

Überrascht bin ich ja über die skurrile Folge in Buckow. Durch den neuen Bus-Sonderfahrstreifen Ri. Schöneweide, stellt sich der Linksabbiegende M44 ungewollt in den Stau an. Es schaffen nachmittags irgendwie auch nur 2-3 PKW abzubiegen Ri. Britz. Ich brauchte statt der bisher geplanten 1 Min. ganze 3, die man nun auch hat. Sogar 4 in der Spitze. Ist wohl die einzige Lösung, wenn niemand in der Lage ist, die LSA-Schaltung so anzupassen, dass der Verkehr Ri. Marienfelde einfach früher ROT bekommt, sodass der Verkehr Ri. Schöneweide abfließen kann... Wäre ja zu einfach. Wozu auch Maßnahmen zur Stau-Reduzierung durchführen.
Man produziert ja lieber Stau.

Unter den Eichen ist auch nicht die Einspurigkeit durch den neuen Radstreifen schuld, sondern die seltsam kurzschaltende LSA wenige hundert Meter nach Beginn. Dahinter fährt man quasi durch mit 50 bis Drakestr...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.04.2022 03:38 von Nahverkehrsplan.
Zitat
Ringbahnfahrer
Zitat
FlO530
Zitat
krickstadt
Zitat

"micha774" am 25.4.2022 um 15.04 Uhr:

Mich wundert es zudem das der X71 gleich 2 neue Halte bekommt. Neuköllner Str./Zwickauer Damm [...]

Wo steht das denn? Ich sehe im oben verlinkten Dokument nur den Quarzweg.

Gruß, Thomas

Ich würde es vereinfacht mit "im Fahrplan" beantworten. Die Halte sind dort jedenfalls eingepflegt ;-) Ob das wie geplant fahrzeitneutral funktioniert, wird man sehen.

Gruß Flo

Ich kaufe ein Q und möchte lösen... an der Haltestelle Quarzwege/Marienfelder Ch. hat der X71 schon immer gehalten. 😉

Neuköllner Str./Zwickauer Damm ist sehr vernünftig, hatte mich schon seit Anbeginn gefragt, ob die nur versehentlich durchgerutscht ist. 👍🏻

Bin erstaunt wie lang es gedauert hat, bis es dem ersten auffiel. Bei anderen Dingen wird sofort geantwortet/beleidigt. ;-)
Zitat
Nahverkehrsplan
Zitat
micha774
Die Diskrepanz der Fahrzeiten in beide Richtungen beim M44 ist schon gewaltig. 20min zu 28min.

Hatte sogar das Glück den an einem Wochentag zw. 12-21 Uhr fahren und war über die relativ schlechte Fahrzeiten-Verteilung irritiert.
Von der Pausenhaltestelle in der Siegfried hat man 2 Minuten zum Einstieg... zum Mariendorfer Weg hat man auch 2, zur Germaniapromenade dann aber nur eine, zu Haltestellen wie Fulhamer oder Mohriner hatte man zeitweise nur eine und in Gegenrichtung ähnliches.

Aber um 20-21 Uhr würde ich wohl weiterhin mit 2 Miese am Stuthirtenweg ankommen. Vor Änderung kämpfte ich mich mit -4 ans Ziel. Es hilft halt nicht bei schon zu geringer Fahrzeit nochmal 2x 0 Min Fahrzeit zu haben... vor allem, wenn die LSA-Schaltungen nicht "funktionieren".

Klar, durch die neuen Fahrbahnaufteilung Hermannstr. bis quasi BAB löst sich der Verkehr nicht auf - nicht so schnell. Das wird dauern. Auch der Kreuzungsbereich Hermann/Mariendorfer scheint wohl eher ein geplanter "Abtörner" zu sein, wo aber eher nur Busse der M44 behindert werden, wenn Linksabbieger aus Britz/von BAB Ri. Mariendorf abbiegen.

Überrascht bin ich ja über die skurrile Folge in Buckow. Durch den neuen Bus-Sonderfahrstreifen Ri. Schöneweide, stellt sich der Linksabbiegende M44 ungewollt in den Stau an. Es schaffen nachmittags irgendwie auch nur 2-3 PKW abzubiegen Ri. Britz. Ich brauchte statt der bisher geplanten 1 Min. ganze 3, die man nun auch hat. Sogar 4 in der Spitze. Ist wohl die einzige Lösung, wenn niemand in der Lage ist, die LSA-Schaltung so anzupassen, dass der Verkehr Ri. Marienfelde einfach früher ROT bekommt, sodass der Verkehr Ri. Schöneweide abfließen kann... Wäre ja zu einfach. Wozu auch Maßnahmen zur Stau-Reduzierung durchführen.
Man produziert ja lieber Stau.

Unter den Eichen ist auch nicht die Einspurigkeit durch den neuen Radstreifen schuld, sondern die seltsam kurzschaltende LSA wenige hundert Meter nach Beginn. Dahinter fährt man quasi durch mit 50 bis Drakestr...

Spannend, das auch mal aus Fahrersicht zu lesen - Danke dir auf jeden Fall dafür! :-)

Laut Fahrplan gibt es stadtauswärts nur Germaniapromenade - Wussowstr. - Gradestr. und Fulhamer Allee - Mohriner Allee die 2 min Fahrzeit. Da in der Richtung ohnehin kaum einer Anschlüsse benötigt, könnte ich mir vorstellen, dass man da einfach nicht gegensteuern möchte und zur Not eben verspätet gefahren wird.

Das erklärt, warum abends gefühlt jeder zweite Fahrer mit -1 oder -2 an der Hermannstraße abfährt (perfekt bei 3 min Umsteigezeit von/zur S42..). Abends und nachts sind es ja dann in beiden Richtungen nur noch 16 Minuten Fahrzeit für die Gesamtstrecke. Stadteinwärts sind die Busse abends dafür oft vor der Zeit.
Die Verkehrsraumumgestaltung schafft gefühlt dort grad nur heilloses Chaos und die busspurbreiten Radstreifen packen leider auch den ÖPNV in den neuen Dauerstau Hermannstraße.

Statt die Busse vier Minuten mehr oder weniger unplanbar vor einer Ampel zu parken, hätte man sie auch sechs Minuten Linienfahrt bis zum Stuthirtenweg fahren lassen können. Die vorzeitigen Wenden in Alt-Buckow (mit 0-1 Umlauf Einsparung) bleiben für mich nicht begründbar... Genauso, warum man nicht einfach eine (Bedarfs-) Linksabbiegeampel für den Busstreifen installiert hat oder - wie du schon sagtest - etwas Räumzeit für die Linksabbieger einplant.
Stattdessen wird wohl manch einer die Ampel in zwei Minuten schaffen und gurkt dann dem Stuthirtenweg-Kurs (typischer Weise deutlich voller, typisch mit +1) in Sichtweite leer hinterher.

Gruß Flo



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.04.2022 08:16 von FlO530.
Genauso gut für die Kurzfahrten Alt-Buckow wäre eine Weiterführung über die Johannisthaler bis zu den Gropiuspassagen.
Oder man legt die Endstelle am Dorfteich um in die Str. an den Achterhöfen und fährt diese dann bis Buckower Damm durch für die Rückfahrt.
Nutzen aber gleich null.
In der Rosenthaler Straße in Mitte finden gegenwärtig Bauarbeiten statt. Um zu verhindern, dass Autos und Fahrräder durch die Baustelle fahren, ist die Rosenthaler Straße nördlich der Weinmeisterstraße und südlich der Steinstraße durch Zäune abgesperrt. Zwei Personen sind ununterbrochen im Einsatz, um alle paar Minuten die Absperrzäune wegzunehmen und wieder hinzustellen.

Solche fahrgastfreundlichen Baustellenabsicherungen kamen in den letzten Jahren an einigen Stellen im Stadtgebiet immer mal zum Zuge, wenn es darum ging, den Straßenbahnverkehr auch während einer Bauphase aufrecht zu erhalten. Für Fußgängerinnen, Fußgänger, Radfahrerinnen und Radfahrer ist die Baustelle hinderlich und nicht so bequem zu umgehen, aber die geringe Breite der Straße lässt kaum eine andere Lösung zu.

(Text und Bilder übermittelt im Auftrage von Bernhard Kußmagk,Berlin)

Beste Grüße
Harald Tschirner


Zitat
Harald Tschirner
In der Rosenthaler Straße in Mitte finden gegenwärtig Bauarbeiten statt. Um zu verhindern, dass Autos und Fahrräder durch die Baustelle fahren, ist die Rosenthaler Straße nördlich der Weinmeisterstraße und südlich der Steinstraße durch Zäune abgesperrt. Zwei Personen sind ununterbrochen im Einsatz, um alle paar Minuten die Absperrzäune wegzunehmen und wieder hinzustellen.

Seit heute früh stehen solche Zäune auch in Heinersdorf an der Kirche, damit die hochbelasteten Gleisanlagen gewartet werden können. Nur haben die beiden Zaunschieber einen leichteren Job beim 20-Minutentakt der M2. Während die wie üblich nur leicht besetzten Bahnen durchgewunken werden, fährt der Expressbus X54 die drei Kilometer lange Umleitung über Schwirzinastraße, Steinberg, Prenzlauer Promenade, mit Verspätung und Anschlussverlusten von Pankow bis Hellersdorf. Die Buslinie 158 wurde geteilt in Buch - Heinersdorf und Heinersdorf - Michelangelostraße mit Frühlingsspaziergang um die Dorfkirche. Der Nachtbus N58 wird über Rothenbachstraße und Prenzlauer Promenade umgeleitet.

so long

Mario
Die Bauarbeiten in der Wilhelminenhofstr sind um eine Woche verlängert worden ( Bauverzögerungen).

Aktuell ist der Wagenauslauf vom Bt. Nalepastr wegen einer Störung nicht möglich.

T6JP
Nachdem die Strecke Berlin - Dresden 2016/17 ganze 16 Monate gesperrt war, folgen im nächsten Jahr weitere acht Monate. Darüber berichtet ein bei DSO verlinkter Bericht der Berliner Zeitung.
Zitat
T6Jagdpilot
Die Bauarbeiten in der Wilhelminenhofstr sind um eine Woche verlängert worden ( Bauverzögerungen).

Aktuell ist der Wagenauslauf vom Bt. Nalepastr wegen einer Störung nicht möglich.

T6JP

Jetzt müsste es nur noch offiziell publiziert werden.
Sollte jemand am Wochenende einen Besuch im Spreewald (oder eine Fahrt zum Flughafen) planen, ist von der Nutzung des Regionalverkehrs eher abzuraten. Es gibt umfangreiche Bauarbeiten im Bereich Grünauer Kreuz und Königs Wusterhausen, sowie in Tagesrandlage auch in Lübbenau mit entsprechend langem SEV.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
Sollte jemand am Wochenende einen Besuch im Spreewald (oder eine Fahrt zum Flughafen) planen, ist von der Nutzung des Regionalverkehrs eher abzuraten. Es gibt umfangreiche Bauarbeiten im Bereich Grünauer Kreuz und Königs Wusterhausen, sowie in Tagesrandlage auch in Lübbenau mit entsprechend langem SEV.

Ach, wie kann man einen Sonntagsausflug schöner starten und beenden als mit einer 2:20 bis 3:00-stündigen Fahrt im SEV-Bus... ;-)
Gibt es eigentlich für solche Fälle auch erweiterte Tarifregelungen? Dass man über Doberlug-Kirchhain und Calau von Berlin aus quasi "von hinten" (beispielhaft, ich weiß nicht ob das fahrzeitmäßig sinnvoll wäre) erreichen darf zum Preis der direkten Strecke?

Im Kleinen hatten wir ja jüngst wieder eine erweiterte Kurzstreckenregelung am Dreieck Treptower Park - Baumschulenweg - Neukölln, um die Umwegfahrt attraktiver zu machen in der Hoffnung, der SEV wird nicht zu stark nachgefragt.

Sowas müsste es doch auch "im Großen" geben.

~~~~~~
BITTE AUF KEINEN FALL EINFACH BÄUME ANZÜNDEN!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen