Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Aktuelle Pressemeldungen aus dem Raum N-FÜ-ER
geschrieben von Bahnbus 
an TomF

Der Sendetermin hat sich leider verschoben, zumindest aber die Radioversion (ob dies eine längere Version gegenüber der Fernsehvariante wird, weiß ich nicht, gedreht haben wir ja locker Material für 'ne Stundensendung...) wird wohl morgen (geplant bei Mittags in Franken) mal laufen, Änderungen aber weiterhin vorbehalten.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Einfach nur, weil man kann: Neue U21 Gebersdorf - Wolfsfelden
War in der Abendschau:

Still gelegt und vergessen
Auf der Suche nach der verschwundenen Bahnlinie

BR Fernsehen

23.06.2020, 18:00 Uhr
3 Min

Abendschau: [www.br.de]
Mediathek: [www.br.de]




BAYERN 1 Mittags in ...

heute, 24.06.2020
12:05 bis 13:00 Uhr

BAYERN 1

Mittel-/Oberfranken
Verschwundenen Eisenbahnlinien auf der Spur

[www.br.de]



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.06.2020 00:43 von sebaldus.
an Sebaldus,

es ist zwar unter Abendschau gelistet, weil's für diese produziert wurde (eigentlich schon für die Montagausgabe), aber im Fernsehen wars noch nicht, klickt man "ganze Sendung" an und geht den Stream (sowohl Mo als auch Di) durch, stellt man fest, das es noch nicht bei war. Es kommt irgendwo mal noch als "Lückenfüller". Macht aber nichts, war trotzdem ein tolles Erlebnis, und ein lustiger Tag.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Einfach nur, weil man kann: Neue U21 Gebersdorf - Wolfsfelden



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.06.2020 11:23 von Daniel Vielberth.
Sehr schön Berichtet. Interessante Frisur hast Du. :* Wer ist wegen dem Beitrag auf Dich zugekommen?
Es wäre sicherlich interessant wenn im BR eine Doku über die Trümmerbahn kommen würde mit Deinen Fotos.
Bin auf jedenfall auf Deine Bilder gespannt.

Grüße,

Katie.
Zitat
katie32
wenn im BR eine Doku über die Trümmerbahn kommen würde mit Deinen Fotos.

Die müssten sich allerdings die Bildrechte für die Fotos dann selbst bei der Stadt Nürnberg einholen, Daniel darf die Bilder nicht an den BR abgeben soweit ich das weiß.

Allerdings eventuell könnte der BR auch noch Videoaufnahmen der Trümmerbahn im Archiv haben mit Glück? Filmtechnik hat es ja definitiv schon gegeben... Wäre eigentlich mal interessant zum herausfinden ob dem so wäre.

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Zitat
katie32
Sehr schön Berichtet. Interessante Frisur hast Du. :* Wer ist wegen dem Beitrag auf Dich zugekommen?
Es wäre sicherlich interessant wenn im BR eine Doku über die Trümmerbahn kommen würde mit Deinen Fotos.
Bin auf jedenfall auf Deine Bilder gespannt.

Grüße,

Katie.

Hallo,

es gibt eine CD unter anderem über die Trümmerbahn "Trümmer, Dampf und Wiederaufbau", von Ton Pruissen mit Szenen vom Prinzregenten Ufer, durch das Dürrenhoftunnel, am Depot St. Peter vorbei, entlang der Regensburger Straße bis etwa zur einstigen Firma Kaiser - heute BMW.

Auch längere Szenen aus Schweinau an der Brücke Schweinauer Hauptstraße/Schwabacher Straße so um 1947 rum.

Kann man evtl. noch bei der NN/NZ kaufen.

Gruß


Hallo allseits,

diese Aufnahmen gibt es bereits seit 1998 auf VHS... Nur hat man zwischenzeitlich den Kommentar erweitert, bei der DVD wird mehr zu den Örtlichkeiten erklärt. Tatsächlich hoffe ich, mit den Herrn Pruissen noch in Verhandlung treten zu können, zwecks Verwendung von einigen Standbildern der Bandy-Filme, da gerade der Abschnitt Dürrenhof bis zur Ecke Regensburger-/ Breslauer Straße anderweitig kaum dokumentiert ist, aber das wird nur einen kleinen Teil des Projektes ausmachen. Die ersten 6 Kapitel sind auch ohne diese Aufnahmen schon umfangreich genug geraten.

Neben bereits jetzt 80 Originalaufnahmen, jede Mengen Dokumenten, incl Ausschreibungsunterlagen, und Kreuzungsvereinbarungen, wird es Werkfotos von Loks, Originalbaupläne, und voraussichtlich einen Besuch bei einer noch existierenden Lok des 900mm Netzes geben, dass was da kommt, wird quasi ein Buch in online-Form sein, und keine reine Bildergalerie wie sonst. Und ich werde mit einigen Irrtümern aufräumen, die sich als vermeintlicher Wissensstand etabliert haben.

Allerdings wird es auch noch einige Monate dauern, denn ich schreibe gerade an Kapitel 6 und habe bereit jetzt Material für mindestens 2 weitere Kapitel, und habe noch min. 2 Archive, die ich noch überhaupt nicht kontaktiert habe vor mir, sowie ferner die Kontaktaufnahme zu Autoren, die früher etwas zu diesem Thema schrieben, bei denen ich manche Aussagen noch nicht anhand von Akten belegen kann, und hoffe so ggf auf weitere Quellen zu kommen, um die Trümmerbahn in einer Größenordnung abarbeiten zu können, wie es in der Gründlichkeit noch niemals zuvor gemacht worden ist.

Wen das Thema also ernsthaft interessiert (und wer kein Problem damit hat, das ich der Autor bin), der darf sich ernsthaft freuen, auf das was da kommen wird. Die Veröffentlichung wird auf meiner Seite, und auch in meinem Forum (im öffentlich einsehbaren Bereich) rechtzeitig bekannt gegeben werden, ob es hier einen Link geben wird, wird man sehen, eigentlich bin ich hier nach wie vor in Abwesenheit, aus bekannten Gründen, ich habe nur, da es mich hier so unmittelbar betraf, mal eine Ausnahme gemacht.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Einfach nur, weil man kann: Neue U21 Gebersdorf - Wolfsfelden
nordbayern.de: Zusammenstoß in der Südstadt: Straßenbahnen verkeilen sich

NÜRNBERG - In der Nürnberger Südstadt sind am Mittwochnachmittag zwei Straßenbahnen zusammengeprallt. Die beiden Bahnen blockierten den Kreuzungsbereich zwischen Landgraben- und Gibitzenhofstraße ...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.07.2020 16:48 von sebaldus.
Hallo,

auf Bild 5 liegt etwas in der Weiche.

Wobei dabei noch großes Glück im Spiel war, wenn der Zug der Linie 6 nur ein paar Sekunden später an der Ampel abgefahren wäre, hätte es einen Frontalzusammenstoß gegeben.

Gruß
Ich denke zum einen, dass es kein Zug der Linie 6 war, da die Tafelanzeige im Fahrerraum auf den Bildern ihn als Zug der Linie 4 ausweist und zum anderen, dass er für einen Frontalcrash wohl früher losfahren hätte müssen und nicht später.

Gottseidank ist nicht allzuviel passiert. Ich denke, dass schlicht eine Fehlstellung der Weiche hier ausschlaggebender Grund für den Crash war.
Homepage der BEG vom Juli 2020


Die detailreichen Beschreibungen der geplanten Infrastrukturprojekte wurden durch die BEG aktualisiert.

>>> BEG: Übersicht Infrastrukturprojekte

- Bahnsteiganpassung S2
- Barierrefreier Umbau Fürth
- 7 Weichen Provisorium S1 Fürther Bogen
- uvm...

Und da sage noch jemand, die BEG würde die Regionen Franken vernachlässigen... ;-)
ICE-Werk in Nürnberg
02.10.2020 13:02
[www.nordbayern.de]

Bin mal gespannt, wo das neue ICE-Werk dann tatsächlich hinkommen soll. Müssen wir noch bis Montag warten.
Re: ICE-Werk in Nürnberg
05.10.2020 14:40
Zitat
HansL
[www.nordbayern.de]

Bin mal gespannt, wo das neue ICE-Werk dann tatsächlich hinkommen soll. Müssen wir noch bis Montag warten.

Die Standortwahl ist nun beschlossen.
Das Werk kommt nach Fischbach.

300Hektar Staatsforst will der Freistaat dafür opfern. (Mal sehen was die Naturschützer dazu sagen) Damit 24 Gleise gebaut werden.


Interessant dürfte die NBS/ABS Anbindung werden und ob der S-Bahn Halt Fischbach davon auch profitieren könnte. (Zusätzlicher Halt S3)
Gibt es nicht noch genügend freie Fläche? Na ja, mit der Wiederaufforstung müsste eigentlich
schon vor Baubeginn angefangen werden. Denn bis die neuen Bäume und Pflanzen groß sind,
dass dauert ja auch.

In Fischbach könnten sicher auch noch Blindgänger aus dem zweiten Weltkrieg liegen.
Re: ICE-Werk in Nürnberg
05.10.2020 15:19
Zitat
katie32
Gibt es nicht noch genügend freie Fläche? Na ja, mit der Wiederaufforstung müsste eigentlich
schon vor Baubeginn angefangen werden. Denn bis die neuen Bäume und Pflanzen groß sind,
dass dauert ja auch.

In Fischbach könnten sicher auch noch Blindgänger aus dem zweiten Weltkrieg liegen.

Wo könnten in Nbg keine Blindgänger mehr liegen?
Ganze Stadt + Umkreis ist doch noch voll damit!
Grad auf dem sandigen Boden in der Region dürften die Bomben doch "sanft" gelandet sein.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.10.2020 15:20 von Mezzo.
Re: ICE-Werk in Nürnberg
05.10.2020 23:47
Und schon gehts los... Die Naturschützer mischen sich ein.

ICE-Werk in Nürnberg: Naturschützer laufen Sturm gegen Mega-Projekt


EDIT: Es gibt ein Klimacamp in Nürnberg an der Sebaldus Kirche.
Einfach mal hingehen und die Leute anquatschen, was der Mist soll...

Irgendwas läuft gewaltig schief in Deutschland!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.10.2020 00:02 von Mezzo.
Hallo allseits,

also mir fiele nur ein Ort ein, wo man das Werk hinstellen könnte, und trotz Waldrodungen es sogar eine echte Verbesserung wäre, und das wäre das Gelände der MUNA Feucht. Das ist wie der Gewerbepark Nürnberg-Feucht (der ja auch auf einen Teil des Muna-Geländes steht) stadtnah genug, um noch als Nürnberg durchzugehen und der Giftgas-, und Munitionsverseuchte Boden müsste ohnehin dringend komplett ausgehoben und beseitigt werden, vor allem, nachdem man schon vor einigen Jahren das Petroleon in dem die Kampfstoffe eingelegt waren, im Grundwasser nachweisen konnte. Man hat zwar eine Betonwand drumrum gezogen, die den Grundwasseraustausch mit umliegenden Gelände verhindern soll, aber das ist ja bestenfalls kosmetisch, die Kampfstoffe müssen da weg um zwar unbedingt, und ohne Reste. Und um den verseuchten Wald dort isses auch nicht schade, jedes Gewächs dort ist sowieso Sondermüll! Das ist m.M der einzige sinnvolle Standort, der ggf sogar eine Anbindung sowohl gen Feucht als auch gen Fischbach zuließe.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Einfach nur, weil man kann: Neue U21 Gebersdorf - Wolfsfelden



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.10.2020 02:35 von Daniel Vielberth.
Re: ICE-Werk in Nürnberg
06.10.2020 08:03
Zitat
katie32
Gibt es nicht noch genügend freie Fläche? Na ja, mit der Wiederaufforstung müsste eigentlich
schon vor Baubeginn angefangen werden. Denn bis die neuen Bäume und Pflanzen groß sind,
dass dauert ja auch.

In Fischbach könnten sicher auch noch Blindgänger aus dem zweiten Weltkrieg liegen.

Ich finde den Stadtort genau richtig. Die Fläche ist eh nutzlos für Flora und Fauna da sie zwischen der Bahnlinie und der Bundesstraße liegt.

Eine bessere kann man nicht finden. Die einwände vom BN sind lächerlich und vorgeschoben.

Die haben einfach angst vor jeder veränderung.

Wenn als ausgleich eine zusammenhängende Waldfläche an den bestehenden Wald geschaffen wird ist es aus Natur sicht ein zugewinn.

______________________________

Pro S-Bahn Cadolzburg - Fürth - Nbg Nordost - Gräfenberg
[www.br.de] ohne Worte *kopfschütteln*

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen