162 fährt nicht bis Kielkoppelstr.
Nur 11,35,163
Zitat
christian schmidt
Aber weis jemand ob es bei der 6 da Probleme gab?

Das war ein Grund für die Trennung 6/17, Beschwerden gab es viele. Bei der 29 sehe ich aber nicht so das Problem, da hier ja vor allem erfahrene Fahrgäste (und keine Touristen) unterwegs sind.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Auf der 281 verirren sich öfter Fahrgäste auf den für sie falschen Linienast. Ich vertrete die Meinung, dass bei Verzweigungen unterschiedliche Liniennummern vergeben werden sollten, auch auf die Gefahr hin, dass auf der Stammstrecke die Taktungen nicht so übersichtlich sind, weil es dann zwei (oder mehrere, wie bei der ehemaligen Linie 131) Fahrplantabellen geben würde.

Oder man würde an die Liniennummer einfach noch ein „a“ oder „b“ dranhängen, je nach Linienast.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.07.2019 13:15 von Wolf Tiefenseegang.
Unterschiedliche Linienbezeichnungen sind schon richtig. Dafür müsste man an anderen Stellen über den bürokratischen Schatten springen.
Beispiel 183/283 ab Eidelsteder Platz in Richtung Kalvlohtwiete ( Schnelsen - West )
An den Haltestellen Frohmestraße Mitte und Oldesloer Straße sind regelmäßig Fahrgäste die ins Albertinenkrankenhaus wollen und den 283er aus Unwissenheit nicht nehmen ( der dort ja auch nur drei bis viermal am Tag fährt und die Taktzeiten verkürzt ).
Wenn man da nun auf den Auslegern diese Linien zusammenfassen würde und in den Fahrplänen ebenfalls, wäre vielen Fahrgästen gedient. Das könnte man praktisch ab dem Eidelstedter Platz bis zur Kalvlohtwiete durchgehend machen.
Ähnlich ist es wohl auch anderswo.

Leider gibt es überhaupt keine Ansprechpartner bei der Hochbahn für simpelste Verbesserungsvorschläge die keinen Cent kosten.
Auf den Kontaktformularen wird nie geantwortet. Es sei denn man schreibt gezielten Unsinn, um eine Reaktion zu erwarten.
Zitat
AJL
Leider gibt es überhaupt keine Ansprechpartner bei der Hochbahn für simpelste Verbesserungsvorschläge die keinen Cent kosten.

Zumindest oben genannter Vorschlag dürfte durch den Eingriff in ein automatisiertes System Kosten im vier bis fünfstelligen Bereich erzeugen und gleichzeitig bei anderen Fahrgästen für Unmut sorgen.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Zitat
Der Hanseat
Zumindest oben genannter Vorschlag dürfte durch den Eingriff in ein automatisiertes System Kosten im vier bis fünfstelligen Bereich erzeugen und gleichzeitig bei anderen Fahrgästen für Unmut sorgen.

Idealerweise sollte ein automatisches System bei alle Linien die keine verzweigenden Linienwege mehr haben den Bediener fragen ob diese im Aushangfahrplan zusammen gelegt werden sollen (z.B. 183/283 wie bei AJL, oder 1/250 ab Griegstraße nach Altona), getrennt bleiben - oder ob eine Linie einen eigenen Aushangfahrplan haben soll aber deren Fahrten bei einer anderen Linie integriert werden sollen (z.B. ab Elbgaustraße Richtung Schenefeld Siedlung, 1x separat für die 186, 1x Gesamtverkehr Neißestraße 184/184/286 zusammen). Ganz automatisch wird sowas kaum gehen.

Meine Praxiserfahrung ist dass zu viele der automatisierten System noch viel zu dumm sind. Mir wurden noch vor wenigen Monaten System angeboten dass um einiges günstiger war - aber noch nicht einmal mit Ring- und Schlaufenlinien umgehen kann...
Zitat
Der Hanseat
Zitat
AJL
Leider gibt es überhaupt keine Ansprechpartner bei der Hochbahn für simpelste Verbesserungsvorschläge die keinen Cent kosten.

Zumindest oben genannter Vorschlag dürfte durch den Eingriff in ein automatisiertes System Kosten im vier bis fünfstelligen Bereich erzeugen und gleichzeitig bei anderen Fahrgästen für Unmut sorgen.

In den Apps braucht da nichts zusammegefasst werden, weil da jede Fahrt ohnehin nur einzeln erscheint.
Ich meinte im Fahrplanaushang. Das sollte nicht mehr als 20 Cent kosten, die Linien dort zusammenzulegen.
Und bei welchen Fahrgast soll das denn für Unmut sorgen ??? Wo könnte denn hier jemand auf noch so nicht nennenswerte Art benachteiligt werden ?
Zitat
christian schmidt
Meine Praxiserfahrung ist dass zu viele der automatisierten System noch viel zu dumm sind.

Nun, dem möchte ich nichts entgegnen ;-)

Zitat
AJL
In den Apps braucht da nichts zusammegefasst werden, weil da jede Fahrt ohnehin nur einzeln erscheint.
Ich meinte im Fahrplanaushang. Das sollte nicht mehr als 20 Cent kosten, die Linien dort zusammenzulegen.
Und bei welchen Fahrgast soll das denn für Unmut sorgen ??? Wo könnte denn hier jemand auf noch so nicht nennenswerte Art benachteiligt werden ?

Glaubst du wirklich, bei der Hochbahn sitzt jemand, tippt die Daten ein und druckt dann die Fahrplanaushänge aus? Wenn dem so wäre, würde es sicherlich keinen Unterschied machen, ob man nun zwei Aushänge oder zusammengefasst ausdruckt.

Zum Glück ist die Hochbahn in diesem Punkt aber deutlich weiter, die Fahrpläne lassen sich automatisiert drucken, am Ende liegen eben viele Stapel zur Aushängung bereit.

Die Funktion zur Zusammenfassung in den Aushängen existiert in diesem Programm meines Wissens nicht, man müsste also an HBT entsprechendes Geld zur Softwareentwicklung bereitstellen - und die ist (ob gerechtfertigt oder nicht) teuer.

Alternative: Jemand erstellt die Aushänge für diese Fälle manuell. Da das sicherlich auch andere Linien zutrifft, könnte man da sicherlich eine Planstelle damit belegen. Die Kosten für Lohn, Steuern, Stromverbrauch am Computer, Bürofläche etc. lässt sich sicherlich auch mit locker 40.000 € pro Jahr beziffern.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Zitat
Der Hanseat
Glaubst du wirklich, bei der Hochbahn sitzt jemand, tippt die Daten ein und druckt dann die Fahrplanaushänge aus? Wenn dem so wäre, würde es sicherlich keinen Unterschied machen, ob man nun zwei Aushänge oder zusammengefasst ausdruckt.

Selbst dann dürfte es erheblich länger dauern, jeden einzelnen Ausdruck anzufertigen, wenn man sich an jeder Haltestelle überlegen muss, ob eine Bündelung sinnvoll wäre.

Grundsätzlich ist übrigens die NAH.SH-Auskunft in der Lage, solche kombinierten Fahrpläne zu erstellen. [nah.sh.hafas.de] Ein Haltestellenfahrplan von der Griegstraße zur Bahrenfelder Straße umfasst dann die Linien 1, 250 und 601 und zwei Seiten. Leider haben die Haltestellenfahrpläne dort noch weitere Defizite und werden auch gar nicht oder nur selten als "richtige" Aushänge eingesetzt.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.07.2019 18:32 von Lopi2000.
@Lopi2000 - danke, ds Hafas-Program ist schon ganz interessant!

Interessant ist z.B. dass die Abfahrten der einzelnen Linien in jeder Stunde nicht zusammengelegt sind. Wenn die auch in jeder Stunde zusammengelegt sind kann entweder nicht erkannt werden welche Linie das nun ist, oder jede einzelne Fahrt haette eine Fussnote oder aehnliches um die Liniennummer dazustellen.
Andererseits ist es so nicht ganz einfach zu lesen wann jetzt der naechste Bus abfahren soll. Insbesondere auf Linien die laenger zusammen fahren (z.B. 20/25 ab Eppendorf Markt nach Altona) bin ich mir nicht so sicher ob das so jetzt besser ist?

Aber: Es handelt sich hier um keine echeten Haltestellenaushaenge, sondern um Sammelfahrplaene von einer Starthaltestelle zu einer Zielhaltestelle. Das Program zeigt keine Zwischenhaltestellen mit Fahrzeiten an, und hat Probleme mit kombinierten Haltestellenaushaenge fuer mehrere Linien mit Zwischenendhaltestellen. (Und auch bei Einzelinien mit Zwischenendhaltestellen, z.B. mit einem Haltestellenaushang fuer die Linie 15 ab Altona Rathaus Richtung Westen die sowohl die Fahrten nach S Othmarschen als auch die nach Agathe-Lasch-Weg anzeigt, und welche wohin fahren. Das Haltestellenaushangprogram auf HVV.de kann das besser...)

Auch kenn Hafas scheinbar keine Abfahrtsbereiche - ab Max-Brauer-Allee (Mitte) nach Altona warden nicht nur die Linien 15, 20, 25 und 183 angezeigt, sondern auch die 283 die aber wo ganz anders lang faehrt...
Hätte mehr als nur die letzten 2 Beiträge lesen sollen. Bitte löschen



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.07.2019 14:02 von STZFa.
Zitat
Der Hanseat


Glaubst du wirklich, bei der Hochbahn sitzt jemand, tippt die Daten ein und druckt dann die Fahrplanaushänge aus? Wenn dem so wäre, würde es sicherlich keinen Unterschied machen, ob man nun zwei Aushänge oder zusammengefasst ausdruckt.

Zum Glück ist die Hochbahn in diesem Punkt aber deutlich weiter, die Fahrpläne lassen sich automatisiert drucken, am Ende liegen eben viele Stapel zur Aushängung bereit.

Die Funktion zur Zusammenfassung in den Aushängen existiert in diesem Programm meines Wissens nicht, man müsste also an HBT entsprechendes Geld zur Softwareentwicklung bereitstellen - und die ist (ob gerechtfertigt oder nicht) teuer.

Alternative: Jemand erstellt die Aushänge für diese Fälle manuell. Da das sicherlich auch andere Linien zutrifft, könnte man da sicherlich eine Planstelle damit belegen. Die Kosten für Lohn, Steuern, Stromverbrauch am Computer, Bürofläche etc. lässt sich sicherlich auch mit locker 40.000 € pro Jahr beziffern.

Das wäre dann ja ein kompletter Wahnsinn, wenn man sich so in ein System der Abhängigkeit geben würde, dass man nicht einmal in der Lage wäre, einen Haltestellenfahrplan manuell zu drucken. Das kann jeder Mitarbeiter in in wenigen Minuten zu Hause machen.
Und dann dafür eine Planstelle zu errichten ist schon lächerlich. Es muss nicht überall untersucht werden ob es an jeder Halstestelle gemacht werden könnte, und auch keine Planfeststellung durchgeführt werden, sondern da muss ein Gedanke übermittelt werden und das nach kurzer Prüfung in wenigen Minuten von einem Auszubildenen erledigt werden und FERTIG.
Man kann ja zu Recht den HVV kritisieren, aber sie in ein so unfähiges Licht zu rücken, dass es schon fast einen Straftatbestand erfüllt, halte ich für überzogen.
Sollte die Hochbahn selbst deine Erklärung bestätigen, müsste man dringend neue Betreiber suchen.
Hallo AJL,

wenn man so gar keine Ahnung hat, kann man dann nicht einfach mal hinnehmen, was Leute mit Hintergrundwissen einem sagen? Vor allem solltest Du mal von Deinem hohen Ross herunterkommen, dass Deine Meinung die einzig wahre wäre.

Du könntest uns zunächst mal erklären, woher Du denn genau weißt, aus welchem Grund der 283er zum Albertinen nicht genutzt wird? Haben Dir die Leute das gesagt? Ist es eine Beobachtung von Dir? Oder nur eine Vermutung?

Dann, woher weißt Du, dass ein kombinierter Fahrplan die Lösung wäre? Wurde Dir das so gesagt oder ist das eine Vermutung?

Ohne darüber genaueres zu wissen, ist eine Diskussion überflüssig.

Man darf vor allem nicht vergessen: Hier hat man es mit Menschen zu tun und deren Handeln ist nicht rein technisch beherrschbar, wie man einem abgerichteten Hund Anweisungen gibt. Es gibt Verhalten, die man mit einem noch so schön handgetippten Fahrplanausdruck nicht verhindern kann.

Beispielsweise: Wieso fragen die Leute nicht den Fahrer, wenn der Bus schon eine ähnliche Nummer hat und das selbe Ziel? Oder wie sollen sich ungeübte ÖPNV-Nutzer an Plänen orientieren, die es nur an einer handvoll Haltestellen in der Stadt gibt und sonst nirgends im HVV?


Zitat
AJL
Das wäre dann ja ein kompletter Wahnsinn, ...

Dann beschwerst Du Dich auch, dass in dem Supermarkt Deines Vertrauens alles möglichst zeitnah aufgefüllt im Regal steht? Solcherlei Software-Systeme sind nützlich und haben mit Wahnsinn wenig zu tun.

Ich stelle mir gerade vor, wie Dein Chaos-System von tausenden Word-Dokumenten funktionieren sollte. Schon bei der kleinsten Änderung dürfen dann zig Seiten bearbeitet werden. Da finde ich die jetzige Lösung mit einer einzigen Änderung in den Fahrplandaten und dann passend ausdrucken deutlich einfacher und weniger fehleranfällig.

Grüße
Boris
"Leute mit Hintergrundwissen"

Mal sachte. Das Forum ist dazu da, seine Punkte mitzuteilen und man darf doch wohl auf kompetente Antworten hoffen. Mich nervt ständig dieses Oberlehrerhafte, mit dem einige wenige dem Rest den erhobenen Zeigefinger vorhalten. Wenn man also irgendwelche Fragen liest, die einem "komisch" vorkommen, kann man auch vernünftig darauf eingehen. Kommt mir echt manchmal vor wie auf dem Schulhof hier...

Ferner würde ich gerne immer noch wissen, ob die 232, wenn sie zur 29 wird, endlich die längst überfälligen Gelenkbusse kriegt.

***
Busbeschleunigungsprogramm - mit Vollgas und 20-Sitzplatz-Gelenkbussen ins Chaos.
Hallo,

Zitat
Erol
Das Forum ist dazu da, seine Punkte mitzuteilen und man darf doch wohl auf kompetente Antworten hoffen.

Schade, dass Du den Thread vollkommen falsch darstellst und alternative Fakten erschaffen willst. ALJ hat keine Frage(n) gestellt, wie man an den fehlenden Fragezeichen in seinen Beiträgen erkennen kann, sondern Feststellungen getroffen. Daraufhin wurde er höchst kompetent auf die Sachlage und letztendlich seinen Holzweg hingewiesen. Statt dies als Aufklärung aufzufassen, hat er mit seinem letzten Beitrag und "dass es schon fast einen Straftatbestand erfüllt" wirklich den Vogel an großkotziger Überheblichkeit fußend auf seinem großen Unwissen abgeschossen und schlicht nur halsstarrig auf seinem Standpunkt beharrt.

Teils mehrfach am Tag solche recht aggressiv vorgetragenen (Verschwörungs-)Theorien, wie bei ALJ zu lesen, da platzt einem dann auch einmal der Kragen.

Hier wurde also niemandem seine Frage nicht beantwortet, sondern nur nicht nach dem Mund geredet.

Mag ja sein, dass man in seinem bisherigen Leben nicht (bewusst) der Verwenung solcherlei Softwaresysteme begegnet ist. Nur ist es sehr unklug aus Trotz dagegen zu reden, nur weil einem die Realität nicht passt. Niemand behauptet, dass derlei Systeme der Weisheit letzter Schluss sind oder gar flexibel, nur wiegen die Vorteile die Nachteile auf.

Grüße
Boris
*Gröhl* Bei welchem Guru hast du denn diese Parolen gelernt? Klingt ja wie ein "Heiland ich komme" Programm...

Nee, ich bin lange genug hier und alt genug (48!!), um eigene Meinungen zu bilden und auch zu schreiben - ist ja ein freies Land. Zensur und Unterdrückung gab es im letzten Jahrhundert mehr als genug...

Daher kann und darf jeder alles frei schreiben. Und jetzt stell dir vor: ich finde es als "Frechheit", daß Busfahrer nicht dafür belangt werden, wenn sie zu spät ihre Fahrt starten und Fahrgäste beschimpfen, wenn diese sie darauf hinweisen. Habe ich selbst erlebt vor einigen Wochen. Die VHH scheint für sowas Top-Kandidat zu sein, als Lohbrügger erlebe ich sowas beinahe täglich.

***
Busbeschleunigungsprogramm - mit Vollgas und 20-Sitzplatz-Gelenkbussen ins Chaos.
Hallo,

Zitat
Erol
Nee, ich bin lange genug hier und alt genug (48!!), um eigene Meinungen zu bilden und auch zu schreiben...

Also ist ALJ Dein Zweitaccount.


Zitat
Erol
Und jetzt stell dir vor: ich finde es als "Frechheit", daß Busfahrer nicht dafür belangt werden, wenn sie zu spät ihre Fahrt starten und Fahrgäste beschimpfen, wenn diese sie darauf hinweisen. Habe ich selbst erlebt vor einigen Wochen. Die VHH scheint für sowas Top-Kandidat zu sein, als Lohbrügger erlebe ich sowas beinahe täglich.

Wann habe ich zu dem Thema etwas gegensätzliches geschrieben?

Grüße
Boris
Zitat
Boris Roland
Hallo AJL,

Du könntest uns zunächst mal erklären, woher Du denn genau weißt, aus welchem Grund der 283er zum Albertinen nicht genutzt wird? Haben Dir die Leute das gesagt? Ist es eine Beobachtung von Dir? Oder nur eine Vermutung?

Dann, woher weißt Du, dass ein kombinierter Fahrplan die Lösung wäre? Wurde Dir das so gesagt oder ist das eine Vermutung?

Ohne darüber genaueres zu wissen, ist eine Diskussion überflüssig.

Beispielsweise: Wieso fragen die Leute nicht den Fahrer, wenn der Bus schon eine ähnliche Nummer hat und das selbe Ziel? Oder wie sollen sich ungeübte ÖPNV-Nutzer an Plänen orientieren, die es nur an einer handvoll Haltestellen in der Stadt gibt und sonst nirgends im HVV?

Dann beschwerst Du Dich auch, dass in dem Supermarkt Deines Vertrauens alles möglichst zeitnah aufgefüllt im Regal steht? Solcherlei Software-Systeme sind nützlich und haben mit Wahnsinn wenig zu tun.

Ich stelle mir gerade vor, wie Dein Chaos-System von tausenden Word-Dokumenten funktionieren sollte. Schon bei der kleinsten Änderung dürfen dann zig Seiten bearbeitet werden. Da finde ich die jetzige Lösung mit einer einzigen Änderung in den Fahrplandaten und dann passend ausdrucken deutlich einfacher und weniger fehleranfällig.

Grüße
Boris

Also zur ersten Frage : Ich bekomme es regelmäßig an der Haltestelle Oldesloer Str. mit, wie Krankenhausgäste den passenden Bus nicht nutzen. Es liegt sicher auch daran, dass der 283er nur vier/fünf Mal am Tag fährt und so quasi nicht beachtet wird.

Der Supermarktvergleich ist natürlich völliger Blödsinn, denn die Fahrpläne müssen nicht jeden Tag neu geschrieben werden.
Es geht hier also um das aktuell von der Politik gern genutzte Wort "Einzelfälle". Im Falle 183/283 geht es um maximal zehn Aushänge, die dann einmal im Jahr zusammengefasst werden.
Es geht nicht um Linien wie 20/25, die ja auch über weite Teile den selben Linienweg haben.
Ich habe nicht von Word-Dokumenten geschrieben, sondern das bei solchen Ausnahmen mal individuell in die Tasten gehauen wird, so wie die Fahrpläne dann ja auch aufgehangen werden.
So, hat 10 Minuten gedauert (entsprechende Fahrten der 283 bis/ab Holstenstraße in die 183 kopiert, in der Praxis natürlich als reine Druckfahrten ohne Dienstplan usw., Fußnote angeheftet, fertig):



Als PDF:

[www.nimmbus.de]
[www.nimmbus.de]

(Die Umleitungsfußnote Richtung Schnelsen muss man sich in der Praxis wegdenken)

Die Frage ist nur: Steigt deswegen jemand in die 283 ein, der sonst nicht eingestiegen wäre?
Zitat
Ingo Lange
So, hat 10 Minuten gedauert (entsprechende Fahrten der 283 bis/ab Holstenstraße in die 183 kopiert, in der Praxis natürlich als reine Druckfahrten ohne Dienstplan usw., Fußnote angeheftet, fertig):

Die Frage ist nur: Steigt deswegen jemand in die 283 ein, der sonst nicht eingestiegen wäre?

Keine Zweifel das es sehr einfach geht.
Es geht aber auch nur um den Streckenabschnitt Eidelstedter Platz - Kalvslohtwiete. Hier gibt es keine Einschränkungen oder Unterschiede jeglicher Art.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen