Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Offene Planfeststellungsverfahren Straßenbahn
geschrieben von Arnd Hellinger 
Zitat
andre_de
Zitat
Florian Schulz
Zitat
andre_de
Zitat
Florian Schulz
Da ist die Verkehrsmittelvorliebe beim Kabinenbahnprojekt oder die gern benutzte Technikgläubigkeit bei Stellwerksthemen ja nicht allzuweit von entfernt. So hat eben jeder seine Eigenheiten.

Hä??? Sofern Du diese beiden Unterstellungen bei mir verortest, so redest Du wirres Zeug. Beides ist fernab meiner Überzeugung und entspringt maximal Deiner (falschen) Spekulation über nie Gesagtes, wieder mal.

[www.bahninfo-forum.de]
[www.bahninfo-forum.de]

Es wird nicht besser. Nichts von dem, was Du mir versuchst in den Mund zu legen, habe ich dort geschrieben und entsprechend auch nicht gemeint. Mir ist es inzwischen egal, ob Du Beiträge vorsätzlich falsch liest und zitierst oder einfach nur alles durcheinander bringst. Es häuft sich bei Dir in letzter Zeit und es nervt einfach nur noch.

Passt schon André. Brauchst dich nicht rausreden. Die Aussage hast du im Link sogar fett unterlegt und zum LST-Beispiel gibt es noch ein weiteres auf dessen Verlinkung ich hier jetzt verzichte. Egal wie oft du versuchst per letztes Wort die Deutungshoheit zurückzuerlangen, es bleibt dabei dass jeder erst vor seiner eigenen Tür kehren sollte.

Die Standpunkte sind ausgetauscht. Back to topic!

Florian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
Zitat
Florian Schulz
Egal wie oft du versuchst per letztes Wort die Deutungshoheit zurückzuerlangen[...]

Letzter Beitrag von mir dazu, da diese Aussage von Dir das Kernproblem beschreibt:

Ich (und auch andere, die Du hier angehst) brauche für meine eigenen Beiträge und Aussagen "die Deutungshoheit nicht zurückerlangen", weil ich an meinen eigenen Beiträgen nichts deuten muss! Und das, was ich aussage, lasse ich mir ganz sicher nicht von Dir böswillig verdrehen und wegnehmen (um es dann aufwändig wieder "zurückerlangen" zu müssen). Ich weiß sehr genau, was ich meine und schreibe. Erst durch Deine Falschzitate, Falschinterpretationen und Unterstellungen zu Nie-Gesagtem entsteht überhaupt die Situation, dass man Deine Angriffe wiederholt richtigzustellen muss. Deine arrogante Polemik ist dann der i-Punkt, so etwas lasse ich nicht unkommentiert stehen; und da ist es mir sowas von egal, wie Du das findest.
Zitat
andre_de
Zitat
Florian Schulz
Egal wie oft du versuchst per letztes Wort die Deutungshoheit zurückzuerlangen[...]

Ich (und auch andere, die Du hier angehst) brauche für meine eigenen Beiträge und Aussagen "die Deutungshoheit nicht zurückerlangen", weil ich an meinen eigenen Beiträgen nichts deuten muss!

Natürlich nicht, denn die Deutungshoheit über den Inhalt war gar nicht gemeint sondern über die genannten Dialoge. Und um die "anderen hier" geht es in dem Baum schon lange nicht mehr, sondern um die zwei Thesen bezüglich dir. Habe ich aber auch schon geschrieben ("Die Standpunkte sind ausgetauscht").

Einer meiner Thesen von oben:
"Gern benutzte Technikgläubigkeit bei Stellwerksthemen"

Deine Aussage vom 16.04.2020 10:34:
"Bedingungsloser Glauben an fehlerfreie Stellwerkstechnik ist nach einem realen Unfall nicht unbedingt angezeigt :-)"

Mein damaliger Einwand, dass du auf dem Holzweg warst, beantwortest du mit einer Entschuldigung:
"Ich wollte dir auch keine Technikgläubigkeit unterstellen, sorry."

Deine Reaktion hier:
Zitat
andre_de
Beides [zwei Thesen, FS.] ist fernab meiner Überzeugung und entspringt maximal Deiner (falschen) Spekulation über nie Gesagtes, wieder mal.

Ich seit vier Beiträgen resümierend:
o_O

Zitat
andre_de
Deine arrogante Polemik ist dann der i-Punkt, so etwas lasse ich nicht unkommentiert stehen; und da ist es mir sowas von egal, wie Du das findest.

Wenn die das egal ist, warum fühlst du dich immer wieder gemüßigt drauf einzugehen, wo ich doch schon mehrfach klar gemacht habe, dass ich anderer Ansicht bin? So wie du ein bestimmtes Bild über mich hast habe ich ein bestimmtes über dich. Toleriere einfach, dass wir die ambiguitäre Situation zwischen uns nicht auflösen können. Auch wenn das ein an Eindeutigkeiten gewohnter Ingenieur gerne hätte (keine Beleidigung!). Aber wahrscheinlich wirst du auch diesen Beitrag nicht stehen lassen können, weil es dich anfixt die Situation vereindeutigen zu wollen, eben die eingangs genannte Deutungshoheit zurückzuerlangen. Die wird es nicht geben, sorry!

Und jetzt komme BITTE BITTE zum inhaltlichen Thema zurück!!

Florian Schulz

EDIT: vorletztes Zitat zurechtgerückt
EDIT2: von mir durch über mich/dich ersetzt
EDIT3: Buchstabe ergänzt

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.10.2020 07:08 von Florian Schulz.
vertippt

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.10.2020 07:15 von Florian Schulz.
Ist das hier noch Bahninfo, oder das Hassforum? Frage für einen Freund...
Ich wünsche mir, das beide Seiten ihren Hass wieder ablegen und zu BahnInfo zurückzukommen. Von meiner Seite geht es klar. André, wie sieht es bei dir aus?

Viele Grüße
Florian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
Heute hatte die BVG bekanntgegeben, daß es voran geht.

Verkehrslösung Schöneweide: Der Spatenstich aller Voraussicht nach im September 2021 und die Inbetriebnahme im Dezember 2022

Turmstraße: Der Spatenstich aller Voraussicht nach im August 2021 und die Inbetriebnahme Anfang 2023.

Beide Vorhaben stehen kurz vor dem Planfeststellungsbeschluß
Zitat
Bd2001
Heute hatte die BVG bekanntgegeben, daß es voran geht.

Verkehrslösung Schöneweide: Der Spatenstich aller Voraussicht nach im September 2021 und die Inbetriebnahme im Dezember 2022

Turmstraße: Der Spatenstich aller Voraussicht nach im August 2021 und die Inbetriebnahme Anfang 2023.

Beide Vorhaben stehen kurz vor dem Planfeststellungsbeschluß.

Hast Du dafür auch eine schriftliche oder anderweitig zitierfähige Quelle?

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Bd2001
Heute hatte die BVG bekanntgegeben, daß es voran geht.

Verkehrslösung Schöneweide: Der Spatenstich aller Voraussicht nach im September 2021 und die Inbetriebnahme im Dezember 2022

Turmstraße: Der Spatenstich aller Voraussicht nach im August 2021 und die Inbetriebnahme Anfang 2023.

Beide Vorhaben stehen kurz vor dem Planfeststellungsbeschluß

Beide Spatenstiche vermutlich noch rechzeitig vor den Wahlen zum Abgeordnetenhaus. Aber immerhin :)
Hmmm, update zu den Verzögerungen. Aber immerhin greift das neue Gesetz. Man beachte die Kommentare aus den CDU-Reihen. Als ich die gelesen habe, wurde ich kurz echt etwas ausfallend: [www.berliner-zeitung.de]
Die Frage ist, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass es z. B. zu einer U-Bahn-Koalition
wie Schwarz-Rot-Gelb kommen wird.
Es hängt davon ab, wie wichtig ein zukunftsfähiger ÖPNV für die Wähler ist. Falls diesem eine höhere Bedeutung beigemessen wird, dann kann man notfalls auch eine Partei wählen, gegen welche man normalerweise gewisse Vorbehalte hätte, aber mit welcher der Berliner ÖPNV nicht zurück in die 1960er Jahre katapultiert wird.
Zitat
TomB
Die Frage ist, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass es z. B. zu einer U-Bahn-Koalition wie Schwarz-Rot-Gelb kommen wird.

... und ob die überhaupt eine theoretische Mehrheit haben. Und selbst wenn, ist die Frage, ob die SPD das nur deshalb mitmachen würde, um U-Bahnen zu bauen. Schließlich gingen auf Bundes- wie Landesebene Koalitionen mit der CDU immer eher schlecht für die SPD aus.
Nur juckt das die SPD nicht.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
J. aus Hakenfelde
Es hängt davon ab, wie wichtig ein zukunftsfähiger ÖPNV für die Wähler ist. Falls diesem eine höhere Bedeutung beigemessen wird, dann kann man notfalls auch eine Partei wählen, gegen welche man normalerweise gewisse Vorbehalte hätte, aber mit welcher der Berliner ÖPNV nicht zurück in die 1960er Jahre katapultiert wird.

Unter zukunftsfähigen öpnv versteht doch schon jeder was anderes. Den versprechen ja alle, aber jeder hat da seine eigenen Vorstellungen, auch hier im Forum.

*******
Forum schon leergelesen? Dann weiß ich auch nicht weiter.
Zitat
TomB
Die Frage ist, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass es z. B. zu einer U-Bahn-Koalition
wie Schwarz-Rot-Gelb kommen wird.

Auf Landesebene sehe ich in der SPD allerdings keinerlei Interesse, mit CDU und FDP in irgendeine Koalition einzutreten, auf Bundesebene vielleicht...

Aber auch ein CDU-Verkehrssenator O. Friederici wäre für eine von ihm gewünschte U5-Verlängerung nach Turmstra0e auf Dinge wie PFV, Standardisierte Bewertung etc. angewiesen. Sollte nun also tatsächlich im Dezember 2020 "schon" ein PFB für die M10 vorliegen und im März/April 2021 mit den Bauarbeiten begonnen werden, dürfte er wohl kaum frühestens im Oktober - vorher gibt es keinen neuen Senat - das ganze Ding nochmal abblasen und mit ungewissem Ausgang für die U-Bahn neu starten. Dann müsste er nämlich (auch) seiner eigenen Klientei abgebrochene Baustellen und unnütz verausgabte Steuergelder erklären.

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Slighter
Hmmm, update zu den Verzögerungen. Aber immerhin greift das neue Gesetz. Man beachte die Kommentare aus den CDU-Reihen. Als ich die gelesen habe, wurde ich kurz echt etwas ausfallend: [www.berliner-zeitung.de]

Warum will die CDU nicht, dass die Straßenbahn nach Rathaus Steglitz verlängert wird?
Zitat
Henning
Zitat
Slighter
Hmmm, update zu den Verzögerungen. Aber immerhin greift das neue Gesetz. Man beachte die Kommentare aus den CDU-Reihen. Als ich die gelesen habe, wurde ich kurz echt etwas ausfallend: [www.berliner-zeitung.de]

Warum will die CDU nicht, dass die Straßenbahn nach Rathaus Steglitz verlängert wird?

Henning, wir sind nicht die CDU. Frage doch einfach Herrn Friderici, warum er die Straßenbahn nicht mag: [www.cdu-fraktion.berlin.de]

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Henning
Warum will die CDU nicht, dass die Straßenbahn nach Rathaus Steglitz verlängert wird?

Das steht doch in dem von Dir zitierten Zeitungsartikel klipp und klar.

Zitat
Peter Neumann - Berliner Zeitung
Bei der Trasse zum Potsdamer Platz sei er sich „nicht sicher, ob sie überhaupt gebraucht werde“. Die U-Bahn-Linie U2 verlaufe parallel. Ähnliches gelte für die ebenfalls geplante Verlängerung der Straßenbahn über die Haupt-, Rhein- und Schlossstraße zum Rathaus Steglitz. „Das ist kein sinnvolles Projekt“, sagte Friederici. Wenn die CDU wieder im Senat beteiligt ist, werde es nicht fortgeführt. „Da sollte man lieber die S-Bahn-Linie S1 ausbauen.“ Die Potsdamer Straße wäre zu schmal für Gleise.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Wie, die S1 ausbauen? Drittes Gleis?

****
Dieser Text ist zu gut, um mit einer Signatur von ihm abzulenken.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen