Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Aktuelle Fotos Berlin+Brandenburg III.Quartal 2019
geschrieben von 485er-Liebhaber 
Zitat
Jay
Zitat
VBB/HVV
[...] Die Himmelsstimmung mit der Abgrenzung durch Wolken zwischen orange und blau ist auch schön. [...]

Du meinst, so richtig passend zu dem deutschen Möbelhaus, dessen rotes Werbebanner im Hintergrund zu sehen ist? ;)

Mein erster Gedankengang zu den Fotos ging (warum auch immer) in Richtung der Infrastruktur. Das abgebaute Gleisdreieck eine Querstraße weiter und der mal angekündigte, aber bis heute nicht umgesetzte Gleisbogen aus der westlichen Landsberger Allee in die südliche Rhinstraße. Für Letzteren müsste an der Stelle, wo sich der Tatra befindet, eine Reservehaltestelle geschaffen werden.

Meine Erinnerung mag mich trüben, aber gab es da früher nicht eine Reservehaltestelle? Falls Ja, warum? Den angesprochenen Bogen gab es doch bisher nicht, oder?

Soll der Bogen denn für Fahrgastfahrten regulär benutzt werden? Falls Ja, für welche Relationen?

Gibt es noch irgendwo Bilder vom Gleisdreieck in der Ferdinand-Schultze-Straße?
Nach meiner Erinnerung gab es eine Ausstiegshaltestelle stadtauswärts, von der aus ins Gleisdreieck zurückgedrückt wurde. Der angedachte Gleisbogen würde nur für Umleitungen und Ein-/Ausrückfahrten zum Betriebshof Lichtenberg genutzt. Beispielsweise muss die M8 aktuell bei Störungen in der Herzbergstraße über Konrad-Wolf-Straße fahren.

Bilder hab ich keine.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Hallo zusammen!

Den Bahnhof Bornholmer Straße habe ich vorhin kurz besucht. An den Bahnhöfen, an denen die Aktion jeweils einen Abend lang geht, soll anscheinend je ein historisches Foto an die Fassade projiziert werden.

An den Bahnhöfen an der Stadtbahn, an denen die Aktion die ganze Woche über dauern soll, habe ich mich noch nicht umgesehen. Daher kann ich nicht sagen, was dort geboten wird - vermutlich Ähnliches.

Viele Grüße
Manuel


Die Projektion war eher lichtschwach, daher habe ich das Bild aus zwei unterschiedlich belichteten Fotos montieren müssen.




1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.10.2019 23:29 von manuelberlin.
Kleine Randbemerkung aus dem Ausland: vor zwei Wochen gab es in Lodsch ein ähnliches Lichterfestival, das "Light Move Festival". War definitiv sehenswert., selbst wenn das Ausmaß kleiner gewesen ist. An der wichtigsten Fußgängerzone, der knapp 2 Kilometer langen Piotrkowska-Straße (die gesamte Straße hat 5km, von daher ist die Länge des verkehrsberuhigten Bereichs durchaus beachtlich), waren sämtliche Gebäude nicht nur farbig beleuchtet, sondern mit beweglichen Projektionen versehen, die in Form einer durchgehenden Farb- und Musterbewegung durch die gesamte Häuserzeile ausgeführt wurde. Außerdem wurden an bestimmten Gebäuden deutlich aufwändigere 2D/3D-Videoprojektionen gezeigt. An manchen Stellen gab es des weiteren andere beleuchtete Konstruktionen (extra für das Festival aufgebaut), z.B. ein Lichtertunnel (farbig und dynamisch beleuchtetes Gewölbe aus gebogenem Metallgestänge über einer Nebenstraße), zwischen Bäumen in Parks gesponnene "Spinnennetze aus Licht" und sonstwie Surreales. Dazu die Weihnachtsmarkt-Atmosphäre mit den zahlreihen Marktständen, Straßenkünstlern, Bühnen mit diversen Acts, Massen an Touristen, Streetfood ...da fühlt man sich ein wenig wie zuhause ;-)

Habe jede Menge Fotos und Videos gemacht, werde sie ispäter rgendwo hochladen, wenn ich eine Internet-Lösung für den Laptop finde oder mich an einem öffentlichen Hotspot für ein paar Stunden einniste (bei mir in der Unterkunft gibt es kein Heimnetzwerk bzw. WLAN-Router und das Datenvolumen auf dem Smartphone ist ebenfalls nicht unbegrenzt).
Hallo J. aus Hakenfelde,

ja, lass gerne mal sehen! Ich finde das, was hier seit Jahren zum "Festival of Lights" geboten ist, ziemlich langweilig und uninspiriert. Da gab es schon vor zehn Jahren sehr viel coolere Sachen zum Beispiel in Marseille und anderswo. Dass man in Lodz auch was tolles macht, kann ich mir bei der beeindruckenden Dynamik, die aktuell in dieser Stadt herrscht, sehr gut vorstellen.

Viele Grüße
Manuel


Zitat
J. aus Hakenfelde
Kleine Randbemerkung aus dem Ausland: vor zwei Wochen gab es in Lodsch ein ähnliches Lichterfestival, das "Light Move Festival". War definitiv sehenswert., selbst wenn das Ausmaß kleiner gewesen ist. An der wichtigsten Fußgängerzone, der knapp 2 Kilometer langen Piotrkowska-Straße (die gesamte Straße hat 5km, von daher ist die Länge des verkehrsberuhigten Bereichs durchaus beachtlich), waren sämtliche Gebäude nicht nur farbig beleuchtet, sondern mit beweglichen Projektionen versehen, die in Form einer durchgehenden Farb- und Musterbewegung durch die gesamte Häuserzeile ausgeführt wurde. Außerdem wurden an bestimmten Gebäuden deutlich aufwändigere 2D/3D-Videoprojektionen gezeigt. An manchen Stellen gab es des weiteren andere beleuchtete Konstruktionen (extra für das Festival aufgebaut), z.B. ein Lichtertunnel (farbig und dynamisch beleuchtetes Gewölbe aus gebogenem Metallgestänge über einer Nebenstraße), zwischen Bäumen in Parks gesponnene "Spinnennetze aus Licht" und sonstwie Surreales. Dazu die Weihnachtsmarkt-Atmosphäre mit den zahlreihen Marktständen, Straßenkünstlern, Bühnen mit diversen Acts, Massen an Touristen, Streetfood ...da fühlt man sich ein wenig wie zuhause ;-)

Habe jede Menge Fotos und Videos gemacht, werde sie ispäter rgendwo hochladen, wenn ich eine Internet-Lösung für den Laptop finde oder mich an einem öffentlichen Hotspot für ein paar Stunden einniste (bei mir in der Unterkunft gibt es kein Heimnetzwerk bzw. WLAN-Router und das Datenvolumen auf dem Smartphone ist ebenfalls nicht unbegrenzt).
Hallo zusammen,

noch ein paar Bilder.

Heute war eine Installation am S-Bahnhof Frankfurter Allee zu sehen (im Sinne von nur heute), darüber hinaus habe ich mich an der Stadtbahn vom Ostbahnhof bis zum Hauptbahnhof umgesehen.

Am Bahnhof Alexanderplatz konnte ich keine Lichtinstallation oder Projektion entdecken. Dafür allerdings in der Dircksenstraße ein Tape-Art-Kunstwerk, dass sich auf der gesamten Länge der Bahnhofsfassade über das schmale Fassadenband zwischen den Schaufenstern im EG und der Hallenverglasung erstreckt.

Am Bahnhof Friedrichstraße gibt es Videoprojektionen auf die beiden Portiken auf der Nordseite. Gezeigt werden alte seitliche Aufnahmen von ein- und ausfahrenden Zügen. Allerdings war, wohl durch die extrem dunkle Verklinkerung bedingt, die Lichtstärke so gering, dass mir die Projektion auch erst nach einigen Sekunden aufgefallen ist. Großformatigere Projektionen scheiden dort aufgrund der extrem dunklen Fassade vermutlich ganz aus. Sah aber durchaus cool aus, eine Aufnahme davon konnte ich leider nicht machen.

Viele Grüße
Manuel


Bahnhof Frankfurter Allee


Ostbahnhof




Hackescher Markt




Hauptbahnhof





Danke für den schönen Bilderbogen!!




Der Einsatz einer Kt4D Traktion für einige Stunden auf der 60 hat mich beim Rücktausch kurz zu einem Betriebshalt nebst Zusefonbenutzung im Sterndamm animiert.

T6JP


@JP- du hast natürlich gegenüber den anderen Fotografen hier den Vorteil, dass Du dein Motiv selber in die Landschaft setzen kannst. Haste gut gemacht, ist toll geworden!
Danke Manuel für die tollen Fotos!
entfällt




2 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.10.2019 06:23 von Micha.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen