Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Marode S-Bahn-Stationen
geschrieben von Norderstedt 
Jepp - die techn. Prüfung am Freitag der Treppen lief problemlos und konnte dann Freitag direkt zuschalten werden. Ganz großes Lob an die Projektleitung. Normalerweise dauert ein Austausch von Fördertechnik mit finanzieller Planung, Ausschreibung, Bestellung, techn. Planung bis zum Einbau gut und gerne 2 Jahre. Hier wurde es in 7 Monaten durchgebrügelt. Allein die Produktion von Fahrtreppen nimmt über 3 Monate in Anspruch! Aktuell sind Lieferzeiten bis zu 6 Monate für Fahrtreppen angegeben!

Die feste Treppe ist auch totaler Murks. Der Bahnhof wurde ja von der VHH geplant und gebaut. Diese Bodenfliesen sind viel zu dünn für diesen Anwendungsbereich und aus meiner Sicht eine absolute Fehlplanung. Da müsste man wie zu Kaisers Zeiten üblich aus massiven Naturstein bauen - hält 100 Jahre. Aber Geiz ist geil.
Zitat aus dem S-Bahn Magazin:

Das wird die vorerst letzte Sperrung für diese Modernisierungsmaßnahmen sein, danach kümmern wir uns um den Harburg-Tunnel.

Zitat Ende


Nun ist danach ja ein dehnbarer Begriff - ein Schelm wer böses dabei denkt - mal schauen wieviele Jahre das noch dauert bis eine
der meist frequentierten S-Bahn Stationen in Hamburg im neuen Glanz erstrahlt.

Und was ist mit Hauptbahnhof Gleis 1+2? Da fehlen doch bestimmt auch noch unter Anderem die Deckenverkleidungen,
die Bodenfliesen, die Stützenverkleidungen - ich war lange nicht mehr dort, weiß deshalb nicht wie der Stand der Dinge dort ist.
Wurden die neuen Wandpanele schon angebracht?

VG Rüdiger



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.02.2021 08:54 von Rüdiger.
Zitat
Rüdiger
Und was ist mit Hauptbahnhof Gleis 1+2? Da fehlen doch bestimmt auch noch unter Anderem die Deckenverkleidungen,
die Bodenfliesen, die Stützenverkleidungen - ich war lange nicht mehr dort, weiß deshalb nicht wie der Stand der Dinge dort ist.
Wurden die neuen Wandpanele schon angebracht?

VG Rüdiger

Ja, die Wandpanele sind größtenteils angebracht. Deckenverkleidung, Boden, Stützenverkleidung und Kiosk/Aufsicht fehlen aber noch.
Hauptbahnhof is aber durch die wandpanele dunkel geworden, hat sich aber irgendwer was bei gedacht. Naja, um so länger es dauert, desto weniger fällt das neue auf: Harburg sieht quasi wie vorher aus: die tauben finden genug Plätze, die Fliesen sind mittlweile fast grau und von der Decke will ich gar nicht sprechen. Einladend kann man das nicht nennen, eher ausladend oder am besten gleich durchfahrend.
Zitat
Bergedorfer
In Bergedorf sind seit letzten Freitag die neuen Rolltreppen zum ZOB in Betrieb. Nun kann sich DB StuS ja mal um die mehrfach geflickte normale Treppe kümmern und vielleicht auch den mittlerweile völlig vollgeschmierten Wänden etwas frische Farbe gönnen.

In Hammerbrook werden Schmierereien immer innerhalb kürzester Zeit beseitigt bzw. übergepinselt. Habe heute dort gerade wieder "frisch gestrichen" Schilder gesehen.

Könnte daran liegen das keine 50m vom Ausgang entfernt die DB Version vom "Haus das Verrückte macht" steht. :D
Moin,

Zitat
Dennis_HH
Moin zusammen,
es betrifft zwar nicht die Verkehrsstation als solche, aber passt am ehesten hier rein:

Rund um den S-Bahnhof Neugraben beginnen nun die Bauarbeiten zur Umgestaltung.
...
Viele Grüße

Rund um das Thema S-Neugraben gibt es hier aktuelle Informationen insbes. zur neuen Zugangssituation (Antwort vom 01.04.2021 auf Schriftliche Kleine Anfrage).
Mangels gefestigter Ortskenntnisse kann ich sonst nichts weiter dazu beitragen.
Zitat
Sonnabend
Mangels gefestigter Ortskenntnisse kann ich sonst nichts weiter dazu beitragen.

Moin, an der Stelle kann ich wieder ergänzen.
Bei den Fragen 1 und 2 von Herrn Czech musste ich etwas schmunzeln. Das neue Zugangsgebäude an der Nordseite ist augenscheinlich fertig (mal sehen, wie lange es so schön sauber und frei von Vandalismus bleibt). Sobald die Anbindung an die Straße erfolgt ist und der neue Zugang in Betrieb ist, wird auch das Treppengebäude und damit auch das letzte zum Abriss bestimmte Element des P+R-Gebäudes zurückgebaut, um Platz für den östlichen Turm des Quartierseingangs zu machen. Der übrige Teil des P+R-Gebäudes erhält gerade sein neues Treppenhaus. Der westliche Turm des Quartierseingangs befindet sich bereits im Bau.
Die Antwort zu Frage 10 (keine Rolltreppen als Ersatz für die wegfallenden Schrägaufzüge auf der Westseite aufgrund der geringen Nachfrage) finde ich interessant, da der westliche Bahnsteigzugang mit dem Durchstich Richtung Norden ja sicherlich auch deutlich stärker frequentiert wird. Das scheint aber heute noch niemanden zu interessieren.
Ich habe letztens im Vorbeifahren die Bushaltestellen gesehen. Die neue Verkehrsführung gefällt mir sehr gut, aber dass keinerlei Überdachung vorhanden ist, hat mich schon sehr überrascht - besonders, da es vorher reichlich Möglichkeiten gab. Das verstärkt das Bild, dass die S-Bahn - wenn überhaupt - nur bei gutem Wetter eine Alternative ist.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen