Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen [1]
geschrieben von Der Hanseat 
Zitat
Wilhelmsburg36
Was ist mit der S4 und der S32? :)

Wenn die dazu kommen ist da kein Platz mehr

Das habe ich mich auch gefragt. Ich freue mich auf die S4, aber dann wird es bei Bauarbeiten noch enger. Ich befürchte, dass die S4 dann generell bei Sperrung einer Stammstrecke in Berliner Tor enden wird und die S11 dann ganz ausfällt (es gab ja vor wenigen Jahren mal S11 Berliner Tor - Poppenbüttel bei Bauarbeiten).
Die S32 wird sowieso bei jeder Kleinigkeit ausfallen (Bauarbeiten irgendwo, Signalstörung in Wilhelmsburg,...).
Re: Kurzmeldungen [1]
29.06.2021 13:42
Da wird man dann sicher wieder irgendeine Lösung in die Zukunft gezeichnet. Wenn erstmal der Tunnel fertig ist können die Züge der S4 in die Halle......, Wenn erstmal die Züge automatisch fahren gibt es keine Störungen mehr... und so weiter. Um Zukunftspläne ist man bei der Bahn ja nie verlegen.
Re: Kurzmeldungen [1]
29.06.2021 17:03
Zitat
BÜ Liliencronstraße
Zitat
Wilhelmsburg36
Was ist mit der S4 und der S32? :)

Wenn die dazu kommen ist da kein Platz mehr

Das habe ich mich auch gefragt. Ich freue mich auf die S4, aber dann wird es bei Bauarbeiten noch enger. Ich befürchte, dass die S4 dann generell bei Sperrung einer Stammstrecke in Berliner Tor enden wird und die S11 dann ganz ausfällt (es gab ja vor wenigen Jahren mal S11 Berliner Tor - Poppenbüttel bei Bauarbeiten).
Die S32 wird sowieso bei jeder Kleinigkeit ausfallen (Bauarbeiten irgendwo, Signalstörung in Wilhelmsburg,...).

Dass die S4 am Berliner Tor endet wenn der Tunnel zu ist macht durchaus Sinn, weil sie kein Gegenstück im Westen hat und die S32 über die Verbindungsbahn fahren muss. Da die S32 dann eine Hauptlinie ist, wird sie nicht so einfach gestrichen werden können, besonders weil sie nicht so einfach über den Tunnel umgeleitet werden kann. Dafür muss in Holstenstraße kopfgemacht werden, was auch eine Herausfoderung darstellen dürfte.
Zitat
NWT47
Dass die S4 am Berliner Tor endet wenn der Tunnel zu ist macht durchaus Sinn, weil sie kein Gegenstück im Westen hat und die S32 über die Verbindungsbahn fahren muss. Da die S32 dann eine Hauptlinie ist, wird sie nicht so einfach gestrichen werden können, besonders weil sie nicht so einfach über den Tunnel umgeleitet werden kann. Dafür muss in Holstenstraße kopfgemacht werden, was auch eine Herausfoderung darstellen dürfte.

Zunächst einmal geht es hier um die konkreten baustellenbedingten Maßnahmen, die aktuell gefahren werden im Jahre 2021 und nicht um irgendwelche Planungen in ferner Zukunft. Zur Zeit gibt es keine S4 und auch keine S32.

Ansonsten tut ihr immer noch so, als ob der Quatsch mit der S32 tatsächlich kommt. Viele halten ja schon die - in meinen Augen sinnvolle - U5 für etwas, was nicht finanzierbar ist. Die S32 wird es dann erst recht nicht sein, da sie auf ganzer Linie eine Fehlplanung ist. Im Westen böte diese Linie nur einen 10-Minuten-Takt, was für den Hamburg-Takt nicht ausreichend ist, und bindet in keiner Weise die Innenstadt an (außer am überlastetem Hauptbahnhof). Dammtor ist NICHT Innenstadt, auch wenn die S-Bahn Hamburg das so kommuniziert! Der östliche Ast der S32 sollte besser durch Langzüge der S31 erstetzt werden. (Die S3 soll ja eh weiter mit Langzügen fahren.) Die S32 im Osten verhindert die dringend benötigte S41. Diese muss nur nicht fahren, weil die S4 aktuell (das heißt in den Planungen des HVV) nur von den HVV-Planer-affinen Fahrgästen (Berufspendler) "genutzt" wird. Der Rest wird erst in der Realität in Erscheinung treten und dann für eine "überraschend" starke Fahrgastnachfrage sorgen, wo der HVV-dann ein "ernstes Problem" haben wird und nach "Lösungen sucht", weil 10-Minuten-Takt auch mit Langzügen nicht aussreicht. Außerdem reicht kein 10-Minuten-Takt auf der S4, wegen Hamburg-Takt-Gebot.

Die S32 könnte allenfalls für kurze Zeit (Elbgaustraße - Harburg Rathaus (- Neugraben)) fahren, solange die S4 noch nicht voll in Betrieb ist. Die S32 überbrückt dann die Zeit bis die U4 die Elbinsel Wilhelmsburg erreicht.


Osdorfer Born wäre besser durch die U-Bahn (nicht U5!) erschlossen.

Dass die S4 keinen Partner im Westen hat, ist zum einen auch nur übergangsweise der Fall, zum anderen keine Rechtfertigung sie vor HBF enden zu lassen.
[www.vdv.de]

Alle ÖPNV-Abonnements sollen im September für zwei Wochen im Nahverkehr bundesweit gelten.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Re: Kurzmeldungen [1]
12.07.2021 13:15
ist das jetzt gut oder unnötig?

[www.ndr.de]

ich finde es quatsch, liege damit aber vielleicht total daneben und entschuldige mich schonmal.
Re: Kurzmeldungen [1]
12.07.2021 15:08
Wie soll das denn dann benannt werden?
Kriminelle Leistungserschleichung kostet 60EUR?
Re: Kurzmeldungen [1]
12.07.2021 15:40
Zitat
STZFa
Wie soll das denn dann benannt werden?
Kriminelle Leistungserschleichung kostet 60EUR?
Steht doch im NDR-Beitrag: "Fahren ohne gültige Fahrkarte".

Im übrigen finde ich das alles zunehmend albern, auch wie es im Beitrag steht, es müsse heute ja "Schwarzfahrerinnen und Schwarzfahrer heißen". Nein, müsste es nicht. Ich warte eigentlich bloß noch drauf, dass die Mohrrübe umbenannt wird.


Gruß, Matthias
Re: Kurzmeldungen [1]
12.07.2021 17:25
Zitat
masi1157
Ich warte eigentlich bloß noch drauf, dass die Mohrrübe umbenannt wird.

Oder dass man seinen Kaffee nicht mehr "schwarz" trinken darf...

Wer beim Begriff "Schwarzfahrer" als erste Assoziation wirklich die Hautfarbe von Menschen im Sinn hat statt eine Person (völlig egal mit welcher Hautfarbe) ohne gültigen Fahrschein sollte sich mal Gedanken darüber machen, welche Synapsen in seinem Hirn falsch geschaltet sind.

mfg fox

---
"Ich bringe unseren Busfahrern noch sportlicheres Fahren bei"
Reza "Racer" F., Gruppenleiter Betriebsrennsport



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.07.2021 16:47 von FoxMcLoud.
Re: Kurzmeldungen [1]
12.07.2021 17:47
Zitat
FoxMcLoud
Oder dass man seinen Kaffee nicht mehr "schwarz" trinken darf...
...schwarzer Tee, schwarzer Pfeffer, Schwarzbrot, Schwarzwurzel, Schwarzsauer, Schwarzbier, und alles bezahlt mit Schwarzgeld aus schwarzen Kassen. Na gut, das ist wohl zu viel Schwarzmalerei.


Gruß, Matthias
Re: Kurzmeldungen [1]
12.07.2021 18:26
Dann darf bei MC Donald ´s der Hamburger nicht Hamburger heissen oder
Wiener Würstchen usw.
Und was ist mit den Frankfurter Würstchen, oder auch den leckeren Berliner. ;)

Mfg

Sascha Behn



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.07.2021 19:16 von Sascha Behn.
Zitat
Kirk
ist das jetzt gut oder unnötig?

[www.ndr.de]

ich finde es quatsch, liege damit aber vielleicht total daneben und entschuldige mich schonmal.

Wenn endlich der fahrscheinfreie (also der rein steuerfinanzierte) HVV-Tarif (sogenannter 0-Tarif) eingeführt würde, würden sich die Probleme (eben auch das "Schwarzfahrer*innen"-Problem mit lösen. Im Bericht steht ja auch etwas von Armut. Das heißt, es gibt Menschen, die sich kein HVV-Ticket lösen können, also müssen sie ja ohne gültigen Fahrausweis fahren..
Re: Kurzmeldungen [1]
13.07.2021 06:05
Dann werden die R-Linien wohl bald die Farbe wechseln müssen... Mal im ernst, wie viel Zeit und Langeweile muss man haben um auf so einen Schwachsinn zu kommen? Und wieso macht der HVV diesen Schwachsinn mit?
Re: Kurzmeldungen [1]
13.07.2021 06:23
irgendwie trägt sowas dazu bei, die Bekämpfung jeglichen echten Rassismus in der Gesellschaft ins lächerliche zu ziehen.
Ich wuerde jetzt mal die Kirche im Dorf lassen. Noch vor 30 Jahren hat praktisch kein Verkehrsunternehmen das Wort 'Schwarzfahren' bzw 'Schwarzfahrer' benutzt, weil es halt als umgangssprachlich galt und die Verbaende und Unternehmen nur in formaler Sprache kommunizierten.

Ich finde es auch ganz richtig dass versucht wird Informationen moeglichst klar und einfach zu machen. Aber die Kehrseite ist dass sich Umgangssprache schneller aendert, da muss man dann halt oefters mal was aendern...
Re: Kurzmeldungen [1]
13.07.2021 13:11
Ich finde ja schön, dass ihr euch darüber aufregt - aber mal ehrlich: Warum kümmert euch das? Schadet es euch irgendwie? Seid ihr irgendwie deswegen eingeschränkt? Nö, oder?
Tatsache ist: Sprache prägt Bewusstsein, und vieles, was da passiert, passiert rein Unterbewusst. Ich weiß, dass die Sensibilität hier im Forum deswegen eher eingeschränkt ist, denn machen wir uns nichts vor - diejenigen, die hier schreiben, sind fast ausschließlich weiße Männer. Und wenn es eins gibt, was weiße Männer nie erfahren, dann ist es systematische Diskriminierung.
Und deswegen sollten wir das einfach nur zur Kenntnis nehmen, und unsere Energie anderen Sachen widmen. Seid dankbar, dass ihr nie ein Problem damit hattet, und sprecht nicht über Sachen, von denen ihr schlicht keine Ahnung habt.
Re: Kurzmeldungen [1]
13.07.2021 13:37
Zitat
Mathias
....und sprecht nicht über Sachen, von denen ihr schlicht keine Ahnung habt.
Das sollte für alle und alles gelten, wird aber all zu gern ignoriert. Hier schießt Du aber am Ziel vorbei. Dass der Begriff "schwarz" als Synonym für so etwas wie "illegal" genutzt wird (siehe "schwarz hören und sehen kommt teuer zu stehen") hat nun wirklich gar nichts damit zu tun, dass die Hautfarbe bestimmter Menschen auch "schwarz" genannt wird. Es ist also kein Rassismus-, sondern ein Sprach-(Verständnis-) Problem. Und davon spreche ich mir selber ein bisschen Ahnung zu.


Gruß, Matthias
Re: Kurzmeldungen [1]
13.07.2021 13:57
Zitat
masi1157
Zitat
Mathias
....und sprecht nicht über Sachen, von denen ihr schlicht keine Ahnung habt.
Das sollte für alle und alles gelten, wird aber all zu gern ignoriert. Hier schießt Du aber am Ziel vorbei. Dass der Begriff "schwarz" als Synonym für so etwas wie "illegal" genutzt wird (siehe "schwarz hören und sehen kommt teuer zu stehen") hat nun wirklich gar nichts damit zu tun, dass die Hautfarbe bestimmter Menschen auch "schwarz" genannt wird. Es ist also kein Rassismus-, sondern ein Sprach-(Verständnis-) Problem. Und davon spreche ich mir selber ein bisschen Ahnung zu.


Gruß, Matthias
Hier wird pauschal abgesprochen, dass das Sprachbild einen rassistischen Unterton hat (den das Unterbewusstsein da reinbringt), weil "Schwarz" dann mit Illegal assoziiert wird - wie bei Schwarzgeld, Schwarzarbeit, und eben Schwarzfahren.
Nein, keiner der drei Begriffe ist rassistisch gemeint - aber in allen Fällen ist "Schwarz" negativ besetzt. Und das Bewusstsein macht es sich gerne einfach - ein Begriff, der Negativ ist, ist es immer, auch in anderem Kontext.
Orwell hat das mit seiner "Neu-Sprech" in "1984" sehr gut aufgegriffen. Da wird, um keine negativen Assoziationen zu wecken, der Begriff "schlecht" durch "ungut" ersetzt - weil "gut" immer positive Assoziationen weckt, selbst wenn es mit dem "un" negiert wird. Das Spiel wird noch weiter getrieben, indem die Steigerung durch ein "plus" und der Superlativ durch eine "Doppel-Plus" gebildet wird - eine Katastrophe ist dann also "Doppel-Plus-Ungut" und damit nicht mehr so schlimm.
All das passiert unbewusst und nicht von uns gesteuert - wirkt sich aber dennoch auf unser Verhalten und unsere Ansichten aus.

Deswegen mag für unbetroffene die Änderung albern erscheinen - aber in der Summe sind sie ein wichtiger Baustein dafür, anderen Menschen mit weniger Vorurteilen zu begegnen. Wir werden immer Vorurteile haben, und fremden Sachen erstmal ablehnend gegenüberstehen - so hat die Evolution uns geprägt, und viele Jahrzehntausende uns überleben lassen. Das ist aber kein Grund, sich dem kritiklos zu ergeben.

Wir alle hier kennen einfach das Gefühl nicht - wenn du in die Bahn steigst, und Omi nimmt erstmal ihre Tasche in den Arm, die vorher noch neben ihr stand. Und das macht sie nicht, um die einen Platz anzubieten, denn das siehst du in ihrem Blick.
Das Gefühl, wenn Kontrolleure einsteigen, und dann erstmal zielsicher zu dir kommen, um mit der Kontrolle zu beginnen. Wenn die S-Bahn-Wache einsteigt und dich erstmal einschätzend mustert und dich weiter im Auge behält. Wenn bei "Verdachtsunabhängigen Kontrollen" immer du kontrolliert wirst, während deine weißen Freunde unbehelligt weitergehen können. Wenn immer du es bist, der zusätzlich zur ProfiCard seinen Ausweis vorzeigen musst, während deine Kollegen das nie tun.
All das widerfährt euch nicht - und deswegen fehlt euch einfach auch das Verständnis dafür, warum auch solche Kleinigkeiten wie der Verzicht auf den Begriff Schwarzfahren wichtig sein können. Man braucht viele, auch kleine, Puzzleteile, um das Gesamtbild zu erstellen.
Re: Kurzmeldungen [1]
14.07.2021 07:58
Zitat
Mathias
Wir alle hier kennen einfach das Gefühl nicht - wenn du in die Bahn steigst, und Omi nimmt erstmal ihre Tasche in den Arm, die vorher noch neben ihr stand. Und das macht sie nicht, um die einen Platz anzubieten, denn das siehst du in ihrem Blick.
Das Gefühl, wenn Kontrolleure einsteigen, und dann erstmal zielsicher zu dir kommen, um mit der Kontrolle zu beginnen. Wenn die S-Bahn-Wache einsteigt und dich erstmal einschätzend mustert und dich weiter im Auge behält. Wenn bei "Verdachtsunabhängigen Kontrollen" immer du kontrolliert wirst, während deine weißen Freunde unbehelligt weitergehen können. Wenn immer du es bist, der zusätzlich zur ProfiCard seinen Ausweis vorzeigen musst, während deine Kollegen das nie tun.
All das widerfährt euch nicht - und deswegen fehlt euch einfach auch das Verständnis dafür, warum auch solche Kleinigkeiten wie der Verzicht auf den Begriff Schwarzfahren wichtig sein können. Man braucht viele, auch kleine, Puzzleteile, um das Gesamtbild zu erstellen.

Du hast recht, aber ich befürchte dass sowas unter "profiling" fällt. Warum werden gewisse Kreise immer gerne kontrolliert, weil gewisse Kreise halt in der Statistik heraus stechen. Mal ein Beispiel aus einem anderem Bereich. Kontrollen im Sperrbezirk: Mädchen Minirock, Stiefel bis zum Kinn daneben Oma mit Hackenporsche. Wer wird da wohl als erstes Kontrolliert...
Natürlich ist das Diskriminierend aber solange man Menschen nicht in den Kopf schauen kann (Gottseidank), bedient man sich Statistiken. Das es leider bei der Polizei auch andere Gründe in Einzelfällen geben mag, streite ich aber auch nicht ab.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen