Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Planungen zum Fahrplan 2020
geschrieben von Cabinentaxi 
Moin,

langsam wird es Zeit für einen Thread, der den kommenden Fahrplanwechsel behandelt. Nach derzeitigem Stand (11.04.2019) sind folgende Änderungen geplant:

Konzessionswechsel
Die Konzessionen der Linien E40, 140, 340, 543, 146, 349 und 157 wechseln von der KVG zur HHA.
Quelle: Hamburg.de

Außerdem wechseln die Konzessionen der Linien 440, 540 und 343 von der HHA zur KVG.
Quelle: Wird zeitnah ergänzt.

Umstellung auf Großraumgelenkbusbetrieb
Es ist davon auszugehen, dass die MetroBus-Linien 6 und 13 auf Großraumgelenkbusbetrieb umgestellt werden.
Quelle: Bürgerschaftsdokument 21/13730

MetroBus 12
Auf dem Abschnitt U Billstedt - Bf. Bergedorf ist die Einführung des MetroBusPlus-Standards vorgesehen.
Quelle: Bürgerschaftsdokument 21/16455

StadtBus 240
Nach der Auswertung der Fahrgastzahlen wird geprüft, ob eine Taktverdichtung zwischen Neckersstücken und Fischbeker Heidbrook zum kommenden Fahrplanwechsel notwendig ist.
Quelle: Bürgerschaftsdokument 21/16102



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.04.2019 20:47 von Cabinentaxi.
- Eröffnung U-Oldenfelde.

- Eröffnung S-Elbbrücken.
Weiß jemand wie da der aktuelle Stand ist? Da es ein S-Bahn Hamburg/DB-Projekt ist, bin ich noch ein bisschen skeptisch, was die planmäßige Eröffnung betrifft, ein mal verschoben wurde diese ja bereits.
Des Weiteren ist die bereits angekündigte Verlängerung des M2 zum XFEL zum nächsten Fahrplanwechsel geplant.
Momentan wird aber relativ viel und gefühlt auch schnell gebaut an den Elbbrücken, es KÖNNTE also klappen mit einer Einweihung im Dezember. Auch wenn ich mich wirklich frage, wer diese Station nutzen wird.
Zitat
PAD
Momentan wird aber relativ viel und gefühlt auch schnell gebaut an den Elbbrücken, es KÖNNTE also klappen mit einer Einweihung im Dezember. Auch wenn ich mich wirklich frage, wer diese Station nutzen wird.

Schnelle Verbindung vom Süden Hamburgs in die HafenCity, ohne die Innenstadt durchfahren zu müssen.
Außerdem wird der Bereich nord-westlich der Elbbrücken noch entwickelt. Dem Wohnraum sowie Arbeitsplätze die hier entstehen werden, wird eine direkte Anbindung an Harburg-Buxtehude-Stade geboten.
Ich finde die Station macht schon Sinn.
Wann ist der Anschluß des Kreises Steinburg an den HVV zu erwarten?
Zitat
Achterbahn
Wann ist der Anschluß des Kreises Steinburg an den HVV zu erwarten?

Die Verhandlungen haben doch jetzt erst begonnen. Das dürfte frühestens zum Fahrplanjahr 2022 was werden...

________________________
Mit freundlichen Grüßen

Roman Berlin | Der Hanseat
Was sicherlich fast alle hier brennend interessiert, allerdings schon in anderen Threads umfangreich spekuliert/diskutiert wurde, ist auf jeden Fall was mit der 36 Ost passiert.
Mal schauen wann hier etwas konkretes bekannt wird oder durchsickert. Kann mir nach wie vor nicht vorstellen, dass der Linienverlauf bis Berner Heerweg auch nach Eröffnung Oldenfeldes bestehen bleibt. Zumindest eine Verkürzung bis Rentenversicherung Nord ist zu erwarten (Einführung der M16, Verlängerung der 271 oder 116 etc.)...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.04.2019 19:29 von rocco83.
Zitat
rocco83
Was sicherlich fast alle hier brennend interessiert, allerdings schon in anderen Threads umfangreich spekuliert/diskutiert wurde, ist auf jeden Fall was mit der 36 Ost passiert.
Mal schauen wann hier etwas konkretes bekannt wird oder durchsickert. Kann mir nach wie vor nicht vorstellen, dass der Linienverlauf bis Berner Heerweg auch nach Eröffnung Oldenfeldes bestehen bleibt. Zumindest eine Verkürzung bis Rentenversicherung Nord ist zu erwarten (Einführung der M16, Verlängerung der 271 oder 116 etc.)...

Ich befürchte, da wird zumindest im Dezember 2019 (noch) nichts kommen. Das Schnellbus-Netz wird noch bis in die 2. Hälfte der 2020er Jahre bestehen bleiben und Änderungen am 36-Ost (Verlängerung / 7-Tage-Betrieb 271, Einführung M16) werden frühestens im Dezember 2020 kommen.
Zitat
Jan Gnoth
Zitat
rocco83
Was sicherlich fast alle hier brennend interessiert, allerdings schon in anderen Threads umfangreich spekuliert/diskutiert wurde, ist auf jeden Fall was mit der 36 Ost passiert.
Mal schauen wann hier etwas konkretes bekannt wird oder durchsickert. Kann mir nach wie vor nicht vorstellen, dass der Linienverlauf bis Berner Heerweg auch nach Eröffnung Oldenfeldes bestehen bleibt. Zumindest eine Verkürzung bis Rentenversicherung Nord ist zu erwarten (Einführung der M16, Verlängerung der 271 oder 116 etc.)...

Ich befürchte, da wird zumindest im Dezember 2019 (noch) nichts kommen. Das Schnellbus-Netz wird noch bis in die 2. Hälfte der 2020er Jahre bestehen bleiben und Änderungen am 36-Ost (Verlängerung / 7-Tage-Betrieb 271, Einführung M16) werden frühestens im Dezember 2020 kommen.

Ich denke auch. Für Veränderungen ist es noch zu früh. Veränderungen kommen wohl eher zum übernachten Fahrplanwechsel.
Zitat
Andreas1
zum übernachten Fahrplanwechsel.

Du meinst, die müssen erstmal drüber schlafen?


Gruß, Matthias
Zitat
Andreas1
Zitat
Jan Gnoth
Zitat
rocco83
Was sicherlich fast alle hier brennend interessiert, allerdings schon in anderen Threads umfangreich spekuliert/diskutiert wurde, ist auf jeden Fall was mit der 36 Ost passiert.
Mal schauen wann hier etwas konkretes bekannt wird oder durchsickert. Kann mir nach wie vor nicht vorstellen, dass der Linienverlauf bis Berner Heerweg auch nach Eröffnung Oldenfeldes bestehen bleibt. Zumindest eine Verkürzung bis Rentenversicherung Nord ist zu erwarten (Einführung der M16, Verlängerung der 271 oder 116 etc.)...

Ich befürchte, da wird zumindest im Dezember 2019 (noch) nichts kommen. Das Schnellbus-Netz wird noch bis in die 2. Hälfte der 2020er Jahre bestehen bleiben und Änderungen am 36-Ost (Verlängerung / 7-Tage-Betrieb 271, Einführung M16) werden frühestens im Dezember 2020 kommen.

Ich denke auch. Für Veränderungen ist es noch zu früh. Veränderungen kommen wohl eher zum übernachten Fahrplanwechsel.


Glaubt ihr, man muss sich erst ein Jahr anschauen, dass die Fahrgastzahlen auf dem Abschnitt Berner Heerweg und Alter Zollweg als Zubringer beispielsweise zur Straßburger Straße durch Eröffnung von Oldenfelde dramatisch abnehmen werden!?
Beispiel: der Weg von Berner Heerweg zur U-Straßburger Straße mit der 36 beträgt ca. 25 Min, mit der U1 ca. 10 Min.
Da braucht man doch wirklich keine Jahresanalyse für, dass sich die Fahrgastzahlen deutlich nach unten entwickeln werden. Zumal die Straßburger Straße im Dezember auch barrierefrei sein wird, somit fällt diese Komponente auch schonmal weg.

Desweiteren vergesst nicht, dass der jetzige Linienweg der 36 über Berner Heerweg/Alter Zollweg/Bekassinenau auch ein Zubringer für die umliegenden Wohngebiete zur neuen U-Bahnstration werden kann und man diesen fairerweise eine zuschlagfreie Stadtbuslinie zur Verfügung stellen sollte.

Daher ist es sogar fast notwendig, das auf diesem Stück (Rentenversicherung Nord - Berner Heerweg/U-Oldenfelde) das nicht mehr sinnvolle Schnellbus-Angebot einzustellen.
Zitat
Andreas1
Für Veränderungen ist es noch zu früh. Veränderungen kommen wohl eher zum übernachten Fahrplanwechsel.

Richtig. Die Veränderungen vom Dezember 2018 müssen über 2019 beobachtet werden und können erst ab 2020 ausgewertet werden. Umbestellungen sind somit erst ab Anfang 2020 möglich und wahrscheinlich frühestens im Dezember 2021 umsetzbar.

Zitat
rocco83
Glaubt ihr, man muss sich erst ein Jahr anschauen, dass die Fahrgastzahlen auf dem Abschnitt Berner Heerweg und Alter Zollweg als Zubringer beispielsweise zur Straßburger Straße durch Eröffnung von Oldenfelde dramatisch abnehmen werden!?

Ja.

Zitat
rocco83
Beispiel: der Weg von Berner Heerweg zur U-Straßburger Straße mit der 36 beträgt ca. 25 Min, mit der U1 ca. 10 Min.
Da braucht man doch wirklich keine Jahresanalyse für, dass sich die Fahrgastzahlen deutlich nach unten entwickeln werden. Zumal die Straßburger Straße im Dezember auch barrierefrei sein wird, somit fällt diese Komponente auch schonmal weg.

Doch, die braucht man schon.

Zitat
rocco83
Desweiteren vergesst nicht, dass der jetzige Linienweg der 36 über Berner Heerweg/Alter Zollweg/Bekassinenau auch ein Zubringer für die umliegenden Wohngebiete zur neuen U-Bahnstration werden kann und man diesen fairerweise eine zuschlagfreie Stadtbuslinie zur Verfügung stellen sollte.

Die neue U-Bahnstation Oldenfelde bekommt keinen Buszubringer. Der Busverkehr über Berner Heerweg/Alter Zollweg/Bekassinenau geht nach U-Berne, aber nicht nach U-Oldenfelde. Es wurde irgendwo schon veröffentlicht, dass es zur Eröffnung der U-Bahn-Haltestelle Oldenfelde im Dezember 2019 keine Änderungen im Busverkehr über Berner Heerweg/Alter Zollweg/Bekassinenau geben wird. Das heißt, zumindest im Dezember 2019 bleibt im Busverkehr über Berner Heerweg/Alter Zollweg/Bekassinenau alles so, wie es jetzt ist. Wahrscheinlich auch beim 36 :-(.

Zitat
rocco83
Daher ist es sogar fast notwendig, das auf diesem Stück (Rentenversicherung Nord - Berner Heerweg/U-Oldenfelde) das nicht mehr sinnvolle Schnellbus-Angebot einzustellen.

Ganz meine Meinung. Aber ich befürchte, da denken die dafür gut bezahlten Planer etwas anders. Im Moment gehe ich davon aus, dass 36 und U-Oldenfelde zumindest über 2020 ihre Berechtigung nebeneinander haben werden. Eine Umbestellung 36/271 wird frühestens Anfang 2021 erfolgen und dann vielleicht erst im Dezember 2022 wirksam werden.
Gibt es schon Informationen zur Linie E30?

Mittlerweile wird die Linie gut angenommen und die Busse sind oft auch sehr voll.

Ist da zufällig eine Takterhöhung geplant?
Vielleicht braucht es auch ein neues Thema 'Ideen zum Fahrplan 2020'? Ich hole ja auch gerne meine Buntstifte raus, aber andererseits wuerde mich auch interessieren was denn so geplant ist, oder auch nur angedacht oder innerhalb der zustaendigen Behoerden diskutiert. Und wenn ich das jetzt richtig verstehe, sind saemtliche Beitraege zu M16, 36-Ost, 271, 166 reine Spekulation, und halt nicht 'Planungen' selbst im weitesgehenden Sinne. Oder weis jemand ob / was da wirklich angedacht ist?
Wenn die Politiker am 24. April keine Bedenken sehen, wird die Linie 536 über den Senefelder Ring hinaus verlängert. Es geht dann nach Glinde ins Gewerbegebiet in der Wilhelm-Bergner-Straße. Dort soll es zwei neue Haltestellen geben. Anschließend geht es über die Avenue St. Sebastien direkt zum neuen Endpunkt Glinde Markt, wo Anschluss an die 133 und 333 nach U Steinfurther Allee (und natürlich Neuschönningstedt und Trittau) bestehen wird.

Nachtrag:
Der Kreis hat zugestimmt. Die Verlängerung der Linie 536 tritt im Dezember in Kraft.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.04.2019 08:50 von Stara Gamma.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen