Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
S21 - Aktueller Stand der Arbeiten (ab Oktober 2017)
geschrieben von klausberlin 
Gerade vorbeigefahren und gesehen, zwischen Beginn des Viadukts und der Tegeler Straße liegt ein großer Haufen Erde. Scheint sich also bei der Dammschüttung etwas zu tun?
H steht dann für Hauptbahnhof, W für Wedding und B für Beusselstraße?

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat

"Nemo" am 22.9.2020 um 8.44 Uhr:

H steht dann für Hauptbahnhof, W für Wedding und B für Beusselstraße?

Genau. B für Beusselstraße und nicht W für Westhafen, damit der Richtungsanzeiger am Hauptbahnhof nicht nur zweimal W anzeigen kann (so meine Vermutung).

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
andre_de
Wie von Thomas schon sehnsüchtig erwartet ;-) , hier nun meine Galerie vom Weicheneinbau am Nordring für die S21:

https://www.baustellen-doku.info/berlin_neubau_s-bahn_s21/20200909/

Der offizielle Pressetermin bot einige spannende Einblicke und Ansichten der Schienenbaufahrzeuge, nur die Sonne hat nicht sehr viel Rücksicht auf die Veranstaltung genommen.

Danke für die Bilder. :-)

Konntest Du bei dem Pressetermin rein zufällig ganz nebenbei evtl. auch in Erfahrung bringen, wo genau es mit dem Dammbau in der Tegeler Straße klemmt und wann dort wohl mit einer Fortsetzung der Arbeiten gerechnet werden kann...?

Hallo Arnd,

gerne, und auch Danke für Deine Anerkennung zur Dresdener Bahn :-)

Ich hatte bzgl. des Dammbaus nachgefragt und es hieß, alles im Plan, Inbetriebnahme Sommer (!) 2021 steht weiterhin. Bemerkenswert, dass die Bahn sogar konsequent von Sommer spricht, nicht nur von 2021, was es ja nochmal unrealistischer macht. Diese Angabe "Sommer 2021" hat es danach auch in die Tagespresse geschafft, wenn ich mich nicht irre.

Der erwähnte Sandhaufen an der Tegeler Straße ist übrigens recht sicher kein Beginn des Dammbaus. Der reicht für vielleicht 3cm Dammhöhe ;-) Außerdem muss überhaupt erstmal noch die Tegeler Straße in diesem Bereich bis auf einen definierten Untergrund zurückgebaut werden.

Viele Grüße
André
Hallo André, hallo zusammen!

Zitat
andre_de
Der erwähnte Sandhaufen an der Tegeler Straße ist übrigens recht sicher kein Beginn des Dammbaus. Der reicht für vielleicht 3cm Dammhöhe ;-) Außerdem muss überhaupt erstmal noch die Tegeler Straße in diesem Bereich bis auf einen definierten Untergrund zurückgebaut werden.

Das sehe ich genauso. Dort wurden nur ein bisschen Schutt und sonstige Überbleibsel aufgeräumt.

Die Baugrube unmittelbar nördlich der Minna-Cauer-Straße ist übrigens immer noch nicht final verfüllt - keine Ahnung, was da los ist.

Dafür nehmen nun die Baugruben am Hauptbahnhof nördlich und südlich der Stadtbahntrasse Gestalt an. Sie sind schon ein paar Meter ausgehoben und die erste Lage der Aussteifungen ist drin.

Noch gar keine Idee habe ich, wie die Unterfangung der Humboldthafenbrücke bautechnisch aussehen soll.

Viele Grüße
Manuel
Hallo zusammen,

ich gehe davon aus, dass die hier oft angesprochene Dammaufschüttung im Bereich der Tegeler Straße noch nicht stattgefunden hat, weil man hier eventuell den Weg in den Tunnel eventuell als Zufahrt bzw. Andienung für Baufahrzeuge beim Einbau der Weichen in Wedding benötigt hat.

Auf der Webcam kann man sehen, dass aktuell die Übergangsbleche des Brückenviadukts mit Gummimatten belegt werden. Ein Hinweis darauf dass es wohl bald zum Einbringen von Schotter kommen könnte.

Zitat
manuelberlin
Noch gar keine Idee habe ich, wie die Unterfangung der Humboldthafenbrücke bautechnisch aussehen soll.

Im Prinzip ist die Brücke ja schon unterfahren. Das Aussteifungsrost ist drin, die Brückenpfeiler stehen drauf oder deren Last wird abgefangen oder sie sind tief gegründet.
Jetzt muss man "nur noch" die Sohle herstellen (wenn das nicht schon geschehen ist), die Rückverankerungen in der ersten Ebene setzen und hoffen dass die Grube beim Ausheben dicht ist.

--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog
Zitat
Stefan Metze
Hallo zusammen,

ich gehe davon aus, dass die hier oft angesprochene Dammaufschüttung im Bereich der Tegeler Straße noch nicht stattgefunden hat, weil man hier eventuell den Weg in den Tunnel eventuell als Zufahrt bzw. Andienung für Baufahrzeuge beim Einbau der Weichen in Wedding benötigt hat.

Auf der Webcam kann man sehen, dass aktuell die Übergangsbleche des Brückenviadukts mit Gummimatten belegt werden. Ein Hinweis darauf dass es wohl bald zum Einbringen von Schotter kommen könnte.

Zitat
manuelberlin
Noch gar keine Idee habe ich, wie die Unterfangung der Humboldthafenbrücke bautechnisch aussehen soll.

Im Prinzip ist die Brücke ja schon unterfahren. Das Aussteifungsrost ist drin, die Brückenpfeiler stehen drauf oder deren Last wird abgefangen oder sie sind tief gegründet.
Jetzt muss man "nur noch" die Sohle herstellen (wenn das nicht schon geschehen ist), die Rückverankerungen in der ersten Ebene setzen und hoffen dass die Grube beim Ausheben dicht ist.

Hallo Stefan,

Du hast natürlich Recht, dass man in den Tunnelabschnitt Richtung Wedding für die Bauarbeiten noch einfahren können muss. Da der Damm dort aber ohnehin bereits fast auf Straßenniveau liegen wird, besteht die Möglichkeit m.E. sowieso. Andersrum kommt man aktuell (ohne Dammschüttung) weder von Norden noch von Süden überhaupt mit Baufahrzeugen auf die HuL- und BSSK-Brücke drauf. So lässt sich schlecht Schotter aufbringen ;-) Mindestens am Südende hätte die Dammschüttung und das Verfüllen des Rampenbauwerks längst erfolgen können, hat aber weiterhin nicht einmal begonnen.

Zum Aussteifungsrost: Dieses trägt m.E. nicht die Brückenpfeiler, dafür erscheint es mir viel zu spillig, sondern steift lediglich die Schlitzwand aus. Besagte Schlitzwand ist aber NICHT die Außenwand der S21-Station, sondern sie liegt innerhalb der Station und muss teilweise abgebrochen werden (siehe hier, insbes. Bild 6). Daher muss zuvor die Außenwand sowie die Decke hergestellt werden, um die Last der Brückenpfeiler auf diese umzulagern. Ich habe mal einen Planausschnitt rausgesucht, der die Herausforderung dort zeigt (gelb=Abbruch, rot=Neubau). Wie das im Detail ablaufen soll, ist mir genauso unklar wie Manuel.

Viele Grüße
André


^
@André

Danke für die Zeichnung.
Da hat man sich aber einer Herausforderung gestellt.

Ich meine mich erinnern zu können, dass man unter der Brücke eine ganze Weile mit einer Pfahlbohrmaschine gearbeitet hat.
Vielleicht werden die Pfeiler ja temporär mit danebenliegenden tiefgegründeten Bohrpfählen abgefangen.

--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog
Hallo,

vor Kurzem habe ich in den Extras einer Kauf-DVD Luftbildflüge in geringer Höhe über Mitte entdeckt. Daraus drei Schnappschüsse von der Baustelle des Hauptbahnhofs im August 1998. Ich weiß nicht genau, ob man daraus Schlüsse ziehen kann, was genau an Vorleistung für die S21 da ist und was nicht, aber sie zeigen, dass schon 1998 die ersten drei Segmente der "neuen" Humboldthafenbrücke aufgestellt waren, und dass diese Segmente außerhalb der großen Baugrube für Fern- und U-Bahn standen (also meines Eindrucks nach nicht besonders viel Vorleistungen vorhanden sein können):





Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
ich sehe in der webcam Heidestraße, daß ein HuL-Gleis komplett erneuert wurde. Steht das im Zusammenhang mit den Gleisbaurbeiten an der S21 (Schotteranlieferung) ? Wurde die Weiche am Ende auch erneuert ? (die sollte ja auch versetzt werden, um längere Nutzlängen für die beiden Gleise zu bekommen)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.09.2020 10:13 von Jim Knopf vom Niederrhein.
Erneuerung HuL Gleis


Zitat
Jim Knopf vom Niederrhein
ich sehe in der webcam Heidestraße, daß ein HuL-Gleis komplett erneuert wurde. Steht das im Zusammenhang mit den Gleisbaurbeiten an der S21 (Schotteranlieferung) ? Wurde die Weiche am Ende auch erneuert ? (die sollte ja auch versetzt werden, um längere Nutzlängen für die beiden Gleise zu bekommen)

Das Gütergleis soll noch elektrifiziert werden, da es ja die Zufahrt zum Westhafen ist und die E-Loks nicht bis zum Ende fahren können, bevor die Dieselloks den Zug rückwärts in den Westhafen ziehen können. Vielleicht hat man es schon einmal erneuert. Das Gleis weiter östlich (rechts) müsste aber auch noch erneuert werden.
Zitat
krickstadt
Hallo,

vor Kurzem habe ich in den Extras einer Kauf-DVD Luftbildflüge in geringer Höhe über Mitte entdeckt. Daraus drei Schnappschüsse von der Baustelle des Hauptbahnhofs im August 1998. Ich weiß nicht genau, ob man daraus Schlüsse ziehen kann, was genau an Vorleistung für die S21 da ist und was nicht, aber sie zeigen, dass schon 1998 die ersten drei Segmente der "neuen" Humboldthafenbrücke aufgestellt waren, und dass diese Segmente außerhalb der großen Baugrube für Fern- und U-Bahn standen (also meines Eindrucks nach nicht besonders viel Vorleistungen vorhanden sein können):

Viele Grüße, Thomas

Da ist nichts. Man konnte sich damals zu einer richtigen Vorleistung nicht durchringen und irgendwann war das Fenster geschlossen. Die WM stand schließlich vor der Tür.
Nach der Webcam wird doch das zweite Gleis (re) gerade erneuert, es liegt ein frisches Schotterbett ohne Schienen. Gleisjoche liegen etwas weiter rechts bereit.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
DerMichael
Zitat
Jim Knopf vom Niederrhein
ich sehe in der webcam Heidestraße, daß ein HuL-Gleis komplett erneuert wurde. Steht das im Zusammenhang mit den Gleisbaurbeiten an der S21 (Schotteranlieferung) ? Wurde die Weiche am Ende auch erneuert ? (die sollte ja auch versetzt werden, um längere Nutzlängen für die beiden Gleise zu bekommen)

Das Gütergleis soll noch elektrifiziert werden, da es ja die Zufahrt zum Westhafen ist und die E-Loks nicht bis zum Ende fahren können, bevor die Dieselloks den Zug rückwärts in den Westhafen ziehen können. Vielleicht hat man es schon einmal erneuert. Das Gleis weiter östlich (rechts) müsste aber auch noch erneuert werden.

Insgesamt soll in der Maßnahme, wie sie vor einiger Zeit angekündigt wurde, passieren:
- Gleiserneuerung
- Verlängerung beider Gleise
- Elektrifizierung
- neue Beleuchtung
- ordentliche Dienstwege.

Ich gehe davon aus, dass diese Maßnahme damit insgesamt in der Umsetzung ist, und nicht lediglich "schon einmal" ein Gleis erneuert wird.

Viele Grüße
André
es gibt eine neue super webcam am Heidequartier
[quartier-heidestrasse.contempo-webcam.de]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.10.2020 17:54 von Jim Knopf vom Niederrhein.
^
Inbetriebnahme der S15 in 9 bis 11 Monaten...kann man bei dem aktuellen Stand der Arbeiten so gut wie vergessen.

--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog
Zitat
Harald Tschirner
Die Bezeichnung der Halbzug-Pendellinie Gesundbrunnen - Hbf benannte Herr Kaczmarek mit S15.

Wie weitsichtig man bei der Bestellung der Fahrtzielanzeiger für die BR481 damals1 war...;-)

Gruß
Salzfisch

1 mir ist der Unterschied hinsichtlich der Örtlichkeit natürlich bewusst

---
Berlins Straßen sind zu eng, um sie mit Gelenkbussen zu verstopfen!



Zitat
Salzfisch
Zitat
Harald Tschirner
Die Bezeichnung der Halbzug-Pendellinie Gesundbrunnen - Hbf benannte Herr Kaczmarek mit S15.

Wie weitsichtig man bei der Bestellung der Fahrtzielanzeiger für die BR481 damals1 war...;-)

Gruß
Salzfisch

1 mir ist der Unterschied hinsichtlich der Örtlichkeit natürlich bewusst

Naja die Liniennummern gibt es ja schon länger. Habe einen alten Krone Fallblattanzeiger zu Hause, auf diesen gibt es auch die S15 und auch die Bezeichnung Hauptbahnhof (der heutige Ostbahnhof).



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.10.2020 08:34 von S-Bahnberlin28.
Zitat
S-Bahnberlin28
Naja die Liniennummern gibt es ja schon länger. Habe einen alten Krone Faltblattanzeiger zu Hause, auf diesen gibt es auch die S15 und auch die Bezeichnung Hauptbahnhof (der heutige Ostbahnhof).

Fallblatt, nicht Faltblatt. ;-)

Die Blätter fallen und werden nicht gefaltet.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen