Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Pop schlägt vor, besprühte Züge nicht mehr zu reinigen
geschrieben von Bäderbahn 
Zitat
Rekowagen
Mir geht es kurz gefaßt halt einfach darum, daß ich nicht verstehe, warum es nicht einen breiten gesellschaftlichen Konsens gibt, daß es das Letzte ist, fremdes Eigentum zu besprühen, völlig unabhängig von der künstlerischen Qualität!

Warum sollte Deine Meinung dazu ein gesellschaftlicher Konsens sein? Bis man zu "das Letzte" kommt, gibt es noch reichlich viele andere Taten und Verhaltensweisen, die meiner Meinung nach deutlich problematischer für das Zusammenleben sind als die Frage, wer warum welchen Zug wie gestaltet. Insofern sehe ich hier zunächst mal einen erheblichen Dissenz und würde die Zustimmung zu dem von Dir gewünschten gesellschaftlichen Konsens verweigern.

Dies gilt ebenso wie die Rhetorik und die vorgeschlagenen Strafandrohungen, die sich aus der Einschätzung, Graffiti auf fremdem Eigentum wäre "das Letzte", ergeben.

Graffiti ist oft, aber nicht zwingend Kunst und es ist oft, aber nicht zwingend Sachbeschädigung - das geht beides parallel. Meiner Meinung nach wäre zum einen der wirtschaftliche Aufwand für eine stärkere "Gegenoffensive" unrentabel (und wird deshalb auch nicht getätigt) und gleichzeitig wären die gesellschaftlichen Konsequenzen, die eine grundsätzlich repressivere Politik mit sich bringt, ein zu hoher Preis. Letztlich geht es um einen im Verhältnis zum Gesamtumsatz eher geringen finanziellen Schaden, der volkswirtschaftlich sogar noch geringer ausfällt, wenn man z.B. die Arbeitsplätze und Steuereinnahmen berücksichtigt, die für die Produktion und den Vertrieb der Spraydosen wie die Entfernung der Graffiti entstehen, gegenrechnet.
Zitat
Rekowagen
Guten Morgen!

Mir geht es kurz gefaßt halt einfach darum, daß ich nicht verstehe, warum es nicht einen breiten gesellschaftlichen Konsens gibt, daß es das Letzte ist, fremdes Eigentum zu besprühen, völlig unabhängig von der künstlerischen Qualität! Nicht wenige Leute bewundern das am Ende noch oder finden es heimlich selber ganz cool (also ich würde es so sagen, ich bin da aber nicht immer die beste Referenz ;-) ), und genau aus diesen Leuten speisen sich dann die Grünen (und die Linken wahrscheinlich genauso)! Und solange man mit dieser Position nicht von allen schief angeguckt wird, wird sich das Problem auch nicht ändern.
LG Rekowagen

Ich habe jetzt extra nochmal den verlinkten rbb-Beitrag gelesen und frage mich woher du deine Unterstellungen nimmst, "die Grünen" und "die Linken" würden beschmierte Züge als Kunst oder als cool ansehen. Frau Pop hat gesagt, man müsste überlegen, ob man die Anzahl der real existierenden Zugausfälle mindert, in dem man beschmierte Züge nicht sofort aus dem Verkehr zieht. Realitätsfremd ist in dem Beitrag eher der FDP-Heini, der schnellere Nachbestellungen fordert, obwohl die BVG gerade erst mit der Erweiterung der IK-Bestellung auf die Nase gefallen ist. Dass der Berliner Senat das EU-Vergaberecht weder ändern noch ignorieren kann, sollte einem ebenso bekannt sein wie die Tatsache, dass die U-Bahn-Bestellungen zu einer Zeit verschleppt und verschlafen wurden, als weder Linke noch Grüne an der Regierung beteiligt waren...
Zitat
Lopi2000
Graffiti ist oft, aber nicht zwingend Kunst und es ist oft, aber nicht zwingend Sachbeschädigung - das geht beides parallel. Meiner Meinung nach wäre zum einen der wirtschaftliche Aufwand für eine stärkere "Gegenoffensive" unrentabel (und wird deshalb auch nicht getätigt) und gleichzeitig wären die gesellschaftlichen Konsequenzen, die eine grundsätzlich repressivere Politik mit sich bringt, ein zu hoher Preis. Letztlich geht es um einen im Verhältnis zum Gesamtumsatz eher geringen finanziellen Schaden, der volkswirtschaftlich sogar noch geringer ausfällt, wenn man z.B. die Arbeitsplätze und Steuereinnahmen berücksichtigt, die für die Produktion und den Vertrieb der Spraydosen wie die Entfernung der Graffiti entstehen, gegenrechnet.

Graffiti an fremden Eigentum und ohne Einwilligung des Eigentümers ist immer Sachbeschädigung - da gibt es keinerlei Rechtfertigungen!
Wie verpeilt muß man eigentlich sein um in der illegalen Schmiererei von "low class individuals" einen Wirtschaftfaktor erkennen zu wollen?
Zitat
Havelländer
Graffiti an fremden Eigentum [...] ist immer Sachbeschädigung - da gibt es keinerlei Rechtfertigungen!

Das hat er so nicht gesagt, sondern...

Zitat
Lopi2000
Graffiti ist [...] nicht zwingend Sachbeschädigung

...und meinte damit die Kunstform als solche. Du (wie auch andere) verwenden beide Begriffe als Synonym, aber nur eine Teilmenge aller Graffiti-Werke fallen tatsächlich unter Sachbeschädigung.

Viele Grüße
Florian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
Zitat
Lopi2000
Letztlich geht es um einen im Verhältnis zum Gesamtumsatz eher geringen finanziellen Schaden, der volkswirtschaftlich sogar noch geringer ausfällt, wenn man z.B. die Arbeitsplätze und Steuereinnahmen berücksichtigt, die für die Produktion und den Vertrieb der Spraydosen wie die Entfernung der Graffiti entstehen, gegenrechnet.

Also Sachbeschädigung als ABM-Maßnahme? Super, ich geh' dann mal raus und sichere Arbeitsplätze in der Autoindustrie...

Wenn ich das jetzt wirklich machen würde, dann hätte ich den Staatsschutz am Hals!

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo
Wenn ich das jetzt wirklich machen würde, dann hätte ich den Staatsschutz am Hals!

Ja, aber der Autoindustrie und der Volkswirtschaft würdest Du auch helfen, soweit es zu Ersatzinvestitionen kommt. Die Investitionsursachen fließen nicht in die volkswirtschaftlichen Berechnungen ein. Ebenso fließen allerdings die positiven volkswirtschaftlichen Effekte nicht in ein etwaiges Strafmaß ein.
Zitat
Florian Schulz
Zitat
Havelländer
Graffiti an fremden Eigentum [...] ist immer Sachbeschädigung - da gibt es keinerlei Rechtfertigungen!

Das hat er so nicht gesagt, sondern...

Zitat
Lopi2000
Graffiti ist [...] nicht zwingend Sachbeschädigung

...und meinte damit die Kunstform als solche. Du (wie auch andere) verwenden beide Begriffe als Synonym, aber nur eine Teilmenge aller Graffiti-Werke fallen tatsächlich unter Sachbeschädigung.

Viele Grüße
Florian Schulz

Sachbeschädigung wird jetzt schon als Kunstform schön geredet, nur weil ein HONK Farbe verschmiert hat? Willkommen in der Dekadenz!
Zitat
Havelländer
Zitat
Florian Schulz
Zitat
Havelländer
Graffiti an fremden Eigentum [...] ist immer Sachbeschädigung - da gibt es keinerlei Rechtfertigungen!

Das hat er so nicht gesagt, sondern...

Zitat
Lopi2000
Graffiti ist [...] nicht zwingend Sachbeschädigung

...und meinte damit die Kunstform als solche. Du (wie auch andere) verwenden beide Begriffe als Synonym, aber nur eine Teilmenge aller Graffiti-Werke fallen tatsächlich unter Sachbeschädigung.

Sachbeschädigung wird jetzt schon als Kunstform schön geredet, nur weil ein HONK Farbe verschmiert hat? Willkommen in der Dekadenz!

Willkommen im Derailing!
Also nochmal: Graffiti an sich ist eine Maltechnik, die in der Kunstrichtung Streetart anzusiedeln ist und erstmal völlig wertfrei bezüglich seiner Verbreitungsform ist. Das hier ist genauso Graffiti wie das hier. Oder es mit deinen Worten zu sagen: Das, das und das sind Sachbeschädigungen.

Viele Grüße
Florian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
Zitat
Havelländer

Sachbeschädigung wird jetzt schon als Kunstform schön geredet, nur weil ein HONK Farbe verschmiert hat? Willkommen in der Dekadenz!

Graffiti ist nun mal eine anerkannte Kunstform, das hat hier keiner so entschieden. Und Kunst ist nicht weniger Kunst, wenn sie illegal ist.
Zitat
VvJ-Ente
... Dass der Berliner Senat das EU-Vergaberecht weder ändern noch ignorieren kann, sollte einem ebenso bekannt sein wie die Tatsache, dass die U-Bahn-Bestellungen zu einer Zeit verschleppt und verschlafen wurden, als weder Linke noch Grüne an der Regierung beteiligt waren...

Tatsache?
Nein, eine Unterstellung. Bekanntlich endete am 16. Juni 2001 die zweite Amtszeit von Herrn Diepgen (CDU), der infolge des Bankenskandals mit den Stimmen der SPD, der Grünen und der PDS abgewählt wurde. Es übernahm ein gewisser Wowereit und bildete bis zur vorgezogenen Neuwahl am 21. Oktober 2001 zunächst einen rot-grünen Senat. Nach der Wahl kam eine Koalition aus SPD und PDS an die Macht, mit Harald Wolf (ehemals AL/Grüne, dann zur PDS/Linke konvertiert) als Stellvertreter und Wirtschaftssenator. Erst nach zehn langen Jahren tauschte Wowereit den Koalitionspartner, statt den Linken kam die CDU mit dem glücklosen Henkel in den Senat.
Schon vergessen?
Zwischen 2001 und 2011 wurden für die U-Bahn erst zu wenig H- und HK-Züge beschafft, dafür alle DL und zu viele A3 verschrottet. Die Nachfolgeserie IK als Ersatz für die restlichen A3L71 wurde in genau dieser Periode ausgeschrieben, mit viel zu geringen Optionen, die jetzt schmerzlich fehlen. Für neue Großprofilwagen gab es ein ganzes Jahrzehnt lang Denkverbot, nur die Ertüchtigung von F-Wagen war zugelassen, und selbst die kam erst nach 2011 zur Ausführung.

so long

Mario
Zitat
Rekowagen
Zitat
Henning
Zitat
Rekowagen
Ich bin heute auch mit einem U-Bahn Wagen gefahren, der über die fast gesamte Länge beschmiert war... Furchtbar! Man merkt total, wie die Anzahl der verunstalteten Wagen in letzter Zeit steigt und steigt...

Konnte man dort noch aus den Fenstern sehen?
Ne, da klebte so eine Folie mit lauter Brandenburger Toren drauf...

Das hat inzwischen jede U-Bahn an den Fenstern. Wenn die Fenster nicht mit Graffitis beschmiert sind, kann man trotzdem hinaussehen. Wie war es bei diesem Wagen?
Zitat
Henning
Das hat inzwischen jede U-Bahn an den Fenstern.

Nö!

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Re: Graffiti
10.10.2018 22:55
Zitat
Lehrter Bahnhof
Wenn man nicht mehr die Züge reinigt, sehen die bald so aus: [commons.m.wikimedia.org]

Wollt ihr das echt?

Ist mir im übrigen unverständlich, warum einfach threads von mir gelöscht werden. Das ist in 11 Jahren noch nie passiert. Ich wundere mich.

Wenn die Fenster wie auf diesem Bild auch zugeschmiert sind, sollen die Züge nicht mehr eingesetzt werden. Ist nur die untere Hälfte beschmiert, können sie noch weiterfahren.
Zitat
B-V 3313
Zitat
Henning
Das hat inzwischen jede U-Bahn an den Fenstern.

Nö!

Du hast Recht. Nur die IK-Züge haben sie nicht.
Zitat
Florian Schulz
Zitat
Havelländer
Zitat
Florian Schulz
Zitat
Havelländer
Graffiti an fremden Eigentum [...] ist immer Sachbeschädigung - da gibt es keinerlei Rechtfertigungen!

Das hat er so nicht gesagt, sondern...

Zitat
Lopi2000
Graffiti ist [...] nicht zwingend Sachbeschädigung

...und meinte damit die Kunstform als solche. Du (wie auch andere) verwenden beide Begriffe als Synonym, aber nur eine Teilmenge aller Graffiti-Werke fallen tatsächlich unter Sachbeschädigung.

Sachbeschädigung wird jetzt schon als Kunstform schön geredet, nur weil ein HONK Farbe verschmiert hat? Willkommen in der Dekadenz!

Willkommen im Derailing!
Also nochmal: Graffiti an sich ist eine Maltechnik, die in der Kunstrichtung Streetart anzusiedeln ist und erstmal völlig wertfrei bezüglich seiner Verbreitungsform ist. Das hier ist genauso Graffiti wie das hier. Oder es mit deinen Worten zu sagen: Das, das und das sind Sachbeschädigungen.

Viele Grüße
Florian Schulz

Das ist doch völlig Wurst ob das eine Subkultur als Kunst bezeichnet oder nicht. Wird diese "Kunst" ohne Zustimmung des Eigentümers aufgetragen, dann bleibt es profane Sachbeschädigung! Da kannst du dich drehen und wenden wie du willst.
Deine Links zu den Häusern sind völlig uninteressant, da diese "Kunst" wohl eher mit Zustimmung des Hauseigentümers aufgebracht wurde.
Geschmacksverirrung ist nicht strafbar, schön finden muß das trotzdem niemand.
Diese Tags sind definitiv keine Kunst, sondern nur die Reviermarkierungen von Nichtsnutzen, denn nur Narrenhände beschmieren Züge und Wände!
Zitat
Havelländer
Das ist doch völlig Wurst ob das eine Subkultur als Kunst bezeichnet oder nicht. Wird diese "Kunst" ohne Zustimmung des Eigentümers aufgetragen, dann bleibt es profane Sachbeschädigung! Da kannst du dich drehen und wenden wie du willst.
Deine Links zu den Häusern sind völlig uninteressant...........Diese Tags sind definitiv keine Kunst, sondern nur die Reviermarkierungen von Nichtsnutzen, denn nur Narrenhände beschmieren Züge und Wände!

Harte Worte, denen ich voll zustimme. Diesen Nichtsnutzen gehört für alle Zeit das Handwerk gelegt.

"Graffiti" - oder soll ich sagen Schmierereien - sind für mich so ästhetisch wie Hautausschläge.

---------------------------------------------------------
Viele Grüße aus Wedding
Zitat
Henning
Zitat
B-V 3313
Zitat
Henning
Das hat inzwischen jede U-Bahn an den Fenstern.

Nö!

Du hast Recht. Nur die IK-Züge haben sie nicht.

Klar haben die Ik auch die Dekorfolie. Es ist nur das neue Design, das ist nicht so aufdringlich. Klare Folie hat z.B. die Einheit 710.
Zitat
Henning
Zitat
B-V 3313
Zitat
Henning
Das hat inzwischen jede U-Bahn an den Fenstern.

Nö!

Du hast Recht. Nur die IK-Züge haben sie nicht.

Henning, wenn du keine Ahnung hast, dann halte doch einfach mal die Finger still! Diese falschen Behauptungen nerven einfach nur.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
Havelländer

Das ist doch völlig Wurst ob das eine Subkultur als Kunst bezeichnet oder nicht. Wird diese "Kunst" ohne Zustimmung des Eigentümers aufgetragen, dann bleibt es profane Sachbeschädigung! Da kannst du dich drehen und wenden wie du willst.

Aber Havelländer, es kann doch im Zweifel auch Beides sein: Kunst und Sachbeschädigung. Ich finde die hier auf Fotos verlinkten legalen Auftragsarbeiten an den Häusern sehr gelungen. Wäre es nun illegal aufgetragen, ändert sich doch der Eindruck zu dem Bild nicht. Ich fände es nicht plötzlich hässlich, weil es illegal ist. Dass ich es dennoch in dem Fall verurteilen würde, weil es einem Dritten Schaden zugefügt hat, steht doch auf einem ganz anderen Blatt. Ich muss doch aber nicht eine künstlerische Ausrichtung in Gänze verurteilen, weil sie auch eine illegale Szene hat. Schau mal, was es für ein Trara wegen der Körperwelten-Ausstellung gab. Da waren die Gemüter ebenso erhitzt.

Zitat
Havelländer
Geschmacksverirrung ist nicht strafbar, schön finden muß das trotzdem niemand.

Geschmäcker sind halt verschieden. Ich finde bestimmte Einrichtungen der BVG, die legal mit Graffiti versehen wurden, nun schöner als das triste Grau zuvor.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.10.2018 00:52 von Railroader.
Eben Kunst und Sachbeschädigung ist kein Widerspruch.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen