Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen November 2022
geschrieben von micha774 
Zitat
micha774
Eben nicht. Wenn allein der X71 zum BER fährt, müsste er Fahrgäste von drei U7-Zügen aufnehmen, wenn noch mit Koffern, dann gute Nacht.

Du meinst jetzt vermutlich X7?

Gleich wie, natürlich müsste sich das in der Taktung der Linie widerspiegeln, die zum BER fährt. Aber die Idee habe ich auch weniger wegen der genauen Ausplanung ins Spiel gebracht, die gerne immer ein Sowohl-als-auch sein darf, sondern wegen etwas Grundsätzlicherem: Ich habe das Gefühl, dass sich in Sachen ÖPNV in Berlin immer sehr viel um den Flughafen dreht.

Warum eigentlich, ist er doch über die Schiene schon jetzt viel besser angeschlossen als die meisten Flughäfen, weltweit sogar? Zumal der BER auch nicht zu den großen Drehkreuzen gehört. Dass das Terminal 5 nicht benötigt wird, ist ja das beste Zeichen für die limitierte Bedeutung des Flughafens.

Andererseits haben wir mit Schönefeld eine enorm wachsende Gemeinde mit vielen Einpendlern nach Berlin. Warum denn nicht diese Perspektive auch berücksichtigen? Für die meisten von denen ist das Angebot nicht so attraktiv mit den Linien 74X und einem recht entfernten S-Bahnhof.
Zitat
hvhasel
Andererseits haben wir mit Schönefeld eine enorm wachsende Gemeinde mit vielen Einpendlern nach Berlin. Warum denn nicht diese Perspektive auch berücksichtigen? Für die meisten von denen ist das Angebot nicht so attraktiv mit den Linien 74X und einem recht entfernten S-Bahnhof.
Für die Gemeinde Schönefeld braucht es einen besseren 744er, mit 10-Minuten-Takt im Tagesverkehr und einem guten Betriebsprogramm an 7 Wochentagen von früh bis spät.

Der X71 Fahrt doch an weiten Teilen der Gemeinde vorbei
Zitat
hvhasel
Zitat
micha774
Eben nicht. Wenn allein der X71 zum BER fährt, müsste er Fahrgäste von drei U7-Zügen aufnehmen, wenn noch mit Koffern, dann gute Nacht.

Du meinst jetzt vermutlich X7?

Gleich wie, natürlich müsste sich das in der Taktung der Linie widerspiegeln, die zum BER fährt. Aber die Idee habe ich auch weniger wegen der genauen Ausplanung ins Spiel gebracht, die gerne immer ein Sowohl-als-auch sein darf, sondern wegen etwas Grundsätzlicherem: Ich habe das Gefühl, dass sich in Sachen ÖPNV in Berlin immer sehr viel um den Flughafen dreht.

Ja, das ist vielleicht so. Allerdings ist es die Sache von Berlin den Flughafen ans Stadtgebiet anzubinden. Der Ort Schönfeld ist ja nicht Teil von Berlin, daher kann und sollte sich Berlin da nur in Zusammenarbeit mit Landkreis und Gemeinde drum kümmern. Wäre ja Quatsch mit Berliner Steuergeldern durch die Attraktivierung des ÖPNV in Schönefeld die Abwanderung von Berlinern in die sehr reiche Gemeinde Schönefeld zu finanzieren.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
M48er
Für die Gemeinde Schönefeld braucht es einen besseren 744er, mit 10-Minuten-Takt im Tagesverkehr und einem guten Betriebsprogramm an 7 Wochentagen von früh bis spät.

Der X71 Fahrt doch an weiten Teilen der Gemeinde vorbei

Deshalb eine etwas andere Linienführung durch Schönefeld. Die 744 ist jetzt nicht wirklich so attraktiv, wenn man, sagen wir, zur Friedrichstraße, Potsdamer Platz oder Zoo möchte.

Zitat
Nemo
Ja, das ist vielleicht so. Allerdings ist es die Sache von Berlin den Flughafen ans Stadtgebiet anzubinden. Der Ort Schönfeld ist ja nicht Teil von Berlin, daher kann und sollte sich Berlin da nur in Zusammenarbeit mit Landkreis und Gemeinde drum kümmern. Wäre ja Quatsch mit Berliner Steuergeldern durch die Attraktivierung des ÖPNV in Schönefeld die Abwanderung von Berlinern in die sehr reiche Gemeinde Schönefeld zu finanzieren.

So war es auch gemeint, analog X10 (PM) oder X37 (HVL), um nur die Expressbuslinien zu nehmen.

Ehrlich gesagt fände ich es umgekehrt auch nicht besser, wenn die Buslinien zum BER vom Landkreis nicht mitfinanziert würden, wenn natürlich auch mit deutlich geringeren Anteilen. Ist das so, dass Berlin das finanziell alleine macht?
Zitat
hvhasel
Ist das so, dass Berlin das finanziell alleine macht?

Zumindest bei X7 und X71 wird es so sein. Bei den anderen grenzüberschreitenden Linien fährt man gemeinschaftlich.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo

Zumindest bei X7 und X71 wird es so sein. Bei den anderen grenzüberschreitenden Linien fährt man gemeinschaftlich.

Ja, die beiden meinte ich.

Problematisch. Könnte man zumindest im Zusammenhang mit der Taxi-Lösung am BER ruhig mal neu betrachten. Denn das Argument mit den Steuereinnahmen gilt ja über Privatpersonen hinaus.
Die ODEG kündigt an, dass ab morgen ein 4teiliger Desiro HC (Serie 3462 116–129) auf dem RE4 zum Einsatz kommt:

[www.odeg.de]

Fahrplan: [www.odeg.de]

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
hvhasel
Zitat
Nemo

Zumindest bei X7 und X71 wird es so sein. Bei den anderen grenzüberschreitenden Linien fährt man gemeinschaftlich.

Ja, die beiden meinte ich.

Problematisch. Könnte man zumindest im Zusammenhang mit der Taxi-Lösung am BER ruhig mal neu betrachten. Denn das Argument mit den Steuereinnahmen gilt ja über Privatpersonen hinaus.

Das Interesse an einer häufig verkehrenden Busverbindung zwischen Flughafen und Rudow ist allerdings eben auch sehr einseitig bei Berlin zu suchen und weniger beim Landkreis oder der Gemeinde Schönefeld. Schönefeld selbst ist ja auch anderweitig hervorragend an Berlin angeschlossen, sodass ich in dieser Hinsicht wenig Zahlungsbereitschaft sehe.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Der Verfall der Berliner Infrastruktur verbunden mit Sofortsperrungen von Schienenstrecken geht weiter - und es betrifft wieder einen Bereich, der jetzt schon durch eine unbrauchbare U2 und verkürzte Linien M1 und 12 betroffen ist - eine Meldung dazu habe ich hier im Forum noch nicht gefunden.

Die 12 trifft es nun auch an anderer Stelle - in der Stahlheimer Straße und Pappelallee:
Hier aus die Störungsmeldung der BVG:
"Von Gustav-Adolf-Str./Langhansstr. nach S Hackescher Markt
Nur in eine Richtung
Vom 23.11.2022 11:25
Ursache
Sperrung wegen Bauarbeiten (Havarie)
Auswirkung
Die Linie 12 wird wegen einer Havarie Maßnahme in Richtung S Hackescher Markt zwischen Gustav-Adolf-Straße/Langhansstraße <> S Hackescher Markt umgeleitet. Ersatzverkehr mit Großraumtaxis ist zwischen Prenzlauer Alle/Ostseestraße <> U Eberswalder Straße eingerichtet. Bitte nutzen Sie die Linie M1 zwischen S Hackescher Markt <> U Eberswalder Straße. Die angezeigten Fahrten können entfallen."

Verbunden ist das Ganze auch mal wieder damit, dass die Online-Fahrplaninformationsmedien nicht angepasst wurden. Es werden Fake-Echtzeiten (!) angezeigt, es gibt keinen Hinweis auf die Störung.
An den Haltestellen selbst gibt es immerhin jetzt Aushänge und die Anzeigen verweisen auf den Einsatz von Großraumtaxen (die ich tatsächlich auch beobachten konnte).

Ingolf



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.11.2022 21:41 von Ingolf.
Vor allem diese verklausulierte BVG-Meldung könnte unberständlicher nicht sein. Verkehrt die 12 also über Prenzlauer Allee entlang der M2? Und dann schreiben "nur in eine Richtung" aber dann immer Pfeile in beide Richtungen: Ort 1 <> Ort2
Zitat
Ingolf
Der Verfall der Berliner Infrastruktur verbunden mit Sofortsperrungen von Schienenstrecken geht weiter - und es betrifft wieder einen Bereich, der jetzt schon durch eine unbrauchbare U2 und verkürzte Linien M1 und 12 betroffen ist - eine Meldung dazu habe ich hier im Forum noch nicht gefunden.

Die 12 trifft es nun auch an anderer Stelle - in der Stahlheimer Straße und Pappelallee:

Da es quasi vor meiner Haustür, hinter der ich mich aber gerade nicht befinde, passiert ist: Was ist es denn für eine Havarie und nach wie langem Ausfall sieht es aus?
Gibt es gerade ein größeren Polizei- oder Feuerwehreinsatz bzw. Unfall zwischen S+U Zoo und Südkreuz? M46er Richtung Britz-Süd teilweise bis zu 30 Minuten Verspätung und das bei mehreren Fahrten. 🤨
Zitat
Ringbahnfahrer
Gibt es gerade ein größeren Polizei- oder Feuerwehreinsatz bzw. Unfall zwischen S+U Zoo und Südkreuz? M46er Richtung Britz-Süd teilweise bis zu 30 Minuten Verspätung und das bei mehreren Fahrten. 🤨

Hallo,

der ganz normale Wahnsinn auf dem M46 Freitag Nachmittag, gegen 15 Uhr gab es eine Demo irgendwo rund um den Zoo und dann ist der Britzer Tunnel nur einspurig befahrbar, weshalb der Verkehr sich in alle Richtungen rund um die Bundesautobahn staut. Es wird also noch eine Weile dauern, bis sich der Verkehr beruhigt und die Busse wieder in ihre Umläufe gekommen sind.

Mit freundlichen Grüßen

Theo
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen