Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Planungen zum Fahrplan 2020
geschrieben von Cabinentaxi 
Zitat
Der Hanseat
Übrigens wurden - wie zu erwarten - für die X22 die Verdichterfahrten der 10 zwischen Jenfeld Zentrum und Wandsbek Markt gestrichen.

Es ist ja auch echt Wahnsinn, was da nun alles Richtung Wandsbek Markt fährt. Die 10, die X11, die X22, die 162, die 263...Und dann noch die X35 in die City und die 29 Richtung Billstedt und Bergedorf. Außerdem gibt es noch die 27 Richtung Billstedt und Farmsen. Jenfeld hat jetzt echt eine exzellente Anbindung!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.07.2020 20:28 von Stara Gamma.
Zitat
Der Hanseat
Übrigens wurden - wie zu erwarten - für die X22 die Verdichterfahrten der 10 zwischen Jenfeld Zentrum und Wandsbek Markt gestrichen.

Dafür fährt wohl nun die 162 genau in der Fahrplanlage wie die Verstärkerfahrten der 10. Die X22 ab Wandsbek Markt kann ja nicht direkt als Ersatz gesehen werden, da die Leute kaum für einen 5 Minuten Verstärker von der Businsel zur X22 Haltestelle gehen.
Zitat
Andreas1
Laut Nimmbus sollte es erst nur eine Haltestelle am Biedermannplatz an der bestehenden Haltestelle der 261 geben. Nun ist aber auch bei Geofox bereits eine neue Haltestelle der X22 in Richtung Winterhude vorgesehen.

Interessant ist, dass bei Google Maps bereits die Haltestelle aufgeführt ist. Auch die Haltestellen Flotowstraße sind bereits bei Google Maps eingetragen.

Scheinbar hat der HVV die Daten schon geflegt, aber spielt sie in ihren eigenen Systemen noch nicht aus und/oder hat es vergessen bei der Bereitstellung für Google Maps zu deaktivieren ;-)
Zitat
flor!an
Zitat
Andreas1
Laut Nimmbus sollte es erst nur eine Haltestelle am Biedermannplatz an der bestehenden Haltestelle der 261 geben. Nun ist aber auch bei Geofox bereits eine neue Haltestelle der X22 in Richtung Winterhude vorgesehen.

Interessant ist, dass bei Google Maps bereits die Haltestelle aufgeführt ist. Auch die Haltestellen Flotowstraße sind bereits bei Google Maps eingetragen.

Scheinbar hat der HVV die Daten schon geflegt, aber spielt sie in ihren eigenen Systemen noch nicht aus und/oder hat es vergessen bei der Bereitstellung für Google Maps zu deaktivieren ;-)

Also mir zeigt Geofox für den 6.8. am Biedermannplatz und an der Flotowstraße Abfahrten der X22 in beide Richtungen an.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Zitat
Andreas1
Laut Nimmbus sollte es erst nur eine Haltestelle am Biedermannplatz an der bestehenden Haltestelle der 261 geben. Nun ist aber auch bei Geofox bereits eine neue Haltestelle der X22 in Richtung Winterhude vorgesehen.

Interessant ist, dass bei Google Maps bereits die Haltestelle aufgeführt ist. Auch die Haltestellen Flotowstraße sind bereits bei Google Maps eingetragen.


Interessant, bei nimmbus existiert die Haltestelle Biedermannplatz Richtung Winterhude noch nicht.
Auch steht da immer noch nichts von der X11...
Zitat
Der Rahlstedter
Die Linie 113 mit ihren drei Haltestellen ist übrigens auch online - 30-Minuten-Takt, in der HVZ verdichtet auf 20 Minuten.

Bei Nimbus sind die Daten nun auch online. In der Zeile über den Fahrplandaten steht wohl sogar schon der geplante Linienverlauf ab Dezember.

Neumühlen/Övelgönne – Bf. Altona – Neue Mitte Altona – Eimsbüttel – Gärtnerstraße
Herr Buschhüter hat heute auf seiner Website einen Artikel zur X22 und 162 veröffentlicht und bestätigt, dass der 10 Minuten Takt während der HVZ auf der Linie 162 nicht zum 6.8. eingeführt wird.

Was mich in seinen Ausführungen wundert ist, dass Herr Buschhüter "hofft", dass die Hochbahn ihr versprechen über den 10 Minuten Takt zeitnah wahr macht.
Ich dachte, dass die Hochbahn hier doch gar nicht einständig zu entscheiden hat. Wenn die Stadt einen 10 Minuten Takt bestellt, dann sollte dieser doch auch eingeführt werden. Schon komisch.

[www.buschhueter.de]
Vielleicht sind noch nicht genug neue Fahrer ausgebildet, um alle gewünschten Maßnahmen zum 6.8. umsetzen zu können. Ich habe neulich im Imbiss auch ein halbes Hähnchen bestellt und nicht bekommen, weil keins mehr da war. Fazit: Bestellen kann sowohl ich als auch die Stadt Hamburg, bekommen kann man aber letztlich nur das Mögliche.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 31.07.2020 23:09 von Wolf Tiefenseegang.
Zitat
Andreas1

Bei Nimbus sind die Daten nun auch online. In der Zeile über den Fahrplandaten steht wohl sogar schon der geplante Linienverlauf ab Dezember.

Neumühlen/Övelgönne – Bf. Altona – Neue Mitte Altona – Eimsbüttel – Gärtnerstraße

Wie ist denn der weitere genaue Linienverlauf und steht der Dezember dafür wirklich fest ?
In etwa 6 Wochen gibt es eine Linie zwischen Bf. Bergedorf und dem Neubaugebiet Am Schilfpark.

Ab dem Fahrplanwechsel werden die Linie 221, 123 und 231 dahin verkehren. So berichte die Bergedorfer Zeitung.

Mfg

Sascha Behn
Zitat
Sascha Behn
In etwa 6 Wochen gibt es eine Linie zwischen Bf. Bergedorf und dem Neubaugebiet Am Schilfpark.

Ab dem Fahrplanwechsel werden die Linie 221, 123 und 231 dahin verkehren. So berichte die Bergedorfer Zeitung.


Was sind das für neue Linien 123 und 231? Verschrieben? Sind womöglich eigentlich die 122 und 321 gemeint?
Warten wir das mal ab. Vielleicht zeichnen hier einige ihre Ideen ;)

Mfg

Sascha Behn
Zitat
AJL

Wie ist denn der weitere genaue Linienverlauf und steht der Dezember dafür wirklich fest ?

Die Info ist bisher nur einmal von HAM023 gekommen. Eine Bestätigung, dass dies wirklich kommen wird steht noch aus. Bisher hat sich der neue Verkerssenator ja noch recht ruhig mit der Ankündigung für die Änderungen im nächsten Jahr ververhalten.

Was bisher von HAM023 bekannt ist:

Zitat
HAM023
StadtBus 113: Verlängerung bis Neumühlen (als Ersatz für StadtBus 112) im Süden und im Laufe des Jahres 2021 bis Gärtnerstraße im Norden (nach Fertigstellung Harkortstraße)
Zitat
Andreas1

StadtBus 113: Verlängerung bis Neumühlen (als Ersatz für StadtBus 112) im Süden und im Laufe des Jahres 2021 bis Gärtnerstraße im Norden (nach Fertigstellung Harkortstraße)
[/quote]

"Im Laufe des Jahres 2021... " ist ja nicht Dezember 2020, sondern eher Dezember 2021.
Es war ja schon vor 12 Jahren eine Verbindung durch Eimsbüttels Norden über die Troplowitzstraße und dann den Eppendorfer Weg zur Kellinghusenstraße geplant. Leider schlief das auch ein.
Eine erste (nicht repräsentative) Sichtung gestern Abend ergab auf Höhe Wandsbeker Chaussee in beiden Richtungen eine Fahrgastzahl von 10-15. Das finde ich schon ganz ordentlich, ist aber sicher auch der "sofortigen" Einbeziehung in die Wegeketten in den digitalen Auskunftsmedien zu verdanken.

Ansonsten habt ihr oben sehr breit über den östlichen Endpunkt diskutiert. Dieser stört mich nicht, ich bin eher auf der Westseite unzufrieden. Da propagiert man eine Tangentiale und stattet diese gleich üppig mit 10'-Takt usw. aus, aber endet dann einfach ca. 1.700m vor einer dicht bedienten S-Bahn Radiale, die sogar eine Wende- und Pauseninfrastruktur vorhält. Klar ist das kein üppig besiedelter Abschnitt, sondern eher Gewerbeklo und Einfamilienhausgegend und klar ist der ganze Beritt dort stauanfällig, aber es hätte den Charme gehabt zu den nicht unwichtigen Arbeitsplatz- und Nachfrageschwerpunkten entlang der Tangentiale von allen Quellen entlang der Radiale einen Umstieg und entsprechende Reisezeit zu ersparen. Beispielrelation Krupunder -> Winterhuder Marktplatz und der zugehörige Fahrplanvorschlag:

Krupunder 7:57 S3
Stellingen 8:05
Stellingen 8:14 22
Hagenbecks Tierpark 8:22
Hagenbecks Tierpark 8:28 X22
Winterhuder Marktplatz 8:42

Wenn der X22 schon in Stellingen beginnen würde, habe ich mit dem Folgetakt eine optimale Übergangszeit von 5 Minuten von der S3 zur X22. Im Endeffekt hätte man das dann sogar mit den Kressenweg-Verstärkern der 22 zusammenführen können, indem man in den relevanten Zeiten die X22 bis Kressenweg durchführt, aber das ist natürlich ein anderer Betreiber und dann käme mit Sicherheit auch der Aufschrei von oben über den uninspirierten Endpunkt :)
Zitat
ben
Wenn der X22 schon in Stellingen beginnen würde, habe ich mit dem Folgetakt eine optimale Übergangszeit von 5 Minuten von der S3 zur X22. Im Endeffekt hätte man das dann sogar mit den Kressenweg-Verstärkern der 22 zusammenführen können, indem man in den relevanten Zeiten die X22 bis Kressenweg durchführt, aber das ist natürlich ein anderer Betreiber und dann käme mit Sicherheit auch der Aufschrei von oben über den uninspirierten Endpunkt :)

Im März 2021 soll der X22 in einem weiteren Schritt nach Lurup/Osdorf erweitert werden. Keine Ahnung, wo da die Endhaltestelle sein soll. Aber ich könnte mir vorstellen, dass der X22 dann von S Stellingen ohne Halt bis Farnhornweg (Nord) fährt und dann von dort aus über Rugenbarg und Flurstraße nach Elbe-Einkaufszentrum fährt. Ich frage mich, warum der X22 in diesem Fall nicht gleich nach S Klein Flottbek fährt. Denn in diesem Fall könnte der X22 durchaus ein guter Zubringer von Rugenbarg und Flurstraße nach S Klein Flottbek sein.
Geplant ist, die Linie X22 auf dem Weg der M22 bis Rugenbarg (Nord) zu führen, dann wie die Linien 2 und 21 über Schenefelder Platz zur Endhaltestelle Immenbusch. Gekehrt werden wird durch die Straße Brandstücken.

Klar wäre eine Weiterführung an die S1 wünschenswert gewesen, z. B. von Immenbusch nach Iserbrook.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.08.2020 20:45 von Wolf Tiefenseegang.
Zitat
Wolf Tiefenseegang
Geplant ist, die Linie X22 auf dem Weg der M22 bis Rugenbarg (Nord) zu führen, dann wie die Linien 2 und 21 über Schenefelder Platz zur Endhaltestelle Immenbusch. Gekehrt werden wird durch die Straße Brandstücken.

Das ist dann eine schnellere Anbindung von Bornheide, Schenefeld und Luruper Hauptstraße nach S Stellingen, die auch etwas wert ist, solange die S32 noch nicht da ist.

Zitat
Wolf Tiefenseegang
Klar wäre eine Weiterführung an die S1 wünschenswert gewesen, z. B. von Immenbusch nach Iserbrook.

Von Immenbusch nach Iserbrook? Wohl eher weniger. Dann schon eher von Rugenbarg über Flurstraße und Heinrich-Plett-Straße direkt nach Klein Flottbek. Das Problem im Westen ist doch, dass derzeit alle Buslinien mit starken Verästelungen statt auf dem direkten Wege zu den Bestandsstationen an S1 und S3/S21 fahren.
Zitat
Jan Gnoth
Von Immenbusch nach Iserbrook? Wohl eher weniger. Dann schon eher von Rugenbarg über Flurstraße und Heinrich-Plett-Straße direkt nach Klein Flottbek. Das Problem im Westen ist doch, dass derzeit alle Buslinien mit starken Verästelungen statt auf dem direkten Wege zu den Bestandsstationen an S1 und S3/S21 fahren.

Da die Linie nun mal zum Immenbusch verkehren soll funktioniert die von dir favorisiert Verlängerung nun einmal nicht.

In Iserbrook könnte diese Linie schon S-Bahnfahrgäste aus den Richtungen Wedel, Rissen und Sülldorf abfangen, die sonst erst in Blankenese oder Klein Flottbek in die 22 bzw 21 umsteigen.
Zitat
Wolf Tiefenseegang
Da die Linie nun mal zum Immenbusch verkehren soll funktioniert die von dir favorisiert Verlängerung nun einmal nicht.

Wer sagt denn, dass der X22 nach Klein Flottbek fahren soll? Ich redete bzw. schrieb von einer Linie von Rugenbarg und Flurstraße nach Klein Flottbek, nicht vom X22 von Immemnbusch nach Klein Flottbek.

Zitat
Wolf Tiefenseegang
In Iserbrook könnte diese Linie schon S-Bahnfahrgäste aus den Richtungen Wedel, Rissen und Sülldorf abfangen, die sonst erst in Blankenese oder Klein Flottbek in die 22 bzw 21 umsteigen.

Es geht um einen direkten Zubringer von Rugenbarg und Flurstraße nach Klein Flottbek und nicht um einen Abfänger von Iserbrook auf 21 und 22.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen