Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Modernstes Busnetz Europas
geschrieben von Norderstedt 
Einstweilen hat die Hochbahn ein neues Siegerpferd im Stall.

Mit planmäßig 24, real heute mehr 30, Minuten für die 4,5 km vom Borgweg zum Bahnhof (Durchschnitts-SOLL laut Fahrplan: 11,5 km/h) dürfte die M6 Europas lahmste Buslinie sein. Langsamer als Hamburgs ÖV kommt man vermutlich nur auf Krücken oder in Bierbikes voran.

Amüsant: Bus steckt auf der Uhlenhorst mal wieder über eine Minute hinter einem Zweite-Reihe-Park-Experten fest, in der Gegenrichtung auch kein Durchkommen - beste Sicht auf einen Schlitten, der auch gerade in Milimeterarbeit versucht, auf der zugeparkten Hauptstraße voranzukommen. Und hinter der Windschutzscheibe den pinken Flyer der Bürgerinitiative liegen hat.

Wonach orientientiert sich Hamburgs Politik? An Leuten wie der Dame aus dem NDR-Video, Minute 0:20. "Es is Quatsch! Es bringt hier nichts! Diese paar Minuten und so, die es vielleicht schenller sind... man kann ja auch mal n bisschen warten auf n Bus."



5 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.10.2014 22:23 von Herbert.
Hier mal wieder ein paar Kritische Stimmen:

[mobil.abendblatt.de]

[mobil.abendblatt.de]

Schon wieder sollen gleich wegen den 3 Wochen Baumaßnahmen Geschäfte gefährdert sein. Mich wundert nur, dass sich dies schon jetzt abzeichnet.

Wir brauchen mehr Investitionen in den ÖPNV! Damit noch mehr Leute mit den ÖPNV fahren- die Umwelt wird danken
Das ist wieder nur Politischer Polemismus. Die Dame braucht ja auch nicht den Bus, die fährt sicher Auto und die meisten im Mühlenkamp auch, sieht man ja wunderbar an der Prekären Parksituation im Mühlenkamp. Da werden auch mal Busfahrer zum Slalom gezwungen. Für mich klingt es viel mehr nach Politschen Gebahren der CDU Mitglieder, um dieses Notwendige Verfahren zu verhindern. Was mich aber verwundert ist, dass sich in der Fuhle und in Steilo keiner so hart aufregt. Aber ich vergaß, das ist ja nur das Arbeiter Viertel, die freuen sich wohl sogar über die Ausbauten. Sehr Kurzfristiges denken im Mühlenkamp, vllt sollte man denen den Busanschluss entziehen
Zitat
Norderstedt
Heute gibt es ein Mal negative Berichterstattung über die begonnenden Bauarbeiten am Mühlenkamp:

[www.ndr.de]

Im Gegensatz zur BILD-Zeitung kommt hier wenigstens auch jemand zu Wort, der halbwegs versucht, zu erklären, welchen Sinn das Ganze hat.

Ich vermisse übrigens generell, dass jemand Kompetentes mal öffentlich vorrechnet, wie hoch jährlich die Einsparungen (Steuergelder, da der ÖPNV subventioniert wird) an Fahrzeuge und Personal sind, wenn nach vollendeten Umbauten weniger Busse auf den entsprechenden Linien benötigt werden, während Andere die Kosten als Geldverschwendung und Unsinn kritisieren und viele Bürger diese Stammtischparolen nachplappern. Das sind ja nicht alles autofahrende Ignoranten, manche halten die Umbauten ja auch deshalb für unverhältnismäßig, weil ihnen nur erzählt wird, dass eine Busfahrt dann ein oder zwei Minuten kürzer ist.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.10.2014 23:17 von Wolf Tiefenseegang.
Zitat
Wolf Tiefenseegang
Zitat
Norderstedt
Heute gibt es ein Mal negative Berichterstattung über die begonnenden Bauarbeiten am Mühlenkamp:

[www.ndr.de]

Im Gegensatz zur BILD-Zeitung kommt hier wenigstens auch jemand zu Wort, der halbwegs versucht, zu erklären, welchen Sinn das Ganze hat.

Ich vermisse übrigens generell, dass jemand Kompetentes mal öffentlich vorrechnet, wie hoch jährlich die Einsparungen (Steuergelder, da der ÖPNV subventioniert wird) an Fahrzeuge und Personal sind, wenn nach vollendeten Umbauten weniger Busse auf den entsprechenden Linien benötigt werden, während Andere die Kosten als Geldverschwendung und Unsinn kritisieren und viele Bürger diese Stammtischparolen nachplappern. Das sind ja nicht alles autofahrende Ignoranten, manche halten die Umbauten ja auch deshalb für unverhältnismäßig, weil ihnen nur erzählt wird, dass eine Busfahrt dann ein oder zwei Minuten kürzer ist.

Das kann man unterschreiben!

Wir brauchen mehr Investitionen in den ÖPNV! Damit noch mehr Leute mit den ÖPNV fahren- die Umwelt wird danken
Laut CDU plant die Hochbahn ihre XXL-Busse einzumotten und durch andere Busse zu ersetzen. M5 wird dann noch spaßiger.

CDU

Und das ganze natürlich nicht ohne das übliche Bashing auf die Busbeschleunigung.
Zitat
oesi345
Laut CDU plant die Hochbahn ihre XXL-Busse einzumotten und durch andere Busse zu ersetzen. M5 wird dann noch spaßiger.

CDU

Und das ganze natürlich nicht ohne das übliche Bashing auf die Busbeschleunigung.

Auf der M5 wäre es zur HVZ/NVZ zwischen Niendorf und ZOB sinnvoll, einfach nicht nach Plan zu fahren, sondern alle 2/3 Minuten Busse von dort loszuschicken. Zwischen Burgwedel und Niendorf wird dann wieder im Taktfahrplan gefahren. Einfach eine Fahrzeitangabe (wie die U-/S-Bahn-Perlenschnur) für die M5 aushängen und fertig.

________________________
Mit freundlichen Grüßen

Roman Berlin | Der Hanseat
Die Uhlenhorster haben sich eine amüsante Facebook-Präsenz zugelegt:

[www.facebook.com]
Zitat
Herbert
Die Uhlenhorster haben sich eine amüsante Facebook-Präsenz zugelegt:

[www.facebook.com]





ohne Kommentar

________________________
Mit freundlichen Grüßen

Roman Berlin | Der Hanseat
Lesen kann die CDU vermutlich auch nicht. Die Rede war ja nicht davon gewesen, das man als Ersatz normale Gelenkbusse bestellen wird, sondern den CapyCity plus mit einer Länge von 21-Metern.
Da der Motor dann wieder im hinteren Bereich wäre, ist durch den Platz, den der XXL Wagen im vorderen Bereich benötigt, weiter etwas mehr Platz.
Man wird nicht an den XXL ran kommen, aber schon ziemlich dicht.
Zudem wurden die jetzigen XXL Fahrzeuge von der CDU beschafft und gerade diese sind halt mehr als auffällig und müssen viel durch Reserve-Gelenkbusse ersetzt werden.

Die CDU Logik soll jemand noch verstehen...
Mit so etwas will man dann auch noch in den Wahlkampf gehen und das Geld, könnte man lieber für was anderes ausgeben!
Zitat
oesi345
Laut CDU plant die Hochbahn ihre XXL-Busse einzumotten und durch andere Busse zu ersetzen. M5 wird dann noch spaßiger.

CDU

Und das ganze natürlich nicht ohne das übliche Bashing auf die Busbeschleunigung.

Jo... die Herrschaften vergessen aber, dass dieses ach so unsinnige Beschleunigungsprogramm zumindest entlang der M5 dafür sorgt, dass man auch als Autofahrer besser vorankommt...

MFG Dennis
Selbst wenn: dann hätte man ja mehr Autoverkehr im Viertel. Das will man ja auch nicht.
Zitat
oesi345
Laut CDU plant die Hochbahn ihre XXL-Busse einzumotten und durch andere Busse zu ersetzen. M5 wird dann noch spaßiger.

CDU

Und das ganze natürlich nicht ohne das übliche Bashing auf die Busbeschleunigung.


Was ist allerdings interessant finde, ist die Anfrage an den Senat, die im o.g. Artikel der CDU verlinkt ist. Da sagt der Senat, dass Doppelgelenkbusse wirtschaftlich seien und für die nächsten Jahre Neuanschaffungen geplant seien. Wie viel so eine Antwort wert ist, wird jetzt klar.

Leider wird in der Anfrage nur generell nach Doppelgelenkbussen gefragt. Mich würde interessieren, ob die Busse alle gleich schlecht sind oder ob es einen Unterschied zwischen denen von Van Hool und denen von Hess gibt. Ich fahre selten auf der M5, aber habe neulich den Hess erwischt und empfand ihn als angenehm leise (war aber leider völlig überfüllt und zu allem Unglück standen wir von Dammtor bis Grindelhof im Stau, da ein Van Hool an der Stabi defekt herumstand und somit die Busspur gesperrt war).
owT



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.10.2016 12:09 von Boris.
Die Hesskutschen sind einfach nur grausam!
Die Van-Hool mögen technisch störanfällig sein, fahren aber meistens. Und jedesmal eine Freude.
Sie machen das Benutzen der M5 vielleicht nicht hervorragend, aber sehr erträglich. Das wird son Kappa-City-Shorty nicht hinbekommen.
Was ist eigentlich an der Haltestelle Grindelhof los? Die DFIs funktionieren seit dem Umbau nicht mehr. Letztens erzählte mir jemand, bei der Planung sei ein Fehler gemacht worden, jedenfalls gäbe es einfach keinen Strom da. Bis das behoben wäre, könnte es dauern. Wer weiß mehr?
Zitat
Boris
Hallo Raubtier,

Zitat
Raubtier
Wie viel so eine Antwort wert ist, wird jetzt klar.

Die Aussage des letzten Satzes finde ich unscharf, was soll er dem Leser sagen?

Wenn der Senat noch im Juli 2014 sagt, dass XXL-Busse wirtschaftlich seien und neue angeschafft werden sollen (konkret z.B. für 2015 fünf neue XXL) und jetzt im Oktober auf einmal das Gegenteil gelten soll, dann ist offenbar nicht einmal eine Antwort des Senats irgendetwas wert. Und das finde ich traurig, denn die Probleme mit den XXL sind ja nun jetzt nicht neu und sogar in der Senatsantwort heißt es noch, dass die avg. Verweildauer eines XXL in der Werkstatt 7 Tage pro Monat ist (normaler Gelenkbus: 3 Tage, Solobus: 2 Tage).

Zitat
Boris
Dass die Fahrzeuge wirtschaftlich sind, ist eine gut 12 Jahre alte Erkenntnis. Die in der Anfrage geschilderten Gründe wurden hier damals ausgiebigst diskutiert und von mir auch kritisiert, was der darauf abgestimmte Fahrplan für die Fahrgäste bedeutet.

Und jetzt auf einmal soll das nicht mehr gelten und daher keine neuen XXL angeschafft werden?

Zitat
Boris
Welche Aussagekraft hätte ein Vergleich so unterschiedlicher Fahrzeugtypen? Betrachte vor allem einmal das Alter, die Hess sind noch recht neu (zwei Jahre), die VanHool haben dagegen einige Betriebsjahre mehr auf dem Buckel.

Das war nun eine subjektive Aussage von mir. Mit kamen die Van Hool immer sehr laut und langsam vor. Der Hess schien mir schneller zu beschleunigen und selbst mit Motor deutlich leiser zu sein. Zur Wartungsfreundlichkeit gehört aber nicht nur der Motor... Daher wäre ein Vergleich durchaus interessant. Du kannst die ersten 2 Jahre Hess ja z.B. mit den ersten 2 Jahren Van Hool vergleichen, damit es fair bleibt.
Die XXL Fahrzeuge wären wirtschaftlich, wenn die jetzigen nicht so anfällig wären. Dazu kommen ein Haufen Unfälle dazu, die es aber auf der M5 auch schon früher gab.
Wenn man Fahrzeuge finden würde, von denen man ausgehen könnte, das diese nicht mehr so wartungsanfällig wären, dann würde man wohl auch ohne Probleme wieder welche bestellen wollen. Es gibt aber nicht gerade sehr viele Alternativen und man wird auch jetzt schon mit Van Hool gesprochen haben, das scheint aber nicht gerade positiv gelaufen zu sein. Möglich wäre es aber auch, auf diesem Wege den Preis drücken zu wollen. Eins wäre auf jeden Fall besser, wenn die Fahrzeuge nur ein Gelenk hätten, denn gerade in der Winterzeit machen die Fahrzeuge richtig Probleme und dazu kommt noch, das man immer normale Gelenkbusse in Reserve halten muss.

Die Aussage vom Senat ist also richtig, das man die Linie wirtschaftlicher mit den XXL Fahrzeugen betreiben kann/könnte, aber halt nicht mit Fahrzeugen die dauernd Probleme machen.
Es ist keine Seltenheit das bis zu 5 Fahrzeuge am Tag nicht Einsatzbereit sind, dafür kann aber weder die HOCHBAHN noch der Senat etwas für.
Die Entscheidung wäre dann bindend, denn bestellt man wieder XXL Fahrzeuge und hat erst einmal wieder welche im Bestand, dann kann man die Entscheidung nicht wieder einfach so rückgängig machen.

Entweder man findet eine Lösung und es gibt wieder XXL Fahrzeuge und das verteilt bis ins Jahr 2019, oder man stellt eventuell nicht auf normale Gelenkbusse um, sondern auf den CapaCityplus. Dann müsste man allerdings sicher drei bis vier Fahrzeuge mehr ordern, was dann auch zusätzliches Personal kostet.
Bald werden wir wissen, wie viele Leute in einem CapaCityplus befördert werden können, dann kann man es mit dem XXL vergleichen.

Und Vergleiche in den ersten zwei Jahren sind etwas schwer zu machen, denn der Van Hool ist ein Serienfahrzeug, die beiden Hess Kisten sind Testfahrzeuge und selbst deren Technik dürfte schon wieder überholt sein.
Hess hat den Nachteil, das der dafür bekannt ist, sehr teuer in der Produktion zu sein, somit bleiben die Fahrzeuge zum allergrößten Teil auch in der Schweiz.
owT



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.10.2016 12:09 von Boris.
Zitat
Boris

Der Fahrzeugtyp ist an sich wirtschaftlich, von dem Gegenteil lese ich nur hier. Wäre ganz hilfreich, wenn Du einen Link oder ähnliches hättest, damit ich Deinen Punkt nachvollziehen kann.

Meine Suche hat bislang nur ein Interview mit Herrn Elste zu tage gefördert, in dem er das sagt, was jetzt vermeintlich ganz neu sein soll. Der Artikel ist vom Januar 2013 und dort spricht er schon von der Reparaturanfälligkeit, dass die VanHool ausgetauscht werden sollen und die Flotte um vier Wagen aufgestockt werden soll.

Boris

Wenn du schon hier verständlicherweise Quellen von Aussagen von anderen Usern bittest, dann kannst du aber auch den Link von deinem angesprochen Interview mit Herrn Elste gerne hier einstellen.

Wir brauchen mehr Investitionen in den ÖPNV! Damit noch mehr Leute mit den ÖPNV fahren- die Umwelt wird danken
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen