Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
ÖPNV-Anbindung an den neuen Flughafen Berlin Brandenburg
geschrieben von Harald Tschirner 
Zitat
der weiße bim
Zitat
Jay
Gerade noch rechtzeitig kam die Finanzierungsvereinbarung, die erst abgeschlossen wurde, nachdem ein Gutachten die Machbarkeit und keinen zu hohen Fahrzeitverlust durch den zusätzlichen Halt bescheinigte.

Dennoch ist ziemlicher Murks entstanden. Wer genehmigt und baut denn im 21. Jahrhundert noch einen Schnellbahn-Haltepunkt mitten in einer Kurve?

So gut wie sicher keiner.
Zitat
Henning
Zitat
der weiße bim
Zitat
Jay
Gerade noch rechtzeitig kam die Finanzierungsvereinbarung, die erst abgeschlossen wurde, nachdem ein Gutachten die Machbarkeit und keinen zu hohen Fahrzeitverlust durch den zusätzlichen Halt bescheinigte.

Dennoch ist ziemlicher Murks entstanden. Wer genehmigt und baut denn im 21. Jahrhundert noch einen Schnellbahn-Haltepunkt mitten in einer Kurve?

So gut wie sicher keiner.

Henning, deine Antwort ist unlogisch, da der Haltepunkt genehmigt und gebaut wurde.

Es war die einzig mögliche Stelle den Haltepunkt unter den gegebenen Parametern zu realisieren und da die Machbarkeit per Gutachten bescheinigt wurde, hatte die Aufsichtsbehörde offenbar keinen gravierenden Grund, um die Genehmigung zu verweigern.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Dann frage ich mich, warum "der weiße bim" diese Frage noch gestellt hat?
Zitat
Henning
Dann frage ich mich, warum "der weiße bim" diese Frage noch gestellt hat?

Vermutlich, weil er nicht damit gerechnet hat, daß es tatsächlich jemanden gibt, der gerne rhetorische Fragen zu beantworten vermag.

Und jetzt rate mal, wem es inzwischen zu anstrengend geworden ist, mit Dir zu diskutieren. Zu gewinnen gibt es aber nichts.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Zitat
der weiße bim
Zitat
Jay
Gerade noch rechtzeitig kam die Finanzierungsvereinbarung, die erst abgeschlossen wurde, nachdem ein Gutachten die Machbarkeit und keinen zu hohen Fahrzeitverlust durch den zusätzlichen Halt bescheinigte.

Dennoch ist ziemlicher Murks entstanden. Wer genehmigt und baut denn im 21. Jahrhundert noch einen Schnellbahn-Haltepunkt mitten in einer Kurve?

Ich sehe das Problem hierbei nicht so ganz. So lange es andere Halte im Netz gibt die schon in der Kurve liegen muss es Lösungen dafür schon geben. Also kann man auch weitere Halte in der Kurve bauen.
Zitat
Henning
Dann frage ich mich, warum "der weiße bim" diese Frage noch gestellt hat?

Das war in diesem Fall keine Frage, auf die man eine Antwort erwartet, sondern es war ein sprachliches Mittel, um Verwunderung oder Entsetzen über etwas auszudrücken. Die Kurzform wäre "Wie kann man bloß?". Wenn jemand so eine Frage stellt, erwartet er nicht, dass ihm jemand erklärt, wie genau man nun kann. Ein etwas ausführlicheres Beispiel:

Wie kann man bloß ein Baby erschießen?

Das habe ich jetzt geschrieben, aber ich erwarte natürlich nicht, dass mir da jetzt jemand ganz konkrete Tipps zum Töten von Kleinstkindern gibt, sondern ich möchte mit dem Satz mein Entsetzen darüber kund tun, dass so etwas schon mal passiert ist. Gerade ein Adverb wie "bloß" kennzeichnet so eine Frage oft als rhetorische Frage. Wenn ich jetzt diese Frage ergänze und schreibe...

Wie kann man bloß heutzutage ein Baby erschießen?

...dann wird die Frage (und das Entsetzen) etwas abgemildert, denn dann wird offenbart, dass die Handlung nur heutzutage absurd ist, einst aber vielleicht ganz normal war. Zu einer anderen Zeit hätte vielleicht keiner gefragt, wie man so etwas machen könne. Es wurde einfach getan.

Letztlich hat der weiße Bim mit seiner Frage seine Verwunderung darüber, dass in jüngerer Zeit ein Haltepunkt in einem Bogen genehmigt und gebaut wurde, kund getan. Vor vielen Jahren wäre so ein Bau normal gewesen, keiner hätte ihn hinterfragt. Heute sollte man das tun, man hat dazu gelernt und weiß, dass es Nachteile gibt, wenn man so baut. Und dennoch hat man es getan. Wie kann man bloß?

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Danke für die Erläuterung. Das was wir nicht bewusst.
^^

Philipp, Henning, großartige Konversation. Mein Wunsch fürs Neue Jahr: können wir uns bitte alle daran ein Beispiel nehmen, wie wir so neutral, sachlich und freundlich miteinander umgehen und Fragen beantworten können, ohne dendiedas Gegenüber als crazy, unwissend oder vom Mond gefallen zu stempeln?

Das wäre sooo schön, und unsere kleine Forumswelt ein ganz klein wenig besser geworden.

(Darauf eine Klimazigarre)
Zitat
schallundrausch
können wir uns bitte alle daran ein Beispiel nehmen, wie wir so neutral, sachlich und freundlich miteinander umgehen und Fragen beantworten können, ohne dendiedas Gegenüber als crazy, unwissend oder vom Mond gefallen zu stempeln?

Danke dir für die wohlwollenden Worte.
Jede hilfreiche Antwort braucht Geduld und Hirnschmalz um sie verständlich zu formulieren. Daher entscheiden sich andere fürs Furzen.

Viele Grüße
Florian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
Zitat
Florian Schulz
Zitat
schallundrausch
können wir uns bitte alle daran ein Beispiel nehmen, wie wir so neutral, sachlich und freundlich miteinander umgehen und Fragen beantworten können, ohne dendiedas Gegenüber als crazy, unwissend oder vom Mond gefallen zu stempeln?

Danke dir für die wohlwollenden Worte.
Jede hilfreiche Antwort braucht Geduld und Hirnschmalz um sie verständlich zu formulieren. Daher entscheiden sich andere fürs Furzen.

Viele Grüße
Florian Schulz

Ich kenne das Dilemma, denn ich würde gern zu jedem zweiten Post hier etwas Geistreiches drunterkommentieren. Dazu fehlt mir es mir aber an Zeit (und, in Summe, auch an Geist).

Glücklicherweise gibt es für all diese Fälle aber immer noch die Nullvariante.
Hallo,

S-Bahn HP. Waßmannsdorf ist nun schon seit über 8 Jahren bis zum 30.10.2020 nutzlos vorhanden und wird dann hoffentlich ab 31.10.2020 bedient?

Eine andere Frage ist, warum die neue BR 483/484 Stromabnehmer bekommen hat, die bei Brückenschienen, am Anfang nicht funktioniert haben sollen, vermutlich weil niemand bei der Bestellung der 483/484 berücksichtigt hatte, das es auf der BER Anschuß S-Bahn, gleich 2 x Brückenstromschienen geben soll...?!
Um die 483/484 ist es äußerst ruhig geworden, weil man händeringend auf die neuen Stromabnehmer wartet?
Hoffentlich funktionieren die auch bei 2,10 m Achsabstand im Drehgestell, in Berlin waren 2.50 m üblich (Es gab auch 2,60 m bei 277/477/877)....

Gruß
Bernd
Zitat
Bernd
Hallo,

S-Bahn HP. Waßmannsdorf ist nun schon seit über 8 Jahren bis zum 30.10.2020 nutzlos vorhanden und wird dann hoffentlich ab 31.10.2020 bedient?

Eine andere Frage ist, warum die neue BR 483/484 Stromabnehmer bekommen hat, die bei Brückenschienen, am Anfang nicht funktioniert haben sollen, vermutlich weil niemand bei der Bestellung der 483/484 berücksichtigt hatte, das es auf der BER Anschuß S-Bahn, gleich 2 x Brückenstromschienen geben soll...?!
Um die 483/484 ist es äußerst ruhig geworden, weil man händeringend auf die neuen Stromabnehmer wartet?
Hoffentlich funktionieren die auch bei 2,10 m Achsabstand im Drehgestell, in Berlin waren 2.50 m üblich (Es gab auch 2,60 m bei 277/477/877)....

Gruß
Bernd

Die neuen Stromabnehmer werden von DB Netz geduldet, bis eine Lösung für das Problem gefunden worden ist.
Zitat
Bernd
Hallo,

S-Bahn HP. Waßmannsdorf ist nun schon seit über 8 Jahren bis zum 30.10.2020 nutzlos vorhanden und wird dann hoffentlich ab 31.10.2020 bedient?

Nein, die Bahnen fahren dann natürlich durch.
Das Anbindungskonzept ist soweit sehr gut. Nur die Fahrzeugwahl wirft Fragen auf. Was zum Teufel hat man nur an den Dostos gefressen? Die sind mal richtig unpassend für den Einsatz. Für Verkehr von und zum Flughafen setzt man auf einstöckige Fahrzeuge mit stufenfreien Einstieg, schon allein weil viele Reisende grössere Gepäckstücke mit sich führen werden. Ich hoffe, dass die Dostos nur die Resteverwertung der alten RE1-Flotte sind und alsbald durch passende Fahrzeuge ersetzt werden.
Zitat
flierfy
Das Anbindungskonzept ist soweit sehr gut. Nur die Fahrzeugwahl wirft Fragen auf. Was zum Teufel hat man nur an den Dostos gefressen? Die sind mal richtig unpassend für den Einsatz. Für Verkehr von und zum Flughafen setzt man auf einstöckige Fahrzeuge mit stufenfreien Einstieg, schon allein weil viele Reisende grössere Gepäckstücke mit sich führen werden. Ich hoffe, dass die Dostos nur die Resteverwertung der alten RE1-Flotte sind und alsbald durch passende Fahrzeuge ersetzt werden.

Dabei hatte der VBB extra für den Flughafen-Express damals Talent-2-Züge mit 76cm-Einstieg beschaffen lassen, die nun irgendwo sonst im Netz rumgurken.

Die Dosto würden viel besser auf den RE 7 passen, statt dort den Talent-2-Schrott quasi im Fernverkehr (Fahrzeit 2 Stunden ab Berlin pro Streckenast!) einzusetzen. Aber nein, da hat sich der VBB selbst im neuen Verkehrsvertrag wieder diese Gurken von DB Regio andrehen lassen, die maximal auf kurzer Strecke im Nahverkehr zu gebrauchen sind. Auch für die Kapazitätsausweitung auf dem RE 7 (West) wären Dosto die richtige Lösung gewesen, statt instabil fahrende verlängerte Talent-2-Züge (bzw. Taktverdichtungen bis Wannsee, die kaum jemandem helfen).

Viele Grüße
André
Ich werfe mal diesen Link ins Rennen:

[www.airliners.de]

Scheint mir recht gut recherchiert und könnte mich evtl. selbst betreffen (nicht als Passagier).
Zitat
andre_de
Dabei hatte der VBB extra für den Flughafen-Express damals Talent-2-Züge mit 76cm-Einstieg beschaffen lassen, die nun irgendwo sonst im Netz rumgurken.

Die Dosto würden viel besser auf den RE 7 passen, statt dort den Talent-2-Schrott quasi im Fernverkehr (Fahrzeit 2 Stunden ab Berlin pro Streckenast!) einzusetzen. Aber nein, da hat sich der VBB selbst im neuen Verkehrsvertrag wieder diese Gurken von DB Regio andrehen lassen, die maximal auf kurzer Strecke im Nahverkehr zu gebrauchen sind. Auch für die Kapazitätsausweitung auf dem RE 7 (West) wären Dosto die richtige Lösung gewesen, statt instabil fahrende verlängerte Talent-2-Züge (bzw. Taktverdichtungen bis Wannsee, die kaum jemandem helfen).

Viele Grüße
André

Da gebe ich dir absolut Recht. Bin letztens mit einem RE7 vom Zoo zum Ostbahnhof gefahren. Viele Fluggäste und die normalen Pendler zur gleichen Zeit.
Von daher würden hier Doppelstockzüge schon Sinn machen...oben nehmen die Pendler Platz unten die Fluggäste mit ihrem Gepäck.

Für mich persönlich sind aber als Flughafenexpress beide Zugarten/Baureihen absolut ungeeignet.
Man muss immer irgendwie eine bescheuerte Stufe überwinden, die Anzahl der Türen ist zu gering. Das haben andere Städte wesentlich eleganter gelöst.

Die bequemere aber langsamere Variante ist bei uns die S-Bahn. Die hat ausreichend Türen und der Ein- und Ausstieg ist niveaufrei.
Ich denke dass bei den Touristen die Hauptlast sowieso auf die S-Bahn gehen wird. In der Netzspinne ist die S-Bahn als Flughafenverbindung sinnvoll nachvollziehbar, bei den Regios nicht (weil einfarbig und nicht besonders hervorgehoben).
Da sich DB-Station und der VBB ja seit Jahren konsequent verweigern an Bahnhöfen Wegweiser zu Flughafenverbindungen anzubringen, wird es wohl alles auf die S9 fallen.
An keinem der Berlin Stadtbahnhöfe gibt es Hinweise dass es hier oder dort zur Bahn nach SXF gibt. Die BVG macht das mit dem TXL besser vor.

In alter friss oder stirb Manier wird einfach vorausgesetzt dass der Fahrgast gefälligst die Liniennummer mit Fahrtrichtung und dem Endziel selbst in Zusammenhang bringen kann.
WiFi zum Abfragen von Informationen gibt es auf den Bahnhöfen erst gar nicht.
So sieht man an vielen Bahnhöfen zahlreiche Fahr/Fluggäste mit ihrem Gepäck zwischen den Bahnsteigen umherirren.

Anbei ein simples Beispiel aus New York. So einfach wäre es auch bei uns umsetzbar. Es wäre auf den meisten vorhandenen Beschilderungen sogar noch Platz.

--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog


Zitat
Stefan Metze
Die bequemere aber langsamere Variante ist bei uns die S-Bahn. Die hat ausreichend Türen und der Ein- und Ausstieg ist niveaufrei.
Ich denke dass bei den Touristen die Hauptlast sowieso auf die S-Bahn gehen wird. In der Netzspinne ist die S-Bahn als Flughafenverbindung sinnvoll nachvollziehbar, bei den Regios nicht (weil einfarbig und nicht besonders hervorgehoben).

Ich erlebe regelmäßig, dass sich die Touristen aus Schönefeld regelmäßig gerade in den Regios drängen.

Zitat
Stefan Metze
In alter friss oder stirb Manier wird einfach vorausgesetzt dass der Fahrgast gefälligst die Liniennummer mit Fahrtrichtung und dem Endziel selbst in Zusammenhang bringen kann.
WiFi zum Abfragen von Informationen gibt es auf den Bahnhöfen erst gar nicht.

Es ist da deutlich Luft nach oben. Legendär sind etwa die Bilder, wo sich endlose Schlangen an den wenigen Automaten in Schönefeld bildeten. Hat sich nun ein Stück weit verbessert.
Keine Ahnung, ob es da WiFi gibt; auf den Berliner Fernbahnhöfen jedenfalls schon.
Zitat
Global Fisch

Ich erlebe regelmäßig, dass sich die Touristen aus Schönefeld regelmäßig gerade in den Regios drängen.

Es ist da deutlich Luft nach oben. Legendär sind etwa die Bilder, wo sich endlose Schlangen an den wenigen Automaten in Schönefeld bildeten. Hat sich nun ein Stück weit verbessert.
Keine Ahnung, ob es da WiFi gibt; auf den Berliner Fernbahnhöfen jedenfalls schon.

Am jetzigen Flughafenbahnhof in Schönefeld gibt es ja diese Wegweiser...das ist okay für diesen Bahnhof.
Aber in der Innenstadt ist nichts in die Gegenrichtung zu erkennen.

Und dann bedenke man...jetzt reisen jährlich ca. 11 Millionen Fluggäste via SXF...ca. 25 Millionen über Tegel.
Die Hälfte davon soll mit dem ÖPNV an und abreisen. Bei weiter schlechten Wegleitsystemen an den Bahnhöfen, könnte es etwas chaotisch werden. Besonders im östlichen teil der Innenstadt.
Das sind immerhin täglich 50.000 Fahrgäste die bis 2025 mehr oder weniger ausschließlich über den Bereich Ostkreuz/Stadtbahn an und abreisen.

WiFi gibt es auf den Fernbahnhöfen, da aber meistens nur mäßig und wir reden hier ja von den Zugangspunkten der Regios zum Airport wie Alex, Friedrichstraße, Ostkreuz und so.
Am Ostbahnhof hat man auf den S-Bahnsteigen quasi kein Signal mehr. Es gibt aber auch keine Hinweise dass es Free WiFi auf den Bahnhöfen gibt.

Es bleibt eine unrunde Sache und um das ganze zu verbessern läuft die Zeit mehr und mehr ab. Noch 296 Tage bis zur Flughafeneröffnung.

--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen