Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kleinkrusch - diverses
geschrieben von Daniel Vielberth 
Zitat
Pro Tram
Ich bin sehr irritiert gerade. Dürrenhof verstehe ich ja noch, aber Mögeldorf!?

https://bieterportal.noncd.db.de/evergabe.bieter/api/supplier/subproject/359d0335-6a88-4292-9e42-1e25a99840ab/attachment/contractnotice

Wieso bist du irritiert bzw. wo ist das Problem? Verstehe ich jetzt nicht ganz.
Zitat
Pro Tram
Ich bin sehr irritiert gerade. Dürrenhof verstehe ich ja noch, aber Mögeldorf!?

https://bieterportal.noncd.db.de/evergabe.bieter/api/supplier/subproject/359d0335-6a88-4292-9e42-1e25a99840ab/attachment/contractnotice

Ostring, Mögeldorf, Schwaig, Röthenbach a. d. P. haben lt. BEG-Stationsdatenbank allesamt jeweils 86 cm hohe Bahnsteige, mithin 10 cm zu viel.
Ich hatte mich ehrlicherweise nie mit den Zahlen beschäftigt, sondern auf die subjektiven Eindrücke bezogen - da habe ich zwar den zu hohen Bahnsteig Dürrenhof wahrgenommen (allein schon wegen der Ansage), dass die restlichen Bahnsteige für den Talent 2 bzw den neuen aber auch nicht 100% passen, bzw man da ja anscheinend auch in den Zug runtersteigt, ist mir nicht aufgefallen.

Wieso hat man das denn bitte nicht direkt bei Einführung der Talent 2 vor Jahren gemacht? Und warum baut man Bahnhöfe wie Coburg nur von 38 auf 55 aus, aber nicht gleich auf 76, wenn da doch nunmal die gleichen Züge fahren wie in Bamberg oder Erlangen?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.12.2021 10:31 von Pro Tram.
Was ich nicht verstehe: Die komplette S2 ist seit Umstellung auf 442/1440 nicht mehr barrierefrei.
Man hat damals schon ahnen können dass ein zeitnaher Umbau der Bahnsteige nicht so schnell realisiert wird.

Warum leiht man sich nicht aus anderen S-Bahn Netzen passende Fahrzeuge, zb 423er oder 420er?

Hat die BEG da kein Auge drauf oder wird hier bewusst weggeschaut?
Zitat
Mezzo

Warum leiht man sich nicht aus anderen S-Bahn Netzen passende Fahrzeuge, zb 423er oder 420er?

Hat die BEG da kein Auge drauf oder wird hier bewusst weggeschaut?

Woher nehmen und nicht stehlen? München z. B. Hätte auch gern noch zusätzliche 423.

Und 420er, da wird die BEG wegen fehlender Klimaanlage meckern, und viele Fahrgäste würden über den "Schrott" schimpfen, mit dem sie da wieder fahren müssen...
Zitat
marco2206
Zitat
Mezzo

Warum leiht man sich nicht aus anderen S-Bahn Netzen passende Fahrzeuge, zb 423er oder 420er?

Hat die BEG da kein Auge drauf oder wird hier bewusst weggeschaut?

Woher nehmen und nicht stehlen? München z. B. Hätte auch gern noch zusätzliche 423.

Und 420er, da wird die BEG wegen fehlender Klimaanlage meckern, und viele Fahrgäste würden über den "Schrott" schimpfen, mit dem sie da wieder fahren müssen...

Fun Fact: Alle 420er, die nicht in anderen Netzen gebunden sind, werden gerade in München wieder "tunneltauglich" gemacht. Dort gibt es viel zu wenige 423, um den von der BEG geforderten Fahrplan zu fahren, weshalb die 420 in Zukunft gemeinsam mit den 423 die Umläufe durch den Stammstreckentunnel bedienen. Für alle Fahrten, die nicht durch den Tunnel führen, werden gerade Hannoveraner 424 organisiert. Die sind an 96cm - Bahnsteigen zwar nicht barrierefrei, werden aber trotzdem eingesetzt, weil sonst nix anderes verfügbar ist.

Es gibt aktuell deutschlandweit wortwörtlich keinen einzigen verfügbaren S-Bahn-Triebzug für 96cm - Bahnsteige, sonst hätte man für München (und übergangsweise wahrscheinlich auch Nürnberg) diese Züge organisiert. Und bis die neuen, aktuell in der Ausschreibung befindlichen Züge für die Münchner S-Bahn in Betrieb sind wird sich an dieser Situation nix ändern.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.12.2021 14:11 von Sebastian90475.
Zitat
Sebastian90475
Zitat
marco2206
Zitat
Mezzo

Warum leiht man sich nicht aus anderen S-Bahn Netzen passende Fahrzeuge, zb 423er oder 420er?

Hat die BEG da kein Auge drauf oder wird hier bewusst weggeschaut?

Woher nehmen und nicht stehlen? München z. B. Hätte auch gern noch zusätzliche 423.

Und 420er, da wird die BEG wegen fehlender Klimaanlage meckern, und viele Fahrgäste würden über den "Schrott" schimpfen, mit dem sie da wieder fahren müssen...

Fun Fact: Alle 420er, die nicht in anderen Netzen gebunden sind, werden gerade in München wieder "tunneltauglich" gemacht. Dort gibt es viel zu wenige 423, um den von der BEG geforderten Fahrplan zu fahren, weshalb die 420 in Zukunft gemeinsam mit den 423 die Umläufe durch den Stammstreckentunnel bedienen. Für alle Fahrten, die nicht durch den Tunnel führen, werden gerade Hannoveraner 424 organisiert. Die sind an 96cm - Bahnsteigen zwar nicht barrierefrei, werden aber trotzdem eingesetzt, weil sonst nix anderes verfügbar ist.

Es gibt aktuell wortwörtlich keinen einzigen verfügbaren S-Bahn-Triebzug für 96cm - Bahnsteige, sonst hätte man für München (und übergangsweise wahrscheinlich auch Nürnberg) diese Züge organisiert. Und bis die neuen, aktuell in der Ausschreibung befindlichen Züge für die Münchner S-Bahn nicht in Betrieb sind wird sich an dieser Situation nix ändern.

Ist die Bahnsteigsache nicht auf dem Mist der BEG sogar gewachsen? Die hat doch in der Ausschreibung für das aktuelle S-Bahn-Netz Fahrzeuge mit 76cm-Einstieg gefordert, oder nicht?
Erfreulich: Nach fast drei Jahren Pandemie haben dieses Jahr endlich auch die Verkehrsunternehmen gerafft, das man momentan Silvester keine durchgehenden Nachtverkehr braucht. Zumindest eine minimale Lernbereitschaft ist also doch noch vorhanden.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Das schöne an Corona ist, dass ich am Ende doch immer Recht behalte.
Glücklicherweise bietet die Bahn ja mit den neuen Nacht-S-Bahnen für viele eine gute Alternative.
Zitat
Daniel Vielberth
Erfreulich: Nach fast drei Jahren Pandemie haben dieses Jahr endlich auch die Verkehrsunternehmen gerafft, das man momentan Silvester keine durchgehenden Nachtverkehr braucht. Zumindest eine minimale Lernbereitschaft ist also doch noch vorhanden.

the same procedure as last year

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Zitat
Daniel Vielberth
Erfreulich: Nach fast drei Jahren Pandemie haben dieses Jahr endlich auch die Verkehrsunternehmen gerafft, das man momentan Silvester keine durchgehenden Nachtverkehr braucht. Zumindest eine minimale Lernbereitschaft ist also doch noch vorhanden.

Die Pandemie begann im März 2020, also vor fast zwei Jahren.
Noch ein kurzes Update, weil ich die Nacht über in mehreren S-Bahnen mitgefahren bin: Ich weiß nicht, wer von euch immer noch der Meinung sein kann, man braucht so einen Verkehr nicht. Die Bahnen waren alle bis tief in die Nacht sehr gut gefüllt, haben also sicherlich auch ein Plus eingefahren und da Leute vom Autofahren abgehalten werden auch zur Sicherheit beigetragen. Die Aktivierung der typischen NightLiner hätte bestimmt auch nicht geschadet…
Danke! Nur weil keine Discotheken offen haben, heißt es nicht, dass es keinen Mobilitätsbedarf gibt.
Abend bei Freunden, Arbeit, Lerngruppe, familiere Pflege, etc. gibt es halt auch noch.

Dass die VAG die Nightliner nicht fahren lässt ist eh ne Frechheit. Andere Städte lassen den Nachtverkehr nicht einfach ausfallen bzw haben sogar in der Silvesternacht länger bzw mehr fahren lassen.
Hallo

Ich denke die night Liner sind eher ein Modell wo es überwiegend nach Hause geht. Die Fahrten stadtauswärts sind meistens gut gefüllt während stadteinwärts halt nur warme Luft transportiert wird das merke ich wenn ich beispielsweise am WE keine Lust auf die Parkplatzsuche habe und mit den Öffis zur Arbeit fahre. Wenn ich da Falkenheim in den n5 steige ist der Bus mit 2 oder 3 Fahrgästen befüllt und an Hbf sind es ca 10 Fahrgäste. Da wäre dann vielleicht ein rufbussystem angebrachter

Lg Michel
Hallo allseits, auch ein Nachtrag von mir:

Uns hatte man die Silvester-S-Bahnen auf dem gedruckten Fahrplan entfernt, diese dann allerdings trotzdem verkehren lassen. Deswegen meine obige Erwartung, das man sie ausfallen lassen würde. Diesmal habe ich keinen Tf gefragt, aber letzten Silvester hatte die Tf mal angefunkt, und da war die Aussage, das es auf der letzten (Zusatz-Silvester) Runde 2 Fahrgäste hatte, davon ein Penner der einfach im Zug geschlafen hat, und einen Fahrgast Lauf bis Erlangen oder so, rückwärts nur den Schläfer.

Wenn die S-Bahnen diesmal voll waren, dann erfüllt mich das fast schon mit Entsetzen, weil das lässt dann ahnen, wieviel die Bevölkerung noch bereit ist, zur Bewältigung der Corona-Krise beizutragen, nämlich offenbar nichts mehr. Naja, dann halt Corona4ever...

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Das schöne an Corona ist, dass ich am Ende doch immer Recht behalte.
Zitat
Daniel Vielberth

Wenn die S-Bahnen diesmal voll waren, dann erfüllt mich das fast schon mit Entsetzen, weil das lässt dann ahnen, wieviel die Bevölkerung noch bereit ist, zur Bewältigung der Corona-Krise beizutragen, nämlich offenbar nichts mehr. Naja, dann halt Corona4ever...

Herzlich Willkommen in der Realität!

Viele Wissenschaftler haben das schon sehr früh gesagt das wir mit dem Virus leben werden müssen.

Ach ja, und deine aktuelle Signatur glaubst du doch selber nicht, oder?

Und kommt mir jetzt keiner mit ich verharmlosen was etc.
Ich habe selber erleben müssen wie einer der Wichtigsten Menschen in meinem Leben daran gestorben ist. Und ich bin inzwischen (mehr oder weniger dazu genötigt) auch selbst "geimpft". Aber die Panik die nach wie vor, und derzeit wegen Omicron, verbreitet wird, hat mit der Realität kaum mehr etwas zu tun. Die "Maßnahmen" sind von der Wirkung her ein Tropfen auf den heißen Stein, denn die Natur lässt sich nicht austricksen. Mit 2G etc. werden Menschen die sich dem Politischen System nicht fügen diskriminiert. Und die eigentlichen Probleme, die geht sowieso niemand an, die werden weiterhin von den Verantwortlichen totgeschwiegen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.01.2022 02:56 von marco2206.
Zitat
Daniel Vielberth
Wenn die S-Bahnen diesmal voll waren, dann erfüllt mich das fast schon mit Entsetzen, weil das lässt dann ahnen, wieviel die Bevölkerung ...

Ein Teil der Bevölkerung hat einfach nur wegen der vom bayerischen Kabinett zum Jahreswechsel explizit auf 5 Uhr früh statt 22 Uhr abends festgesetzten Sperrstunde bis früh morgens in diversen Restaurants gefeiert.

Solche Ausnahmeregelungen erschweren das "alles ist ganz arg schlimm" Verständnis bei Teilen der Bevölkerung doch sehr, warum es sowas trotzdem gibt, nun denn, Politiker der eigenen Wahl befragen.
Hallo zusammen,

Wünsche nachträglich noch ein „gsunds Neues!“

Über das Thema covid kann jeder seine eigene Meinung haben, aber bitte diskutiert darüber nicht in diesem Nahverkehrs Forum. :)

War es von der BEG nicht geplant bzw. bestellt, generell Nacht S-Bahnen hier in Nbg einzuführen?
An Mezzo

> War es von der BEG nicht geplant bzw. bestellt, generell Nacht S-Bahnen hier in Nbg einzuführen?

ab Dez '22 erst, soweit ich gelesen habe. Und gehört habe ich noch, das die Fahrpläne bislang nicht auf das Nightliner-Netz (so es bis dahin überhaupt wieder fährt) abgestimmt seien, vielleicht überlegt man sich im Laufe diesen Jahres was, weil wenn man das schon macht, wäre es ja irgendwie zweckmäßig ein sinnvolles Gesamtkozept hinzulegen, und nicht jeder macht sacht seins, und Umstiegen wird organisiert von von Herrn Rainer Zufall...

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Das schöne an Corona ist, dass ich am Ende doch immer Recht behalte.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.01.2022 13:25 von Daniel Vielberth.
Zitat
Daniel Vielberth
An Mezzo

> War es von der BEG nicht geplant bzw. bestellt, generell Nacht S-Bahnen hier in Nbg einzuführen?

ab Dez '22 erst, soweit ich gelesen habe. Und gehört habe ich noch, das die Fahrpläne bislang nicht auf das Nightliner-Netz (so es bis dahin überhaupt wieder fährt) abgestimmt seien, vielleicht überlegt man sich im Laufe diesen Jahres was, weil wenn man das schon macht, wäre es ja irgendwie zweckmäßig ein sinnvolles Gesamtkozept hinzulegen, und nicht jeder macht sacht seins, und Umstiegen wird organisiert von von Herrn Rainer Zufall...

Es stellt sich halt die Frage, wie man das bewerkstelligen möchte, S-Bahn und Nightliner aufeinander abzustimmen. Wenn der Nürnberger HBF weiterhin der Kernpunkt des Nachtnetzes sein soll, kann man sich z.B. ausrechnen, wie das nicht klappen wird, ohne fundamentale Änderungen:

Abfahrt in Nbg: Zur vollen Stunde.
Abfahrt in Fürth: zur halben Stunde, N9 benötigt diese halbe stunde zw. Nbg und Fürth, S-Bahn benötigt aber nur 10 Minuten
Abfahrt in Erlangen: zur vollen Stunde, N10 benötigt die eine Stunde zwischen Nürnberg und Erlangen, N20 die 30 Minuten zwischen Fürth und Erlangen, die S-Bahn wiederum benötigt 25 Minuten zwischen Nürnberg und Erlangen.

Heißt: Die S-Bahnen könnten sich in Nürnberg zur geraden Stunde und in Erlangen zur halben Stunde treffen, in Fürth kämen die S-Bahnen aus beiden Richtungen versetzt an. Wie man das dann vernünftig mit den Nightlinern koordinieren möchte, ohne das Netz zu zerupfen oder utopisch auszubauen ist mir ein Rätsel.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen