Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Automatischer U-Bahnbetrieb die Vierte
geschrieben von Flexist 
Es wird nun wieder darüber nachgedacht, ob man nicht schon im nächsten Jahrzehnt die U5 und U8 auf Automatischen Betrieb umstellt.
Link
Zitat
PassusDuriusculus
Juhu. Ein Schritt..

Jubel nicht zu früh! Hier hat einer etwas mißverstanden: Die Planung ging nur von der U5 aus. Diese sollte auf ATO (Automatic Train Operation) umgestellt werden. Dabei stellt man fest, daß auf der U5 ja auch Züge der U8 kommen. Nun prüfte man die Auswirkungen und welche Stufe des ATO denn dann noch machbar sind. Szenario 1 sah die Ausrüstung der U5 mit CBTC (Communication-Based Train Control) und herkömmlicher Ausrüstung (Signale) für die Züge von der U8. Szenario 2 sieht die Ausrüstung der U5 nur mit CBTC und dafür Ausrüstung der Züge der U5 und U8 mit Einrichtung für ATO.

Eine Ausrüstung der U8 mit CBTC ist derzeit nicht geplant.
Dadurch werden mehr Leute arbeitslos und die Sicherheit im ÖPNV sinkt.
Zitat
Henning
Dadurch werden mehr Leute arbeitslos und die Sicherheit im ÖPNV sinkt.

Es gibt heute schon nicht genug Fahrer und Züge. Wer soll da arbeitslos werden?

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
Henning
Dadurch werden mehr Leute arbeitslos und die Sicherheit im ÖPNV sinkt.

Du hast aber gelesen, dass die Fahrer trotzdem noch im Führerstand sitzen werden?
Zitat
Flexist
Zitat
Henning
Dadurch werden mehr Leute arbeitslos und die Sicherheit im ÖPNV sinkt.

Du hast aber gelesen, dass die Fahrer trotzdem noch im Führerstand sitzen werden?

Für den Anfang...

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo
Zitat
Flexist
Zitat
Henning
Dadurch werden mehr Leute arbeitslos und die Sicherheit im ÖPNV sinkt.

Du hast aber gelesen, dass die Fahrer trotzdem noch im Führerstand sitzen werden?

Für den Anfang...

Das ist klar wie Kloßbrühe, aber erstmal gehen die Planungen nur bis dorthin.
Zumindest macht es den Job noch unatraktiver bzw. nur für Studenten interessant. Hätte ich noch halbwegs Spaß eigenständig einen Zug zu führen / steuern. Wäre der genannte Job völlig langweilig. Henning hat nicht völlig unrecht.
Zitat
Flexist
Es wird nun wieder darüber nachgedacht, ob man nicht schon im nächsten Jahrzehnt die U5 und U8 auf Automatischen Betrieb umstellt.
Link

Der einzige logische Schritt, wenn das Angebot weiter wachsen wird, es aber immer schwerer wird, Fahrerinnen und Fahrer zu finden. In vielen anderen Städten wird das ja auch getestet, und bei Neubau-Linien von Anfang an mitgedacht/-gebaut. Ob und inwiefern Nachrüstung alter Bauten mit Bahnsteigtüren zu machen sein wird, ist sicherlich eine spannende Frage. Kopenhagen - Neubau - hat an den oberirdischen Bahnsteigen keine Bahnsteigtüren, ist aber auch erheblich kleiner und schwächer ausgelastet, ebenso die nachgerüsteten Linien in Nürnberg.

Korrigiert mich, wenn ich mich falsch erinnere, aber war eine Nachrüstung der neuen, noch zu produzierenden Baureihe ("J") nicht möglich bzw eingespart worden?
Zitat
Cornelius
Ob und inwiefern Nachrüstung alter Bauten mit Bahnsteigtüren zu machen sein wird, ist sicherlich eine spannende Frage. Kopenhagen - Neubau - hat an den oberirdischen Bahnsteigen keine Bahnsteigtüren, ist aber auch erheblich kleiner und schwächer ausgelastet, ebenso die nachgerüsteten Linien in Nürnberg.
Die oberirdischen Bahnsteige in Kopenhagen verfügen inzwischen tatsächlich über Bahnsteigtüren. Man hat sie 2015 eingebaut.
Zitat
Henning
Dadurch werden mehr Leute arbeitslos und die Sicherheit im ÖPNV sinkt.

Alter Schwede, das ist ja mit Abstand der dusseligste Beitrag, den Du hier in letzter Zeit abgelassen hast! Niemand wird dadurch arbeitslos, weil die BVG niemanden (deswegen) entlässt. Zumal sich absehbar für einen derart stupiden Job wie U-Bahn-Fahren in der Zukunft kaum noch genug Neueinsteiger finden lassen werden. Und für Deine Aussage, dass U-Bahn-Systeme im automatischen Betrieb unsicherer sind, hast Du welchen Beleg?
Zitat
PassusDuriusculus
Juhu. Ein Schritt..

Juhu. Ein Gedanke...

;-)
Zitat
Nemo
Zitat
Flexist
Zitat
Henning
Dadurch werden mehr Leute arbeitslos und die Sicherheit im ÖPNV sinkt.

Du hast aber gelesen, dass die Fahrer trotzdem noch im Führerstand sitzen werden?

Für den Anfang...

Ja, ich habe es gelesen. Aber langfristig wird es keinen Fahrer mehr geben.
Zitat
GraphXBerlin
Zumindest macht es den Job noch unatraktiver bzw. nur für Studenten interessant. Hätte ich noch halbwegs Spaß eigenständig einen Zug zu führen / steuern. Wäre der genannte Job völlig langweilig. Henning hat nicht völlig unrecht.

Genau. Der Beruf als Fahrer wird durch die Automatisierung immer unattraktiver.
...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.09.2019 23:32 von Henning.
Zitat
andre_de
Zitat
Henning
Dadurch werden mehr Leute arbeitslos und die Sicherheit im ÖPNV sinkt.

Alter Schwede, das ist ja mit Abstand der dusseligste Beitrag, den Du hier in letzter Zeit abgelassen hast! Niemand wird dadurch arbeitslos, weil die BVG niemanden (deswegen) entlässt. Zumal sich absehbar für einen derart stupiden Job wie U-Bahn-Fahren in der Zukunft kaum noch genug Neueinsteiger finden lassen werden. Und für Deine Aussage, dass U-Bahn-Systeme im automatischen Betrieb unsicherer sind, hast Du welchen Beleg?

Warum denkst du, dass in Zukunft kaum noch Neueinsteiger als Fahrer zu finden sind?

Viele Leute, insbesondere Frauen und alte Leute, fühlen sich frühmorgens und spätabends nicht so sicher, wenn kein Fahrer oder Zugbegleiter da ist. Beim unangenehmen Situationen könnte man beim Fahrer an die Führerstandtür klopfen.
Mein Ururgroßvater war Fahrstuhlführer. Wie viele Fahrstuhlführer gibt es heute noch? Und gäbe es sie, würde man nicht schreiben, dass die Jobs verloren gehen? Und sich Leute im Fahrstuhl unsicher fühlen, wenn niemand diesen führt?

Insofern - besser morgen als heute!
Zitat
Henning
Zitat
andre_de
Zitat
Henning
Dadurch werden mehr Leute arbeitslos und die Sicherheit im ÖPNV sinkt.

Alter Schwede, das ist ja mit Abstand der dusseligste Beitrag, den Du hier in letzter Zeit abgelassen hast! Niemand wird dadurch arbeitslos, weil die BVG niemanden (deswegen) entlässt. Zumal sich absehbar für einen derart stupiden Job wie U-Bahn-Fahren in der Zukunft kaum noch genug Neueinsteiger finden lassen werden. Und für Deine Aussage, dass U-Bahn-Systeme im automatischen Betrieb unsicherer sind, hast Du welchen Beleg?

Warum denkst du, dass in Zukunft kaum noch Neueinsteiger als Fahrer zu finden sind?

Viele Leute, insbesondere Frauen und alte Leute, fühlen sich frühmorgens und spätabends nicht so sicher, wenn kein Fahrer oder Zugbegleiter da ist. Beim unangenehmen Situationen könnte man beim Fahrer an die Führerstandtür klopfen.

Henning, zwei Beiträge darüber schreibst Du:

Zitat
Henning
Genau. Der Beruf als Fahrer wird durch die Automatisierung immer unattraktiver.

Kannst Du Dir die Frage eventuell selbst beantworten?

Zum Thema zurück: wie ist es in Nürnberg geregelt - sind die automatisch fahrenden Züge dort mit "Zugbegleitern" besetzt oder nicht? Falls nicht, würde mich interessieren, wie die Fahrgäste aus dem Zug evakuiert werden sollen, wenn dieser im Tunnel liegen bleibt. Falls es aber Zugbegleiter in alle Züge gibt, wird es keine Personaleinsparung geben, und damit lohnt sich der Aufwand für die Automatisierung nicht. Diese kann ja kein Selbstzweck sein ("Wir fahren automatisch, weil wir es können").
Zitat
Henning
Viele Leute, insbesondere Frauen und alte Leute, fühlen sich frühmorgens und spätabends nicht so sicher, wenn kein Fahrer oder Zugbegleiter da ist. Beim unangenehmen Situationen könnte man beim Fahrer an die Führerstandtür klopfen.

Die unangenehme Situation frühmorgens und spätabends ist, daß die Züge pickepackevoll sind, das ändert auch ein Klopfen an der Führerstandstüre nicht, sofern man diese überhaupt erreicht.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen