Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Sammelthread: Nahverkehr in Brandenburg
geschrieben von Marc1 
Der VBB führt jetzt sogar noch zusätzliche Verstärkerzüge auf dem RE7 ein, um dann zum Fahrplanwechsel 2022 sämtliche Verstärker zu streichen.
Werden Ende 2022 dann auch Bahnhöfe auf der Strecke dicht gemacht oder wie soll das gehen?

PS: Ich hatte vor etlichen Tagen auf info@vbb.de bezüglich der Ausschreibungsergebnisse und eventueller Planänderungen für den RE7 nachgefragt, bis heute aber keine Antwort bekommen, nich mal ne Eingangsbestätigung oder ähnliches. Benötigt man beim VBB eine besondere Zugangsberechtigung, damit die eine gewöhnliche E-Mail aus dem Volk beantworten?
Mir ist weder bekannt, dass es jetzt zusätzliche Verstärkerzügt gibt... (Es gibt lediglich mehr Wagen, also längere, aber gleich viele Züge)

...noch dass diese 2022 gestrichen werden. (2022 fahren sogar mehr Verstärkerzüge, diese enden lediglich in Wannsee)
Zitat
PassusDuriusculus
Mir ist weder bekannt, dass es jetzt zusätzliche Verstärkerzügt gibt...
Dein Nichtswissen ändert aber nix an den Fakten. Steht sogar hier im Thema ne Seite vorher.
Zitat
PassusDuriusculus
... (2022 fahren sogar mehr Verstärkerzüge, diese enden lediglich in Wannsee)
Und würden damit die große Mehrheit der Fahrgäste vor dem Ziel aus dem Zug werfen. Diese Züge sind keine Verstärkung, sondern VBB-Alibi für die verkorkste Ausschreibung. Die jetzigen Verstärker fahren durch, und das nicht ohne Grund. Warum das ab 2022 nicht mehr nötig sein soll, verstehen wir nicht.
Achso du meinst den einen einzelnen Zusatzzug am Nachmittag von Ostkreuz nach Belzig?

... Naja



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.03.2019 00:46 von PassusDuriusculus.
Zitat
Marc1
Verwirrend ist der Hinweis das die RB33 nach Ludwigsfelde mit Anschluss zum BER verlängert werden soll, ich gehe mal von Fehlinformation seitens MAZ oder der Lokalpolitiker aus?
In Jüterbog soll es zudem eine zusätzliche Bahnsteigkante für Überholungen durch ICE's geben...

Von einer Verlängerung steht da nichts:
Zitat

Auch die Verbindungen sollen verbessert und ausgebaut werden. Etwa, dass man von Jüterbog aus mit Umstieg in Ludwigsfelde direkt mit der Regionalbahn 33 zum BER kommt, ohne über Berlin fahren zu müssen. 

Gemeint ist hier natürlich der Umstieg von RE3/4 auf die neue RB32, wahrscheinlich eine Ziffer daneben getippt.
Erst danach geht es um die veränderte Streckenführung der RB33 im Raum Potsdam.

-------------------
MfG, S5M



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.03.2019 06:53 von S5 Mahlsdorf.
Zitat
PassusDuriusculus
Achso du meinst den einen einzelnen Zusatzzug am Nachmittag von Ostkreuz nach Belzig?

... Naja
Es gibt noch mehr.
Guten Morgen,

die 2. Artic Tram (401) wurde heute morgen auf dem Betriebshof in Schöneiche abgeladen.
Hat jemand eine Ahnung wie lange es ungefähr dauert bis auch diese im Fahrgasteinsatz anzutreffen ist ?

LG
Hallo Ralf, kannst du mir bitte weiterhelfen? In diesem Thread finde ich auch nur das, was ich auch über Vbb etc. finde:

Ich zitiere mal die Pressemeldung, die Harald wenige Beiträge zuvor hier gepostet hat:

Zitat
Pressemeldung zitiert nach Harald Tschirner wenige Beiträge zuvor

RE 7 Dessau – Bad Belzig – Berlin – Wünsdorf-Waldstadt 

Montag-Freitag: alle Fahrten mit 460 Sitzplätzen (statt 300 Plätzen) 
Zusätzlicher Doppelstockzug mit 459 Sitzplätzen 
Verdichterzug 6.22 Uhr ab Bad Belzig – Berlin-Schönefeld Flughafen: neu mit 459 Sitzplätzen (statt bisher 320 Plätzen)
Montag-Donnerstag zusätzlicher Verdichterzug gegen 16.30 Uhr Berlin Ostkreuz - Bad Belzig 
Zusätzlicher Ausflugszug am Wochenende gegen 10.30 ab Berlin,17.08 Uhr ab Bad Belzig 

6:22 Uhr ab Belzig - den Zug gibt es heute auch schon

16:30 Uhr ab Ostkreiz - der Zug ist neu, den habe ich übersehen, das tut mir Leid

Von mehr Verstärkerzügen finde ich nichts. Wie gesagt der eine, den ich übersehen habe.

Der neue Ausflugszug am Wochenende:Da kann ich mir gut vorstellen, dass der auch nach 2022 verkehrt. Meintest du den?

Dazu die Frage, sind die Ausflugszüge (z.B. Warnemünde-Express oder Stettiner Haff - gibt es die überhaupt noch?) eigentlich auch in Ausschreibungen enthalten? Z.B. wurden ja auch die Zusatzzüge nach Prenzlau und Cottbus unabhängig von Ausschreibungen eingeführt, oder? Wie funktioniert das politisch?






Zitat
ralf51
Zitat
PassusDuriusculus
Achso du meinst den einen einzelnen Zusatzzug am Nachmittag von Ostkreuz nach Belzig?

... Naja
Es gibt noch mehr.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.03.2019 08:50 von PassusDuriusculus.
Nur kurz ein Hinweis auf "VBB im Dialog" (hier für Barnim/Uckermark): [www.vbb.de]
Zitat
Marienfelde
Nur kurz ein Hinweis auf "VBB im Dialog" (hier für Barnim/Uckermark): [www.vbb.de]

Etwas verwirrend gelöst vom VBB diesmal: Nachdem die Veranstaltung schon vorbei ist, wäre es geschickter, die Downloadmöglichkeit für die Präsentation hervorzuheben und Anmeldeformular wie Anreisemöglichkeiten etwas weniger prominent zu platzieren. Andererseits: so gibt es den Download sehr schnell (am rechten Rand in einem roten Kästchen).
Zitat
ralf51
PS: Ich hatte vor etlichen Tagen auf info@vbb.de bezüglich der Ausschreibungsergebnisse und eventueller Planänderungen für den RE7 nachgefragt, bis heute aber keine Antwort bekommen, nich mal ne Eingangsbestätigung oder ähnliches. Benötigt man beim VBB eine besondere Zugangsberechtigung, damit die eine gewöhnliche E-Mail aus dem Volk beantworten?

Nur seeeeehr viel Zeit...

Eine Anfrage von mir aus dem August wurde im Dezember mit einem nichtssagenden und nicht zum Thema passenden Textbaustein beantwortet, zwei Wochen später nochmal durch eine offensichtliche Falschbehauptung als erledigt erklärt. Seit Januar kümmert sich die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz darum, die haben immerhin nach knapp einer Woche den Eingang bestätigt und versprachen, die Sache zu klären. Mal sehen ob das dann noch bis diesen August geklärt ist...
Zitat
PassusDuriusculus
Dazu die Frage, sind die Ausflugszüge (z.B. Warnemünde-Express oder Stettiner Haff - gibt es die überhaupt noch?) eigentlich auch in Ausschreibungen enthalten?

Hm, der "Stettiner Haff" fährt ja innerhalb des Fahrplans des RE66, für die Strecke gab es doch imho seit dem "großen Verkehrsvertrag" noch keine Ausschreibung, oder hab ich da was übersehen?

Der "Warnemünde-Express" dagegen wurde, so er denn fährt, wurde zumindest nach der Abbestellung durch das Land Mecklenburg-Vorpommern als eigenwirtschaftliche Leistung von DB Regio deklariert, so z. B. auf [der-warnemuender.de].



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.03.2019 15:37 von fatabbot.
Zitat
fatabbot
Hm, der "Stettiner Haff" fährt ja innerhalb des Fahrplans des RE66, für die Strecke gab es doch imho seit dem "großen Verkehrsvertrag" noch keine Ausschreibung, oder hab ich da was übersehen?

Das ist richtig, es gab noch keine Ausschreibungen. Die Leistungen von RB 66, RB 91
und RB 93 wurden aber von August 2017 bis Dezember 2022 direkt an DB Regio vergeben.
Großer Fahrplanwechsel bei Havelbus am 15.04

Die erste Stufe des Buskonzepts tritt in Kraft:

614 (Potsdam - Ketzin - Gutenpaaren): Am Wochenende überwiegend konstanter 2 Stundentakt (bisher 2-3), fast alle Fahrten werden bis Gutenpaaren weitergeführt.
642 (Wustermark - Ketzin - Gutenpaaren): Neue Linie, wird über Falkenrehde geführt, werktags überwiegend alle 60 Minuten (am Vormittag alle 120), am Wochenende alle 120 Minuten und weiter bis Gutenpaaren. Fährt werktags bis 22:30, am Wochenende bis 20:30.
650 (Potsdam - Wustermark - Nauen): Die Schülerfahrten sind jetzt bei den Linien 614 und vor allem 642 zu finden
657 (Bürgerbus Brieselang): Fährt jetzt auch Samstag Vormittag im 60 Minutentakt, scheinbar setzt Havelbus große Busse ein (bisher Kleinbusse).
672 (Stadtlinie Rathenow: Stadtforst - Steckelsdorf, See/Böhne): Deutliche Angebotsausweitung, Betrieb jetzt von 05:00 - 20:00, Freitags sogar bis 23:00, Am Wochenende alle 60 Minuten von 08:00 - 21:00 (bisher 60-120 Minutentakt von 09:00 - 18:00), dabei jede zweite Fahrt weiter nach Böhne und erstmalige Anbindung an Wochenenden.
673 (Rathenow - Grütz): Eine Fahrtenpaar gegen 18:00, ein neuer Rufbus gegen 20:00, neu: 4 Fahrtenpaare am Wochenende als Rufbus zwischen 08:00 und 16:00
674(Stadtlinie Rathenow): Wird aufgespalten in:
674 Nord (Bahnhof - Waldesruh - Bahnhof): 60 Minutentakt von 04:00 - 21:00, neu auch am Wochenende im 120 Minutentakt zwischen 08:00 und 20:00, dabei Anbindung vom Ort Semlin
674 Süd (Bahnhof - Stadtgut): 60 Minutentakt von 05:00 - 20:00, am Wochenende alle 120 Minuten zwischen 07:00 und 19:00, wobei am Sonntag nur der Abschnitt Bahnhof - Egon-Ewin-Kirsch-Weg bedient wird.
676 (Rathenow - Premnitz): Die Rufbus ab Rathenow 00:13 wird jetzt auch am Wochenende angeboten

Geringefügige Änderungen gibt es zudem auf den Linien 653, 662, 663, 668, 678, 679, 684, 685

Fazit: Die erste Stufe betrifft vor allem das Stadtgebiet Rathenow und den Raum Ketzin. Für beide bedeutet es eine deutliche Angebotsausweitung, man kommt tagsüber ganz gut innerhalb von Rathenow weg, auch in die Ortsteile.
Viele angekündigte Angebotsausweitungen insbesondere auf der Linie 671 (Spandau - Schönwalde - Paaren) und in der Fläche, wie auf den Linien 679 von Rathenow nach Bahnitz, 680 von Rathenow nach Nauen und 688 von Rhinow nach Strohdehne sind scheinbar bis auf Weiteres (Sprich wenn Personal da sein sollte) verschoben.
Dazu noch eine Pressemitteilung:

Buskonzept „weiteres Havelland“
Pressemitteilung des Landkreises Havelland vom 21. März 2019:

Im neuen Rhythmus unterwegs
Am 15. April fällt der Startschuss für Teile der Prioritätenliste 1 aus dem „Konzept weiteres Havelland“
Dank vieler Hinweise, der guten Konzeptarbeit des Planungsbüros PTV Transport Consult GmbH und schließlich auf der Grundlage der Entscheidung des Kreistages Havelland wird nun am 15. April der Startschuss für Teile der Prioritätenliste 1 aus dem „Konzept weiteres Havelland“ fallen. Um 10:53 Uhr, Am Markt in Ketzin/Havel findet die offizielle Einweihung der neuen Buslinie 642 von Ketzin/Havel nach Wustermark durch den Landrat Roger Lewandowski statt. Anwohner, Pendler, Ausflügler und Urlauber können sich zunächst über folgende Neuerungen bzw. Änderungen im Busverkehr freuen.

Neueinführung der Linie 642 zwischen Ketzin/Havel und Wustermark,
zusätzliche Fahrten am Samstag durch den Bürgerbusverein Brieselang auf der Linie 657,
zusätzliche Fahrten in den Abendstunden und am Wochenende auf den Havelbus-Linien 672 (Rathenow, Stadtforst – Steckelsdorf (– Böhne)), 673 (Rathenow – Göttlin – Grütz), 676 (Rathenow – Premnitz – Gapel) und 684 (Rathenow – Rhinow – Neustadt/Dosse),
neue Streckenführung der Stadtlinie 674 in Rathenow mit Anschluss der Ortsteile Böhne und Semlin,
eine stündliche Anbindung durch einen Shuttleverkehr an den Wochenenden zwischen Nauen und Ribbeck ab 1. Mai 2019.
Alle Einzelheiten und Fahrpläne werden Anfang April auf der Internetseite von Havelbus www.havelbus.de bekannt gegeben.

Landrat Roger Lewandowski: „Vermehrte Fahrmöglichkeiten, neue Buslinien, neue Ziele: Es kommt noch mehr Schwung ins Busnetz unseres Landkreises. Mit der Umsetzung des „Konzeptes weiteres Havelland“ ist ein weiterer Schritt getan, um den Landkreis für unsere Bürgerinnen und Bürger noch attraktiver zu gestalten“.

Nauen 21. März 2019

[www.havelbus.de]
[www.lok-report.de]

Zitat
Lok Report
[ted.europa.eu]
Brandenburg: Schöneicher-Rüdersdorfer Straßenbahn GmbH fährt weiter nach Woltersdorf
Der Landkreis Oder Spree hat im Amtsblatt der Europäischen Union die Vergabe eines Verkehrsvertrags über den Straßenbahnverkehr der Linie 87 (S-Bahnhof Berlin Rahnsdorf bis Woltersdorf, Schleuse) für die Dauer von 22,5 Jahren mit Wirkung zum 1.1.2020 an die Schöneicher-Rüdersdorfer Straßenbahn GmbH bekannt gegeben (2019/S 069-163633).
Es ging ein Angebot ein, der Gesamtwert des Auftrags beträgt 2,75 Mio. Euro.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
Harald Tschirner
[www.lok-report.de]

Zitat
Lok Report
[ted.europa.eu]
Brandenburg: Schöneicher-Rüdersdorfer Straßenbahn GmbH fährt weiter nach Woltersdorf
Der Landkreis Oder Spree hat im Amtsblatt der Europäischen Union die Vergabe eines Verkehrsvertrags über den Straßenbahnverkehr der Linie 87 (S-Bahnhof Berlin Rahnsdorf bis Woltersdorf, Schleuse) für die Dauer von 22,5 Jahren mit Wirkung zum 1.1.2020 an die Schöneicher-Rüdersdorfer Straßenbahn GmbH bekannt gegeben (2019/S 069-163633).
Es ging ein Angebot ein, der Gesamtwert des Auftrags beträgt 2,75 Mio. Euro.

"der Gesamtwert des Auftrags beträgt 2,75 Mio. Euro." Das kommt mir aber etwas wenig vor für 22,5 Jahre. Beträgt der Betriebskostenzuschuss je Jahr tatschlich nur knapp über 100.000€? Laut Verbundbericht 2017 liegt der Finanzzuschuss pro Jahr bei 715.000 €.

*******
Aufgrund von Verzögerungen im Schreibablauf kommt es bei einige Beiträgen zu Verspätungen und Ausfällen.
Großer Fahrplanwechsel bei Regiobus Potsdam-Mittelmark mit einigen Mehrleistungen

Viele dieser Mehrleistungen kommen aufgrund des immer wieder erwähnten Personalmangels schon überraschend, ein Großteil dieser betrifft auch den ländlichen Raum

551 (Brandenburg - Krahne - Golzow): Am Wochenende Erweiterung auf fünf Fahrtenpaare mit Kopplung mit dem 580 (bisher 3 Fahrtenpaare)

558 + 569 (Brandenburg - Päwesin): Am Wochenende jetzt durchgehend jeweils 3 Fahrtenpaare (bisher 2-3)

Plusbus 580 (Bad Belzig - Werder - Potsdam): Ein zusätzliches Fahrtenpaar an Werktagen, letzte Abfahrt ab Potsdam dadurch erst 21:15. Am Wochenende werden aus einzelnen Fahrten ein durchgehender 2 Stundentakt zwischen 06:00 und 20:00 von Potsdam nach Golzow mit Anschluss nach Bad Belzig und Weiterfahrt als 551 oder 553 nach Brandenburg. In Lehnin besteht zudem jetzt ein guter Anschluss von/nach Beelitz (645).

Plusbus 581 (Brandenburg - Bad Belzig): Ausweitung und Vereinheitlichung des 2 Stundentaktes am Wochenende, fährt ab Bad Belzig weiter als 582 nach Treuenbrietzen

Plusbus 582 (Bad Belzig - Treuenbrietzen): Gekoppelt mit dem 581 nach Brandenburg, ein zusätzliches Fahrtenpaar an Werktagen, wodurch die Taktlücke geschlossen wird und die letzte Abfahrt in Treuenbrietzen erst 20:30 erfolgt. Am Wochenende 5 Fahrtenpaare, die einen 2 Stundentakt ergeben (bisher 3 - 4)

608 (Potsdam - Michendorf - Dobbrikow): Am Wochenende Verdichtung auf einen 60 Minutentakt zwischen Potsdam - Wilhelmshorst und Michendorf. Werktags eine zusätzliche Fahrt nach Stücken, ab Potsdam 20:45

630 (Kemnitz - Werder) Entfall einzelner Spätfahrten

631 (Potsdam - Geltow - Werder): Ausweitung des 15 Minutentaktes auf die gesamte HVZ. In den Nächten Fr/Sa und Sa/So bis 03:00 alle 60 Minuten.

632 (Werder - Phöben): Verdichtung zusammen mit dem 634 auf einen 30 Minutentakt im Werderaer Stadtgebiet, Samstag alle 60 Minuten.

633 (Werder - Glindow - Bliesensdorf): Werktags alle 60 Minuten, Verstärker sind im 641 zu finden, zusammen mit diesem von 06:00 - 20:00 alle 30 Minuten zwischen Werder und Glindow, am Wochenende hier zusammen alle 60 Minuten. Am Wochenende verkehren zudem alle Fahrten bis Bliesensdorf, das Angebot wird hier leicht erweitert.

634 (Werder - Neu-Töplitz): Einzelne Fahrten entfallen

640 (Ring: Beelitzer Ortsteile): Da der Rufbus scheinbar nicht gut angenommen wurde (oder man hier sparen will), gibt es jetzt reguläre Fahrten mit Taxis in die Ortsteile. Der 640 bietet fünf Ringfahrten von 08:30 - 16:00 und das nur an Werktagen

Plusbus 641 (Beelitz - Werder): Brandneue Linie und gleich ein Plusbus, was bisher einmalig in BB ist. Sie verkehrt von Beelitz über Fichtenwalde, Klaistow, und Glindow nach Werder mit Anschluss nach Berlin und Brandenburg. Sie verkehrt werktags von 04:30 - 20:30 alle 60 Minuten und am Wochenende von 09:30 - 19:30 alle 120 Minuten. Sie benötigt knapp 40 Minuten für die Strecke.

X43 (Potsdam - Beelitz): Die letzte Fahrt ab Potsdam wird wieder gestrichen

Plusbus 643 (Potsdam - Neuseddin - Beelitz): Beschleunigung am Wochenende, durch Verdichtung der Linie 608, dadurch Entfall der Halte in Wilhelmshorst.

Plusbus 645 (Beelitz - Busendorf - Lehnin): Am Wochenende mit dem 553 nach Brandenburg verknüpft. Am Wochenende gibt es zudem eine neue Spätfahrt, Beelitz-Heilstätten ab 23:00 nach Lehnin mit Anschluss vom RE7 aus Berlin.

647 (Beelitz - Borkwalde - Busendorf): Die Rufbusse entfallen, dadurch kein Fahrtenangebot mehr an Ferientagen

Fazit: Deutliche Angebotsausweitungen vor allem auf den Hauptachsen. Einzelne Orte hingegen sind in Ferien tlw. gar nicht mehr erreichbar.

[www.regiobus-pm.de]
Zitat
Knut Rosenthal
Das ist richtig, es gab noch keine Ausschreibungen. Die Leistungen von RB 66, RB 91
und RB 93 wurden aber von August 2017 bis Dezember 2022 direkt an DB Regio vergeben.

Und DB Regio hat dann den Betrieb von RB91 und RB93 an PR weitergegeben? Weil eigene Leistungen gibt es da ja keine. Sowohl Lokführer als auch Begleitpersonal und Fahrzeuge stammen (bei der RB91 die Fahrzeuge erst seit dem Fahrplanwechsel, vorher gemietet von DB Regio) ja von Przewozy Regionalne.
Zitat
fatabbot
Und DB Regio hat dann den Betrieb von RB91 und RB93 an PR weitergegeben? Weil eigene Leistungen gibt es da ja keine. Sowohl Lokführer als auch Begleitpersonal und Fahrzeuge stammen (bei der RB91 die Fahrzeuge erst seit dem Fahrplanwechsel, vorher gemietet von DB Regio) ja von Przewozy Regionalne.

Ich nehme mal an, dass man auf der RB 91 und 93 darin überein gekommen ist, dass PR bis zum Endbahnhof durchfährt, weil der Großteil der Linien ja in Polen liegt. In Deutschland (und nur da können dt. Aufgabenträger den Auftrag ja vergeben), liegen nur wenige tausend Zugkilometer.

Einzig der Umfang der bis Berlin laufenden RB/RE 66 hat ein höheres Volumen. Und dort fährt ja bekanntlich auch DB Regio.

Hier mal die Auftragsdokumente:
Vorinformation: [ted.europa.eu] (2016/S 137-247817)
Vergabe: [ted.europa.eu] (2017/S 165-340320)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen