Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Barmbek: Bauarbeiten haben begonnen
geschrieben von Netzspinne 
Heute eröffnet die neue HVV-Servicestelle in der Massaquoipassage. Wie bereits am Hbf Süd gibt es Self-Service-Terminals und Cash-Recycler, in denen die Kunden ihr Bargeld eingeben.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Zitat
Der Hanseat
Heute eröffnet die neue HVV-Servicestelle in der Massaquoipassage. Wie bereits am Hbf Süd gibt es Self-Service-Terminals und Cash-Recycler, in denen die Kunden ihr Bargeld eingeben.

Eine echt ungünstig gelegene Position von der neuen Servicestelle. Wenn schon feststand, dass die Servicestelle in das neue Gebäude auf dem ex-Hertie-Grundstück zieht hätte man sie dort hinziehen lassen, wo jetzt ein Cafe auf die nächsten Corona-Lockerungen wartet. Direkt zwischen dem Eingang zu Aldi und Rewe und den Warenanlieferungstoren für die Supermärkte. Wäre gleich in Sichtweite der Fahrgäste des nördlichen Busbahnhofes. Stattdessen zeigt man sich öffentlich nur in Richtung Drosselstraße und zur Massadingenspassage und muss mit Schildern und "Fußabdrücken" zeigen, wo sich die neue HVV-Stelle befindet.

mfg fox

---
"Ich bringe unseren Busfahrern noch sportlicheres Fahren bei"
Reza "Racer" F., Gruppenleiter Betriebsrennsport
Moin,

der HVV hätte sich allenfalls etwas wünschen können, die exponierten Lagen hat der Vermieter/Eigentümer selbstverständlich anderweitig vergeben.
Insofern blieb dem HVV nur noch der jetzt zugewiesene Immobilienteil.
Zitat
Djensi
Moin,

der HVV die Hochbahn hätte sich allenfalls etwas wünschen können, die exponierten Lagen hat der Vermieter/Eigentümer selbstverständlich anderweitig vergeben.
Insofern blieb dem HVV der Hochbahn nur noch der jetzt zugewiesene Immobilienteil.

Ansonsten hast du recht. Übrigens führt der neue Standort dazu, dass zum Ultimo keine Kundenschlangen mehr die Wege zwischen Bus und Bahn blockieren.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
zugegeben, ich war länger nciht im Bahnhof, gibt es den Serviceschalter in der Schalterhalle etwa nicht mehr? Das wäre ja schade.
Gestern stand da noch ein einzelner Holztisch vor der Tür inklusive eines Mitarbeiters der die Kunden zum neuen Standort verwiesen hat, ich denke da wird wohl komplett geschlossen und lukrativ weiter vermietet.
Zitat
Djensi
Moin,

der HVV hätte sich allenfalls etwas wünschen können, die exponierten Lagen hat der Vermieter/Eigentümer selbstverständlich anderweitig vergeben.
Insofern blieb dem HVV nur noch der jetzt zugewiesene Immobilienteil.

Verstehe trotzdem den Wirtschaftsplan von Vermieter/Eigentümer und dem Cafe nicht.
Vermieterseits dürfte der HVV bzw. die Hochbahn doch der "bequemere" Mieter sein, da eine Insolvenz anders als beim Cafe ausgeschlossen sein dürfte und die Mieteinkünfte gesichert sind. Das Cafe muss sich erstmal beweisen. Und während die Zielgruppe vom HVV die Fahrgäste sind, die so nah am Bahnhofsgelände vorhanden sind, dürften es bei dem Cafe Laufkundschaft der Fuhle sein. Viele der Fuhle-Kunden werden das Cafe wohl garnicht sehen. Ich hoffe mal, dass da Vermieter und Cafe ganz genau gerechnet haben ob das so wirtschaftlich ist.

Zitat
STZFa
... ich denke da wird wohl komplett geschlossen und lukrativ weiter vermietet.

Ja, bitte noch einen Bäcker oder Kiosk mit Frühstücksangebot zu den fünfen, die dort eh schon ansässig sind.

mfg fox

---
"Ich bringe unseren Busfahrern noch sportlicheres Fahren bei"
Reza "Racer" F., Gruppenleiter Betriebsrennsport
Zitat
Der Hanseat
Übrigens führt der neue Standort dazu, dass zum Ultimo keine Kundenschlangen mehr die Wege zwischen Bus und Bahn blockieren.

Ohne dagewesen zu sein: Sicher, dass da nichts mehr verändert wird?

Ich fasse mir regelmäßig an den Kopf, wenn ich Hauptbahnhof-Süd die U3 aus Richtung Mundsburg verlasse und Richtung S-Bahn die Treppen hoch komme. Dort befindet sich im Zwischengeschoss direkt wenn man hoch kommt ein Geldautomat an der rechten Wand, mit entsprechender Warteschlange, horizontal zu den Fahrgastströmen verläuft, die von der U3 kommen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.06.2020 20:07 von Wolf Tiefenseegang.
Zitat
Wolf Tiefenseegang
Zitat
Der Hanseat
Übrigens führt der neue Standort dazu, dass zum Ultimo keine Kundenschlangen mehr die Wege zwischen Bus und Bahn blockieren.

Ohne dagewesen zu sein: Sicher, dass da nichts mehr verändert wird?

Ich habe das entscheidende Wort einmal hervorgehoben.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Zitat
FoxMcLoud
Zitat
Djensi
Moin,

der HVV hätte sich allenfalls etwas wünschen können, die exponierten Lagen hat der Vermieter/Eigentümer selbstverständlich anderweitig vergeben.
Insofern blieb dem HVV nur noch der jetzt zugewiesene Immobilienteil.

Verstehe trotzdem den Wirtschaftsplan von Vermieter/Eigentümer und dem Cafe nicht.
Vermieterseits dürfte der HVV bzw. die Hochbahn doch der "bequemere" Mieter sein, da eine Insolvenz anders als beim Cafe ausgeschlossen sein dürfte und die Mieteinkünfte gesichert sind. Das Cafe muss sich erstmal beweisen. Und während die Zielgruppe vom HVV die Fahrgäste sind, die so nah am Bahnhofsgelände vorhanden sind, dürften es bei dem Cafe Laufkundschaft der Fuhle sein. Viele der Fuhle-Kunden werden das Cafe wohl garnicht sehen. Ich hoffe mal, dass da Vermieter und Cafe ganz genau gerechnet haben ob das so wirtschaftlich ist.

Wir sind ja wohl immernoch in einer Marktwirtschaft. Der Vermieter "weißt" doch keinem Mieter eine Fläche zu, sondern die Mieter entschieden sich für eine Fläche (und hatten möglicherweise noch die Möglichkeit diese etwas mitzugestalten, da Erstbezug).
Warum sollte ein HVV Store eine Fläche mieten die extra so angelegt ist das sie einen Außenbereich hat. Da ist das Cafe doch viel besser aufgehoben, zudem scheint hier noch die Sonne auf die Fläche. Zudem wäre das Cafe sonst an der Drosselstraße zur Nordseite gelegen. Ergo eine große Straße und Schatten. Ich weiß ja nicht in was für Cafés ihr so geht, aber das ist wirklich der ungeeignetste Ort für ein Café. Ich bezweifle übrigens auch, das die Entfernung zwischen Ausgang des U-/S-Bahn Ausgangs zum Cafe und zum HVV Store sehe unterschiedlich ist.
Moin flo!ian,

das sehe ich auch so.
Lt. Plakatierung an der alten Servicestelle sind es 150m zur neuen Servicestelle, das stimmt zu 100 %, die Passage selbst ist 80m lang.
Gestern Nacht konnte man an der Fahrtreppe gut die 3 Designs erkennen die Barmbek mal hatte. Blaues Mosaik, kleine im Hochformat geflieste beige/weiße Fliesen sowie die aktuellen großen weißen Fliesen.


@flor!an - schönes Foto! Wie groß werden die Kacheln denn nach dem nächsten Umbau sein? :-)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen