Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
DB kauft Stadler KISS von der WESTbahn
geschrieben von schallundrausch 
Zitat
schallundrausch
Ich habe als 'Abfallprodukt' einer anderen Suche zufällig die Ausschreibung für die KISS-Züge gefunden. Lest die mal durch das, ist ziemlich lustig, wie man ganz neutral und diskriminierungsfrei ausschreiben kann, obwohl man was ganz, ganz bestimmtes haben will. Da sag noch jemand das Vergaberecht sei starr und unflexibel ;)
[ted.europa.eu]

Ich kenne es schon fast nicht anders. In meinem Bereich (Software) kann ich auch oft schon anhand der Formulierungen in der Ausschreibung ablesen, welcher Hersteller denn die Vorlage für die Ausschreibung geliefert hat. Meiner Meinung nach muss man das Vergaberecht grundlegend überarbeiten, damit es seinen Zweck auch wirklich erfüllt (was nicht heißt, dass es Bereiche gibt, wo Ausschreibungen durchaus funktionieren).
Zitat
schallundrausch
5. die DB kann, wenn sie will und es pressiert, auch pragmatisch sein. Wenn sie nicht mit ICx/ICE 4 nochmal bei der die Dampflok neuanfangen will. Siehe diese tollen News:
[ted.europa.eu]
(so bin ich überhaupt drauf gekommen, das hatte ich eigentlich gesucht.)
90 HGV-Treibzüge mit Vmax 300+ fertig erprobt und zugelassen in F/D/Benelux ohne Kinkerlitzchen und Sonderwünsche. Lieferbar in 3 (DREI!) Jahren. Total irre, keine Spezialentwicklung, Stangenware. Werden vielleicht die ersten Alstom-ICEs ;)

Alstom-ICEs "als gekuppelte Einheiten mit Triebzügen der BR 407 des Auftraggebers" sähen sicher auch sehr interessant aus. ;)
Hallo zusammen!

Zitat
Bimmelbahn
Alstom-ICEs "als gekuppelte Einheiten mit Triebzügen der BR 407 des Auftraggebers" sähen sicher auch sehr interessant aus. ;)

Und würden sicher auch perfekt im Zusammenspiel funktionieren ;)

Das Thema läuft ja auch in einem überregionalen Forum. Die 407 haben einen sehr guten Ruf, da hat Siemens wohl viel aus den massiven anfänglichen Problemen beim 403 gelernt. Und die Züge sind eben zugelassen und als Neulieferung so auch heute noch zulassungsfähig, was schon sehr viel bedeutet.

Von daher ist es ein absoluter "No-Brainer", die Ausschreibung so zu gestalten, dass man möglichst mehr davon bekommt. Ich bin als regelmäßiger Nutzer der Verbindung Berlin-München sehr begeistert von dieser Entscheidung, das hätte ich nicht erwartet.

Viele Grüße
Manuel
Zitat
manuelberlin
Ich bin als regelmäßiger Nutzer der Verbindung Berlin-München sehr begeistert von dieser Entscheidung, das hätte ich nicht erwartet.

Ja, gute Entscheidung! Nur den Zusammenhang zur Berlin-München verstehe ich nicht, dort fahren doch m.W. garkeine 407er?

Viele Grüße
André
Hallo André,

wie die Züge am Ende auf den Linien verteilt werden, ist ja völlig egal. Die 407 kommen vermutlich hauptsächlich auf Köln-Rhein/Main, wo dann 403 freigesetzt werden können. Hauptsache, mehr 300 km/h-Züge auf der "VDE 8".

Viele Grüße
Manuel


Zitat
andre_de
Zitat
manuelberlin
Ich bin als regelmäßiger Nutzer der Verbindung Berlin-München sehr begeistert von dieser Entscheidung, das hätte ich nicht erwartet.

Ja, gute Entscheidung! Nur den Zusammenhang zur Berlin-München verstehe ich nicht, dort fahren doch m.W. garkeine 407er?

Viele Grüße
André
Zitat
manuelberlin
wie die Züge am Ende auf den Linien verteilt werden, ist ja völlig egal. Die 407 kommen vermutlich hauptsächlich auf Köln-Rhein/Main, wo dann 403 freigesetzt werden können. Hauptsache, mehr 300 km/h-Züge auf der "VDE 8".

Das stimmt wohl, da bin ich auch für :-)

Zumal sich die zunächst dort eingesetzten Züge recht schnell als zu klein erwiesen hatten ;-)
http://www.baustellen-doku.info/ice-neubaustrecke_ebensfeld-erfurt/Inbetriebnahme/20170516/

Viele Grüße
André



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.10.2019 12:16 von andre_de.
Zitat
manuelberlin
Hallo André,

wie die Züge am Ende auf den Linien verteilt werden, ist ja völlig egal. Die 407 kommen vermutlich hauptsächlich auf Köln-Rhein/Main, wo dann 403 freigesetzt werden können. Hauptsache, mehr 300 km/h-Züge auf der "VDE 8".

Viele Grüße
Manuel


Zitat
andre_de
Zitat
manuelberlin
Ich bin als regelmäßiger Nutzer der Verbindung Berlin-München sehr begeistert von dieser Entscheidung, das hätte ich nicht erwartet.

Ja, gute Entscheidung! Nur den Zusammenhang zur Berlin-München verstehe ich nicht, dort fahren doch m.W. garkeine 407er?

Viele Grüße
André

Hallo zusammen,

bist du dir da sicher? Bei der Stückzahl wäre auch damit zu rechnen, dass die Züge nach Berlin finden. Man wird sich da zwischen 403 und 407 entscheiden müssen, aber ich würde mich nicht festlegen, welche von beiden Baureihen.
Die DB ist da bekanntlich auch recht spontan.
Zitat
Bimmelbahn
Zitat
schallundrausch
5. die DB kann, wenn sie will und es pressiert, auch pragmatisch sein. Wenn sie nicht mit ICx/ICE 4 nochmal bei der die Dampflok neuanfangen will. Siehe diese tollen News:
[ted.europa.eu]
(so bin ich überhaupt drauf gekommen, das hatte ich eigentlich gesucht.)
90 HGV-Treibzüge mit Vmax 300+ fertig erprobt und zugelassen in F/D/Benelux ohne Kinkerlitzchen und Sonderwünsche. Lieferbar in 3 (DREI!) Jahren. Total irre, keine Spezialentwicklung, Stangenware. Werden vielleicht die ersten Alstom-ICEs ;)

Alstom-ICEs "als gekuppelte Einheiten mit Triebzügen der BR 407 des Auftraggebers" sähen sicher auch sehr interessant aus. ;)

Wenn ich mir überlege, wie kompliziert schon bei weitaus weniger Funktionen die Schaffung einer "gemeinsamen Gesprächsgrundlage" oder "Sprache" für Ik und Hk bei der U-Bahn war, wird es wohl auf den Nachbau des Velaro-D aus der Maschinenbauanstalt von Siemens&HalsKe (Baureihe 407) hinauslaufen. Alles Andere wäre auch im geforderten Zeitraum (auch für Chinesen) nicht machbar.

Leider enthält die Ausschreibung, soweit im TED öffentlich einsehbar, allerdings keine Aussagen zur TSI-PRM oder sonstigen Anforderungen bzgl. der Barrierefreiheit wie etwa der Bodenhöhe über SOK. Dies ist schon deshalb etwas bedenklich, weil die Herren Vorstände Lutz und Huber im Frühjahr 2019 bei der Bestellung/Präsentation der Talgo-ECx öffentlich bekundeten, für DB Fernverkehr künftig nur noch Fahrzeuge beschaffen zu wollen, die von Reisenden an 76 cm über SOK hohen Bahnsteigen stufenlos betreten/verlassen werden können. Da böte sich dann eine vereinfachte (durchgehend 76 cm hohe) Version des Stadler-Giruno an - der wäre aber wiederum noch nicht mit der Steuerung des 407 kompatibel...

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Arnd Hellinger
Leider enthält die Ausschreibung, soweit im TED öffentlich einsehbar, allerdings keine Aussagen zur TSI-PRM oder sonstigen Anforderungen bzgl. der Barrierefreiheit wie etwa der Bodenhöhe über SOK. Dies ist schon deshalb etwas bedenklich, weil die Herren Vorstände Lutz und Huber im Frühjahr 2019 bei der Bestellung/Präsentation der Talgo-ECx öffentlich bekundeten, für DB Fernverkehr künftig nur noch Fahrzeuge beschaffen zu wollen, die von Reisenden an 76 cm über SOK hohen Bahnsteigen stufenlos betreten/verlassen werden können. Da böte sich dann eine vereinfachte (durchgehend 76 cm hohe) Version des Stadler-Giruno an - der wäre aber wiederum noch nicht mit der Steuerung des 407 kompatibel...

Dazu kommt, dass der Stadler SMILE nicht für Frankreich, Belgien oder die Niederlande zugelassen ist und auch nur für 250 km/h konzipiert wurde.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen