Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Verkehrslösung Schöneweide (nicht Bahnhof) - Bauzeitraum ab Januar 2022
geschrieben von krickstadt 
Moin.

Trotz anderer Meinung von Arnd halte ich die Berichterstattung über den Umbau der Wendestelle Südostallee im gleichen Diskussionsfaden wie den bestehenden über die Sanierung des Bahnhofs Schöneweide für kontraproduktiv. Deshalb eröffne ich hiermit einen neuen für das im Betreff genannte Thema. Adressen von den Beiträgen, die auch hier gut gepasst hätten:

Beitrag von Arnd Hellinger am 30.9.2021 um 18.41 Uhr zur Veröffentlichung des Planfeststellungsbeschlusses zur "Verkehrslösung Schöneweide" vom 26. August 2021 auf der Seite der damals noch so genannten Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (die nun nicht mehr erreichbar ist, bei Bedarf kann ich mit einer ZIP-Datei helfen)

Daraus eine Verkleinerung eines Lageplans als Diskussionsgrundlage, exportiert aus der Datei "U05_1_Lageplan_gesiegelt.pdf":


(Originalgröße 11600 x 7088 Punkte, 8.626.977 Bytes)

Beitrag von "dem weißen bim" am 26.12.2021 um 2.13 Uhr zur Ausschreibung der Projektsteuerung und der Objektplanung und Bauüberwachung

Beitrag von "tramfahrer" am 22.1.2022 um 7.29 Uhr über die Ankündigung von Baumfällarbeiten am Donnerstag, den 20.1.2022

Beitrag von "ECG7C" am Dienstag, dem 25.1.2022 um 19.24 Uhr mit einem ersten Foto von den Baumfällarbeiten (vermutlich ebenfalls vom Dienstag)

Ab Donnerstag, dem 27. Januar 2022 habe ich dann Fotos von den Baumfällarbeiten gemacht, hier eine kleine Auswahl:


(27.1.2022, 10.25 Uhr)


(27.1.2022, 10.30 Uhr)


(28.1.2022, 9.48 Uhr)


(31.1.2022, 11.20 Uhr)


(9.2.2022, 8.18 Uhr)


(9.2.2022, 8.19 Uhr)


(14.2.2022, 9.59 Uhr)

Weitere Fotos oder Berichte bitte in diesen Diskussionsfaden. Danke!

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.03.2022 18:06 von krickstadt.
Auch auf der anderen Seite des Bahnhofs tut sich etwas. Die quasi verlängerte Brückenstraße, also wo die Straßenbahn künftig die Görlitzer Bahn unterquert, ist abgesperrt und es wird fleißig gegraben.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Zitat

"Alter Köpenicker" am 15.2.2022 um 12.59 Uhr:

Auch auf der anderen Seite des Bahnhofs tut sich etwas.

Vielen Dank für den Hinweis (auf der "anderen Seite" bin ich so gut wie nie, sodass ich heute ersteinmal zwei Straßenbahnen Richtung Adlershof "sausen lassen" musste, um zur "verlängerten Brückenstraße" zu laufen). Allerdings sieht diese Baustelle nicht nach einer der BVG aus, sondern eher nach Arbeiten, die die Berliner Wasserbetriebe im Vorfeld durchführen müssen. Hier 'mal zwei Bilder von heute um 9.28 Uhr:





Vorher habe ich noch einmal das "schmale Wäldchen" westlich der Bahnböschung fotografiert. Anscheinend lässt man einige kleinere Bäumchen stehen, vielleicht als Schattenspender der beiden Haltestellen auf dieser Seite:





Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.02.2022 07:40 von krickstadt.
@Thomas:

Es war von Beginn an so angekündigt, dass in der "verlängerten Brückenstraße" jetzt zuerst Stromnetz Berlin (ex Vattenfall), Wasserbetriebe, Gasag und Telekom/Vodafone ihre notwendigen Umverlegungen vornehmen, weil Gleisbau vorher schlicht sinnfrei wäre, zumal unter den DB-Gleisen vor Jahresende 2022 auch kein Durchkommen ist.

Als "Baustelle der BVG" würde ich das Ganze dennoch schon jetzt bezeichnen, denn ohne die planfestgestellte Neuanlage derer Bahnanlage gäbe es in diesem Umfang dort jetzt kaum Leitungstiefbau. Die Absperrung der "verlängerten Brückenstraße" auf ganzer Länge sowie auf deren Ostseite bis an das Empfangsgebäude heran lässt außerdem darauf schließen, dass der Gleis- und Bahnsteigbau der BVG dort zeitlich unmittelbar nach den Leitungsarbeiten starten soll. Insofern... :-)

Ach ja, wie immer, ganz lieben Dank für die Bilder.

Viele Grüße
Arnd



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.02.2022 14:47 von Arnd Hellinger.
Hier kommt die neue Regenwasserleitung hin, die alte wird anschließend entfernt da im Bereich der Gleistrasse. Es handelt sich also um eine Leitungsumverlegung.


Am kommenden Montag, 28. Februar wird von der BVG und dem damit beauftragten Ingenieurbüro Vössing zum Betreff eine Informationsveranstaltung für Anwohner (und sonstige Interessierte) angeboten. Sie findet von 18 bis 19 Uhr online statt, Teilnahme unter dem Link (funktioniert erst zum Beginn der Veranstaltung).
Folgende Themen sollen vorgestellt und erläutert werden:
  • Planfestgestellte Infrastruktur und ihr Nutzen
  • Information zum Baubeginn am 15. März 2022
  • Überblick über die Baubeteiligten
  • Simulation des Bauablaufs
  • Kommunikation während der Bauzeit

so long

Mario
Zitat

"der weiße bim" am 26.2.2022 um 2.24 Uhr:

Am kommenden Montag, 28. Februar wird von der BVG und dem damit beauftragten Ingenieurbüro Vössing zum Betreff eine Informationsveranstaltung für Anwohner (und sonstige Interessierte) angeboten. [...]

Dankeschön. :-)

Gleichzeitig wurden nach langer Pause die "www.meinetram.de"-Seiten aktualisiert, und zwar wurde die Kachel "Wir machen den Süd-Osten fit!" von relativ weit unten nach ganz oben verschoben (und damit alle anderen Straßenbahnthemen um eins nach unten verdrängt). Darauf wurden die oben genannten Informationen zur Veranstaltung und ein neuer Flyer (PDF-Datei, 313.771 Bytes) mit einer weiteren "LocLab"-Visualisierung veröffentlicht (die Informationen zu Mahlsdorf und zur Dörpfeldstraße wurden nicht aktualisiert):


(man beachte den erneut falsch berechneten hohen Sonnenstand im Osten ;-))

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
@Thomas: Und man beachte die vielen Personen auf den drei Ankunftsbahnsteigen.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Welche Länge genau ist eigentlich für die Ankunftshaltestelle aus Karlshorst am S Schöneweide geplant. Auf der Zeichnung sieht das ja nach 60m aus. Heißt: Steht ein Zug drin muss der nächste noch in det Brückenstraße warten.

*******
Das Gegenteil von ausbauen ist ausbauen.
Zitat
Jay
@Thomas: Und man beachte die vielen Personen auf den drei Ankunftsbahnsteigen.

Wie wird die Nutzung der ganzen Bahnsteige denn später eigentlich konkret aussehen. Die von dir angesprochenen drei Ausstiegsbahnsteige, werden die in der Anzahl wirklich gebraucht? Mit der Durchbindung der Züge nach Adlershof enden in Schöneweide ja viel weniger Züge aus Norden kommend, die diese Ausstiegsbahnsteige bräuchten. Im Prinzip endet in Schöneweide ja dann nur noch die 21.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.02.2022 13:28 von hansaplatz.
Und die 67, 37 und 61?

*******
Das Gegenteil von ausbauen ist ausbauen.
Und wo auf der Grafik sind die beschissenen Lärmschutzwände, die die Optik erheblich beeinträchtigen werden? Und wo ist eigentlich die Berliner Toilette hin? Wehe, die entfällt!

~~~~~~
BITTE AUF KEINEN FALL EINFACH BÄUME ANZÜNDEN!
Zitat
Logital
Und die 67, 37 und 61?

Wie oft fährt die 37?

Die 67 und 61 befahren nicht die betreffenden drei Ankunftsbahnsteige, um die es hier geht.
Zitat
hansaplatz
Zitat
Logital
Und die 67, 37 und 61?

Wie oft fährt die 37?

Die 67 und 61 befahren nicht die betreffenden drei Ankunftsbahnsteige, um die es hier geht.

37 verkehrt alle 20 Minuten.
Die 67 verkehrt alle 10 Minuten und wird selbstverständlich eine der 3 Bahnsteige benutzen.

Ausserdem ist zwischen Schöneweide und FEZ langfristig eine zusätzliche Fahrt im 20 Minutentakt geplant, so dass mit der 67 und der 60 ein 5 Minutentakt auf diesem Abschnitt besteht. Auch diese Fahrt muss irgendwo stehen.

An Auslastung dieser 3 Bahnsteige wird es also nicht mangeln



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.02.2022 14:26 von tramfahrer.
Stimmt, mein Fehler. Ich dachte, die 67 befährt die NBS Adlershof, aber das war ja neben der M17 die 61.

Die 60 wird auf ihrem Weg von und nach Johannisthal aber keinen der drei Bahnsteige ansteuern (können), da es von dort keinen Abzweig auf den Sterndamm geben wird, sondern lediglich zurück in die Gleisschleifen-Anlage.
Nein, die 60 nicht. Die habe ich nur wegen dem 5 Minuten Takt erwähnt.

Es enden dort
alle 20 Minuten die 21
alle 20 Minuten die 37
alle 10 Minuten die 67
alle 20 Minuten perspektivisch eine weitere Linie.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.02.2022 14:48 von tramfahrer.
Es wird Zeit, dass wir mal eine Karte zeichnen von den zukünftigen Haltestellen rund um den Bahnhof.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
😂 🤮 😉😝🤦👍🤔 🙄😏
Zitat
Philipp Borchert
Und wo auf der Grafik sind die beschissenen Lärmschutzwände, die die Optik erheblich beeinträchtigen werden? Und wo ist eigentlich die Berliner Toilette hin? Wehe, die entfällt!

Laut EBA sind da bahnseitig keine Lärmschutzwände nötig, weil sich an Betriebsprogramm und Kapazität des DB-Bahnhofs nichts ändert. Bzgl. des öffentlichen Aborts lese ich den Umgebungsplan so, dass nämliche Bedürfnisanstalt baulich (wohl mit separatem Eingang) in das BVG-Betriebsgebäude (Pausenheim) integriert werden soll.

Ob auf der Nordseite die jetzige Wall-Toilette erhalten oder verschoben werden soll, könnte ja evtl. Montag jemand erfragen... :-)

Viele Grüße
Arnd
Wall-Toilette auf der Nordseite? Was an diesem Bahnhof ist denn die Nordseite? Ich kenne nur die Wall-Toilette an der heutigen Wendeschleife, zwischen Pausenheim und Dönerladen.

~~~~~~
BITTE AUF KEINEN FALL EINFACH BÄUME ANZÜNDEN!
Zitat
Philipp Borchert
Wall-Toilette auf der Nordseite? Was an diesem Bahnhof ist denn die Nordseite? Ich kenne nur die Wall-Toilette an der heutigen Wendeschleife, zwischen Pausenheim und Dönerladen.

Mit "Nordseite" meine ich den Bahnhofsvorplatz zwischen Sterndamm, Bahndamm, B96a und (verlängerter) Brückenstraße. Aber wie gesagt: An der Online-Veranstaltung Montag sollten auch Menschen teilnehmen, die Deine Frage nach Aborten aufklären können.

Viele Grüße
Arnd
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen