Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umbau Bahnhof Ostkreuz - Bauzeitraum ab 7/2018
geschrieben von manuelberlin 
Zitat
Nemo
Nein. Das Betonkrebs-Problem war Ende der 80er Jahre in der DDR bekannt und in der Hinsicht gelöst, dass man bei Neubauten hinsichtlich der Zuschlagstoffe entsprechend aufgepasst hat.

Zur Betonkrebsproblematik zur Info ein älterer Artikel
[www.mz-web.de]

Mit besten Grüßen

phönix
Zitat
Nemo

Nein. Das Betonkrebs-Problem war Ende der 80er Jahre in der DDR bekannt und in der Hinsicht gelöst, dass man bei Neubauten hinsichtlich der Zuschlagstoffe entsprechend aufgepasst hat. Durch die Wende ist es diesem einem Sandlieferanten seltsamerweise gelungen wieder in die Lieferkette gekommen. Im Westen hat der Entscheider eben nicht in irgendwelchen Betonfachzeitschriften geblättert und auch sonst wollte wohl niemand irgendwelches Wissen aus dem Osten übernehmen. Daher die Probleme auf der Hamburger Bahn und auf der A20. Vermutlich hätte das Ostkreuz jetzt noch eine Restlebenserwartung von 20-30 Jahren.

Das Problem war sogar schon Mitte der 80er Jahre in der DDR gelöst (im Sinne von Ursache gefunden und Kriterien beim Neubau von Betonteilen festgeschrieben). Die Lieferanten des Sandes aus Opalsandstein (Ostseekies) bzw. der lausitzer Grauwacke wurden damals auch nicht von der Lieferliste gestrichen, diese Bindemittel durften eben nur noch mit speziellen Zemente mit niedrigem wirksamen Alkaligehalt (so genannte NA-Zemente) verwendet werden. Da diese damals in der DDR nicht in ausreichender Menge vorhanden war und die Zementwerke auch nicht so schnell umgestellt werden konnten kaufte die DDR massenhaft NA-Zement in Schweden. Ende der 90er Jahre waren die meisten Zementwerke soweit umgestellt, daß genug heimischer NA-Zement hergestellt und die Importe eingestellt werden konnten.

Nach der Wende geriet das Wissen tatsählich in Vergessenheit weil die Entscheidungsträger wechselten und sehr viele Fachleute freigesetzt wurden. Das lag aber auch daran, daß die Baufirmen ihre festen Lieferanten hatten und damit keine Probleme gab. Erst als die festen Lieferbeziehungen durch Ausschreibungen durchbrochen wurden kam es wieder zu den Problemen.
Zitat
Nemo
Allerdings stimme ich zu, dass das neue Ostkreuz wohl häßlicher geworden wäre als das jetzige oder das alte.

Kannst Du das mal begründen?
Hallo zusammen!

Zitat
O-37
Hallo Manuel,
hast Du zufällig noch ein Foto von dem Ursprungszustand, oder auch jeder andere, der hier mitschreibt und liest. Ich habe in meinen Fotos nur gesehen, daß die alte Brücke und der Anbau zwischen Mitte 2007 und 2008 abgetragen wurden. Irgendwie habe ich nämlich in Erinnerung, daß man durch den Anbau zur Treppe gelangt ist, bin mir aber nicht sicher.

Das hat sich ja inzwischen aufgeklärt. Man musste das Empfangsgebäude passieren, um auf das Bahnhofsgelände zu gelangen. Dies war lange Zeit nur mit Fahrkarten oder Bahnsteigkarten möglich, die im Empfangsgebäude (und dessen Gegenstück an der Hauptstraße) kontrolliert wurden. Hinter dem Empfangsgebäude konnte man dann entweder auf die Brademannbrücke gehen oder über den eingezäunten Weg den Treppenaufgang des Ringbahnsteigs erreichen.

Ein Zugang zur Treppe war innerhalb des Gebäudes - wie man am Foto sieht - aufgrund der räumlichen Situation nicht möglich. Es gab aber im Erdgeschoss des Widerlagers beziehungsweise Treppenaufgangs Diensträume, die durch das Empfangsgebäude erreicht werden können. Dort war zum Beispiel lange Zeit die Lohnbuchhaltung für die am Ostkreuz beschäftigten Eisenbahner untergebracht.

Bei den nachgebildeten Bauwerken wird es keinen Durchgang zwischen Empfangsgebäude und dem Erdgeschoss von Widerlager/Treppenaufgang mehr geben. In Widerlager/Treppenaufgang wird eine öffentliche Toilette untergebracht, die nur von außen zugänglich ist (Tür auf der Westseite), im Gebäude sollen zwei Mieteinheiten entstehen.


Nebenbei zum Thema fremde Bilder: Das Einbetten ohne entsprechende Nutzungsrechte wäre ein Urheberrechtsverstoß - unabhängig davon, ob am Bild die Quelle beziehungsweise der Urheber genannt wird oder nicht. Falls ein Nutzungsrecht (beispielsweise eine Einzellizenz oder eine Open-Source-Lizenz) nicht vorliegt und auch nicht eingeholt werden kann, darf das Bild nur verlinkt werden.

Viele Grüße
Manuel
Zitat
Bd2001



Zitat
Nemo
Allerdings stimme ich zu, dass das neue Ostkreuz wohl häßlicher geworden wäre als das jetzige oder das alte.

Kannst Du das mal begründen?

Nein, denn hübsch und häßlich sind Geschmackssache.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo
Allerdings stimme ich zu, dass das neue Ostkreuz wohl häßlicher geworden wäre als das jetzige oder das alte.

Ich finde, dass das neue Ostkreuz wesentlich besser und schöner ist als das alte, da es moderne Bahnsteige und Regionalbahngleise hat, was früher nicht der Fall war.
Zitat
Henning
Ich finde, dass das neue Ostkreuz wesentlich besser und schöner ist als das alte, da es moderne Bahnsteige und Regionalbahngleise hat, was früher nicht der Fall war.

Natürlich lagen dort schon vorher Fern- und Regionalgleise! Was erzählst du denn hier für einen hausgemachten Unsinn?

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Nur früher lagen dort die Fernbahngleise separat und hatten keinen Bahnsteig...
Genau das meinte ich. Daher ist das neue Ostkreuz eine wesentliche Verbesserung. Was findet ihr am neuen Ostkreuz nicht so schön wie früher?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.05.2019 23:17 von Henning.
Zitat
Henning
Genau das meinte ich. Daher ist das neue Ostkreuz eine wesentliche Verbesserung. Was findet ihr am neuen Ostkreuz nicht so schön wie früher?

Die Umsteigebeziehungen zur S9 ;-)

*******
Dieser Beitrag ist für Sie kostenlos. Er finanziert sich allein aus der Freizeitspende seines Schreibers.
Zitat
Henning
Genau das meinte ich. Daher ist das neue Ostkreuz eine wesentliche Verbesserung. Was findet ihr am neuen Ostkreuz nicht so schön wie früher?

Der neue Bahnhof Ostkreuz hat funktional viele wichtige Vorteile gegenüber dem alten.

Aber schön finde ich am neuen Bahnhof so gut wie gar nichts.
Zitat
Global Fisch
Zitat
Henning
Genau das meinte ich. Daher ist das neue Ostkreuz eine wesentliche Verbesserung. Was findet ihr am neuen Ostkreuz nicht so schön wie früher?

Der neue Bahnhof Ostkreuz hat funktional viele wichtige Vorteile gegenüber dem alten.

Aber schön finde ich am neuen Bahnhof so gut wie gar nichts.

Schön war der alte Bahnhof auch nicht, aber er hatte durch seine Patina Charakter. Oder anders gesagt, der Rost hat ihm einen morbiden Charme verliehen...

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo
Zitat
Global Fisch
Zitat
Henning
Genau das meinte ich. Daher ist das neue Ostkreuz eine wesentliche Verbesserung. Was findet ihr am neuen Ostkreuz nicht so schön wie früher?

Der neue Bahnhof Ostkreuz hat funktional viele wichtige Vorteile gegenüber dem alten.

Aber schön finde ich am neuen Bahnhof so gut wie gar nichts.

Schön war der alte Bahnhof auch nicht, aber er hatte durch seine Patina Charakter. Oder anders gesagt, der Rost hat ihm einen morbiden Charme verliehen...

Ich fand einiges schön an ihm. Von der Naturidylle auf Bahnsteig A (konnte man wunderbar in der Abendsonne...), aber auch diverse Details der Bahnsteigdächer und -möblierung.
Zitat
Henning
Genau das meinte ich. Daher ist das neue Ostkreuz eine wesentliche Verbesserung. Was findet ihr am neuen Ostkreuz nicht so schön wie früher?

Dem Umbau ist nun mal die ganze Vegetation mit den vielen Bäumen zum Opfer gefallen. Der Umbau dauerte 11 Jahre, bis die Bäume wieder so groß sind dauert es dreimal solange, und dann ist es vielleicht auch wieder so schön.

Grüße vom kahlen Ostkreuz
Fehlt nur noch ein WC und die Straßenbahn 21, gegen die es Anwohnerinitiativen gibt.
Ein Traum wäre die Teilung des Busses 240/142 in Ostkreuz und nicht wie vor mehreren Jahren am Ostbahnhof beschlossen.
Dann wäre Friedrichshain nicht getrennt und Lichtenberg hätte seinen Teil.
Könnte man ja viellicht die ehemalige Straßenbahn Wendeschleife der 82 für Busse nutzen, sofern sie noch nicht zugebaut wurde.
Zitat
Mont Klamott
Fehlt nur noch ein WC und die Straßenbahn 21, gegen die es Anwohnerinitiativen gibt.
Ein Traum wäre die Teilung des Busses 240/142 in Ostkreuz und nicht wie vor mehreren Jahren am Ostbahnhof beschlossen.
Dann wäre Friedrichshain nicht getrennt und Lichtenberg hätte seinen Teil.
Könnte man ja viellicht die ehemalige Straßenbahn Wendeschleife der 82 für Busse nutzen, sofern sie noch nicht zugebaut wurde.

Ich möchte aber nicht auf meine Direktverbindung aus der Weitlingstraße zum Franz-Mehring-Platz verzichten! Aus der Weitlingstraße wollen offenbar auch relativ viele Fahrgäste in die Grünberger Straße, denn im Verlauf der Grünberger Straße findet über mehrere Haltestellen verteilt ein reger Fahrgastaustausch statt.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Ok, neuer Vorschlag: Bus 142 mit 347 zusammenlegen, Alt-Stralau-Hauptbahnhof. Dann können die Touristen direkt vom Hostel Rosenthaler Platz zur Coralworld-Stralau fahren :-) Und mehr Friedrichshainer kämen umsteigefrei zum Ostkreuz, zum RE2 oder Kulturzug u.a. Der Abschnitt HBf-Leopoldplatz kann eine eigenständige Linie sein.



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.05.2019 23:30 von Mont Klamott.
Zitat
Mont Klamott
Der Abschnitt HBf-Leopoldplatz-Hauptbahnhof kann eine eigenständige Linie sein.

Bitte nicht. Es handelt sich entlang der Heidestraße sowieso schon nur um eine Notmaßnahme, anders kann man das Busangebot da nicht bezeichnen. Dann sollte es wenigstens ein paar mehr Aufgaben haben (sprich mehr Ziele, also längere Linie), sonst wird man ohne Probleme Sprinter einsetzen können.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
Mont Klamott
Ok, neuer Vorschlag: Bus 142 mit 347 zusammenlegen, Alt-Stralau-Hauptbahnhof.

Denk doch mal nach, wie soll das gehen? Der 347er erreicht den Ostbahnhof ja nicht immer.

Zitat
Mont Klamott
Dann können die Touristen direkt vom Hostel Rosenthaler Platz zur Coralworld-Stralau fahren :-)

Das wollen wie viele?

Zitat
Mont Klamott
Und mehr Friedrichshainer kämen umsteigefrei zum Ostkreuz.

Was will man da außer umsteigen?

Zitat
Mont Klamott
Der Abschnitt HBf-Leopoldplatz-Ostbahnhof kann eine eigenständige Linie sein.

Die gibt es schon und nennt sich 142...

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
Logital
Zitat
Henning
Genau das meinte ich. Daher ist das neue Ostkreuz eine wesentliche Verbesserung. Was findet ihr am neuen Ostkreuz nicht so schön wie früher?

Die Umsteigebeziehungen zur S9 ;-)

Die S9 hielt früher in Ostkreuz nur in Richtung Innenstadt. Da es genug andere S-Bahnlinien gibt, die in derselben Richtung dort halten, finde ich es nicht als eine Verschlechterung.
Zitat
Global Fisch
Zitat
Henning
Genau das meinte ich. Daher ist das neue Ostkreuz eine wesentliche Verbesserung. Was findet ihr am neuen Ostkreuz nicht so schön wie früher?

Der neue Bahnhof Ostkreuz hat funktional viele wichtige Vorteile gegenüber dem alten.

Aber schön finde ich am neuen Bahnhof so gut wie gar nichts.

Was fandst du am alten Ostkreuz schön?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen