Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen Juli 2022
geschrieben von Bd2001 
Je länger das Problem andauert, desto eher wird man sich über sowas Gedanken machen MÜSSEN.

~~~~~~
"Hmmm...Das Heimatland der Schokolade..."
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
Philipp Borchert
Oh je, die Wagen sind eingeschlossen und können nicht betankt werden. Ich ahne, was das für die WC-Anlagen bedeutet...

Ich verstehe such nicht ganz, warum sich DB, NRB und S-Bahn nicht darauf einigen können, die VT in den Abend- oder frühen Morgenstunden als Sperrfahrt über die Gleichstromstrecke zu tauschen.

Vor der Bahnreform wäre derlei auf dem kurzen Dienstweg innerhalb der Regionalabteilung (vormals Betriebsamt) geregelt worden. Heute müssen erst die Justiziare der beteiligten Unternehmen, des EBA sowie der BNetzA prüfen, wer wem worüber Rechnungen schreiben und welcher Tf einen Zug ohne ZBS-Ausrüstung mit wessen Erlaubnis auf einer ZBS-Strecke fahren darf...

Wenn die Züge dort über längere Zeit eingeschlossen sind, wird man genau das machen. Aber auf Zuruf geht das sicherlich nicht - sonst steckt der Zug vielleicht an der Bahnsteigkante fest und ganz Deutschland sagt sich: "Das hätte man doch wissen müssen".

Sicherungstechnik, Streckenkenntnis usw. ist sicherlich das geringere Problem.
Signalstörung auf dem östlichen Außenring. RB21 endet bereits Potsdam Park Sanssouci, RB22 verkehrt via Werder (H)
Heute auch Stress auf U- und Straßenbahn.
"Notarzteinsatz" auf dem Hochbahnhof Görlitzer Bhf mit Rückzug der U1 und Kehren der U3 auf Kottbusser Tor. Das führte zu längeren Wartezeiten auf Bahnhöfen und Strecke. Eine Stunde Unterbrechung, mit längeren Nachwirkungen durch Verspätungen / Ausfälle / überfüllte Züge.

Landsberger / ZechlinerStr. Verkehrsunfall mit einer Stunde Unterbrechung der Linien M4 (für die 16) und M6.

so long

Mario
Jetzt neu in Berlin: Überholverbot für Straßenbahnen !

Berliner Zeitung: Schildbürgerstreich oder Blamage ?
Schauplatz ist die sanierte Strecke in der Berliner Allee in Weißensee.
weiter hier: [prod.berliner-zeitung.de]
Ein Artikel von Peter Neumann

Bäderbahn
Mit Fahrplanänderungen wird man dem dort entstehenden Problem nicht beikommen können - zu oft fährt die M4 und zu oft kommt sie auch mal 'ne Minute nach der Uhr. Und dann gibt es eben alle zehn Minuten das Problem: Die 12 steht vorn, die M4 dahinter. Diese bekommt ihre Phase - darf aber nicht an der 12 vorbei. So lange, bis diese weg ist. Dann darf sich das M4er-Personal vorn eine neue Freiphase herbeischlüsseln.

Die einzig vernünftige Lösung für diese Problematik ist eine Veränderung der Ampelschaltung für die Straßenbahn. Sobald eine Bahn auf welcher der beiden landwärts führenden Gleise auch immer an der Kreuzung steht, muss diese freie Fahrt bekommen. Dann gibt's auch keine Straßenbahnstaus. Fertig.

Warum allerdings das Ganze so neu gebaut wurde - keine Ahnung. Die Planer werden ja wohl von den aktuell geltenden Regelwerken gewusst haben. Warum bei einer reinen Erneuerung nicht weiterhin der Bestandsschutz gilt, weiß ich zwar nicht, aber das hätte doch bekannt sein müssen. Und dann hätte man diese kurze Dreigleisigkeit nicht neu bauen müssen und den gewonnenen Platz als nette Grünfläche nutzen können - bis eine vernünftige Lösung zulasten der Autofahrbahnen durch gewesen wäre.

~~~~~~
"Hmmm...Das Heimatland der Schokolade..."
Wozu braucht man dann eigentlich 3 Gleise? Da hätte man doch sicherlich noch eine Kfz-Fahrspur oder einen breiten Radweg statt des dritten Gleises einrichten können.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo
Wozu braucht man dann eigentlich 3 Gleise? Da hätte man doch sicherlich noch eine Kfz-Fahrspur oder einen breiten Radweg statt des dritten Gleises einrichten können.

Die 3 Gleise machen eigentlich nur Sinn mit einer unflexiblen Ampelschaltung und der bisherigen Option aneinander vorbeizufahren.

So konnte die geradeaus fahrende Bahn mit dem Verkehr geradeaus fließen und dabei die abbiegende Bahn überholen. In der Abbiegephase konnten dagegen abbiegende Bahnen und Kfz nebeneinander her fahren, während dazwischen eine Bahn mit Fahrtrichtung geradeaus warten konnte.

Die derzeitige Situation könnte man mit einer flexibleren Ampelschaltung lösen, die der Bahn, die gerade ankommt möglichst zeitnah freie Fahrt in die passende Richtung gibt. Gäbe es eine solche Schaltung, bräuchte man hier aber auch kein drittes Gleis mehr, da die Überholung stehender Bahnen in die jeweils andere Richtung nicht mehr nötig wäre. Da sich Berlin nach wie vor wohl nicht zu solchen Ampelschaltungen, die den Straßenbahnen vielleicht sogar einen Vorrang gewähren könnten, durchringen kann, könnte nun das dritte Gleis auch entfallen, wenn man es eh nicht wirklich nutzen kann.
Wo ist das Problem? Sobald eine Straßenbahn die Weiche zur Sortieranlage passiert, wird die MIV-Ampel Richtung Malchow Rot und die Bahn erhält unverzüglich freie Fahrt. Fertig. Keine baulichen Veränderungen notwendig.
Zitat
VvJ-Ente
Wo ist das Problem?

Das (oder die) Problem(e) sitzen in der Berliner Verwaltung.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
27E heute mit F6 zwischen FEZ und S Friedrichsfelde Ost. Gerade 3 Einsetzer gesehen auf dem weg mit SL 27 zur Gehrenseestr.. Es ist 7: 07 Uhr.

GLG.................Tramy1
Zitat
VvJ-Ente
Wo ist das Problem? Sobald eine Straßenbahn die Weiche zur Sortieranlage passiert, wird die MIV-Ampel Richtung Malchow Rot und die Bahn erhält unverzüglich freie Fahrt. Fertig. Keine baulichen Veränderungen notwendig.

Sarkasmus?

*******
Das Gegenteil von ausbauen ist ausbauen.
Zitat
Logital
Zitat
VvJ-Ente
Wo ist das Problem? Sobald eine Straßenbahn die Weiche zur Sortieranlage passiert, wird die MIV-Ampel Richtung Malchow Rot und die Bahn erhält unverzüglich freie Fahrt. Fertig. Keine baulichen Veränderungen notwendig.

Sarkasmus?

Realität in vielen anderen Städten. In Potsdam wurden in den letzten Jahren die Vorsortieranlagen zurückgebaut (zB. am Platz der Einheit, Waldstraße ist geplant), da die Bahnen im Normalfall keine Wartezeiten mehr an den Ampeln haben. Ja da werden Grünphasen für den ÖPNV direkt eingeschoben und die MIV-Grünphase verkürzt oder fällt eben ganz aus bis Bus & Bahn die Kreuzung passiert haben.
Zitat
X-Town Traffic
Zitat
Logital
Zitat
VvJ-Ente
Wo ist das Problem? Sobald eine Straßenbahn die Weiche zur Sortieranlage passiert, wird die MIV-Ampel Richtung Malchow Rot und die Bahn erhält unverzüglich freie Fahrt. Fertig. Keine baulichen Veränderungen notwendig.

Sarkasmus?

Realität in vielen anderen Städten. In Potsdam wurden in den letzten Jahren die Vorsortieranlagen zurückgebaut (zB. am Platz der Einheit, Waldstraße ist geplant), da die Bahnen im Normalfall keine Wartezeiten mehr an den Ampeln haben. Ja da werden Grünphasen für den ÖPNV direkt eingeschoben und die MIV-Grünphase verkürzt oder fällt eben ganz aus bis Bus & Bahn die Kreuzung passiert haben.

Schreibt ihr jetzt eigentlich alle von auswärts? Wir sind hier in Berlin, da ist nix mit "Bahn erhält unverzüglich freie Fahrt". Ok, ich bin lange nicht mehr mehr M4 gefahren. Vielleicht ist das ja die Ausnahme der Regel.

*******
Das Gegenteil von ausbauen ist ausbauen.
Immerhin hat man ein Schotterbett verbaut, das erlaubt bei angepassten Planungen einen relativ einfachen Umbau...
Zitat
Tramy1
27E heute mit F6 zwischen FEZ und S Friedrichsfelde Ost. Gerade 3 Einsetzer gesehen auf dem weg mit SL 27 zur Gehrenseestr.. Es ist 7: 07 Uhr.

Dasy zeigt an:
27 Freizeit und Erholungszentrum
Am Zug des F6Z steht:
27 Karlshorst, Blockdammweg
Alle E-Wagen sind mit F6Z bestückt.
Fahrten zum FEZ werden einfach weg gelassen?

GLG.................Tramy1
Zitat
Tramy1
Fahrten zum FEZ werden einfach weg gelassen?

Ja, wegen Flexityuntauglichkeit.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.07.2022 12:46 von tramfahrer.
Zitat
Tramy1
Zitat
Tramy1
27E heute mit F6 zwischen FEZ und S Friedrichsfelde Ost. Gerade 3 Einsetzer gesehen auf dem weg mit SL 27 zur Gehrenseestr.. Es ist 7: 07 Uhr.

Dasy zeigt an:
27 Freizeit und Erholungszentrum
Am Zug des F6Z steht:
27 Karlshorst, Blockdammweg
Alle E-Wagen sind mit F6Z bestückt.
Fahrten zum FEZ werden einfach weg gelassen?

So lief das doch schon, als die auf der 37E fuhren. Statt Schöneweide wurde der Blockdammweg angefahren.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
Zitat
Tramy1
Zitat
Tramy1
27E heute mit F6 zwischen FEZ und S Friedrichsfelde Ost. Gerade 3 Einsetzer gesehen auf dem weg mit SL 27 zur Gehrenseestr.. Es ist 7: 07 Uhr.

Dasy zeigt an:
27 Freizeit und Erholungszentrum
Am Zug des F6Z steht:
27 Karlshorst, Blockdammweg
Alle E-Wagen sind mit F6Z bestückt.
Fahrten zum FEZ werden einfach weg gelassen?

So lief das doch schon, als die auf der 37E fuhren. Statt Schöneweide wurde der Blockdammweg angefahren.

Warum fährt man nicht mit GT6Nzr? Fahrten sollten erfüllt werden.
Auf der SL 62 fast jeder Zug GT6Nzr. Also Zugmangel kann es nicht sein.

GLG.................Tramy1
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen